Hope Tech3 V4 / E4 / X2

Dabei seit
19. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
2.175
Auf den Fotos kommt die Farbe der hope immer anders rüber. Sicherlich könnte ich einfach mal eine bestellen und bei nichtgefallen zurück senden. Da hab ich aber Skrupel.

Ist ja leider nicht so als würde die jeder Radladen einfach rum liegen haben. War froh wenigstens mal eine schwarze "Probefühlen" zu können.
 
Dabei seit
19. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
2.175
Man man man jetzt packt doch bitte die Sandkastenschaufeln wieder ein.
Hab hier schließlich nicht gefragt wer hier welchen Bildungs- und Einkommensstand genießt ;)
 
Dabei seit
31. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
56
Standort
Pottum
Auf den Fotos kommt die Farbe der hope immer anders rüber. Sicherlich könnte ich einfach mal eine bestellen und bei nichtgefallen zurück senden. Da hab ich aber Skrupel.

Ist ja leider nicht so als würde die jeder Radladen einfach rum liegen haben. War froh wenigstens mal eine schwarze "Probefühlen" zu können.
Dann bestell dir einfach die spacer oder sattelschelle, die Kosten ja glaube nur 10 oder 20€ und dann siehste die Farbe. Evtl hab ich auch noch einen orangenen spacer übrig und könnte dir den leihweise schicken.

Allerdings kommt das orange auf dem Bild von Miss Geschick dem Orginal schon nahe.
Aber hier nochmal von mir
IMG_9944.JPG IMG_9940.JPG
 

Anhänge

Dabei seit
26. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Schwarzenbruck
Hallo Leute,

habe eine Frage zur Bremsscheibengröße und passende Adapter bei der Tech3 E4 und V4.
Hab mir einen sehr günstigen Rotwild RED Trail Rahmen besorgt,dazu will ich eine Marzocchi 55 RC3 Evo fahren.
Der Rahmen hat hinten eine IS 2000 Aufnahme(lt. Rotwild 160mm),die Gabel PM 160,denke ich.
Vorne möchte ich die V4 und hinten den E4 Sattel verwenden. Vorne soll eine 203er rein,hinten 183.
Welche Hope-Adapter brauche ich!?
Ich denke: vorne PM auf PM + 43mm, hinten IS auf PM +23mm...
stimmt doch ,oder?
Ich möchte nur sichergehen,dass ich die richtigen Adapter bestelle(hab die Bremse noch nicht da!)!

Viele Grüße!
Thomas
 
Dabei seit
31. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
56
Standort
Pottum
Bin gestern Trail gefahren, 2-3km abfahrt am Stück. Unten angekommen geht hinten gar nix mehr. Kann den Hebel bis zum Griff ziehen aber kaum bremswirkung.
Nach 10km/halbe Stunde weiter meine Runde fahren kam es langsam wieder.
Woran kann das liegen? Normal bin ich das nicht gewöhnt von der Hope.
Falsch gebremst oder was anderes?
-Bremse ist erst 2monate alt
-tech3 e4 mit sinterbelägen
-203/183er floating Scheiben
-zarte 100-105kg ohne Gepäck
 

Robert-Ammersee

Ich will doch nur radeln!
Dabei seit
2. März 2010
Punkte für Reaktionen
9.347
Standort
Ammersee
Bin gestern Trail gefahren, 2-3km abfahrt am Stück. Unten angekommen geht hinten gar nix mehr.
...
-zarte 100-105kg ohne Gepäck
Tja, mit 3km und 100+kg schleifend auf der Hinterradbremse zwingst die in die Knie. Erklärt auch, dass es nach weiteren 10km (abgekühlt) wieder ging.

Richtig bremsen und schon geht‘s. ;)
 
Dabei seit
31. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
56
Standort
Pottum
Entlüfte mal die Bremse richtig, das kann auch bei (fast) neuen Bremsen nötig sein.
Irgendwo ist hier auch ein Video dazu verlinkt.
Oder geh zum Händler damit, du bist ja noch in der Gewährleistung.
Hab die ja gekürzt/entlüftet vom Händler bekommen und ging bisher super

Tja, mit 3km und 100+kg schleifend auf der Hinterradbremse zwingst die in die Knie. Erklärt auch, dass es nach weiteren 10km (abgekühlt) wieder ging.

Richtig bremsen und schon geht‘s. ;)
Ok dann muss ich einfach mehr Gas und rollen lassen. :D
Schleifen war es nicht wirklich. Hab nur paar mal halt Geschwindigkeit rausgenommen/rausnehmen müssen.
Und hatte eigentlich grad bei der Abfahrt drauf geachtet "richtig" bzw halt viel mehr vorne zu bremsen.

Naja ich werde Bremse, bremsstil mal weiter beobachten
 

BigMounty

eat, sleep + mountainbiking
Dabei seit
5. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
231
Bike der Woche
Bike der Woche
Bin gestern Trail gefahren, 2-3km abfahrt am Stück. Unten angekommen geht hinten gar nix mehr. Kann den Hebel bis zum Griff ziehen aber kaum bremswirkung.
Nach 10km/halbe Stunde weiter meine Runde fahren kam es langsam wieder.
Woran kann das liegen? Normal bin ich das nicht gewöhnt von der Hope.
Falsch gebremst oder was anderes?
-Bremse ist erst 2monate alt
-tech3 e4 mit sinterbelägen
-203/183er floating Scheiben
-zarte 100-105kg ohne Gepäck
Hi,
bei über 100kg würde ich z.B. in den Alpen mit 1000hm Abfahrt am Stück auf jeden Fall 203mm Scheiben hinten und vorne fahren, auch würde ich da schon zur V4 greifen.
Bin selbst auch bei 100kg+ und bringe meine V4 mit den 203mm Scheiben am 29"-Bike auch schon ganz schön ins Schwitzen und die hat echt Power.
Gruß
 
Dabei seit
2. September 2007
Punkte für Reaktionen
6
Hallo zusammen,

nachdem mir die X2 Race an meinem HT ziemlich gut gefällt, überlege ich nun an meinem 301 auch auf HOPE umzusteigen.
Wiege nackig ~80kg und wünsche mir eine Bremse, die auch auf langen Alpenabfahrten standfest und mit einem Finger zu bedienen bleibt.

Scheiben bleiben die aktuellen Storm HC in 203/180

Dabei sehe ich folgende Optionen:

- E4/Tech 3 im Set und gut
- E4 hinten / V4 vorne
- V4 komplett

Im Falle der V4 würde ich aus optischen und Gewichts-Gründen die Kunststoffleitungen gegen Stahlflex tauschen. Oder gibt es die V4 irgendwo mit Kunststoff zu kaufen?
Bleiben da beim Umbau die Fittinge gleich? Oder hat die Stahlflex nen anderen Durchmesser?

Wie sieht eure Erfahrung mit V4 vorne / E4 hinten bezüglich Druckpunkt und Hebelweg aus? Merkt man da einen großen Unterschied?

Gruß

Lars
 
Dabei seit
17. November 2010
Punkte für Reaktionen
130
Standort
Lübeck
Hey,

Ich baue mir demnächst mein liteville h3 auf. Nun habe ich mit eine e4 gekauft und möchte wie auf dem Bild zu sehen, das banjo drehen. Geht das bei der Hope?

 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
244
@Starcraft Jup, das geht. EDIT: Halt, bei 180° bin ich mir doch nicht 100% ig sicher. Pardon.

@Saxen-Paule Ich wiege zwar 20kg weniger als du, aber ich kann die E4 auf jeden Fall für lange Anfahrten in den Alpen empfehlen. Wohne selbst in Innsbruck und hatte noch keine Probleme was Standfestigkeit angeht.
Falls du bei dem Preis aber auch ins schwitzen kommst, schau dir mal die Magura MT5 an. Mir gefällt sie in allen Belangen besser als die E4 (außer Haltbarkeit der Beläge & Optik der Geber) und sie kostet weniger.
 

Muckal

Stimme der Vernunft
Dabei seit
12. November 2011
Punkte für Reaktionen
3.470
Standort
Niederbayern
Zur Not kannst du auch Leitung und Entlüftungsnippel vertauschen. Bin unwissentlich a Zeit so gefahren :D

Edit: das ist keine Empfehlung! Bevor jemand das so macht bitte mit Hope abklären!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Schwarzenbruck
Hallo Leute,

habe heute am Rotwild RED Trail mit Gabel Marzocchi 55 RC3 eine Hope Tech 3 montiert,welche ich
im Bikemarkt hier gekauft habe.
Vorne die V4,hinten die E4.

Ich habe vorne und hinten neu gekaufte Hope Flaoting-Discs montiert (203 und 183 mm).
Vorne als auch hinten musste ich für diese Scheibengröße einen Hope-Adapter zusätzlich verbauen.

Mein Problem ist nun,dass ich die Bremse nicht schleiffrei bekomme,irgendwie ist der Spalt zwischen
Belägen und Scheibe recht schmal.
Ich habe vorne schon die Kolben gesäubert und mit Bremskolbenfett behandelt.jetzt sind sie definitiv
etwas besser gängig,aber schleifen tuts noch immer.
Das ist auch nicht die erste Bremse ,welche ich montiert habe...bis jetzt habe ich eigentlich praktisch jede
Bremse schleiffrei bekommen.
Die Scheiben sind wie gesagt neue Floatingscheiben,und die haben vielleicht einen wirklich miiiiinimalen Seitenschlag,aber ich finde halt,dass die Kolben beim loslassen des Bremshebels nicht sehr weit zurückgehen,
und dadurch der Spalt recht schmal ist...

Hat jemand eine Idee,was ich noch tun kann,um das Schleifen wegzubringen?
Oder ist das bei der Tech 3 generell ein Problem?(Kann ich mir aber nicht so vorstellen..)

Viele Grüße!
Thomas
 
Dabei seit
9. September 2004
Punkte für Reaktionen
170
Ein leichtes schleifen bei der "Erstmontage" ist oftmals vorhanden. Früher habe ich versucht dieses in mühseliger Kleinarbeit wegzubekommen.
Mittlerweile gehe ich lieber wie folgt vor:
Wenn die Bremsen schleifen, das Rad aber beim drehen sich nicht nennenswert verlangsamt => akkustisches Problem
Ansonsten muss man weiter ausrichten.
 
Oben