MAXXIS MTB-Reifen

Dabei seit
24. Juni 2011
Punkte Reaktionen
1.691
Ort
Kelheim
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich fahren 2/3 Straße oder eher feste Feldwege und 1/3 Waldwege im eher nicht so höhenmeterbelasteten Umland von Berlin ;-).
Möchte aber eben auch für einen gelegentlichen Singeltrail in der Märkischen Schweiz bergab ausreichend Grip/Sicherheit vorne haben.
Entsprechend suche ich eine passende Kombi aus einem schnellen Schlappen hinten und vorne einen auch noch schnellen mit gutem Grip.
Grundsätzlich ist mir Pannenschutz wichtiger als Gewicht. Ich ergänze noch das Thema Gewicht (93 kg) und Fahrstil (lieber zügig vorwärts als zu technisch, aber auch lieber Waldweg als Forstweg/Straße) und Luftdruck (eher hoch/härter) weil lieber zügig und ich eben auch mit 2/3 mehr auf festem Untergrund unterwegs bin.
Bei den Anforderungen würde ich empfehlen, mal beim Wolfsrudel vorbeizuschauen.....
 
Dabei seit
2. September 2018
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Hallo zusammen,

ich möchte neue Schlappen mit Schlauch für mein 29" MTB (CUBE Reaction Race C:62)
Ich bin irgendwie kein Freund, der ab Werk verbauten Schwalbe Rocket Ron und Racing Ralph
und ich habe in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit den Maxxis auf meinem alten MTB gemacht.
...

Vielen Dank für das tolle bisherige Feedback!

Aktuell präferiere ich folgende Kombi:
vorne: Ardent Race 3C MaxxSpeed EXO 29x2.35
hinten: Aspen 29x2.1 EXC/Silkworm oder alternativ Crossmark II Dual EXO 29 x 2.25

Offen ist für mich noch ob so eine Kombi aus schmalerem 2.1 Reifen hinten und vorne mit 2.35 Sinn macht!
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
8.257
Ich fahren 2/3 Straße oder eher feste Feldwege und 1/3 Waldwege im eher nicht so höhenmeterbelasteten Umland von Berlin ;-).
Möchte aber eben auch für einen gelegentlichen Singeltrail in der Märkischen Schweiz bergab ausreichend Grip/Sicherheit vorne haben.
Entsprechend suche ich eine passende Kombi aus einem schnellen Schlappen hinten und vorne einen auch noch schnellen mit gutem Grip.
Grundsätzlich ist mir Pannenschutz wichtiger als Gewicht. Ich ergänze noch das Thema Gewicht (93 kg) und Fahrstil (lieber zügig vorwärts als zu technisch, aber auch lieber Waldweg als Forstweg/Straße) und Luftdruck (eher hoch/härter) weil lieber zügig und ich eben auch mit 2/3 mehr auf festem Untergrund unterwegs bin.
Ich würde dann entweder rundum zum Eliminator in 2,3 greifen, oder ihn hinten mit dem Purgatory kombinieren wenn es noch leichter rollen soll.
 
Dabei seit
2. September 2018
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Ich würde dann entweder rundum zum Eliminator in 2,3 greifen, oder ihn hinten mit dem Purgatory kombinieren wenn es noch leichter rollen soll.

Gefühlt wäre mir der Eliminator für hinten zu "grob/stollig" aber der Purgator sieht für hinten sehr interessant aus.
Der Eliminator für vorne ist aber bei 29x2.3 mit 1.100 gr auch eher ein Schwergewicht
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
8.257
Gefühlt wäre mir der Eliminator für hinten zu "grob/stollig" aber der Purgator sieht für hinten sehr interessant aus.
Der Eliminator für vorne ist aber bei 29x2.3 mit 1.100 gr auch eher ein Schwergewicht
Den Elimiator gibt es doch mit unterschiedlichen Karkassen?
Andernfalls den Purgatory rundum.
 
Dabei seit
24. September 2014
Punkte Reaktionen
154
Ort
Neuwied
Habe selber keine Erfahrung mit Specialized Reifen aber bei uns in der MTB Truppe fahren ein paar Reifen von denen.
Der Purgatory sieht für mich nach einem Kaliber ähnlich Maxxis Forekaster, Schwalbe Nobby Nic, Conti Mountainking aus...
Bitte korrigieren falls ich mich irre.
Was ich eigentlich noch beisteuern wollte ist, der Specialized Fast Trak wäre ggf noch eine leicht rollende Alternative fürs Hinterrad. Den fahren bei uns einige und sind sehr zufrieden
 
Dabei seit
2. September 2018
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Also bevor wir jetzt zu sehr über Reifen von Specialized reden ist meine aktuelle Präferenz
ein Paar neue passende Reifen von Maxxis zu finden ;-)

Aktuell präferiere ich folgende Kombi für mich - offen ist dabei noch, ob ich hinten 2.25 oder 2.1 fahre

vorne: Ardent Race 3C MaxxSpeed EXO 120TPI tubeless auf 29x2.35
hinten: Crossmark II Dual EXO 60TPI tubeless 29 x 2.25
oder alternativ hinten: Aspen EXC/Silkworm 120TPI mit tube auf 29x2.1
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.222
Ort
Aachen
Da du auf Hinweise, Vorschläge und Fragen von mir und anderen nicht so recht eingehen willst, bin ich hier raus. Viel Freude mit den Reifen. Mögen sie dir mehr Grip und weniger Rollwiderstand bescheren. Ich glaub nicht daran.
 
Dabei seit
2. September 2018
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Da du auf Hinweise, Vorschläge und Fragen von mir und anderen nicht so recht eingehen willst, bin ich hier raus. Viel Freude mit den Reifen. Mögen sie dir mehr Grip und weniger Rollwiderstand bescheren. Ich glaub nicht daran.
Wenn Du das so siehst, dann kann ich das nicht ändern.
Ich habe aber deine Empfehlung mit der Umrüstung auf Tubeless gerne aufgenommen.
Sorry, wenn ich jetzt keine Hersteller übergreifende Auswahl erwäge, aber das wird mir zu viel
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.222
Ort
Aachen
Wenn Du das so siehst, dann kann ich das nicht ändern.
Ich habe aber deine Empfehlung mit der Umrüstung auf Tubeless gerne aufgenommen.
Sorry, wenn ich jetzt keine Hersteller übergreifende Auswahl erwäge, aber das wird mir zu viel
Alles ok. Ist ja auch dein gutes Recht. Mittlerweile habe ich auch selbst herausgefunden, dass du die Schwalbes in der günstigen und schlechteren Performance Ausführung hast und eine Maulweite von 23mm. Somit stehen die Chancen gut, dass du eine Verbesserung erfahren wirst. Dennoch gäbe es evtl. bessere Alternativen (sogar von Schwalbe btw). Danke für deine Rückmeldung und In diesem Sinne: gute Fahrt.
 
Dabei seit
2. September 2018
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Alles ok. Ist ja auch dein gutes Recht. Mittlerweile habe ich auch selbst herausgefunden, dass du die Schwalbes in der günstigen und schlechteren Performance Ausführung hast und eine Maulweite von 23mm. Somit stehen die Chancen gut, dass du eine Verbesserung erfahren wirst. Dennoch gäbe es evtl. bessere Alternativen (sogar von Schwalbe btw). Danke für deine Rückmeldung und In diesem Sinne: gute Fahrt.

Sorry, die bestehende Reifenkombi konnte ich nicht genauer beschreiben, da ich unterwegs bin und nicht nachsehen konnte.
Ich habe inzwischen einen Link zu meinem 2017er Bike bei Cube gefunden, aber da gibt es leider auch keine genauere Bezeichnung der Reifen.

Was gefällt Dir denn an der ausgesuchten Kombi nicht so gut?
vorne: Ardent Race 3C MaxxSpeed EXO 120TPI tubeless auf 29x2.35
hinten: Crossmark II Dual EXO 60TPI tubeless 29 x 2.25

Da ich wie von Dir empfohlen auch noch die Umrüstung auf Tubeless angehen möchte, wollte ich bei den Reifen jetzt gerne so langsam den Sack zu machen.

A propos tubeless. Hast Du eine Empfehlung für mich zum Start?
Felgenband geklebt oder diese Gummibänder mit Ventil?
Felgenbandbreite: 25mm(?)
Reifendichtmittel: Stan's
Ventile (?)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.222
Ort
Aachen
Was gefällt Dir denn an der ausgesuchten Kombi nicht so gut?
vorne: Ardent Race 3C MaxxSpeed EXO 120TPI tubeless auf 29x2.35
hinten: Crossmark II Dual EXO 60TPI tubeless 29 x 2.25
Dual Mischung vorne und maxxspeed hinten würde viel mehr Sinn ergeben. Ansonsten will ich mich hier aber wirklich nicht weiter beteiligen, da ich bei den verschiedenen Profilen von Maxxis CC-Reifen nicht durchblicke. Zur Tubeless Umrüstung gibt’s schon genug Infos hier im Forum. Viel Erfolg noch.
 
Dabei seit
5. Mai 2010
Punkte Reaktionen
45
Mal ne vielleicht crazy klingende Frage, habe einen Minion dhf in Maxxgrip vorne drauf, bis wie viel Grad Aussentemperatur würdet ihr den fahren. Will ihn nicht kaputt machen. Hab ihn schlauchlos drauf und kein Bock den Wechsel durchzuführen.
 

cxfahrer

geezer
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.867
Ort
Leipzig
Mal ne vielleicht crazy klingende Frage, habe einen Minion dhf in Maxxgrip vorne drauf, bis wie viel Grad Aussentemperatur würdet ihr den fahren. Will ihn nicht kaputt machen. Hab ihn schlauchlos drauf und kein Bock den Wechsel durchzuführen.
Wenn er auf Asphalt nicht nach Lego klingt, ist er fahrbar. Ich schätze ab unter 5°plus dann nicht mehr.
 

jim_morrison

Proudly ridin' a Banshee Rune
Dabei seit
7. Mai 2013
Punkte Reaktionen
1.084
Ort
Graubünden (CH)
Hallo
Ich fahre zur Zeit am Hinterrad einen DHR ll 3C Maxxterra 27.5x2.40 WT zusammen mit einen DHF an der Front. Ich überlege mir beim nächsten Reifenwechsel hinten mal den Agressor 27.5x2.50 WT. Lohnt sich der Umstieg wenn ich keine Grip-Einbussen, jedoch ein besseres Rollverhalten erzielen möchte? Hat jemand von euch beide Modrlle getestet und kann mir seine Erfahrungen und Feststellungen mitteilen?
Gruss Jim
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.554
Hallo
Ich fahre zur Zeit am Hinterrad einen DHR ll 3C Maxxterra 27.5x2.40 WT zusammen mit einen DHF an der Front. Ich überlege mir beim nächsten Reifenwechsel hinten mal den Agressor 27.5x2.50 WT. Lohnt sich der Umstieg wenn ich keine Grip-Einbussen, jedoch ein besseres Rollverhalten erzielen möchte? Hat jemand von euch beide Modrlle getestet und kann mir seine Erfahrungen und Feststellungen mitteilen?
Gruss Jim
Rollt bestimmt besser weil Dual. Kannst doch auch den DHR als Dual nehmen.
 

cxfahrer

geezer
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.867
Ort
Leipzig
Aggressor habe ich da gehabt und gleich wieder weiterverkauft, weil der kann keinen Grip haben, so wie das Profil aussieht (mini Seitenstollen und dichtes Profil).
Von Seitenhalt und Traktion eines DHR2 zum Aggressor ist ein weiter Weg. Da liegt zB noch ein HR2 dazwischen.

Ganz abgesehen von DC - das gript auf nassen Wurzeln/Steinen eher garnicht und rollt dafür aber auch im Winter noch.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
8.257
Aggressor habe ich da gehabt und gleich wieder weiterverkauft, weil der kann keinen Grip haben, so wie das Profil aussieht (mini Seitenstollen und dichtes Profil).
Von Seitenhalt und Traktion eines DHR2 zum Aggressor ist ein weiter Weg. Da liegt zB noch ein HR2 dazwischen.

Ganz abgesehen von DC - das gript auf nassen Wurzeln/Steinen eher garnicht und rollt dafür aber auch im Winter noch.
Genua so, der Aggressor ist ein Spaßreifen fürs trockene wenn man gerne mit Wackelheck unterwegs ist.
 

cxfahrer

geezer
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.867
Ort
Leipzig
Ich finde am SS doof, dass es ihn nicht in 2.5 WT gibt. Die möglichen Varianten Karkasse/Mischung sind auch iwie blöd. Außerdem stehen die Seitenstollen recht weit vor, das muss man mögen - mir gefällt da der Slaughter Grid besser, da sind die weiter außen.
Semis sind schön für so Murmelbahnen.
 
Dabei seit
22. März 2009
Punkte Reaktionen
38
Fahre hinten seit Jahren Dhr2 dual, Aggressor ist im Vergleich sehr bescheiden. Hab meinen auch gleich wieder verkauft. Nun fahr ich seit kurzem assegai dual, im Vergleich zum dhr2 rollt er gefühlt etwas besser. Bremsgrip ist nicht so gut aber geht schon. Werd ihn auf jeden Fall mal ne Weile fahren, mal sehen wie es ist wenns trocken ist nächstes Jahr.
 
Oben Unten