Naben Frage

Welche Hinterrad-Naben nutzt Ihr ?

  • DTswiss

    Stimmen: 38 51,4%
  • ChrisKing

    Stimmen: 4 5,4%
  • Hope

    Stimmen: 29 39,2%
  • Shimano

    Stimmen: 17 23,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    74
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1.526
Standort
Allgäu
Das mit dem Tandem würd mich eh mal intressieren, ist da in den Kurbeln nochmal ein Freilauf drin, oder müssen beide immer gleich schnell treten?
 

codit

carpe diem
Dabei seit
18. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
823
Standort
Bensheim
Und dabei verwindet sich dann der hinterbau unnötig weil das gelumpe nur eine schnellspannachse hat statt der technisch einfach sinnigeren steckachse.
Der Threadersteller ist ein Troll oder Sub-14 (worauf ich tippe). Deine Aussage ist aber trotzdem falsch.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
9.606
Standort
ausgewandert
Kenne ich. Aber statt mit Inbus radial verschrauben gibt es ja auch steckschsen die beim klemmen aufspreizen. Nicht so fest wir geschraubt aber immer noch besser als eine 9mm Achse die sich deutlich leichter in alle Richtungen windet

Aber zurück zum Thema. Wo ist denn unser neuer Freund :)
 
Dabei seit
2. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
19
Kenne ich. Aber statt mit Inbus radial verschrauben gibt es ja auch steckschsen die beim klemmen aufspreizen. Nicht so fest wir geschraubt aber immer noch besser als eine 9mm Achse die sich deutlich leichter in alle Richtungen windet

Aber zurück zum Thema. Wo ist denn unser neuer Freund :)
eine 9mm Stahlachse verwindet sich bestimmt nicht !
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
9.606
Standort
ausgewandert
eine 9mm Stahlachse verwindet sich bestimmt nicht !

alter... du verstehst es nicht, oder? es geht nicht im die achse in sich. sondern um die verbindung achse-rahmen. und da ist eine schnellspannachse einer steckachse nun mal einfach unterlegen. am eindruckstvollsten und vielleicht sogar für menschen wie dich am beispiel einer federgabel nachvollziehbar. aber sofern die sub-14 vermutung zutrifft, was ich mittlerweile teile, fehlen dir die erfahrungen und vergleichsmöglichkeiten. aber das kompensierst du ja eindrucksvoll mit munter ohne sinn und verstand drauf los schreiben
 
Dabei seit
2. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
19

alter... du verstehst es nicht, oder? es geht nicht im die achse in sich. sondern um die verbindung achse-rahmen. und da ist eine schnellspannachse einer steckachse nun mal einfach unterlegen. am eindruckstvollsten und vielleicht sogar für menschen wie dich am beispiel einer federgabel nachvollziehbar. aber sofern die sub-14 vermutung zutrifft, was ich mittlerweile teile, fehlen dir die erfahrungen und vergleichsmöglichkeiten. aber das kompensierst du ja eindrucksvoll mit munter ohne sinn und verstand drauf los schreiben
das bestreite ich nicht das Steckachse besser ist als Steckachse aber bei meinem Profil (moderate Feld / Wiesen Wege und viel Straße und Radwege und alles mit moderatem Tempo) reicht eine wirklich gute Nabe / Felge / Speichen Kombination vollkommen aus. Es soll nur einfach lange halten und mit einer doppelt massiven Nabe wie der 540 zumal och mit 36 stabilen Speichen wird das Hinterrad viele 10K sorgenfrei laufen.

Aber eine normale Schnellspann Achse funktioniert bei mir schon locker 100000 Kilometer wenn nicht noch mehr und sicher bei allen anderen auch.

Die Steckachsen haben sicher Vorteile in Grenzbereichen wie Downhill und Co. Im Normalen Straßenbetrieb ist es nicht relevant . Da die DTswiss 540 zurzeit einzigartig auf dem Markt ist und so eine Nabe (stabil, robust, aufwändig doppelt massiv gebaut) Lieber Robust und bewährt als einer dieser neuartigen Aluminium Naben die mehr auf leichtbau (240s) bzw. auf kosten(350) optimiert sind. Die 540 geht einen anderer Weg Sie ist NICHT auf leicht Bau optimiert und auch die Herstellungskosten sind kein Thema den wenn DT an so einer Nabe an Stabilität und Langlebigkeit sparen würde dann würde diese Nabe am Einsatzgebiet vorbei gehen den diese Nabe soll unendlich durchhalten können und müssen und zudem noch die doppelte Kraft eines Tandems aufnehmen können.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
2.719
Standort
Stuttgart
das bestreite ich nicht das Steckachse besser ist als Steckachse aber bei meinem Profil (moderate Feld / Wiesen Wege und viel Straße und Radwege und alles mit moderatem Tempo) reicht eine wirklich gute Nabe / Felge / Speichen Kombination vollkommen aus. Es soll nur einfach lange halten und mit einer doppelt massiven Nabe wie der 540 zumal och mit 36 stabilen Speichen wird das Hinterrad viele 10K sorgenfrei laufen.

Aber eine normale Schnellspann Achse funktioniert bei mir schon locker 100000 Kilometer wenn nicht noch mehr und sicher bei allen anderen auch.

Die Steckachsen haben sicher Vorteile in Grenzbereichen wie Downhill und Co. Im Normalen Straßenbetrieb ist es nicht relevant . Da die DTswiss 540 zurzeit einzigartig auf dem Markt ist und so eine Nabe (stabil, robust, aufwändig doppelt massiv gebaut) Lieber Robust und bewährt als einer dieser neuartigen Aluminium Naben die mehr auf leichtbau (240s) bzw. auf kosten(350) optimiert sind. Die 540 geht einen anderer Weg Sie ist NICHT auf leicht Bau optimiert und auch die Herstellungskosten sind kein Thema den wenn DT an so einer Nabe an Stabilität und Langlebigkeit sparen würde dann würde diese Nabe am Einsatzgebiet vorbei gehen den diese Nabe soll unendlich durchhalten können und müssen und zudem noch die doppelte Kraft eines Tandems aufnehmen können.
Ist dir schon aufgefallen, wir sind in einem Mountainbikeforum, das heißt bei artgerchter Haltung werden MTBs im Gelände und nicht in deinem Anforderungsprofil gefahren
 
Dabei seit
2. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
19
Ist dir schon aufgefallen, wir sind in einem Mountainbikeforum, das heißt bei artgerchter Haltung werden MTBs im Gelände und nicht in deinem Anforderungsprofil gefahren
Gelände fahre ich auch ab und zu, Wald und Wiesenwege etc. und da haben mir Schnellspann Naben die letzten 20 Jahre NIE Probleme bereitet, was an einer Nabe stirbt war bis jetzt immer der Freilauf und da genau die gebrochenen Sperrklinken darum kommen nun auch keine Sperrklinken mehr zum Einsatz sondern Ratchet Freiläufe die unbestritten den Sperrklinken Freiläufen überlegen sind.
 

knetis

MacGyver
Dabei seit
11. September 2008
Punkte für Reaktionen
160
Standort
Nürnberg
Also ich fahre sowohl alle möglichen Varianten von Shimano Naben, verschiedene "No-Name", Hope EVO 4 am Enduro sowie Sun Ringle am Enduro Hardtail. Am wenigsten Probleme bzw. Pflege benötigen für mich die Shimano. Hope sind auch ganz nett. Aber Chris King würde ich nicht fahren selbst wenn ich das Geld hätte...sorry aber das ist mir viel zu teuer.
Was ich aber nicht verstehe ist deine Absicht :ka:
Wenn doch DT Swiss "allen überlegen" ist dann fahr sie doch einfach ohne irgendwelche Diskussionen.
Wen du etwas über qualitativ hochwertige Naben wissen willst frag doch mal im Trial Forum. Wenn dann wissen es die Jungs was Haltbarkeit, Engagement, Service Freundlichkeit usw angeht.
Dt Swiss fahren viele weil sie eben an kompletten Rädern gern verbaut werden...
 
Dabei seit
2. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
19
Also ich fahre sowohl alle möglichen Varianten von Shimano Naben, verschiedene "No-Name", Hope EVO 4 am Enduro sowie Sun Ringle am Enduro Hardtail. Am wenigsten Probleme bzw. Pflege benötigen für mich die Shimano. Hope sind auch ganz nett. Aber Chris King würde ich nicht fahren selbst wenn ich das Geld hätte...sorry aber das ist mir viel zu teuer.
Was ich aber nicht verstehe ist deine Absicht :ka:
Wenn doch DT Swiss "allen überlegen" ist dann fahr sie doch einfach ohne irgendwelche Diskussionen.
Wen du etwas über qualitativ hochwertige Naben wissen willst frag doch mal im Trial Forum. Wenn dann wissen es die Jungs was Haltbarkeit, Engagement, Service Freundlichkeit usw angeht.
Dt Swiss fahren viele weil sie eben an kompletten Rädern gern verbaut werden...
an welchen komplett Rädern bitte sind 300€ Naben verbaut ? So ein 540er Laufrad kostet mit den guten A719 / TK540 Felgen und Alpine III Speichen und vernünftig eingespeicht mit mehrfachen Abdrücken um die 500€ , glaube kaum das sowas an einem Rad von der Stange verbaut wird dann bist ja schon bei ca. 1000€ nur für den LRS !
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
2.719
Standort
Stuttgart
an welchen komplett Rädern bitte sind 300€ Naben verbaut ? So ein 540er Laufrad kostet mit den guten A719 / TK540 Felgen und Alpine III Speichen und vernünftig eingespeicht mit mehrfachen Abdrücken um die 500€ , glaube kaum das sowas an einem Rad von der Stange verbaut wird dann bist ja schon bei ca. 1000€ nur für den LRS !
Dein Faible für Trekkingradfelgen kennen wir ja schon aus anderen Foren.

Leider wird hier praktisch nur noch Scheibenbremsen gefahren und 19 mm breite Felge ist einfach nicht mehr zeitgemäß für die breiten Reifen
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1.578
Standort
Neuss
das liegt nur daran das DTswiss keine wirkliche Konkurrenz hat. Die Naben anderer Hersteller verkaufen sich nur an technisch Unwissende bzw. Anfänger und Rider die sich mit Technik noch nie befasst haben und auch nicht wollen..
Das klingt so als wenn du sehr exzessiv DT-Werbung nachbetest und keine Ahnung hast warum KISS das favorisierte Prinzip der meisten Menschen in technischen Berufen ist. Keep it simple, stupid.

Die Menschen bei DT bauen übrigens auch Sperrklinken-Naben, meine DT 370 laufen zumindest seit vielen Jahren ohne Probleme im XC-Radl. Für alles was abfahrtsorientierter ist habe ich nur Naben von Hope, klingen in meinen Ohren besser und der Service ist günstiger.

Und äääh, Trekkingfelgen? Wat? Auch noch so mit ohne Scheibenbremse - ist 2018, weißte?
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
9.606
Standort
ausgewandert
Leider wird hier praktisch nur noch Scheibenbremsen gefahren und 19 mm breite Felge ist einfach nicht mehr zeitgemäß für die breiten Reifen
außer, die kommt von DT. die ist nämlich qualitativ und technisch allen anderen überlegen. warum, wurde bisher nicht näher ausgeführt. aber da DT das beste ist was es gibt, und es bei dem einsatzbereich eh auf nix ankommt, ist DT das beste, egal wie veraltet der kram ist

nach wie vor komm ich nur nicht dahinter, wieso der TE alle technischen errungenschaften als unnötig abstempelt und dann so eine nabe verbaut. wenn ich weder steckachse noch breite felgen oder scheibenbremsen brauch weil - wir erinnern uns - das bei dem einsatzbereich für´n po ist, woz udann die nabe?

der typ hat ja schon unterhaltungswert. irgendwie. auch wenn ich ihn, würde die diskussion live stattfinden, vermutlich irgendwann kopf voraus im papierkorb versenkt hätte :D
 
D

Deleted 217350

Guest
nach wie vor komm ich nur nicht dahinter, wieso der TE alle technischen errungenschaften als unnötig abstempelt und dann so eine nabe verbaut. wenn ich weder steckachse noch breite felgen oder scheibenbremsen brauch weil - wir erinnern uns - das bei dem einsatzbereich für´n po ist, woz udann die nabe?
Nun ja.
Er hat schon durchblicken lassen wofür: er will mehrmals um die Welt fahren :daumen:. Dafür braucht er was Unkaputtbares und das deckt sich auch mit seinem Anforderungsprofil.
Mehr dazu sicher demnächst in den Lifeberichten, direkt oberhalb von @stuntzi :) .
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
9.606
Standort
ausgewandert
ist heute KTWR ausflug in den ernsthaften teil des forum? :p :daumen:

Nun ja.
Er hat schon durchblicken lassen wofür: er will mehrmals um die Welt fahren :daumen:. Dafür braucht er was Unkaputtbares und das deckt sich auch mit seinem Anforderungsprofil.
Mehr dazu sicher demnächst in den Lifeberichten, direkt oberhalb von @stuntzi :) .
dann hoffe ich nur, dass da, wo er radelt, kein netz bereit steht, damit er uns auch von unterwegs mit seinen weisheiten bereichern kann... :rolleyes:

Ich will gar nicht wissen, wohin du im Anschluss dann die Nabe versenkst :oops:
ich müsste mich vermutlich zurückhalten, ihn nicht auch noch da zu versenken :D
 
Dabei seit
2. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
19
mal angenommen die 540er Nabe hätte Steckachsen ?! Dann wäre sie doch die Ultimative Downhill Nabe da ja fast unzerstörbar und mit Stahl Freilauf und Stahl Achse anstelle des weichen Alu freilaufes was ja sonst alle Naben so haben.
 

knetis

MacGyver
Dabei seit
11. September 2008
Punkte für Reaktionen
160
Standort
Nürnberg
an welchen komplett Rädern bitte sind 300€ Naben verbaut ? So ein 540er Laufrad kostet mit den guten A719 / TK540 Felgen und Alpine III Speichen und vernünftig eingespeicht mit mehrfachen Abdrücken um die 500€ , glaube kaum das sowas an einem Rad von der Stange verbaut wird dann bist ja schon bei ca. 1000€ nur für den LRS !

Deine Umfrage geht nur um die reine Marke ohne Angabe welche(s) Modell(e). Und da ist DT Swiss wohl mit Shimano am häufigsten vertreten.
Wenn schon eine Umfrage dann doch bitte auch spezifisch. Dazu wäre wohl auch der angedachte Anwendungsbereich hilfreich.
 
Oben