MAXXIS MTB-Reifen

Dabei seit
10. Januar 2013
Punkte Reaktionen
129
Denk mal es kommt auch immer auf den Untergrund an wo man fährt, für die hier bei mir vorherrschenden Bedingungen (rhön) taugt der Aggressor mir recht gut, bin vorher auch den dhr2 gefahren mit Verbindung mit assagai vorne, ich muss zb viel auf Teer und Schotter Berg auf um zu den trails zu. Gelangen und muss sagen das geht ganz gut, zugegeben er hat weniger grip auf bremse und im seitenhalt und setzt sich schneller zu, Rollen tut er aber besser (zumindest meine Einschätzung) aber wie gesagt das was es hier so an trails und weiter gibt, reicht es völlig. Also wirst du es selber entscheiden müssen in Bezug auf deine trails und Anforderungen ob es taugt.
 

aurelio

TRLS
Dabei seit
29. Januar 2004
Punkte Reaktionen
236
DHF hinten in Dual ist ein guter Kompromiss zwischen DHRII und Aggressor. Rollt etwas leichter als der DHRII und bietet ausreichend Bremsgrip.
 
Dabei seit
21. März 2019
Punkte Reaktionen
109
Ich werfe mal den Maxxis Ikon Max Speed allerdings in der 2.6 Variante ins.Rennen.
Im Sommer eine Wucht und absolut leicht und rollt wahnsinnig gut.
Wenn es ein bisschen griffiger vorne sein soll - Rekon vorne.

Aber wie gesagt nur ne Sommer Kombi
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
658
Ort
Aachen
hallo ihr Fachleute:winken:

ich hab jetzt den Sommer über den DHF & DHR2 lieben gelernt, aber die letzten Ausfahrten mit knapp 90% Matschanteil bin ich nur geschwommen.
letzten Winter bin ich noch HR2 und Ardent2,4 gefahren, welche auch noch in der Garage liegen... die haben gefühlt deutich gutmütiger geführt auch wenn sie auf Hartem untergrund irgendwie garnicht in die kurve oder Bremsen wollen (gerade der Ardent)

... alle reifen in Dual, was und wie ziehe ich jetzt auf?

DHR2 nach vorne (evtl. ein bisschen bessere Selbstreinigung als der DHF) + DHF hinten?
DHR2 + HR2 (mag das einlenken der Minions deutlich lieber als das reindriften vom HR2)
HR2 + DHR2 (weil HR2 einfach bessere selbstreinigung hat und damit trotzdem Besser Lenkt als die Minions?)
oder
Shorty kaufen und dann ? HR2 oder DHR2 hinten?
... der Ardent hat sich immer super gereinigt, bremst mir hinten aber einfach zu schlecht

das ganze kommt auf mein 140mm Hardtail.... gemütlich die Forststraße hoch und bergab heizen.... leider max. 100hm am Stück ... muss also nicht übertrieben sein, aber kein Grip ist auch keine Lösung
 
Dabei seit
28. Februar 2016
Punkte Reaktionen
10
Ort
Benztown
Hatte den Aggressor eine Weile am HR versucht und bin jetzt wieder zurück zum DHR2. Den fahre ich vorne in Max Terra und hinten in Dual. Für mich ein super Kombination welche mir das ganze Jahr Spaß macht. Wenn es matschiger ist komme ich damit auch noch gut zurecht. Es gibt sicher immer Reifen die etwas eine Nuance besser können als andere aber als sorgenfreie Allzweckkombination für mich eine top Lösung.
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
422
Ort
Westpfalz
Der Dissector kommt für genau diesen Zweck im MTBR Forum super weg:
 

jim_morrison

Proudly ridin' a Banshee Rune
Dabei seit
7. Mai 2013
Punkte Reaktionen
654
Ort
Graubünden (CH)
Hi Leute
Ich fahre an meinem Enduro vorne einen Minion DHF 27.5x2.5 und hinten einen DHR II 27.5x2.4. Ich werde dieses Jahr auch den Winter durchfahren und öfters in matschigem Gelände unterwegs sein. Bis jetzt ging es nicht schlecht mit den genannten Reifen. Fahrt ihr im Winter auch diese Reifen oder würdet ihr für den Winter sowas wie den Shorty vorne montieren? Was fürReifen würdet ihr mir empfehlen?
Gruss
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
422
Ort
Westpfalz
Fahre genau deine Kombi, bin grundsätzlich auch zufrieden außer hinten auf nassen Wurzeln (ist aber meine ich auch der Stollenform geschuldet), hatte aber nach letztem Winter (mit HR2 vorne/hinten) tatsächlich das Problem dass die Reifen spröde wurden und voller Risse waren (und hinten ohnehin alles stumpf, daher wenig tragisch).
Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt alternativ eher Richtung "Ganzjahresreifen" a la Conti Baron/TK oder MK zu gehen; da sollten Mischung und zumindest vorne das Profil im Zweifel geeigneter sein.
Faktisch fehlt es mir momentan aber an nichts und wenn die Sommer jetzt öfter so trocken sind, sind DHF WT/DHR2 WT eben schon ziemlich gut.
 
Dabei seit
15. Juni 2010
Punkte Reaktionen
488
Ort
BaWü
Hi Leute
Ich fahre an meinem Enduro vorne einen Minion DHF 27.5x2.5 und hinten einen DHR II 27.5x2.4. Ich werde dieses Jahr auch den Winter durchfahren und öfters in matschigem Gelände unterwegs sein. Bis jetzt ging es nicht schlecht mit den genannten Reifen. Fahrt ihr im Winter auch diese Reifen oder würdet ihr für den Winter sowas wie den Shorty vorne montieren? Was fürReifen würdet ihr mir empfehlen?
Gruss
Fahre normal auch DH F+DHR2 am Enduro. Letzten Herbst/Winter hab ich dann erst Vo nen Shorty montiert, war perfekt(dieses Jahr wieder). Wenn extrem matschig überall hab ich auch schon mal Hi nen Shorty draufgemacht. Grip ist top aber rollt halt im vergleich kacke :D Mir ist aber maximaler Grip bergab wichtiger wie Rollwiederstand...
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.568
Aber nur solang das Gummi nicht gefragt ist. Wollt es ja nie glauben, aber der Grip verschlechtert sich spürbar bei Temperaturen um 0°C.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.183
Ort
Aachen
Hi Leute
Ich fahre an meinem Enduro vorne einen Minion DHF 27.5x2.5 und hinten einen DHR II 27.5x2.4. Ich werde dieses Jahr auch den Winter durchfahren und öfters in matschigem Gelände unterwegs sein. Bis jetzt ging es nicht schlecht mit den genannten Reifen. Fahrt ihr im Winter auch diese Reifen oder würdet ihr für den Winter sowas wie den Shorty vorne montieren? Was fürReifen würdet ihr mir empfehlen?
Gruss
Welche Gummimischung und Karkasse fährst du jetzt? Muss es Maxxis sein? Dürfen Marken gemischt werden?
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.183
Ort
Aachen
Also jetzt hab ich beim DHF 3C Maxxgrip und beim DHR 3C Maxterra. Wenn möglich nähme ich schon gern wieder Maxxis, ist aber kein Muss. Gruss
Ich glaube, die Frage ist nicht so einfach. Maxxis: vorne Shorty und gut ist für Matsch, aber: 3c Gummi verhärtet bei kalten Temperaturen, nicht gut! Baron oder Muddking vorne wohl auch gut, aber was nimmt man bei Conti da für hinten? Baron rollt nicht so gut. Schwalbe Magic Mary ist nicht der ausgewiesene Matschkönig. Dirty Dan vorne, Magic Mary soft hinten evtl.! Kenda Hellkat (vorne AEC, hinten ATC oder EMC) funktioniert wohl gut im Winter, aber auch kein Matschspezialist. Also besser mal über den Tellerrand schauen und im Enduro Forum nachfragen. Und offen sein, die Marken zu mischen wäre mein Tip.

Edit: Muddking/Baron (rollt bestimmt schwer) oder Dirty Dan/Magic Mary soft! Kenda seh ich in diesem speziellen Fall als nicht so geeignet an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. März 2019
Punkte Reaktionen
4
Hallo,
ich wollte eigentlich die 27,5 er Maxxis Kombi Rekon(h) und Forekaster (v) montieren.

Meine Daten: Maulweite Felge 25mm
Einsatz: Ganzjahr TL im Allmountainbereich (ich fahre damit alles)
Wichtig sind guter Rollwiederstand da auch schon mal sehr lange Touren gefahren werden, Gripp und Pannensicherheit sind sehr wichtig

Der Rekon ist leider nicht für meine Felge geeignet, welcher Reifen käme als Alternative in Frage?

Hat Maxxis überhaupt gut abgestimmte Reifen für 27,5 er auf einer Felge mit Maulweite 25mm?
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.391
Hallo,
ich wollte eigentlich die 27,5 er Maxxis Kombi Rekon(h) und Forekaster (v) montieren.

Meine Daten: Maulweite Felge 25mm
Einsatz: Ganzjahr TL im Allmountainbereich (ich fahre damit alles)
Wichtig sind guter Rollwiederstand da auch schon mal sehr lange Touren gefahren werden, Gripp und Pannensicherheit sind sehr wichtig

Der Rekon ist leider nicht für meine Felge geeignet, welcher Reifen käme als Alternative in Frage?

Hat Maxxis überhaupt gut abgestimmte Reifen für 27,5 er auf einer Felge mit Maulweite 25mm?
Bei 25er Maulweite kannst du von 2,2 bis 2,5 alles fahren.
 
Oben