MAXXIS MTB-Reifen

Dabei seit
10. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
97
Ich hab den Vergleich Hr2 2,5 und assagai gemacht, der Hr2 ist nen guter Reifen ohne Frage was mich an ihm gestört hat waren die wabbeligen seitenstollen, da hatte ich des öfteren unschöne erfahrungen gemacht, bin dann eben aufm assagai gewechselt und ja, das ding hat grip ohne ende, die. Seitenstollen sind besser abgestützt was mir noch mehr sicherheit gegeben hat, was gefühlt schlechter zum Hr2 ist, ist die etwas schlechtere selbstreinigung und der rollwiederstand empfand ich auch nen ticken höher, in allen anderen ist er gleich gut bzw besser
 
Dabei seit
14. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
23
Wie kann man den Dissector (650b / 2,4, 3C MaxxTerra) denn im Vergleich zum Nobby Nic (650b / 2,35, SpeedGrip) am Vorderrad einordnen? Suche a.) wenn möglich mehr Grip am VR und b.) mal was anderes wie einen Schwalbe. Auf dem Papier ist der Dissector ca. 100g schwerer, wäre mir aber wurscht.
Reifen soll ans Trail-Fully, tourentauglich, überwiegend trockene Böden bzw. nach Regentag. Ein DHRII oder DHF wäre mir zu viel des Guten ... bin aber allgemein noch keinen Maxxis Mantel gefahren.
 
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
1.332
Standort
Wien
Ich suche eine neue Kombi für mein Enduro bike, welche sich noch gut treten lässt! Fahre hauptsächlich Naturtrails, von weichen Waldboden bis Fels alles dabei, kaum Bikepark.

Wie findet ihr die Kombi: Maxxis DHR II 2,4 Maxxgrip Exo/ DHR II Dual Exo 29x2,4 beide mit Insert? Fahrergewicht ca. 72kg

LG Flo
 
Zuletzt bearbeitet:

biker-wug

Bergfahrradfahrer
Dabei seit
25. April 2002
Punkte für Reaktionen
753
Standort
Ellingen Bayern
Hi, da mein DHF 3C EXO 29x2.5 eiert, Karkasse anscheinend kaputt, überlege ich vorne den Assagai zu montieren.

Wie verhält sich der im Vergleich zum DHF?
 
Dabei seit
3. September 2018
Punkte für Reaktionen
34
Ein paar Seiten vorher würde mir ja die Rekon hinten Forekaster vorne Kombi empfohlen die ich jetzt mal testen wollte.

Den Rekon gibt's aber nur in der 2,4 WT Variante. Kann man den Problemlos auf einer 24mm Felge fahren oder wird der dann zu rund? Offiziell heißt es ja WT ist ab 30mm....
 

zonz1984

too old to die young
Dabei seit
15. April 2015
Punkte für Reaktionen
170
Standort
Krems an der Donau
Bin am Wochenende kurz den Dissector vorne in Kombi mit dem Rekon hinten gefahren. Tritt sich spürbar gut (vorher Baron vorne, MK III hinten) wenn nicht sogar leichter als die alte Kombi. Ich denke fürs Trailbike mit Tourenanteil is das wirklich brauchbar.
 
Dabei seit
14. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
23
Ich denke fürs Trailbike mit Tourenanteil is das wirklich brauchbar.
Kann ich so bestätigen. Am WE ne 40km Tour mit dem Dissector vorne gefahren und ich war wirklich angetan. Vom trockenen bis zum matschig, tief aufgeweichten Boden war alles dabei. Immer guten Grip gehabt bei angenehmen Treten.
Vorher NN / NN, bleibt vorne jetzt definitiv erstmal der Dissector.
 
Dabei seit
3. September 2018
Punkte für Reaktionen
34
Was haltet ihr von einem 2,6 Forekaster WT auf einer Felge mit 24mm Innenweite?

Versuche mich momentan zwischen dem 2,35 und dem 2,6 zu entscheiden. Irgendwie reizt es mich eher den 2,6er mal zu testen...
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.861
Standort
Allgäu
Was haltet ihr von einem 2,6 Forekaster WT auf einer Felge mit 24mm Innenweite?

Versuche mich momentan zwischen dem 2,35 und dem 2,6 zu entscheiden. Irgendwie reizt es mich eher den 2,6er mal zu testen...
Ich hab auf einer 30innen den 2.35 Forekaster. Würde dir auch eher zum 2.35 raten.
Bin bisher ganz nett überrascht von dem Reifen. Steckt besser ein als gedacht der Reifen.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
524
Standort
Hessen
Der Assegai ist der Reifen mit dem besten Grip, welchen ich bisher vorne gefahren bin. Allerdings merkt man seine Trägheit.
habe es auf die schnelle nicht gefunden, welchen fährst du? Bin am überlegen, einen etwas "schwereren" Sommer-LRS zu bereifen und bin noch nicht sicher, ob Assiguy 650b in Maxxterra oder Maxxgripp. "Darf" selbst treten, werde aber auch einen Roll-LRS bereifen (mit +- 800g Reifchen)
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
524
Standort
Hessen
Maxterra reicht MaxxGrip ist ne ganz schöne bremse die man selbst vorne merkt
hatte die Frage auch im Enduro-Fred gepostet, da hat einer einen Vergleich der Gummis geteilt

da kommt der Maxxterra schlecht weg. Das Losbrechen hatte mich beim DHF WT 2,5 wirklich genervt.
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.668
Ich bin einen Sommer 5 Wochen lang den DHF 2,5 2ply (also Downhill - Falt - Version) in MaxxGripp Vorne gefahren.

Den fand ich vom Rollwiderstand nicht schlimm - bin damit sowohl lange Touren am Comer See, Latsch, Garda See und Finale gefahren mit z.T. auch über 2000hm selber treten und wenig Lift/Shuttle.

Fur sich besonders in der Kombination aus 2ply und eben MaxxGripp ziemlich genial - im Mittelgebirge allerdings durch die Kombination aus schwerem Reifen und gleichzeitig auch recht robusten / schweren Laufrädern recht träge in der Beschleunigung.
 
Dabei seit
10. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
97
hatte die Frage auch im Enduro-Fred gepostet, da hat einer einen Vergleich der Gummis geteilt

da kommt der Maxxterra schlecht weg. Das Losbrechen hatte mich beim DHF WT 2,5 wirklich genervt.
Also ich hab MaxxGrip dd und dann gleich anschließend den maxterra exo gefahren, für mich als Touren Fahrer ist der maxterra mehr als ausreichend der assagai hat so viel grip und bietet mir sehr viel Sicherheit in allen Situationen und rollt in maxterra eben noch akzeptabel
 
Oben