Liteville 301 MK15

dogdaysunrise

BND|ORE
Dabei seit
11. März 2009
Punkte Reaktionen
1.273
Magura und ich werden in diesem Leben nicht mehr warm miteinander.
Ich mag deren Hebelform nicht und dann zw gefühlt 3000 Hebeln wählen ist mir schlicht zu blöd. Die MT5 & MT7 die ich mal auf Testrädern drauf hatte waren von der Bremsperformance ok aber jetzt irgendwie auch nicht der Bringer. Da liegt mir das der Shimano mehr.
bei den Naben reichen mir die irgendwas um die 40 Rastpunkte der Hope. Bei den Naben mit deutlich mehr empfinde ich den Wespenschwarm Sound oft als unangenehm bis nervig.
ich bin mit 1,82 SL 87cm eigentlich der typische L Fahrer. eine kurze Probefahrt auf einem MK14 XL hat mich aber nachdenklich gemacht. Das fühlte sich passender an, war aber leider zu kurz um das zu bestätigen. Von daher will ich mal sehen, dass ich beide Größen im Vergleich fahren kann.
Das stimmt, die Hebel der Shimano sind ergonomischer, ich fahre die kurzen 2 Fingerhebel an der MT7, passt, könnte besser designed sein.
Die voll verstellbaren vom Danny McAskill wollte ich mal probieren.
Die Trickstuff fährt ein Freund von mir, fand ich persönlich jetzt nicht so berauschend, er selbst ist auch wieder zurück zu Shimano.

Die Project321 Naben gibt es in laut und leise, bei der leisen hörst fast gar nichts.
Da ich am liebsten technisches fahre, ist mir hohes engagement sehr wichtig, bin aber selbst momentan noch auf Hadley Naben unterwegs, die sind so von Qualität und Engagement im Chris King Bereich, aber günstiger.

Du bestätigst quasi das feedback vom enduro mtb Magazin, da haben sich ja sogar Fahrer von knapp über 1,70 auf dem XL wohler gefühlt. Wegen dem reach halt. So extrem wie Mondraker muss es nicht sein, aber ich fuhr vor ner Woche mal ein RM Instinct BC zur probe in XL, das hat sehr gut gepasst, da sollte ich wohl mit 186cm, 90er SL auch beim Liteville wieder zu XL greifen, obwohl mein MK11 XL jetzt fast identisch mit dem MK15 L vom Reach, Stack und Oberrohrlänge ist.

Ich glaube ich werde mir was scaled aufbauen, war zwar immer dagegen und fand es auch optisch nicht so berauschend, aber hab's schon am 601 und gefaellt mir langsam und gestern habe ich dieses Video mal angeschaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

pro-wheels

www.komking.de
Dabei seit
26. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
526
Ort
Bruchsal
Bike der Woche
Bike der Woche
Large Raw GX Kit 29"

891031
 
Dabei seit
9. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
28
Ort
Altmünster
Nur fürs Protokoll ;) … so siehts jetzt fahrfertig aus. Die goldenen Spacer sind Syntace-Teilen gewichen und Trinkflasche&Werkzeug bzw. Flickzeug, Ersatzschlauch, Luftpumpe etc. (Satteltasche) sind auch am Bike (… ich mag keine Rucksäcke).
Die Funktion vom Bike: BOMBE!!! - Die XT schaltet sauber und butterweich und das Fahrwerk macht Spaß. Reifen ... da bin ich mir noch nicht so sicher. Aber da muss ich sowieso erstmal den optimalen Luftdruck finden.

892174


892175
 

bbkp

hellkat
Dabei seit
26. September 2010
Punkte Reaktionen
523
Ich bin auch ernsthaft am überlegen, mein MK8 auszutauschen, der Wunsch nach nem 29er wird immer "lauter"...
war gerade mit nem Kumpel 5 Tage im Allgäu, der hat ganz neu ein Yeti SB 100 29er mit 11,7 kg - auch ein leckeres Rad. Das SB 130 würde mir durchaus auch gefallen ;)
aber warum nicht LV treu bleiben?


Dämpfer? lohnt sich das Mehrgewicht für Piggy?

ZIEL: ein möglichst leichtes Trail-Bike, was auch technische Downhills im Hochgebirge mit 1000 Hm am Stück, Fels, Wurzeln etc. schafft, muss aber für nen alten Mann auch ohne E gut berghoch zu bekommen sein, will problemlos 2 kHm-Touren fahren können und das Rad auch tragen können ohne zusammenzubrechen.

das sind so ziemlich die gleichen überlegungen die ich auch angestellt habe und bei einem SB130 gelandet bin.
LV ists keines geworden da ich ein richtiges 29er wollte, nix sclaled, nix 27,5.

piggy: wenn du schwer bist unbedingt, da ist doch mehr öl drin und die gefahr des überhitzens geringer.
hab ich auch bei meinem 301MK9 nachgerüstet.

ziel: ich bin mit sommerreifen bei ca 12,3kg gelandet. https://www.mtb-news.de/forum/t/zeigt-her-eure-enduro-allmountain-bikes-teil-3.490142/post-16034112.
 

101

Dabei seit
22. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
21
Wie macht sich das 29er Ding auf d.Trail? Merkst du einen Unterschied in schnellen, kurvigen Passagen? Würd mich sehr interessieren..
Möchte bei mir (MK13) vorne ein 29er Rad ausprobieren.. Denke aber immer das Rad wird sich nicht mehr so wendig und agil präsentieren.. Und dafür muss noch ne neue Gabel her.. Und da bin ich auch sehr unentschloßen. Fox 36 Factory ist mir ein Tick zu teuer, Fox Performance, Elite usw. will ich nicht haben.. Denke an Pike RCT3 ... bin aber immer Fox gefahren.. und irgendwie will ich wieder Fox :ka::lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben