• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Gravelrad im oberen Preissegment

Dabei seit
15. November 2019
Punkte für Reaktionen
2
Liebe Leute, ihr transformiert meinen Fred in einen Titan Fred. Ehrlich gesagt möchte ich nicht mit China direkt verhandeln oder ein individuelles Produkt entwickeln. Garantie und Cstomer Service kann man da realistisch nicht erwarten bei den Preisen. Retouren sowieso nicht. Habe gesehen das Gunsha auch ein Titan Rahmen führt. Ich werde da die Tage mal anrufen. Ich finde das Konzept mit individual Aufbau, Laufradbau und ein deutsch sprechender Ansprechspartner interessant. Leider konnte mir noch niemand Erfahrungswerte teilen.

Gibt es hier niemanden der schon mal ein Gunsha Rad gekauft hat?

Ich habe gesehen das die jedoch ein Cross Team führen in Deutschland. Das sogar sehr erfolgreich.

 
Dabei seit
18. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
5
Gunsha ist in der Crosserszene ein Begriff. Die bauen Laufräder, Crosser und Gravelfahrräder schon seit Jahren. Da war irgendwo mal ein Bericht von der Historie. Die haben "All Terain" Bikes gebaut als es die Bezeichnung Gravel noch gar nicht gab. Müsste den Bericht mal googeln. Ihr Crossteam ist einer der Besten in Deutschland. Die wissen was sie tun und seit Jahren in der Cross/Gravelnische beheimatet. Mein Kumpel fährt schon den dritten Crosser von denen. Auch ich werde da beim Gravelbike-Store meinen nächstes Rad kaufen. Das Konzept ist interessant und erlaubt Individualität. Ich besitze bereits Laufräder von Gunsha und bin insbesondere mit der Beratung&Service echt zufrieden. Schön das es sowas noch in deutsch möglich ist und man muss nicht Mandarin können. Nicht alles ist billig was auf den ersten Schritt billig erscheint. Das ist mir persönlich der überschaubare Aufpreis wert. Schon klar das es da ganz unterschiedliche Weltansichten gibt.
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
1.081
Standort
Niederrhein
gunsha - ja natürlich

das ich da nicht dran gedacht habe. ja, kann man empfehlen und wäre auch keine massenware

und ist näher am elsass als von uns aus :)
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
1.081
Standort
Niederrhein
nein das kann nicht sein

georg hat immer schon viele tippfehler auf seiner seite, das heißt aber nix über die qualität der räder.
 
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.265
Ich lese da 1590 Öiro... ist meiner Meinung nach äusserst günstig. Wenn der so gefällt und passt machts sicher keinen Sinn selber einen machen zu lassen (egal wo)
 
Dabei seit
28. September 2013
Punkte für Reaktionen
98
Der Preis ist ganz ok - so ab 1800 würde ich dann doch eher selbst ran ...oder doch nicht - das hier ist 1999.- aber schon echt gut abgestimmt - https://jguillem.com/bike/atalaya-gravel
:crash:MARtiN
Das Atalaya ist ein wunderschönes Rad, allerdings etwas sportlich und mit niedrigem Stack ausgelegt.
Entspannter das J.Laverack Grit - frameset aber auch deutlich teurer.

(Beispiele im oberen Preissegment die schönen Ti-bikes von NO22 (zB Drifter-X), Van Nicholas Rowtag oder die All Road Bikes von Curve (z.B. das Kevin)
 
Dabei seit
5. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
650
Standort
Allschwil, BL - SCHWEIZ
Das Atalaya ist ein wunderschönes Rad, allerdings etwas sportlich und mit niedrigem Stack ausgelegt.
Entspannter das J.Laverack Grit - frameset aber auch deutlich teurer.

(Beispiele im oberen Preissegment die schönen Ti-bikes von NO22 (zB Drifter-X), Van Nicholas Rowtag oder die All Road Bikes von Curve (z.B. das Kevin)
Da kann ich jetzt nicht so ganz folgen - VanNicholas und Curve lassen in China produzieren
No22 sind eine US TiCustom Bude also "in house" Produktion (ex Serotta) - das ist einfach nicht das gleiche auch preislich nicht
Ja und von dehnen gibt es dann schon eine ganze Reihe - nicht nur in den USofA - hier hat es nicht alle aber viele aufgelistet - http://users.skynet.be/lichtsnelheid/TITANIUM/links.htm

Ich persöhnlich bin ja sehr von seiner Arbeit angetan - http://www.engincycles.com/
:daumen: MARtiN
 
Dabei seit
28. September 2013
Punkte für Reaktionen
98
Custom-made gäbe es ja im Ti-Bereich auch z.B. die "günstigere" Möglichkeit über
  • Nordest (Albarda ab € 1400.- / custom + € 150.-)
  • Albannach (custom GBP 1500.-)
 
Dabei seit
5. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
650
Standort
Allschwil, BL - SCHWEIZ
Custom-made gäbe es ja im Ti-Bereich auch z.B. die "günstigere" Möglichkeit über
  • Nordest (Albarda ab € 1400.- / custom + € 150.-)
  • Albannach (custom GBP 1500.-)
Meiner Meinung nach bist DU hier weiterhin am Sachverhalte durcheinander würfeln - die Bedeutung des Wortes hat im Zusammenhang mit Fahrradrahmen - egal aus welchem Werkstoff sie hergestellt sind - damit zu tun dass sie eben einzeln auf Mass gefertigt werden . Dinge wie der Kontakt zwischen dem Hersteller, im Besten Fall gleich vor Ort, und dem Kunden sind dabei ein wichtiger Teil des "Deals" sprich Emotion.
Da ist es eben etwas ganz anderes wenn DU einem Zwischenhändler durchgibst was DU den gerne hättest und dieser wiederum seinem Hersteller in China/Taiwan durchgibt was er zu bauen hat ODER ???
Wenn DU selbst mit dem Hersteller in China/Taiwan Kontakt aufnimmst und der Salesperson mitteilst was DU gerne hättest dann bekommst DU doch zumindest ein CAD - die ist dann die Grundlage der weiter Abstimmung deines Einzelstücks und je nach Hersteller gehen die Möglichkeiten da doch recht weit - nicht nur Rohrdurchmesser und Wandstärken sind da eine Frage sondern auch die Art und Form der Kabelführungen - intern und/oder extern - spezielle Frästeile zum Beispiel im Trettlagerbereich usw.
Das ist dann schon eher ein Custom Rahmen -ich habe damit doch einige eher gute Erfahrungen gemacht.
Tja und wenn DU dann zu einem ausgewiesenen Custom-Rahmenbauer gehst - hier oder wo auch immer - dann geht es noch ein gutes Stück weiter denn der Mensch hat schon so einiges an Erfahrungen gesammelt und kann das - in Kombination mit einem vernünftigen Kundeninterview - in etwas richtig einzigartiges umsetzten - JA eher teuer ABER in meiner erFAHRung auch eine ganz tolle Sache ...
:blah::blah::blah:MARtiN
 
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.265
Meiner Meinung nach bist DU hier weiterhin am Sachverhalte durcheinander würfeln - die Bedeutung des Wortes hat im Zusammenhang mit Fahrradrahmen - egal aus welchem Werkstoff sie hergestellt sind - damit zu tun dass sie eben einzeln auf Mass gefertigt werden . Dinge wie der Kontakt zwischen dem Hersteller, im Besten Fall gleich vor Ort, und dem Kunden sind dabei ein wichtiger Teil des "Deals" sprich Emotion.
Da ist es eben etwas ganz anderes wenn DU einem Zwischenhändler durchgibst was DU den gerne hättest und dieser wiederum seinem Hersteller in China/Taiwan durchgibt was er zu bauen hat ODER ???
Wenn DU selbst mit dem Hersteller in China/Taiwan Kontakt aufnimmst und der Salesperson mitteilst was DU gerne hättest dann bekommst DU doch zumindest ein CAD - die ist dann die Grundlage der weiter Abstimmung deines Einzelstücks und je nach Hersteller gehen die Möglichkeiten da doch recht weit - nicht nur Rohrdurchmesser und Wandstärken sind da eine Frage sondern auch die Art und Form der Kabelführungen - intern und/oder extern - spezielle Frästeile zum Beispiel im Trettlagerbereich usw.
Das ist dann schon eher ein Custom Rahmen -ich habe damit doch einige eher gute Erfahrungen gemacht.
Tja und wenn DU dann zu einem ausgewiesenen Custom-Rahmenbauer gehst - hier oder wo auch immer - dann geht es noch ein gutes Stück weiter denn der Mensch hat schon so einiges an Erfahrungen gesammelt und kann das - in Kombination mit einem vernünftigen Kundeninterview - in etwas richtig einzigartiges umsetzten - JA eher teuer ABER in meiner erFAHRung auch eine ganz tolle Sache ...
:blah::blah::blah:MARtiN
Ich mach das auch gerne genau so.
Nur der Fredsteller will eben nicht selber mit dem Hersteller hampeln, er will einen deutschsprachigen Ansprechpartner der auch ggf. frühere oder spätere Probleme „behandelt“. Kann ich natürlich verstehen.
Wir mit unseren Ti-Projekten müssen uns halt um alles selber kümmern. Aber wir haben dadurch auch volle Freiheit was Design etc angeht...
 
Dabei seit
28. September 2013
Punkte für Reaktionen
98
Was soll man da machen, wenn man sich zwar etwas in der Rahmengeometrie auskennt - aber schlichtweg nicht weiß, welcher zum Beispiel Rohrdurchmesser, welche Materialwandstärke, welche Form/Biegung etc. nun wohl die Beste ist?
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
619
Standort
Bad Aibling
Was soll man da machen, wenn man sich zwar etwas in der Rahmengeometrie auskennt - aber schlichtweg nicht weiß, welcher zum Beispiel Rohrdurchmesser, welche Materialwandstärke, welche Form/Biegung etc. nun wohl die Beste ist?
Du hast noch nie mit einem Rahmenbauer zusammengearbeitet ?
Das ist gar nicht erforderlich .
Biegungen , Rohrdurchmesser etc ergeben sich oft am konkreten Objekt aus der Geometrie , deinem Gewicht und dem Einsatzbereich . Man kommuniziert eher in Begriffen wie Tretlager Steifigkeit , Fahrverhalten , voraussichtliche Gabel Länge , Reifenfreiheit etc miteinander .
Außer man kennt sich selbst gut genug aus - wenn nicht sollte man es lassen und der Erfahrung des Rahmenbauers vertrauen .
 
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.265
... zudem, Rohre haben meist nicht x unterschiedliche Wandstärken. Meist gibts Titanrohre in 0.9 oder 1.2. Taperet gibts meines Wissens beispielsweise nicht.
 
Dabei seit
5. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
650
Standort
Allschwil, BL - SCHWEIZ
Danke für den Link. Kannte ich nicht.
Wobei ich der Meinung bin, dass es das nicht braucht. Das Bisschen Gewichtsersparnis...
Das entspricht auch meiner Erfahrung - hatte das erste Merlin Extralight und das war einfach „weicher“ als das mit den straight gauge Rohren - bei gleichen Rohrdurchmessern ...
Wer ein möglichst leichtes Radel will muss sich ein Plastikteil kaufen - alle anderen Materialien kommen, wenn überhaupt, nur am absoluten Limit verbaut in die Nähe und potenzieren dabei eben auch ihre spezifischen Nachteile. Rostfrei wird „Beulenanfällig“ usw.
:blah:marTIn
 
Dabei seit
13. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
2
....wenn Du einen netten, kleinen, engagierten und exklusiven Hersteller suchst: Mason. Es war ein Erlebnis, in seiner Scheune mit dem Inhaber und seinen Mechanikern in Südengland zu plaudern. Seit einem Jahr fahre ich das Bokeh, das beste Rad was ich bislang hatte.
 
Oben