Ghost Neuheiten 2021: Neue Riot-Modellreihe und spannende Updates

Ghost Neuheiten 2021: Neue Riot-Modellreihe und spannende Updates

Für das kommende Modelljahr hat Ghost wieder einige spannende neue Mountainbikes im Programm. Das absolute Highlight stellt dabei die neue Riot-Modellreihe da – wir haben alle Infos zu den Ghost-Neuheiten 2021 für euch!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Ghost Neuheiten 2021: Neue Riot-Modellreihe und spannende Updates
 

r4n

Dabei seit
10. August 2020
Punkte Reaktionen
99
M.M.n. nach nein, längere Gabel z.B. verkürzt den Reach und erhöht den Stack. Das EN hat aber von beidem mehr Reach und Stack, bzw. das Trail von beidem weniger. Das geht imho nur mit einer anderen Geometrie/Rahmen, oder mit falschen Maßen.
Zumindest ist beim steileren Lenkwinkel auch der Radstand kürzer. Das würde ja passen. Auf jeden Fall hat das Trail einen kürzeren Hinterbau. Theoretisch können die Reach und Stack Maße beim Trail ja nur zustandekommen, wenn durch den steileren Lenkwinkel das Rad vorne höher wird als beim EN trotz weniger Federweg beim Trail. Der etwas höhere BB-drop beim Trail würde diese Annahme unterstützen.
 
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
79
Ich hab ein Banshee Titan mit 452 mm KS, im SAG noch etwas länger. Mir gefällts. Im Netz ist kein Test zu finden, wo das negativ bewertet wurde. Okay, ich fahre XL, bei nem S Rahmen mag das Verhältnis nicht mehr passen (gibt es das Titan auch gar nicht). Selbst da hat Ghost mit kleinen Rädern und kürzerer Strebe angepasst.
Ich fahre selbst recht teure Räder (und dafür auch zu selten). Ein Freund, der auch wirklich fährt und nicht nur im Forum unterwegs ist sucht gerade was um 3 k€, da schau dich mal auf dem Markt um... Okay, ein Cube mit ner GEO von annodazumal gibts, sogar mit Carbon und fürchterlicher Ausstattung. Dazu sitzt man im Stand auf dem Oberrohr auf, wenn der Rahmen einigermaßen passen soll.
Würde Speci sein S-Works Modell in Lila tauchen wären alle begeistert, hier wird nur gemeckert.
Ich finde die Farben auch nicht besonders toll, das schwarz wirkt unglaublich klobig, die AM Modelle erinnern an die Cube um 2005 rum, der Rahmen sieht auch nicht sehr filigran aus.
Raw käme beim Topmodell wohl besser an, wenn man mal Feder und Gabel tauschen würde. Die Zielgruppe macht das aber nicht!!!
Warum glauben immer alle, dass der Reach das Bike (darauf sitzend) so extrem lang macht, mit dem Sitzwinkel relativiert sich das doch. Die Oberrohrlänge wird überhaupt nicht mehr betrachtet. Ich bin ein Fan dieser Geometrie, da könnens auch 2-3 cm weniger Federweg sein und man ist besser darauf unterwegs.
Auch finde ich es schön, mal ein Topmodell ohne Fox Factory für 8000,- zu sehen.
Ich glaube eine Selva wird besser funktionieren, als eine Fox Rhythm, die ich sonst in dem Preissegment finde. Dazu komplette XT beim Trail Full Party.
Der Rahmen wird wohl relativ schwer sein (Gewichte sind ja gerade nur Spekulation), wenn dafür der Rahmen nicht bricht und der Hinterbau gut funktioniert, dann sollte das doch die Mehrheit glücklich machen.Ich würde klar zu dem RIOT raten, das P/L-Verhältnis ist top, da haben sie mich sehr überrascht. Vielleicht wollen sie Konkurrenz für Bulls werden, aber mal ehrlich, auf den Straßen draußen seh ich mehr Bulls als SC und Speci... Es ist halt auch ein Wirtschaftsunternehmen wo Mitarbeiter Geld verdienen wollen und nicht nur vom Nachbar hören wollen, dass die Räder, die seine Firma herstellt wirklich schön sind und er sich auch wirklich eins kaufen würde - wenn er Millionär wäre!

Vielleicht sind die Räder auch einfach zu billig, dass sie hier wirklich positives Feedback bekommen könnten.
Im schlimmsten Fall würde noch einer hier mit seinem Nobel Schlitten von so einem Billig-Blei-Klumpen auf dem Trail überholt. Das wäre wirklich ein Skandal!
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.637
Dass die Bikes den alten Lapierre DH ähneln ist nicht weiter verwunderlich; kommen ja von dem selben ******Laden. Halten hoffentlich mehr aus... FPS ist sowas von überholt! Die Ablösung in Form von Pendbox war damals ein Segen :)
Ich bekomme auf jeden Fall Augenkrebs von den Teilen.
Naja, FPS so wie sie Lapierre damals gebaut hat, ist sicherlich überholt. Ich fand das DH920 damals einfach sehr, sehr hübsch, Linkage-Daten gab es damals nicht davon. Betrachtet man diese heute, ist da natürlich kaum etwas erstrebenswertes dran. Die Pendbox Katastrophe war aber nicht viel besser. Es ist bezeichnend, dass man als Pendbox-nachfolger einen einfachen Eingelenker mit Umlenkung (die für nichts gut war; selbe Progression hätte man auch mit einem Eingelenker ohne Umlenkung hinbekommen) als deutliche Verbesserung bringen konnte und dieser war auch besser.
Dennoch würde ich auf keinen Fall das neue Ghost-System mit FPS gleichsetzen, oder als überholt bezeichnen. Bei den Designs mit kurzen Umlenkhebel machen kleine Winkel und Positionsänderungen sehr viel aus und können das ganze Verhalten ändern. Das müsste man genau analysieren, dann kann man sagen, ob es was taugt.
Mittlerweile wissen wir es 😉. VPP steht aber nun mal für Virtual Pivot Point und das bedeutet halt virtueller Drehpunkt. Außerdem ist VPP schneller getippt. Daher wird einfach alles, was einen kleinen Hebel zwischen Hinterbau und Tretlager hat, als VPP bezeichnet, auch wenn das Patent eine andere Drehrichtung oder mehr als einen Hebel verlangt. Meine Mutter hat übrigens alle Taschentücher früher einfach Tempo genannt. Fand ich so mit 8 auch doof. Mittlerweile nenn ich alles, mit dem man sich den Schnodder aus der Nase holen kann auch Tempo. Ist echt befreiend 🤧...
Man kann solche Posts kleinlich finden, dennoch hat es einen Sinn.
Man kann auch anfangen abgestützt Eingelenker als Viergelenker zu bezeichnen, aber man weiß dann halt nicht, ob es ein Horst Link hat, oder nicht. Genauso ist die Bezeichnung eines solchen Systems mit zwei kurzen gleichläufigen Hebeln als VPP verwirrend/falsch. Kann man auch gleich noch schreiben, es ist ein Viergelenker, weil pro Seite auch hier 4 Lagerpunkte ohne die am Dämpfer vorhanden sind.
Dann kann man sich aber auch gleich getrost sparen, etwas zu beschreiben und hinschreiben " Hinterbausystem siehe Bild". Das wäre dann wenigstens richtig.
 
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
79
Kommentar zum Stack habe ich ja ganz vergessen...
160er Steuerrohr beim XL mit 29" ist nicht wirklich hübsch, aber mal ehrlich:
In meiner Logik hat ein 30 cm größerer (Rahmengröße S zu XL) auch nicht nur ein 2 cm längeres Steuerohr nötig um eine ähnliche Sitzposition zu bekommen.
Meine Frau sitzt auf ihrem M auf Lenkerhöhe, das schaffe ich gerade mit abgesenkter Stütze!
Natürlich gibt es noch den Faktor Umwelt, eine Kurve wird ja für einen größeren Fahrer nicht plötzlich weiter, aber ich halte den Weg zu höheren und längeren Rahmen für große Fahrer richtig.

Einfach mal darauf Platz nehmen und erleben...
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.637
Ich finde die Geos hier vor allem eines: sperrig. Vorne lang, hinten noch länger, spritzig ist anders. Hätten sie wenigstens den LW noch flacher gemacht, dann wäre es eine günstige Geometron-alternative.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
2.633
Ort
City Z
M.M.n. nach nein, längere Gabel z.B. verkürzt den Reach und erhöht den Stack. Das EN hat aber von beidem mehr Reach und Stack, bzw. das Trail von beidem weniger. Das geht imho nur mit einer anderen Geometrie/Rahmen, oder mit falschen Maßen.
Reach 11mm kürzer
Lenkwinkel 2° steiler
Kettenstreben 5mm kürzer
Radstand 49mm kürzer

16mm gehen auf Reach und Kettenstrebe. Bleiben noch 33mm für den Lenkwinkel.
Geht das Rad in den SAG dürfte sich das weiter angleichen. Klingt also nicht unplausibel.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.933
Ort
München
Reach 11mm kürzer
Lenkwinkel 2° steiler
Kettenstreben 5mm kürzer
Radstand 49mm kürzer

16mm gehen auf Reach und Kettenstrebe. Bleiben noch 33mm für den Lenkwinkel.
Geht das Rad in den SAG dürfte sich das weiter angleichen. Klingt also nicht unplausibel.
versteh´ich nicht. Die Reach, Stack und Oberrohrlängendifferenzen können eigentlich nur von unterschiedlichen Geo´s kommen, oder doch nicht?
Daneben wird auch 6mm mehr SAG beim EN die Geos nicht angleichen
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
2.633
Ort
City Z
Die Reach, Stack und Oberrohrlängendifferenzen können eigentlich nur von unterschiedlichen Geo´s kommen, oder doch nicht?
Ja. Wäre wohl auch kein unterschiedliches Modell wenn der Rahmen identisch wäre. Und an der Tabelle sieht man doch deutlich, dass die Werte anders sind. Ein Trailbike ist halt immer noch kein Enduro und andersrum, auch wenn sich die Geometrien etwas angleichen.
Daneben wird auch 6mm mehr SAG beim EN die Geos nicht angleichen
Nicht die nominelle, aber die effektive. Soll bedeuten, dass mit Fahrer im Rad die Unterschiede etwas geringer sind als ohne.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.113
Ort
Nordbaden
Ob man das Lector FS wohl mit Angleset und 130mm Gabel fahren kann? Sieht nach einer potenten Downcunt aus, der Gerät. Falls sich Ghost darüber unklar ist, schickt mir ein Frameset Gr. L, ich finde es heraus. Daun n dörty, oder so :winken:
Hinten anstellen! :aetsch:
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.159
Ort
Allgäu
Hinten anstellen! :aetsch:
Kann mal bitte einer von euch machen.

Wäre dies nicht was für die grinsende Katze?
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.108
Ghost erfindet sich gefühlt mit jedem Modelljahr neu... Weniger ist manchmal mehr...

Gilt auch für uninformierte Meinungen?:troll:
Vielleicht kannst Du erklären was Du meinst? Ich fass es so auf, dass ich mich irgendwie mit meiner Meinung zurückhalten soll?

Extrem zu sehen war das mit dem neu erfinden z.B. am Lector Hardtail.
Erst extrem geschwungene Formen mit dem gebogenen Oberrohr, dann neues Modelljahr kompletter Richtungswechsel, extrem kantiges Design, super steif und auf Vortrieb getrimmt, dann wieder ein Modelljahr später nochmal um 180 Grad gedreht auf einmal wieder extrem geschwungener Hinterbau und hin zu Komfort. Und das bei nem Hardtailrahmen. Revolution statt Evolution. Und als Marke null Wiedererkennungswert. Find ich eben schade.

Die alte Rahmenform dann im neuen Modelljahr zur Billigschiene zu degradieren finde ich den Kunden gegenüber auch nicht ganz fair.

Aber das ist nur meine Meinung.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.108
Die Preispolitik kann ich auch nicht ganz nachvollziehen.
Das Lector Pro Hardtail 7000 Euro?
Das Lector Pro Fully mit komplett identischer Ausstattung 6.500 Euro?
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
2.633
Ort
City Z
Extrem zu sehen war das mit dem neu erfinden z.B. am Lector Hardtail.
Erst extrem geschwungene Formen mit dem gebogenen Oberrohr, dann neues Modelljahr kompletter Richtungswechsel, extrem kantiges Design, super steif und auf Vortrieb getrimmt, dann wieder ein Modelljahr später nochmal um 180 Grad gedreht auf einmal wieder extrem geschwungener Hinterbau und hin zu Komfort. Und das bei nem Hardtailrahmen. Revolution statt Evolution. Und als Marke null Wiedererkennungswert. Find ich eben schade.

Die alte Rahmenform dann im neuen Modelljahr zur Billigschiene zu degradieren finde ich den Kunden gegenüber auch nicht ganz fair.
Da ist meine Wahrnehmung eine andere. Es findet gerade ein schrittweiser Generationenwechsel statt. Die Formensprache der jetzt abgelösten Modelle (Lector, FR AMR, SL AMR...) ist ja schon mehr als 5 Jahre alt. Ein Update war dringend fällig. Dazu die neuen Superfit-Geometrien. Letztes Jahr die ersten SF-Modelle mit dem Nirvana und dem Lector SF HT, dann das Lector FS. Die Formensprache der neuen Riots passt da absolut in die Reihe.

Die alte Rahmenform war doch eh nie hoch gehandelt. Hat doch keiner von Ghost gesprochen, wenn es um die coolen Bikes ging.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.108
Die alte Rahmenform war doch eh nie hoch gehandelt. Hat doch keiner von Ghost gesprochen, wenn es um die coolen Bikes ging.

Klar, was das Image angeht steht Ghost nicht hoch im Kurs aber gerade das Lector kam meiner Meinung nach optisch schon gut an?

Und klar gibts immer wieder Generationswechsel. Aber ein Santa oder von mir aus auch ein Canyon erkennt man eigentlich trotzdem immer an der Form. Wenn Ghost ein Autohersteller wäre, dann würden die Autos einmal wie ein VW, dann wie Opel und das nächste mal wie Ford aussehn. Allein das Firmenlogo wurde in den letzten 10 Jahren gefühlt 5 Mal geändert.
Und es ist ja nicht so, dass sie keine markanten Designelemente haben, nur wird (meiner Meinung nach) keins von einer Generation in die nächste übernommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
2.633
Ort
City Z
Marken rein an der Rahmenform zuzuordnen ist schon randautistisch. ;)
Mich "stört" aktuell eher die 2021er Farbenkirmes. Hab ein Lector SF im Auge, aber selbst bei den schlicht gehaltenen 2020er Modellen gefällt mir nur das Pro-Rot wirklich. Ich hoffe das renkt sich wieder ein bis zum nächsten Fuhrparkupdate.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
2.633
Ort
City Z
Was heißt das denn "Marken rein an der Rahmenform zuzuordnen"?
Aber ein Santa oder von mir aus auch ein Canyon erkennt man eigentlich trotzdem immer an der Form.
Ich stell mir halt vor, da lägen allerhand MTB-Rahmen, bar jeglicher Farbe und Markenzeichen. Ich könnte da bestenfalls vereinzelte zuordnen, wenn überhaupt. Dafür sind die Bauformen zu generisch. Deswegen stufe ich einen möglichen Wiedererkennungswert als eher unwichtig ein. Den versucht Ghost ja offenbar eher über die Lackierung zu erreichen. Die hebt sich unstrittig von der Masse ab.
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
334
Naja, FPS so wie sie Lapierre damals gebaut hat, ist sicherlich überholt. Ich fand das DH920 damals einfach sehr, sehr hübsch, Linkage-Daten gab es damals nicht davon. Betrachtet man diese heute, ist da natürlich kaum etwas erstrebenswertes dran. Die Pendbox Katastrophe war aber nicht viel besser. Es ist bezeichnend, dass man als Pendbox-nachfolger einen einfachen Eingelenker mit Umlenkung (die für nichts gut war; selbe Progression hätte man auch mit einem Eingelenker ohne Umlenkung hinbekommen) als deutliche Verbesserung bringen konnte und dieser war auch besser.
Dennoch würde ich auf keinen Fall das neue Ghost-System mit FPS gleichsetzen, oder als überholt bezeichnen. Bei den Designs mit kurzen Umlenkhebel machen kleine Winkel und Positionsänderungen sehr viel aus und können das ganze Verhalten ändern. Das müsste man genau analysieren, dann kann man sagen, ob es was taugt.

Man kann solche Posts kleinlich finden, dennoch hat es einen Sinn.
Man kann auch anfangen abgestützt Eingelenker als Viergelenker zu bezeichnen, aber man weiß dann halt nicht, ob es ein Horst Link hat, oder nicht. Genauso ist die Bezeichnung eines solchen Systems mit zwei kurzen gleichläufigen Hebeln als VPP verwirrend/falsch. Kann man auch gleich noch schreiben, es ist ein Viergelenker, weil pro Seite auch hier 4 Lagerpunkte ohne die am Dämpfer vorhanden sind.
Dann kann man sich aber auch gleich getrost sparen, etwas zu beschreiben und hinschreiben " Hinterbausystem siehe Bild". Das wäre dann wenigstens richtig.

Ja, hübsch waren die Teile! Das hatte mich auch geblendet ;) Mein Post zum Thema Pendbox bezog sich nur darauf, ass man den Wechsel von FPS auf Pendbox deutlich gespürt hat! Dies lag aber an der Raderhebungskurve, welche bei den dann folgenden Eingelenkern wieder verschlechtert wurde. Die Pendbox Rahmen hatten durchaus ihre Daseinsberechtigung...

Habe mit meinem Post eigentlich nur auf die bereits angesprochenen Ähnlichkeiten zwischen Ghost und Lapierre reagiert. Design ist ja immer subjektiv, Qualität nicht. Daher würde ich nie wieder ein Bike aus der Accel Group kaufen. Obwohl, da lernt man ganz schnell sehr viel über Garantie, Gewährleisung und welche Händler auf Service gerne verzichten ;)
 

Mr.Nox

gemueseapfel
Dabei seit
14. März 2005
Punkte Reaktionen
358
Ort
Hamburg an der Elbe
Ist das Sitzrohr beim Riot Tail nicht ein wenig lang? Andere Hersteller liegen irgendwo bei 415-420 und hier ist das eher Richtung Cube mit 441. Oder fällt das auf Grund der Sattelstütze nicht in das Gewicht?
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.933
Ort
München
Ist das Sitzrohr beim Riot Tail nicht ein wenig lang? Andere Hersteller liegen irgendwo bei 415-420 und hier ist das eher Richtung Cube mit 441. Oder fällt das auf Grund der Sattelstütze nicht in das Gewicht?
bitte, ein Cube Stereo mit vergleichbarer Länge zum Riot Trail in L hat eine Sitzrohrlänge von 520mm, das Riot 465mm...also kein Vergleich....selbst beim YT Izzo wärst genau zwischen L und XL mit gleicher Sitzrohrlänge
 
Dabei seit
14. April 2011
Punkte Reaktionen
80
Ich finde die neue Riot Reihe gut gelungen. Der Rahmen ist kein Kunstwerk, aber schlicht gestaltet. Die Geo ist sehr modern geworden. Wenn das Fahrwerk harmonisch funktioniert, dann kriegt man ganz viel Bike zum Biken für das Geld. Bei vielen anderen Herstellern bekommt man gerade den Rahmen dafür. Über die Farben kann man lange streiten. Es wird trotzdem Unzufriedene geben.
 
Oben