Kaufberatung Fully mit "Bikeparktauglichkeit"

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Hallo zusammen,

    ich suche ein neues Fully, um meinen Einsatzspielraum zu erweitern. In Zukunft soll es auch vermehrt einen Bikepark gehen, also Sprünge Drops... Ich brauche hier nicht das beste High End, weswegen auch junge gebrauchte ggf. von ihrer Ausstattung mehr her machen, wie Neuware.

    Derzeitig:
    • Stevens Slide S -> unruhig, unsicher in Kurven
    • Größe 172 cm

    Fahrprofil:
    • derzeit Probleme bei Wurzelpassagen, gerade bei Trampeleinsatz
    • viele Berge
    • Trails
    • Bike darf sich im Bikepark nicht verstecken müssen
    • 650b
    Budget:
    • ~2000€
    • auch nicht sehr alte gebrauchte
    Am liebsten wäre mir eine Liste von Bikes, die hier infrage kommen würden.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Sadem

    Sadem Hans Dampf

    Dabei seit
    02/2013
    Was ist denn ein Trampeleinsatz? Von einem neuen Rad werden die Probleme mit Wurzeln nicht unbedingt weggehen.

    Ein Bike das sich im Bikepark nicht verstecken müssen darf wäre dann wohl eins mit offizieller Bikeparkfreigabe. Ich würde mich da bei der Preisrange bei den Versendern umsehen:

    Canyon Strive
    YT Capra
    Radon Jab
    Rose Uncle Jimbo
     
  4. Gebraucht:
    -YT Capra AL
    -Banshee Rune
    -Commencal Meta V4/ V4.2

    Neu:
    -Canyon Torque
    -Yt Jeffsy/ Capra


    Die Frage ist immer, was heißt bei dir Bikepark?....Flowtrails oder oft Strecken á la Planai/ Nordkette etc.? Ergo wird Material gefordert oder nicht?
    Bei Drops und Sprüngen machen das 140-150mm Bikes auch locker mit wenn sie stabilere Rahmen haben, Landungen sind eh geshaped- auf Wurzel und Steinfeldern ist die Belastung viel größer.
     
  5. Wurzelstrecken mit "Trampeleinsatz" meine ich eher Trails nahezu in der Ebene, wo starke unebenheiten, also Wurzeln sind. Die bremsen mich immer unwahrscheinlich aus, deswegen aufjedenfall der umstieg auf 650b.
    Ansonsten will ich keine Downhill Cups bestreiten, es soll also Amateur gerechte Sprünge mit Reserven genausp aushalten, wie rüppige abfahrten. 140-150mm Federweg wird auf jedenfall genug sein. Ich denke etwas wichtiger ist für mich noch Gewicht und Auffahrten tauglichkeit.
     
  6. Sadem

    Sadem Hans Dampf

    Dabei seit
    02/2013
    Achso du meinst pedalieren!!!

    Dann würde ich mir das Spectral oder das Jeffsy anschauen. Jeffsy wäre sogar 29er, also noch besser für sowas geeignet.
     
  7. Florent29

    Florent29 Blind Racing for life

    Dabei seit
    07/2014
    Klingt für mich auch eher nach Trailbike und nicht nach Parkbike.
     
  8. RFS_134

    RFS_134 HilfsFreerideAnwärter

    Dabei seit
    10/2016
    Die meisten Enduros mit 160-170mm lassen sich auch noch recht gut bergauffahren. Der Unterschied zum All Mtn ist da nicht sehr groß mMn. D.h. du hast mehr Bergab/Park-Tauglichkeit bei kaum Nachteilen. Möglicherweise reichen Dir auch nach kurzer Zeit die 140mm nicht mehr? Das kann schnell der Fall sein. Und überhaupt sollte ein Bike mit 140-150mm nicht oft im Bikepark betrieben werden, dafür sind die einfach nicht gedacht. Ein Tag lang Bikepark Abfahrten ballern, ist oft mehr Belastung als sonst in einem Monat auf den Hometrails. Mir ist mitterweile selbst mein Enduro zu schade dafür und es kam noch ein gebrauchtes DH dazu, bin aber auch oft in Bikeparks unterwegs. Das war Anfangs nicht abzusehen.

    Das Enduro ist jetzt mein Allrounder für Touren und ich habe noch nie gedacht das ich lieber ein 140er Bike hätte, aber das kommt natürlich auch auf die Beschaffenheit der Hometrails drauf an. Da musste dir jetzt überlegen in welche Richtung es sich bei Dir Schwerpunktmäßig entwickeln wird und dann das passende kaufen. Es wurden ja schon gute Empfehlungen gemacht..
     
  9. Genau das frage ich mich auch. Wenn preislich die Enduros nicht bedeutend teurer sind und sich im Gewicht auch nicht viel unterscheidet, was spricht dann so sehr nach eine all mountain. hmmmmm?
     
  10. Weil ein Enduro auf flachen Trails/Flowtrails extrem langweilig ist.

    Jetzt ernsthaft, Bikepark ist keine so große Belastung fürs Bike außer du knallst nicht gerade wöchtenwöch in Châtel etc. herum

    Ein Jeffsy hält genug Bikepark aus.... Und 150mm sind nicht wenig FW.

    Und die meisten Bikeparks in DE sind bei Gott nicht derbe schwer.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  11. RFS_134

    RFS_134 HilfsFreerideAnwärter

    Dabei seit
    10/2016
    ..da war ich gerade ne Woche :D
    Ist halt die Frage wieviel Bikepark man fährt und welche Art Strecken man fährt, bei hohem Parkanteil kauft man lieber ein Capra wenn man ein YT möchte.
    Das ist gut möglich, kenne ich zuwenige :) Habe Lac Blanc praktisch vor der Haustür und da bin ich froh über viel Federung :ka: Kommt halt drauf an wo man am meisten fährt und was.
     
  12. Warum sollte ein Enduro sooo viel extrem langweiliger sein? Wenn man es nur vom Federweg ausmacht, lässt sich das Fahrwerk ja straffer einstellen...

    Dass ein Jeffsy auch für meine Zwecke im Bikepark ausreichen wird, gehe ich auch von aus.
     
  13. MTB-News.de Anzeige

  14. Hab ein Knolly Delirium mit Stahlfahrwerk... Durch die Länge und Geometrie ist das auf Flowtrails um.vieles langsamer als mein Hardtail
     
  15. RFS_134

    RFS_134 HilfsFreerideAnwärter

    Dabei seit
    10/2016
    Er meinte auf flacheren Trails und Flowtrtails, ja da kann ein Enduro dann zuviel sein und es fährt sich dann "langweilig" weil es alles niederbügelt. Ja straffer stellen kann da schonmal was bringen, aber auf solchen Strecken ist dann ein Trailbike/All Mtn. effizienter. Aber bei meinen Trails hier ist ein Enduro halt die bessere Wahl, das kommt halt drauf an.
     
  16. Das YT Jeffsy 27/29 AL Comp liegt selbst Neu noch fast in meinem Budget. Was ich sehe, dass die beiden Bikes sich in ihrer Geometrie und Federweg unterscheiden, also nicht nur rein über die Laufradgröße. Das 650b kommt mit 150/150 mm her und ist, so wie ich es sehe, etwas länger. Das 29" hat mit 14/140 mm weniger Federweg.

    Das Canyon Spectral AL ist nur als 6.0 in meinem Budget, zumindest neu.

    Ohne eine Probefahrt ist es für mich schwer eine Endscheidung zu treffen.
     
  17. Pumu90

    Pumu90

    Dabei seit
    08/2017
    Werfe mal noch das Giant Reign in den Raum
     
  18. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
  19. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013

    Es ist nur nicht für die dauerhafte Nutzung im Bikepark zugelassen, also grundsätzlich für gelegentliche Besuche ja, wie bei den meisten anderen Bikes in dieser Richtung. Auf der Propain HP steht:
    Bikekategorie 4

    (Kids-, Youth-, Allmountain- und Endurobikes)

    Bikes dieser Kategorie eignen sie sich für sehr rauhes und teilweise verblocktes Gelände mit stärkeren Gefällen und damit einhergehenden höheren Geschwindigkeiten. Regelmäßige, moderate Sprünge durch geübte Fahrer stellen kein Problem für diese Bikes dar. Ausschließen sollte man jedoch die regelmäßige und dauerhafte Nutzung der Räder auf North-Shore Strecken und in Bike Parks. Diese Räder sollten aufgrund der stärkeren Belastungen nach jeder Fahrt auf mögliche Beschädigungen kontrolliert werden.

    Vollgefederte Bikes mit mittlerem Federweg sind typisch für diese Kategorie.
     
  20. jo dachte ich mir
    nix gegen Propain aber wenn dann das Spindrift oder Tyee
    was aber sein Buget übersteigt
    weil er will ja mehr in in Parks usw
    und als Haus Bikepark Lac Blanc da macht da robuster mehr Sinn


    Fanes ist zb Kategorie 5
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  21. Seppl-

    Seppl- Bike -> Bier

    Fanes oder das Last Coal sind doch Potente Enduros, was ich auch toll finde wäre ein Rune !
     
  22. Florent29

    Florent29 Blind Racing for life

    Dabei seit
    07/2014
    Ich poste hier noch mal das Budget des TE zur Erinnerung: 2k.
     
  23. Seppl-

    Seppl- Bike -> Bier

    Na gebraucht gibt es doch sowas... ;)
     
  24. Florent29

    Florent29 Blind Racing for life

    Dabei seit
    07/2014
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  25. Seppl-

    Seppl- Bike -> Bier

    Gerade das Rune durch seinen anpassbaren Hinterbau is doch Ideal! Ich bin es gerne gefahren auch wenn es etwas zu kurz für mich war, tolles Rad! Auch Bergauf gut zu fahren!
     
  26. RFS_134

    RFS_134 HilfsFreerideAnwärter

    Dabei seit
    10/2016
    Das bin ich mit Lac Blanc als Hauspark, ich bin schon bedient mit nem Downhiller :) Der TE hat sich zu seinen lokalen oder zu besuchenden Parks noch nicht geäußert..

    Und ja das Fanes ist definitiv Parktauglich :daumen: