• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

NEWMEN EVOLUTION SL Naben

Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.420
Hi!
Bei den DT Swiss 240 Freilaufkörpern ( Shimano, Sram XD und Micro Spline ) sind überall die gleichen Lager ( 6802 / 24x15x5 ) verbaut, so schwierig scheint es nicht zu sein. Bei Shimano und Sram XD halten die Lager bei der Nabe auch, ich denke es wird dann auch bei Micro Spline halten.....

Gruss

Z.
Hast Du gelesen was er geschrieben hat oder es nur zitiert? :D

Die 26x17x5 Lager sind vom Aussendurchmesser zu gross und passen somit nicht in den Microspline Freilaufkörper.
Kleinere 24x15x5 wiederum passen dann natürlich nicht auf die Achse.
Somit kann ein Microspline Freilauf nicht mit Gen1 Newmennaben kompatibel sein bzw. erfordert zumindest den Tausch von Freilaufkörper, Achse, Lager, Endkappen, usw...
Ich bezweifle, dass das Sinn macht.

Bei den Gen2 Naben wird es vermutlich funktionieren, dort ist ja so wies aussieht am Freilaufkörper ein 24x15x5 Lager verbaut?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: MG

Zentrator

..mittlerweile resistent gegen Egomanen...
Dabei seit
15. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
40
Standort
Hagen
Hi!
Das Problem ist halt die 17mm Achse, da wird z.b. Hope dann auch ein Problem bekommen.
Ich wollte damit nur sagen, das eine 15mm Achse auch ausreicht, die DT Naben gelten ja auch nicht als "Lagerfresser"

Gruss
Z.
 
Dabei seit
25. Januar 2003
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Dresden
Also ich habe die Hülse um 1mm abgedreht und noch ne 2mm 45° Fase drangemacht. Das sind also nicht nur 0,5mm ...
 
Dabei seit
25. Januar 2003
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Dresden
Allerdings versteh ich die Aufregung nicht. Newmen hat ja unkompliziert und schnell nachgebessert.
Und wie? Monatelang warten. Keine Infos von Cube, vom HÄndler oder sonst jemanden. Wenn ich merke, dass was falsch ist, informiere ich alle meine Kunden. Und wenn man 3 LRS von Newmen hatte, dann hatte mal letztes Jahr eben 3 Laufradsätze nicht, weil die Durchmesser der Felgen zu klein waren und die bei den restlichen die Naben falsch konstruiert waren. Wenn ich dann als Kunde weder eine Antwort von Cube noch von Newmen erhalte, ist das einfach nur ... Kommunikation wäre so einfach, wenn es keine Einbahnstraße ist. Selbst wenn ich Newmen schreibe, was sie falschen machen, bekomme ich keine Antwort. Wenn ich dann zweimal in der Prärie stehe und sich meine Lager zersetzt haben, bin ich angepisst und erwarte Kommunikation.
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte für Reaktionen
849
Hi!
Bei den DT Swiss 240 Freilaufkörpern ( Shimano, Sram XD und Micro Spline ) sind überall die gleichen Lager ( 6802 / 24x15x5 ) verbaut, so schwierig scheint es nicht zu sein. Bei Shimano und Sram XD halten die Lager bei der Nabe auch, ich denke es wird dann auch bei Micro Spline halten.....

Gruss

Z.
Dann montiere mal ein 24x15x5 Lager auf unsere 17 mm Achse.
Wenn du das hinbekommst ist das Umrüsten des Freilaufs kein Problem ... denke das wird aber nicht klappen ...
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte für Reaktionen
849
Und wie? Monatelang warten. Keine Infos von Cube, vom HÄndler oder sonst jemanden. Wenn ich merke, dass was falsch ist, informiere ich alle meine Kunden. Und wenn man 3 LRS von Newmen hatte, dann hatte mal letztes Jahr eben 3 Laufradsätze nicht, weil die Durchmesser der Felgen zu klein waren und die bei den restlichen die Naben falsch konstruiert waren. Wenn ich dann als Kunde weder eine Antwort von Cube noch von Newmen erhalte, ist das einfach nur ... Kommunikation wäre so einfach, wenn es keine Einbahnstraße ist. Selbst wenn ich Newmen schreibe, was sie falschen machen, bekomme ich keine Antwort. Wenn ich dann zweimal in der Prärie stehe und sich meine Lager zersetzt haben, bin ich angepisst und erwarte Kommunikation.
Kannst mir bitte ne PN senden damit ich weiß um was es genau ging?
 
Dabei seit
11. April 2013
Punkte für Reaktionen
2
Hi!
Bei den DT Swiss 240 Freilaufkörpern ( Shimano, Sram XD und Micro Spline ) sind überall die gleichen Lager ( 6802 / 24x15x5 ) verbaut, so schwierig scheint es nicht zu sein. Bei Shimano und Sram XD halten die Lager bei der Nabe auch, ich denke es wird dann auch bei Micro Spline halten.....

Gruss

Z.
Du hast dir deine Frage schon selber beantwortet
o_O
 

Zentrator

..mittlerweile resistent gegen Egomanen...
Dabei seit
15. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
40
Standort
Hagen
Dann montiere mal ein 24x15x5 Lager auf unsere 17 mm Achse.
Wenn du das hinbekommst ist das Umrüsten des Freilaufs kein Problem ... denke das wird aber nicht klappen ...
....schon klar! Ich wollte auch nur damit sagen, das es vielleicht mit den 17mm Achsen nicht so weitsichtig ist/war, wenn 1x12 sich immer mehr durchsetzt und die kleinen Ritzel in Richtung 10,9 oder noch kleiner gehen....aber dann gibt es auch irgendwann bei den 15mm Achsen Probleme.... ;):)

Gruss
Z.
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte für Reaktionen
849
....schon klar! Ich wollte auch nur damit sagen, das es vielleicht mit den 17mm Achsen nicht so weitsichtig ist/war, wenn 1x12 sich immer mehr durchsetzt und die kleinen Ritzel in Richtung 10,9 oder noch kleiner gehen....aber dann gibt es auch irgendwann bei den 15mm Achsen Probleme.... ;):)

Gruss
Z.
1) Im Nachhinein ist man meist schlauer
2) ist die 15mm Achse nicht der Weisheit letzter Schluss. Mit 12mm Innen- und 15mm Außendurchmesser bleiben hier nicht mal 1,5mm Wandstärke. das ist uns zu wenig bei 15 mm Achsdurchmesser und spiegelt / bestätigt sich in gebrochenen DT Achsen.
3) Wenn Du so einen Weitblick hast könntest Du uns in Zukunft in solchen Sachen ja beraten ... 8-)
 

spunkt81

Error 451 - Unavailable For Legal Reasons
Dabei seit
2. November 2013
Punkte für Reaktionen
49
Das Problem kennen wir von den 36er Gabeln nicht.
Du kannst es aber ganz einfach selbst erkennen indem Du prüfst ob der Verstellring der einstellbaren Endkappe am Gabelcasting ansteht oder nicht.
Bitte prüf nochmal ob Du den Verstellring nicht doch zu weit zu gedreht hast. Der Verstellring muss vor dem ersten Einbau etwa eine drittel Umdrehung aufgedreht sein. Die Achse muss sich dann in der Nabe hin- und herschieben lassen. Nur wenn das möglich ist dann kannst Du im Eingebauten Zustand den Verstellring auch verdrehen.
Die Einfädelhilfe ist bei mir ca. 2,8mm tief. Wenn ich die Achse nur leicht spanne, kann ich das Spiel noch spüren und den Ring drehen. Sobald ich aber den Hebel komplett schließe, wird er wohl gegen die Einfädelhilfe gedrückt.

5C341EC3-4A01-4B95-9DD2-B057E4067159.jpeg
 

Anhänge

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte für Reaktionen
849
Zu den von dir genannten 1,5 mm kenne ich auch keine Spezifikation, daher hab ich da nochmal nach gehackt. :D

Ich kenne jedoch die Requirements von Shimano und daran hat sich Cube vermutlich bei ihren Road-/Crossgabeln orientiert.

Cube dann dafür verantwortlich zu machen, dass eure Naben nicht passen, finde ich unfair. ;)

Anhang anzeigen 823358

Dann kenne ich noch die Abmessungen von den Paragon Teilen, bei den 15 mm Front Ausfallenden haben diese eine 3 mm tiefe Einfädelhilfe.

Anhang anzeigen 823356
Das was ich hier sehe sind Einbaumaße / Vorgaben von Shimano und Paragon Machine Works.
Wusste gar nicht dass Shimano MTB Federgabeln Herstellt. Kenne auch keinen der ne Shimano Federgabel in seinem MTB fährt. Kann mir momentan auch nicht vorstellen dass Shimano ne Federgabel mit Steckachse und Einfädelhilfe vor RS und FOX hatte.
Paragon Machine Works kannte ich bis eben gar nicht. Glaube auch hier nicht dass die Jungs schon 15mm Ausfallenden für 15 mm Steckachse incl. Einfädelhilfe vor den besagten hatten. Zumal es sich um Ausfallenden für Starrgabeln handelt ... o_O
Auch in diesen Fällen bin ich der Meinung dass sie sich an die 1,5mm hätten halten sollen.
Bei der Shimano E-thrue Zeichnung bin ich mir nicht ganz sicher ob das überhaupt eine Vorgabe der Gabel ist … ich glaube viel eher das ist eine Vorgabe für deren Achse und Naben und soll heißen: Die Einfädelhilfe der verwendeten Gabel darf dieses Maß (2,0mm /-0,1mm) nicht überschreiten.
Wie dem auch sei: Ich habe aus der Diskussion folgendes gelernt: Wir veröffentlichen ebenfalls unsere Konstruktionszeichnungen und Bauraumbegrenzungen und wir sind raus aus der Diskussion. Dann ist uns keiner mehr Böse weil es ja ganz einfach ersichtlich ist …
… nur wirklich besser wird die allgemeine Situation die die Brache hat dadurch auch nicht.
Zum Thema irgendjemanden verantwortlich machen noch etwas:
Bevor ein Hersteller ein Teil spezifiziert bekommt er Musterteile. Diese werden verbaut und auf Funktionalität, Passgenauigkeit usw. getestet.
Ist diese „Abnahme“ ohne Probleme und es kommt im Nachhinein zu Problemen weil plötzlich an manchen Gabeln (in diesem Fall sind es ja nicht alle Gabeln eines Typs) die Einfädelhilfe zu breit ist … dann sind nicht wir daran Schuld und dann schieben wir es auch nicht jemandem unter!
Aber DU scheinst hier anscheinend mehr zu wissen als wir … :ka:

Und zum Schluss noch was:
Es gibt auch Nabentypen von anderen Herstellern ... u. a. auch von DT die mit den 32 FOX Stepcast Gabeln nicht funktionieren!
kannst jetzt glauben oder nicht ...:bier:
 
Zuletzt bearbeitet:

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte für Reaktionen
849
Die Einfädelhilfe ist bei mir ca. 2,8mm tief. Wenn ich die Achse nur leicht spanne, kann ich das Spiel noch spüren und den Ring drehen. Sobald ich aber den Hebel komplett schließe, wird er wohl gegen die Einfädelhilfe gedrückt.

Anhang anzeigen 823537
Was für eine Gabel ist das genau?
Ruf uns am besten morgen mal an ...
 

spunkt81

Error 451 - Unavailable For Legal Reasons
Dabei seit
2. November 2013
Punkte für Reaktionen
49
Das ist eine Fox 36 Performance.
Morgen werde ich es wohl zeitlich nicht schaffen anzurufen - Ich würde mich dann Freitag melden.
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte für Reaktionen
849
Die Lager kann man immer noch wie bei jeder anderen Nabe auch selber wechseln.
Es wird ein Werkzeug speziell für die Gen2 Naben geben. Wer dieses nicht braucht kann natürlich auch mit anderem Werkzeug wechseln.
Beim Einpressen der Gen2 Lager aber immer darauf achten dass das Werkzeug auf dem Innen- und Außenring (also auf beiden) gleichzeitig aufliegt. Ansonsten werden die Lager beim Einbau beschädigt.
Das ist anders als bei unseren Gen1 Naben und hängt mit der "Toleranzgeschichte" (damit die Lager nicht verspannt sind) zusammen.

Wann die J-Bend Gen2 kommen steht momentan noch nicht fest.
 
Dabei seit
9. November 2010
Punkte für Reaktionen
319
Die Lager kann man immer noch wie bei jeder anderen Nabe auch selber wechseln.
Es wird ein Werkzeug speziell für die Gen2 Naben geben. Wer dieses nicht braucht kann natürlich auch mit anderem Werkzeug wechseln.
Beim Einpressen der Gen2 Lager aber immer darauf achten dass das Werkzeug auf dem Innen- und Außenring (also auf beiden) gleichzeitig aufliegt. Ansonsten werden die Lager beim Einbau beschädigt.
Das ist anders als bei unseren Gen1 Naben und hängt mit der "Toleranzgeschichte" (damit die Lager nicht verspannt sind) zusammen.

Wann die J-Bend Gen2 kommen steht momentan noch nicht fest.
Was wäre falsch daran die Lager nur über den Außenring einzupressen?
Wenn man eine Fläche hat die auf Innen und Außenring anliegt wirkt dadurch nicht weniger Kraft auf den Außenring da der Innenring minimales axiales Spiel hat (außer das Werkzeug besitzt eine Stufe für den Innenring um das auszugleichen)?
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.420
Vermutlich hab ich es nur übersehen, aber da ich gerade am Lagerwechseln bin:
Ist es richtig, dass für die Freiläufe der Gen1 Naben keine vollkugeligen Lager mehr vorgesehen sind?

Auf der Webseite bei den Ersatzteilen heisst es man soll in die Zeichnungen schaun welches Lager man braucht, da findet sich dann das vollkugelige 90179 was aber in keinem Shop zu finden ist.

Bei r2 heisst es das normale 90178 passt für den Nabenköper und Freilauf.
Ist das richtig?
 

Plumpssack

Newmen-Team
Dabei seit
29. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.224
Vermutlich hab ich es nur übersehen, aber da ich gerade am Lagerwechseln bin:
Ist es richtig, dass für die Freiläufe der Gen1 Naben keine vollkugeligen Lager mehr vorgesehen sind?

Auf der Webseite bei den Ersatzteilen heisst es man soll in die Zeichnungen schaun welches Lager man braucht, da findet sich dann das vollkugelige 90179 was aber in keinem Shop zu finden ist.

Bei r2 heisst es das normale 90178 passt für den Nabenköper und Freilauf.
Ist das richtig?
ja, passt
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte für Reaktionen
849
Vermutlich hab ich es nur übersehen, aber da ich gerade am Lagerwechseln bin:
Ist es richtig, dass für die Freiläufe der Gen1 Naben keine vollkugeligen Lager mehr vorgesehen sind?

Auf der Webseite bei den Ersatzteilen heisst es man soll in die Zeichnungen schaun welches Lager man braucht, da findet sich dann das vollkugelige 90179 was aber in keinem Shop zu finden ist.

Bei r2 heisst es das normale 90178 passt für den Nabenköper und Freilauf.
Ist das richtig?
Ja
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte für Reaktionen
849
Was wäre falsch daran die Lager nur über den Außenring einzupressen?
Wenn man eine Fläche hat die auf Innen und Außenring anliegt wirkt dadurch nicht weniger Kraft auf den Außenring da der Innenring minimales axiales Spiel hat (außer das Werkzeug besitzt eine Stufe für den Innenring um das auszugleichen)?
Wenn Du bei Gen2 das 2te Lager (jeweils von Naben- oder Freilaufbody) nur über den Außenring einpresst, dann wird folgendes passieren:
Das Lager wird am Innenring anstehen (am Anschlag der Schulter oder der Hülse) und du presst aber über den Außenring ein: D. h. in dem Moment wo das Lager auf Anschlag geht überträgst Du die Einpresskraft vom Außenring über die Kugeln auf den Innenring. Das kommt daher dass die Lager bei unseren Gen2 Naben immer am Innenring anstehen.
Du musst Dich von dem Gedanken trennen dass die Lager immer gleichzeitig am Innenring und am Außenring anstehen. Das ist technisch aufgrund der auftretenden Toleranzen nicht möglich.
Dann ist es einfacher zu verstehen ...
 
Dabei seit
22. April 2007
Punkte für Reaktionen
14
Standort
Hamburg
Die Lager kann man immer noch wie bei jeder anderen Nabe auch selber wechseln.
Es wird ein Werkzeug speziell für die Gen2 Naben geben. Wer dieses nicht braucht kann natürlich auch mit anderem Werkzeug wechseln.
Beim Einpressen der Gen2 Lager aber immer darauf achten dass das Werkzeug auf dem Innen- und Außenring (also auf beiden) gleichzeitig aufliegt. Ansonsten werden die Lager beim Einbau beschädigt.
Das ist anders als bei unseren Gen1 Naben und hängt mit der "Toleranzgeschichte" (damit die Lager nicht verspannt sind) zusammen.

Wann die J-Bend Gen2 kommen steht momentan noch nicht fest.
Danke :daumen:
 
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
312
Hallo Zusammen,
hier wird schon fleißig spekuliert und diskutiert warum unsere neuen Naben keine einstellbaren Endkappen mehr haben.

Wir haben in der Vergangenheit viel und oft erklärt, bzw. erklären müssen wie das axiale Spiel an unseren Naben richtig eingestellt wird, bzw. wie es eingestellt werden muss.
Allein das zeigt, dass die Einstellerei ein Thema ist mit der der ein oder andere Nutzer überfordert oder vielleicht sogar verunsichert ist.
Hinzu kommt, dass an ca. 95% aller Kunden-Laufräder mit Lagerschaden (die uns zugesandt wurden) kein axiales Spiel eingestellt war.
Wir mussten außerdem feststellen, dass der Großteil unserer OE Kunden und Händler vor Auslieferung der Bikes das axiale Spiel nicht eingestellt haben.
Diese Fakten haben uns die Entscheidung leicht gemacht und uns dazu bewogen unsere Naben zu optimieren. Und zwar so, dass sie auch ohne einstellbares Lagerspiel immer gleichmäßig und ohne verspannte Lager laufen.
Wir haben dazu viele Tests gemacht. Der „Trick“ der uns das ermöglicht ist recht simpel.
1- Eine massivere Nabenachse mit Schultern die so massiv ausgelegt ist dass sie nicht gestaucht wird und somit kein axialer Druck auf die Lager übertragen wird
2- Eine spezielle Auslegung der Toleranzen zwischen Achsenschultern und Nabenbodyschultern. Das ist kein Hexenwerk und keine Raketentechnik … man muss nur darauf kommen …

Die Lager sind wie schon vom ein oder anderen vermutet die 26x17x5 Lager.
Größere Lager haben zwar eine höhere Traglast, die Traglast der 26x17x5 Lager ist aber ausreichen für den Einsatz am MTB. Lasst euch hier bitte nicht täuschen von diversen anderen Hersteller Informationen … was zählt ist die dynamische Traglast und diese ist bei einem 26x17x5 bei ca. 2650 N. Das sind ca. 270 Kg mit denen ein Lager dynamisch belastet werden kann. Das sind Lasten da machen die meisten anderen Bauteile vorher die Grätsche.
Ein Beispiel dass bei defekten Lagern meist nicht eine zu geringe Tragzahl für den Lager-Defekt zuständig ist dieses:
Auch DH VR Naben mit 20mm Steckachse und 25x42x7 Lagern laufen teilweise nach kürzester Zeit im Enduro Einsatz rau. Und das trotz einer Tragzahl von 4300 N / ca. 440 Kg je Lager.
Wir sind der Meinung: Das Hauptproblem ist der Schmutz und Wassereintrag.
Wie der ein oder andere vielleicht weiß, haben wir -um den Schmutz und Wassereintrag, sowie das Korrosionsverhalten der Lager zu testen- unsere eigen kleine Prüfmaschine kreiert um genau das abtesten zu können.
Mit den von uns jetzt schon seit längeren verwendeten Lagern und der nicht mehr notwendigen Einstellerei -und dem somit immer optimalem Lagersitz- sind wir der Sorglos-Nabe ein gutes Stück näher gekommen.
Wir arbeiten kontinuierlich immer weiter an diesem Thema und haben auch schon wieder Ideen wie die Lager eventuell noch besser vor Wasser und Schmutz geschützt werden können.

Das alles macht unsere bisherigen einstellbaren nicht wirklich schlechter. Wer weiß wie er das Spiel einstellt hat mit unseren bisherigen Naben (Gen1) weiterhin ein hervorragendes Produkt mit dem man viel Spass haben kann.
Viele Grüße,
Michi Grätz
Schade, eines der Hauptargumente für eure Naben ist jetzt leider weg.
 
Oben