RAAW Madonna V1 / V2

Znarf

00
Dabei seit
22. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
435
Standort
Karlsruhe
Alter, jetzt habe ich Angst davor, dass mir jemand in mein Auto reinfährt.


Da steht hinten nämlich immer die Madonna drin und wenn die Schrott wäre, dann würde ich ja keinen Ersatz bekommen, weil die schon wieder ausverkauft ist in Größe L.

Also lieber doch einen als Reserve beiseite legen? xD
 

CasiBergamont

Love your ride !
Dabei seit
10. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
73
Standort
Köln
Hallo zusammen, meine Freundin überlegt sich gerade ein Madonna V2 zuzulegen. Wichtig ist hier das Gewicht, da sie selber gerade mal fahrfertig 60 Kilo auf die Wage bringt.
Auf welche Gesamtgewichte habt ihr eure Madonna in M bekommen ??
 

Znarf

00
Dabei seit
22. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
435
Standort
Karlsruhe
Also ganz ehrlich, so überragend genial wie ich das Madonna finde, für eine 60kg-Fahrerin (oder darunter) gibt es bessere Bikes, meiner Ansicht nach - wegen des Gewichts und der vermutlich nicht extremen Körpergröße (nehme ich jetzt einfach mal an).
Meine Frau (leicht, 167cm) fährt die selben Trails wie ich mit dem Raaw, hat dafür aber ein Santa Cruz High Tower LT.

Unsere Bikes (also Madonna und Hightower LT cc) sind vergleichbar aufgebaut, ohne zu leichte Mogelteile, aber nix unnötig schwer gewählt. Sie kann ohne Defekte problemlos etwas leichtere Reifen fahren (Magic Mary Snakeskin vorne und hinten 2.3er DHR mit Insert) und eine Carbonkurbel.

Wenn man die beiden Räder im Vergleich rumträgt, ist der Gewichtsunterschied massiv. Bei meinen 77kg zwar spürbar, aber nicht störend, für meine Frau aber definitiv in einem Bereich, wo das Mehrgewicht die Geometrievorteile der Madonna nicht aufwiegt. Wenn die meine Madonna ins Auto lädt oder sonstwie durch die Gegend hievt, sieht das aus wie der Hobbit in Mordor, obwohl sie fit und trainiert ist.

Entscheidend ist auch die Körpergröße/Schrittlänge. Das Hightower LT (gibt es im Bikemarkt gerade sehr viele neue zu sehr günstigen Konditionen) funktioniert bis Rahmengröße Medium hervorragend für Leute mit normaler Schrittlänge und 1,70m.
Der Sitzwinkel ist dann voll okay, der Rahmen sehr leicht und dennoch stabil und die Lager usw sind hervorragend gemacht. Mit der Geo kann man alles machen, es ist flink und agil und trotzdem sicher.

Meine Frau ist davor ein Orbea Rallon V3 Alu gefahren, mit etwas schwererem Aufbau. Sie schwärmt jedes Mal. wie schön leicht das Hightower LT sei, wie gut die 29er-LR rollen und wieviel Sicherheit sie auch im Groben geben. Ich war anfangs etwas skeptisch, ob 29er bei der Körpergröße und mit 160mm Federweg im steilen Gelände passen. Aber die Zweifel sind weg. Funktioniert sichtbar gut.

Ab 1,80 und mit langen Beinen toppt für mich die Geometrie vom Madonna definitiv die Gewichtsvorteile anderer Rahmen, ich sitze und stehe einfach viel besser darauf. Für kleinere Leute gibt es aber auch bei anderen Herstellern gute und teilweise deutlich leichtere Rahmen. Ist eine Frage der Priorität.
Beim Hightower LT CC ist ohne Abstriche für harte Trails sehr locker eine 13, mit etwas mehr finanziellem Einsatz auch eine 12 vor dem Komma fahrfertig und dauerhaltbar für 60kg möglich. Bei der Madonna wirst du knapp an der 15kg-Grenze fahrfertig kratzen. Preislich sind die genannten Santa Cruz Carbon-Rahmen gerade für weniger als die Hälfte der UVP zu haben.
Wenn ich nicht so lange Gräten hätte, würde ich mir eines als Zweitrad rauslassen ;-)

Aber mit 93er Schrittlänge ist die Madonna einfach geiler, trotz bissl Speck ums Tretlager.
Man muss einfach sagen, richtig leicht werden die 29er Enduros wegen des leichten Mehrgewichts aller Teile gegenüber kleineren Laufradgrößen einfach nicht, wenn man nicht echt überall Gewicht einspart. Aber geil sind sie dennoch =)
 

CasiBergamont

Love your ride !
Dabei seit
10. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
73
Standort
Köln
Nabend,
also erstmal Danke und Hut ab. Ich habe selten eine solch ausführliche und gleichzeitig fundierte Antwort bekommen. Maga....

Um es etwas kürzer zu halten ... das war es was ich wissen wollte. Eine grobe Einschätzung der Verhältnisse.
Daß Deine Frau nen Affen bekommt wenn sie Deinen Traktor durch die gegend buchsiert ist mir klar.
Auch klar ist mir daß die 29" iger Enduros diesen Gewichtswahn demontieren. Mein SB150 (mit Torq) Rahmen kommt auch auf 15,2 Kilo mit Carbon Kurbel aber sonst keinen besonderen Leichtbau teilen.

Sie ist mal ein Ripmo in M Probe gefahren und das hat ihr sehr zugesagt. Leider, und deshalb frgte ich dasja, war das Ripmo mit Carbon felgen und allem schnick schnack aufgebaut.

Ich werde das mal in die Diskussion einbringen.

Danke nochmal.
 

Znarf

00
Dabei seit
22. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
435
Standort
Karlsruhe
Das Ripmo hätte meine auch gerne :)
Aber der Rahmen ist halt ganz schön teuer...

Dt XM481 Felgen mit 30mm Maulweite mit Competition Race Speichen und 240er Naben halten bei meiner Frau top und sind mit 1650g quasi so leicht wie ein Carbon LRS. Waren sogar einigermaßen bezahlbar.
 
Dabei seit
23. Dezember 2018
Punkte für Reaktionen
28
Moin, ich bin am überlegen ob ich mir ein neues Fahrrad(Enduro) kaufe und das V2 ist in der näheren Auswahl.
Allerdings bin ich mir noch leicht unsicher, da ich nicht wirklich riesig bin und natürlich, ob das V2 für meine gewünschte Nutzung gemacht wurde.
Ich bin ca 172cm, wiege 64 Kg und bin meistens im Harz unterwegs, also im Bikepark oder in freier Wildbahn.
Deswegen sollte das neue Fahrrad auch tourentauglich sein.
Mein Schwerpunkt liegt natürlich auf das herunterfahren, dennoch möchte ich gerne den Berg aus eigner Kraft hochfahren.
Gibt es hier jemanden mit meiner Statur, der mir seine Erfahrungen mit dem V1 mitteilen kann? (Ich denke das V2 hat noch niemand?)
Meine andere Sorge ist, dass tiefe Tretlager. Besonders wenn das Tretlager vom V2 noch tiefer ist.
Ist die Sorge begründet, wenn ich öfters Touren fahren möchte?
Und die letzte Frage, wie ist die Qualität?
Danke für eure Antworten.
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
2.882
Standort
CH
Erfahrung aus der Mitfahrerperpektive: Kollege von mir fährt ein V1 XL. Langsamer ist er deswegen auf Tour nicht geworden, nicht bergauf und schon gar nicht bergab. Zentralschweiz, in der Regel 800-1200Hm Uphill, gelegentlich mehr. Ein Gerät für zackige Sprinteinlagen am Berg ist's sicher nicht. Seine Sitzposition ist aber sehr gut dank dem steilen Sitzwinkel, sieht man schon beim nebenherfahren offensichtlich. Bike ist halt mehr so Typ Eile mit Weile denn Bergpreis. Ist bei anderen aktuellen 29er Enduros mit artgerechtem Aufbau aber nicht wesentlich anders.
Mein Bike hat glatte 4 Grad flacheren Sitzwinkel, ich trete mehr von hinten, muss mich an steileren Rampen aktiv an den Lenker klammern und auf die Sattelnase vorrutschen. Im Vergleich ne Katastrophe bergauf, mein Rahmen (und Aufbau) sind leichter als seiner, das reisst's aber nie raus. Er tritt wesentlich effizienter dank der optimaleren Sitzposition. Dieser Eindruck bestätigt sich beim probeweisen Biketausch in aller Deutlichkeit. Kenne noch einen mit nem Pole Stamina, sämtliche anderen Bikes im Bekanntenkreis haben mMn eine weniger optimale Sitzposition bergauf als das Madonna. Und das sind alles (ziemlich) aktuelle Carbonenduros.
+1kg Rahmengewicht bleibt am Schluss +1kg Rahmengewicht. Ist so. Und fällt bei leichten Fahrern wohl mehr ins Gewicht als schweren. Sitzposition und Treteffizienz sind aber auch Faktoren. Da ist das Madonna stark. Und als leichter Fahrer kannst du wohl auch einen etwas leichteren Aufbau ohne Probleme fahren und damit ein vernünftiges Gesamtgewicht erreichen. Blöd ist vermutlich, wenn du als leichter Fahrer aus finanziellen Gründen einen kostengünstigen (und robusten), aber entsprechend schweren Aufbau fahren musst. Das summiert sich dann wohl.
Nachdem mein Gerät ohnehin in Rente geht, habe ich mir ein V2 bestellt. War am Schluss ziemlich konkurrenzlos in meiner Auswahl. Preis hat keine Rolle gespielt.
 
Zuletzt bearbeitet:

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.326
Erfahrung aus der Mitfahrerperpektive: Kollege von mir fährt ein V1 XL. Langsamer ist er deswegen auf Tour nicht geworden, nicht bergauf und schon gar nicht bergab. Zentralschweiz, in der Regel 800-1200Hm Uphill, gelegentlich mehr. Ein Gerät für zackige Sprinteinlagen am Berg ist's sicher nicht. Seine Sitzposition ist aber sehr gut dank dem steilen Sitzwinkel, sieht man schon beim nebenherfahren offensichtlich. Ist halt mehr so Typ Eile mit Weile denn Bergpreis. Bei anderen aktuellen 29er Enduros mit artgerechtem Aufbau aber nicht wesentlich anders.
Mein Bike hat glatte 4 Grad flacheren Sitzwinkel, ich trete mehr von hinten, muss mich an steileren Rampen aktiv an den Lenker klammern und auf die Sattelnase vorrutschen. Im Vergleich ne Katastrophe bergauf, mein Rahmen (und Aufbau) sind leichter als seiner, das reisst's aber nie raus. Er tritt wesentlich effizienter dank der optimaleren Sitzposition. Dieser Eindruck bestätigt sich beim probeweisen Biketausch in aller Deutlichkeit. Kenne noch einen mit nem Pole Stamina, sämtliche anderen Bikes im Bekanntenkreis haben mMn eine weniger optimale Sitzposition bergauf als das Madonna. Und das sind alles (ziemlich) aktuelle Carbonenduros.
+1kg Rahmengewicht bleibt am Schluss +1kg Rahmengewicht. Ist so. Und fällt bei leichten Fahrern wohl mehr ins Gewicht als schweren. Sitzposition und Treteffizienz sind aber auch Faktoren. Da ist das Madonna stark. Und als leichter Fahrer kannst du wohl auch einen etwas leichteren Aufbau ohne Probleme fahren und damit ein vernünftiges Gesamtgewicht erreichen. Blöd ist vermutlich, wenn du als leichter Fahrer aus finanziellen Gründen einen kostengünstigen (und robusten), aber entsprechend schweren Aufbau fahren musst. Das summiert sich dann wohl.
Nachdem mein Gerät ohnehin in Rente geht, habe ich mir ein V2 bestellt. War am Schluss ziemlich konkurrenzlos in meiner Auswahl. Preis hat keine Rolle gespielt.
Wenn man sich die Geo der Madonna V2 ansieht, dann wird einem schnell klar, dass dieses Bike richtig gut für Langbeiner funktionieren wird, für mich derzeit einer der besten Geo am Markt. Wenn man jetzt die Nadel im Heuhaufen suchen wollte, dann vielleicht die Tretlagerhöhe, die könnte für meinen Geschmack etwas höher sein. 445mm Kettenstrebenlänge wäre für mich durchaus mal interessant zu testen, bislang hatten meine Bikes nie mehr als 433mm. Zu meinem jetzigen Bike käme mir der hohe Stack sehr entgegen. Gewicht wäre mir egal, ist sowieso nicht ausschlaggebend, solange man nicht gerade die schwersten Laufräder und Reifen verbaut.

Alle die derzeit ein Enduro suchen, sollten das RAAW V1/V2 auf dem Zettel haben. Ärgere mich tatsächlich etwas, dass ich es nicht früher auf meinem Radar hatte.
 
Dabei seit
10. September 2017
Punkte für Reaktionen
218
Jemand muss sich ja auch noch um die V1 Rahmen kümmern, deshalb mein frisch aufgebautes V1, Größe L.

IMG_E0616.JPG


Die gute Geo kann ich nur bestätigen nach der ersten Ausfahrt.
Gehöre auch zu der Langbeiner Fraktion (180cm bei 92cm Schrittlänge) und habe noch nie so angenehm auf einem Rad gesessen.
Klettern tut es wirklich erstaunlich gut. Das 1kg Mehrgewicht zu meinem alten Rad hab ich nicht gemerkt.

Insgesamt bin ich sehr begeistert von der Kiste!
 
Zuletzt bearbeitet:

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
2.882
Standort
CH
@Denni1111 Ist das ein Super Deluxe Coil, den du da hast? Ist immer so schwer erkennbar bei diesen Stealth Bombern... ;)
 
Dabei seit
23. Dezember 2018
Punkte für Reaktionen
28
Moin, habe gerade gesehen das alle Modelle ausverkauft sind.....
Kommen da wieder welche nach?
Weiß das jemand?
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
2.882
Standort
CH
Gemäss Newsletter von letzter Woche kommt die nächste Lieferung im Mai. Ab dieser Woche soll man auf der Webseite Reservationen vornehmen können.
 
Dabei seit
19. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
186

Vielleicht für den ein oder andren noch Interessant um die Wartezeit etwas schmackhafter zu gestalten!

Warten ist doch einfach ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. November 2010
Punkte für Reaktionen
1.527
Tolles rad und schaut richtig schick aus!!

das tiefe tretlager würd mir (wie einigen andern) aber auch sorgen bereiten....

Zu tiefe tretlager (ist subjektiv, klar) können (bei mir) aber echt sehr viel verscheissen....

sehr sehr nervig häufigen pedalkontakt oder gar bash/kettenblatt kontakt bei hohen kanten oder beim überfahren (bunny hoppen geht halt nicht immer) von baumstämmen z.bsp...

häufiger kontakt steigert irgendwie auch nicht das sicherheitsempfinden.....
 

Znarf

00
Dabei seit
22. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
435
Standort
Karlsruhe
Das Madonna hat im mittleren Federweg allerdings wirklich guten Gegenhalt, weshalb ich das Tretlager so völlig okay finde. Ich hatte schon Räder, die auf dem Papier etwas höher waren, die aber im tatsächlichen Sag-Bereich tiefer gefahren werden mussten, damit die Federung gut funktioniert hat. Da hab ich mich dann immer wieder mal auf die Nase gepackt wegen Pedalkontakt.
Bei der Madonna habe ich da mit 170er Pedalen eigentlich keine Probleme. Kann aber auch sein, dass ich mich mittlerweile einfach etwas trainiert habe, die Pedale nicht überall reinzuhacken. Und flachere Pedale habe ich auch montiert =)
 

shield

aggrobat
Dabei seit
20. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
2.229
Standort
Karlsruhe
bergab habe ich kein problem mit dem tiefen tretlager. in der ebene genau so wenig.
erst wenn ich treten muss, vor allem berauf über wurzelfelder oder einzelne steine, habe ich hier und da mal den moment dass ich hängen bleibe. dieses (seltene) "problem" hatte ich aber auch bei meinem sentinel oder bei meinem smuggler.

das bringt mich dann evtl kurz aus dem rhytmus, aber dadurch beginne ich schon viel früher das gelände zu lesen und passe meine linienwahl bergauf dementsprechend an.
 

shield

aggrobat
Dabei seit
20. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
2.229
Standort
Karlsruhe
Falls ihr 4.54 Minuten eures Lebens verschwenden wollt und es euch dann auch noch gefallen hat, freu ich mich über einen Stern - mein Sommer 2019 mit der Madonna und anderen Artgenossen:


(ja ich weiss, wenig ratt fahren - dafür viel urlaub!)
 
Dabei seit
4. September 2016
Punkte für Reaktionen
57
Servus,
Mal ne frage mir is letztens aufgefallen das mein Rahmen (1 Jahr alt direkt bei Ruben gekauft) keine Rahmennummer hat ist des bei euch auch so. War letztens in ner Kontrolle. Und habt ihr Tipps wie man die dämpferhardware unten aufkriegt die 2 Sparer sind brutal fest.
Gruß Jan
 
Oben