Gabel & Dämpfer richtig einstellen !!!

Dabei seit
20. Januar 2011
Punkte Reaktionen
18
Ort
71263
Hallo Leute

Hab da mal ne Frage, bzw kann mir jemand von euch weiterhelfen?
Habe mir ein Transition TR250 aufgebaut. Hinten fahre ich einen Fox RC4 mit 350er Feder. Gabel habe ich im Moment eine Fox36 VAN 180 verbaut mit weicher feder. Glaube bis 75kg soll die sein. Mein Gewicht (fahrfertig) beträgt ca 62kg. Kann mir jemand mit ein paar einstellungstipps weiterhelfen?
Irgenwie kommt mir das Fahrwerk ziemlich weich vor. Schon bei Absätzen von nur einem Meter brauche ich 160mm des 180mm zur Verfügung stehenden Federwegs an der Gabel. Soll ich lieber ne härtere Feder rein machen oder ist das normal? :confused:
Ach ja hab noch ne Totem aber die kommt mir etwas träge vor. Ist das normal? welche der beiden Gabeln ist empfehlenswerter?
Bitte um informative Antworten
Danke :)
 
Zuletzt bearbeitet:

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.550
Nimm die Fox.
Wenn du den Federweg nicht ausnutzen kannst, ist es doch OK?
Die gabel nutzt halt ihren Federweg.

Falls du es strammer haben möchtets, spiel doch mit den Druckstufen rum?
Ich fahr die gabel auch, du solltest nicht glauben, dass man die Einstellungen unbedingt im Stand spürt.
Fahren....
 
Dabei seit
3. März 2007
Punkte Reaktionen
2
1m sind nicht gleich 1m. Wenns ins Flat geht passt doch alles. Wenn Du tatsächlich zu viel Sag haben solltest, erst mal die Federvorspannung erhöhen, bevor Du ne härtere Feder reinmachst. Wenn der Sag passt wie Rockyrider schon schreibt die Druckstufe erhöhen.
Finde übrigens die Setupempfehlungen im Handbuch im Vergleich zu anderen Gabeln die ich schon hatte sind bei der Van ein sehr guter Ausgangspunkt!
 
Dabei seit
3. März 2007
Punkte Reaktionen
2
Darum hatte ich die 180er auf Englisch gepostet und die 160er nur als Übersetzungshilfe, weil ja viele Textbausteine gleich sind.

@Fanboy Die Zugstufe kannst Du als Ausgangspunkt wg. der weicheren Feder etwas schneller einstellen als im Handbuch angegeben.
 
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
170
Ort
Gutenstein, NÖ
Hi, ich hab eine Totem Solo air und einen RockShox Vivid R2C.


Wie es aussieht hatte ich den Dämpfer zu weich eingestellt,wie finde ich die perfeckte Einstellung für ihn? auch mit den ganzen anderen Einstellung bin ich leicht überfodert,ebenso bei der Totem.

Wäre dankbar für Tipps,was genau die einzelnen Knöpfe machen und wie man seine Einstellung am besten findet dankbar.


mfg Sardic

Beginning Stroke Rebound stellst du anfangs mal so ein, dass der Dämpfer minimal nach dem Einfedern nachwippt. Stell den einfach mal so ein wie du glaubst, fahr eine Gehsteigkante runter und schau was sich tut. Sollte 1-2 mal nachwippen, je nach Vorliebe. Sollte vor Allem so eingestellt sein, dass es dich bei Absprüngen nicht aus den Pedalen kickt!

Ending Stroke is schon etwas komplizierter. Diese Zugstufe tritt meistens dann in Aktion, wenn der Dämpfer nach einem Schlag (Steinfeld z.B.) den Bodenkontakt verliert. Ein zu langsamer Ending Stroke Reb. zeichnet sich dadurch aus, dass sich das Fahrwerk bei schnellen stärkeren Schlägen (Steinfeld, Wurzeln, ...) in den Federweg "gräbt" und bockig wird. Diese Zugstufe tritt aber auch manchmal (je nach Federhärte - je härter desto eher setzt der Ending Stroke Reb. ein, hängt auch vom verwendeten "Tune" ab) bei harten Landungen, bei denen der Federweg ganz genutzt wird (durchschlägt); d.h., wenn dich beim Drop das Fahrwerk aus den Pedalen wirft, ist der Ending Stroke Reb. zu schnell.

Compression (in deinem Fall "Low Speed Compression") stellst du so ein, dass das Fahrwerk in Anliegern wenig einsackt und beim Pedalieren nicht zu viel wippt. LSC wirkt vor allem bei langsamen Bewegungen, wie etwa Gewichtverteilung des Fahrers, generell alle Bewegungen, die der Fahrer am Bike ausführt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Juni 2011
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
Ich fahre eine Rock Shox Recon Solo Air TK (Alu-Edition). Wie viel Luft muss bei einem Gewicht von ca. 50 kg in die Gabel? Hatte immer bisschen mehr über 4 bar, erscheint mir allerdings zu wenig zu sein. Außerdem taucht meine Gabel schon sehr weit ein, wenn ich auf dem Bike aufstehe.

Danke für die Antworten ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DerandereJan

Bonvivant du Palatinat
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
3.708
Ort
Neustadt
Soviel Luft, dass du im Stehen auf dem Rad etwa 30 % des Federwegs verwendest. (=SAG)
Ist natürlich nur eine Standardeinstellung, persönliche Vorlieben entwickeln sich dann..
Grüße Jan
 

mohrstefan

Taunus-Rocky Mountain
Dabei seit
17. Februar 2009
Punkte Reaktionen
89
Ort
/iTs
Nein,du setzt dich auf's Bike,ohne irgend wie (rumzuhampeln) also ganz normal,dann laaangsam absteigen dann ist 25% io,bei einer forscheren gangart 30% :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Juli 2008
Punkte Reaktionen
8
Ort
unterm Rosskopf
Servus,

ich fahre an meinem Canyon eine RS Recon Gold RL und den RP2 von Fox. Gerade beim Dämpfer merke ich, dass ich mit Druckwerten für 20-30% Sag nichtmal ansatzweise den Federweg ausnutzen kann, schätzungsweise ein Drittel bleibt ungenutzt. Letztens bin ich mit 40% Sag gefahren und selbst da bleiben noch etwa 20% Federweg ungenutzt. An den Strecken wird es kaum liegen, ich springe mit dem Bike zwar nicht, aber habe öfter harte Schläge drin bei hohem Tempo.

Ist der RP2 wirklich so progressiv auf den letzten 30-40% des Federwegs? Wäre die einzige Alternative Umrüstung auf ein Modell mit XXL-Luftkammer? Oder habe ich irgendwo einen Denkfehler drin und das Problem ist lösbar? :confused:
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.550
größere Luftkammer, ja.
Gibt es aber nicht für alle Modelle.
Mach mal ein Foto und mess die Dämpferlänge.
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
257
Hallo @ all. Habe mal eine Verständnisfrage: Man sagt ja manchmal, dann man Federweg durch Technik ersetzen kann (und umgekehrt). In welchem Rahmen meint ihr ist das möglich? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit einer guten Technik und einem Fully mit 120 mm Fedeweg größere Sprünge ins Flat machen kann. Dann würden ja andauernd Gabel und Dämpfer durchschlagen... Was ja bekanntlich nicht gut fürs Material ist.
LG Ned
 
Dabei seit
3. März 2007
Punkte Reaktionen
2
Schau Dir mal ein 4x-Rennen oder Slopestyle Events an. Dann wirst Du sehen, dass für uns Normalos immer wir selbst und nicht das Material / der Federweg der begrenzende Faktor sind.
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
257
Ja die kenn ich aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Dämpfer (den ich nun mal habe) er auf Dauer toll findet ständig durchzuschlagen! Und einen Trail ohne Dämpfungssystem runterzuheizen macht denke ich auch mit Skill nicht so viel Spaß wie mit einem Fully...
 

DerandereJan

Bonvivant du Palatinat
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
3.708
Ort
Neustadt
Man munkelt, es soll sogar ganz durchtrieben Verrückte geben, die mutwillig ihren Federweg zurückbauen, da sie vom Fully gelangweilt sind...

;)
 
Oben Unten