Restauration Klein Pinnacle in Flare

Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
78
Ort
Hibbdebach
ok, danke der Nachfrage 👍.
Das Problem trat auf beim Einbau des Steuersatzes, auf den ich lange gewartet hatte.
Das Schaftrohr hat bekanntlich einen Durchmesser von 25,4 mm, der Gabelkonus vom Steuersatz dagegen von 26,4 mm; die Spinner hat zur ÜberbrĂŒckung dieser Differenz eine Verdickung am Schaft.
Bei der Manitou jedoch ist hierfĂŒr ein Race Ring (lt. Manual) vorgesehen, der direkt ĂŒber der GabelbrĂŒcke auf das Schaftrohr montiert wird.
Dieser ist aber seit der letzten Demontage der Gabel (vor zig Jahren) verschwunden und nicht wieder aufgetaucht; damals hatte ich noch das originale Rohr verbaut.
Also musste fĂŒr den Ring ein Ersatz gefunden werden, was wirklich nicht einfach ist.
Hier ist aber eine Lösung in Sicht; nur kann ich die nicht zeigen, weil sie noch in Arbeit ist.

Als nÀchstes mache ich daher mit den LaufrÀdern weiter, mit einer kurzen ErgÀnzung bzgl. des Rahmens.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
78
Ort
Hibbdebach
Ah, danke fĂŒrÂŽs Interesse :).
Es kamen ein paar Sachen dazwischen, die zuerst erledigt werden mussten, fĂŒrÂŽs Schrauben und Berichten blieb da leider keine Zeit mehr (obwohl das natĂŒrlich auch wichtig ist ☝).
Immerhin habe ich letzte Woche einen kurzen Abstecher in die alte Heimat inkl. Befahrens der Gauseköte geschafft (leider nicht mit dem Rad).
Vielleicht kommt diese Woche noch eine Fortsetzung...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. August 2008
Punkte Reaktionen
146
Ort
Paderborn
Wenn man dann beim Besuch in der alten Heimat auch noch so etwas bestaunen muss😁.
Tante Edit: Habe meine Bilder entfernt, will den Faden nicht von Flare in TĂŒrkis umfĂ€rben
geht hier ja schließlich um die „Pinnacle Dream Machine“
ich brauche aber deinen Manitou-Inbus-SchlĂŒssel, um meine Gabel zu reparieren!
Also komm in’ SchweiĂŸâ€ŠđŸ€
 
Zuletzt bearbeitet:

euphras

Mittelklassebiker
Dabei seit
19. Juni 2007
Punkte Reaktionen
537
Ah, danke fĂŒrÂŽs Interesse :).
Es kamen ein paar Sachen dazwischen, die zuerst erledigt werden mussten, fĂŒrÂŽs Schrauben und Berichten blieb da leider keine Zeit mehr (obwohl das natĂŒrlich auch wichtig ist ☝).
Immerhin habe ich letzte Woche einen kurzen Abstecher in die alte Heimat inkl. Befahrens der Gauseköte geschafft (leider nicht mit dem Rad).
Vielleicht kommt diese Woche noch eine Fortsetzung...
Gauseköte?!?!? Detmold, Paderborn oder sonstwo?

FĂŒhle Dich jedenfalls gegrĂŒĂŸt! :)

Patrick
 
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
78
Ort
Hibbdebach
Gauseköte?!?!? Detmold, Paderborn oder sonstwo?

FĂŒhle Dich jedenfalls gegrĂŒĂŸt! :)

Patric
Danke 👍. Genau, ehemals Paderborn; der Teutoburger Wald war das erste Einsatzgebiet des Kleins, mit allen bekannten Hotspots...
Wenn es denn mal fertig werden sollte, wird es aber eher hier zum Einsatz kommen, s. Anhang (Achtung, offtopic...)

Da drÀngt sich eine ostwestfÀlische Ausfahrt ja geradezu auf...
Gerne, das wĂ€re mal ein Projekt fĂŒr die Zukunft.
 

AnhÀnge

  • 20200920_074413.jpg
    20200920_074413.jpg
    628,8 KB · Aufrufe: 188

oppaunke

militanter Sandalist
Dabei seit
31. August 2003
Punkte Reaktionen
3.209
Ort
Höxter
Danke 👍. Genau, ehemals Paderborn; der Teutoburger Wald war das erste Einsatzgebiet des Kleins, mit allen bekannten Hotspots...
Wenn es denn mal fertig werden sollte, wird es aber eher hier zum Einsatz kommen, s. Anhang (Achtung, offtopic...)


Gerne, das wĂ€re mal ein Projekt fĂŒr die Zukunft.
???wo is denn das?
Sorry, ich erkenns nicht und fĂŒr das Bushaltestellenschild ist die Auflösung zu schlecht
😂
 
Dabei seit
26. August 2008
Punkte Reaktionen
146
Ort
Paderborn
Nix Brocken! Das ist der Fernmeldeturm am Großen Feldberg im Taunus!
Wolltest Du nur deine Alan Rennmaschine prĂ€sentieren oder uns an der Nase herumfĂŒhren?đŸ‘†đŸ€”
Komm in die Pötte mit dem Pinnie! Der Rest gehört in einen anderen Faden
😏
 
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
78
Ort
Hibbdebach
Wer soll denn sowas wissen?
Ok, vielleicht hĂ€tte ich es besser erwĂ€hnen sollen; der Großer Feldberg-Turmsockel hat tatsĂ€chlich eine gewisse Ähnlichkeit zu demjenigen vom Brocken. Wer nicht schon da oben war, kennt es natĂŒrlich nicht.
Ist ĂŒbrigens frĂŒh am Morgen sehr schön dort...

Nun geht®s weiter mit dem eigentlichen Thema: Dem Aufbau 🧐.

Da mir der vorher gezeigte Zustand des Rahmens auch nach langem AbwĂ€gen immer noch nicht gefiel und ich in einem Schritt gleich alles richtig machen wollte ("richtig" stĂ¶ĂŸt hier evtl. auf geteilte Meinungen...), schickte ich den Rahmen samt LVE und Karton zu einem Spezialisten.

Von diesem kam alles nach lÀÀngerer Zeit wieder zurĂŒck:

B_20210422_224048.jpg
C_20210422_225427.jpg


Aber mit dem Auspacken warte ich noch; im nÀchsten Kapitel werden erst mal die LaufrÀder dokumentiert...
(Danke fĂŒrÂŽs Mitlesen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
78
Ort
Hibbdebach
Jetzt - wie angekĂŒndigt - der nĂ€chste Teil des Aufbaus:

3) Die LaufrÀder

Beim ursprĂŒnglichen Aufbau des Rades in den 90ern hatte ich die folgende Kombination gewĂ€hlt:
  • Naben: American Classic 36 Loch in Schwarz
  • Felgen: Mavic MA40 (Bontrager) (auch 36 Loch...)
  • Speichen: weiß ich nicht mehr, irgendwas mit 2,0/1,8/2,0 mm
  • bestellt bei Action Sports in Mönchengladbach
Diese Kombination hatte mich lange Jahre treu begleitet, bis ich mir bei einem Rennen (Haxtergrund Trophy) einen irreperablen Seiten-/ Höhenschlag ins Hinterrad fuhr - das Rennen damit aber trotzdem beendete, wobei der Reifen hin und wieder am Rahmen schliff (oh weh...)
Danach wurden noch 2x neue, moderne Felgen montiert.
Leider lief die hintere American Classic Nabe im Laufe der Zeit auch nicht mehr rund; die Achse hatte irgendeinen Schlag abbekommen, was sich im "eiern" des Zahnkranzes (DA Schraubkranz) bemerkbar machte.

FĂŒr den Neuaufbau hatte ich lange ĂŒberlegt, ob ich alte Teile wiederverwende oder nur NOS-Teilen nehme. Die Wahl fiel schließlich auf Letzeres, da das geplante Budget eh schon komplett ĂŒberschritten war (was fĂŒr eine BegrĂŒndung...).
Beim Durchforsten von alten Klein-Katalogen sah ich, daß Anfang der 90er werksmĂ€ĂŸig vorwiegend Shimano Naben und Campagnolo Kappa-Felgen verbaut waren.
Die Naben sollten aber etwas individueller werden (XT-Naben empfand ich immer als etwas langweilig) und Kappa Felgen hatte ich als NOS-Teile ĂŒberhaupt nicht gefunden.
Die Teilesuche lief ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum und das Ergebnis sieht jetzt wie folgt aus:
  • Nabe vorne: American Classic 36 Loch in Schwarz (NOS)
  • Nabe hinten: Hope RS Mono in Schwarz (36 Loch - ok, kein NOS, paßt aber irgendwie...)
  • Felgen: Campagnolo Stheno (NOS, auch 36 Loch...)
  • Speichen: DT Swiss 2,0/1,8/2,0 mm (neu)
  • bestellt bei verschiedenen HĂ€ndlern (in D, GB, IT)
Hoffentlich muß ich wegen der zu modernen Hinterradnabe nicht alles ins Youngtimer oder sonstwas Forum verschieben, aber eine hintere American Classic Nabe konnte ich nicht finden und wollte mir die wegen des Schraubkranzes auch nicht mehr antun.
Als Felge hatte ich zuerst die Campagnolo Atek vorgesehen und bestellt, bin hier im Forum aber auf die Diskussion schmale (Atek-) Felge / breiter Reifen aufmerksam geworden und dann kurzfristig auf die breitere Stheno gewechselt. Mit den Atek baue ich vielleicht einen 2. Straßensatz mit schmalen Reifen auf.

14_20210517_225214_mod.jpg


Kleine Anmerkung zu den Speichen: Mit verschiedenen Online-Speichenrechnern kam ich nicht zurecht, da diese verschiedene Ergebnisse lieferten. Also zum freundlichen HĂ€ndler um die Ecke gerannt (der mich beim gesamten Aufbau sehr geduldig unterstĂŒtzt), um die richtige LĂ€nge zu bestimmen sowie die Speichen bestellt.
Die LaufrĂ€der habe ich dann selbst montiert (was mir im 2. Versuch auch gelang - beim 1. Versuch die Stellung das Ventilloches nicht beachtet - ok, bin aus der Übung...) und zentrieren lassen.

So sehen die LaufrĂ€der schließlich aus (inkl. Felgenband und nicht montierter Bereifung):
20210625_224706_mod.jpg
20210625_224912_mod.jpg


Die kompletten LaufrĂ€der folgen in KĂŒrze...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
78
Ort
Hibbdebach
So, jetzt setze ich den Aufbau mal ein wenig fort, die fertigen LaufrÀder wollte ich noch dokumentieren.
Die Reifen sind hinreichend bekannt (Neuauflage Smoke/Dart, 2.1 Zoll) und bei den Schnellspannern kommt eine neue Farbe als Kontrast ins Spiel, nĂ€mlich tĂŒrkis.
Die original alten RinglĂ© Schnellspanner hatte ich irgendwann einmal nachgerĂŒstet und wollte sie unbedingt in tĂŒrkis haben. FĂŒr den Neuaufbau waren sie doch arg verblichen und sahen ziemlich gebraucht aus, so daß ich sie habe neu eloxieren lassen - bei einer hier im Forum erwĂ€hnten Firma (unter "Spezialisten fĂŒr Lackierung / Beschichtung / etc.") - vielen Dank allen fĂŒr die hilfreichen Links!
Bei der Demontage der Spanner bekam ich kaum die werksseitige Verklebung los und beschĂ€digte so die Achsen - daher wurden diese durch NachrĂŒst-Titanachsen ersetzt und natĂŒrlich wieder verklebt (aber "nur" mit dem blauem Loctite).
(Anmerkung zum Foto: Die Ventilkappen habe ich mal draufgelassen, frĂŒher machte man das doch noch so...?)

20210816_205503.jpg


In der letzten Zeit hat sich doch einiges am Aufbau des Rades getan; ich versuche die folgenden Abende den Baufortschritt etwas zu dokumentieren...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
78
Ort
Hibbdebach
Als nÀchstes greife ich ein schon Àlteres Thema wieder auf:

2.1) Die Gabel Rev 1

Unter #26 hatte ich die Problematik mit dem fehlenden Race Ring der Manitou beschrieben und dafĂŒr konnte nun glĂŒcklicherweise eine prima Lösung gefunden werden.
Nach einigen Überlegungen, wer mir da weiterhelfen könnte, wandte ich mich an Christian Jenny (Kon-Q-renZ.de - er hat auch viele Tune Teile im Fundus) und tatsĂ€chlich hatte er doch genau solche DistanzhĂŒlsen mal angefertigt und noch eine fĂŒr mich ĂŒbrig.
Die Gabel war gerettet 😀, sonst hĂ€tte deren ganze Restauration auf der Kippe gestanden.
Nach Einschicken der Gabel hat er mir den Race Ring und den Gabelkonus des Steuersatzes aufgepresst, alles wieder zurĂŒckgeschickt und so sieht das ganze jetzt aus:

20210809_155804_mod.jpg


Wie man zudem auf den Fotos sehen kann, hat sich auch bei der BremsbrĂŒcke einiges getan.
Angestoßen durch die vorherige Diskussion ĂŒber die NachrĂŒstbrĂŒcke und vor allem unterstĂŒtzt durch die Suche von Forums-Member und PWC-Kollege Radiance (🙂👍) wurde ich auf zum Verkauf stehende Original-BremsbrĂŒcken aufmerksam.
Die erste Gelegenheit hatte ich verpaßt, aber die zweite erwischt und somit bekam ich dieses Exemplar zugeschickt von Falko S. - vielen Dank dafĂŒr!
Die BrĂŒcke ist schwarz eloxiert und passt prima zu meinem Farbekonzept aus vorwiegend scharzen (und wenigen blauen) Anbauteilen.
Somit ist die Gabel endlich fertig und kann eingebaut werden - nach dem Rahmen war das wirklich die 2. große Baustelle.

20210809_155533_mod.jpg


Im nÀchsten Beitrag beschreibe ich, was denn nun mit dem Rahmen passiert ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
78
Ort
Hibbdebach
Jetzt aber zur grĂ¶ĂŸten Baustelle des Projektes:

1.1) Der Rahmen Rev 1

Wie vorher beschrieben, hatte ich mich lange mit der Verbesserung der Optik des Rahmens befasst - technisch war er ja soweit ok.
FĂŒr mich kamen folgende Optionen in Betracht:
i) Einfach so lassen, wie er dastand und nur die verschlissenen Komponenten austauschen - Hmm, wozu mache ich mir dann den ganzen Aufwand, frĂŒher sah doch alles viel schöner aus - zudem habe ich kein anderes Rad, was annĂ€hernd so abgerockt aussieht? - Idee verworfen...
ii) Smart Repair an den auffĂ€lligsten Stellen (aufgefeilter Bremszugaustritt und Bereich Tretlager mit Chain Suck) - Ok, erstmal erkundigen, wer sowas machen könnte (Fahrrad- oder Autolackierer?) und dann festgestellt, daß hier Aufwand und Nutzen in keinem VerhĂ€ltnis zueinander stehen - eigentlich wollte es auch niemand machen - Idee verworfen...
iii) Alten Lack runter und kompletten Repaint - Hmm, weiß nicht, dann ist ja der originale Klein-Lack weg und wer bekommt den wieder so hin, wie er frĂŒher war? Dieser Gedanke ging mir trotzdem nicht mehr aus dem Kopf und so machte ich mich auf die abendliche Suche durch das www nach potentiellen Lackierern. Vielleicht mal bei Oldtimerrestauratoren nachfragen? - Nee, diese Idee ganz schnell wieder verworfen...
Schließlich bin ich auf der Seite: kleinspainted by JonRock gelandet und habe einfach mal angefragt, ob man sich hier meines Rahmens erbarmen wĂŒrde. Es erfolgte wenige Zeit spĂ€ter eine kurze und etwas verhaltene Antwort, woraufhin ich nochmals eine lĂ€ngere Mail schrieb und von Jon die Antwort bekam, dass er mir den Rahmen aufarbeiten wĂŒrde.
Danach wurden mehrere Mails hin- und hergeschickt, um Einzelheiten zu klĂ€ren; zudem erkundigte ich mich bzgl. der ganzen ZollformalitĂ€ten und habe den Rahmen anschließend auf die Reise nach UK geschickt.
Die Restauration zog sich natĂŒrlich eine ganze Weile hin und weitere Details wurden in zig Mails besprochen - ich war stĂ€ndig ĂŒber den Arbeitsfortschritt informiert. Mein Wunsch war, dass der Rahmen genauso aussehen sollte, wie frĂŒher - auch bzgl. der Position der Beschriftung. Einzige Ausnahme, die mich beim originalen Rahmen immer sehr gestört hatte, waren die im Laufe der Zeit abblĂ€tternden und vergilbenden Decals - die neuen (von Jon) wollte ich jetzt unbedingt ĂŒberlackiert haben.
Dann spĂ€ter bekam ich zunĂ€chst Fotos vom fertigen Produkt zugeschickt und noch spĂ€ter eine Info, dass ich ein großes Paket abholen solle - was ich auch tat, siehe #38.

Und so sah der Inhalt des Paketes aus:

5_20210424_124258_mod.jpg


Der Rahmen erstrahlte wieder in frischem Flare (inkl. gelber Grundierung) und ich war glĂŒcklich 😁.
Die ehemals schwarze LVE wollte ich ĂŒbrigens genauso lackiert haben.

Zudem wurde auch diese Öffnung repariert und neue Liner durchgezogen:

6_20210424_125539_mod.jpg


Zusammenfassend lĂ€ĂŸt sich sagen, dass ich super zufrieden bin - sowohl was den Farbton und das glĂ€nzende Lackbild, als auch die Kommunikation mit Jon betrifft.
Bei einer super-exklusiven Adroit-Lackierung wĂ€re mir die Entscheidung pro Repaint evtl. schwerer gefallen, aber jetzt freue ich mich wirklich ĂŒber die gelungene Restauration - in 20 Jahren ist es dann eh wieder ein Klassiker 🙂.
Ein paar Einzelteile aus seinem Shop hatte ich gleich mitbestellt, die zeige ich beim weiteren Aufbau.

Mit dem Aufbau geht es hier auch bald weiter...
 
Zuletzt bearbeitet:

oppaunke

militanter Sandalist
Dabei seit
31. August 2003
Punkte Reaktionen
3.209
Ort
Höxter
👍
Freut mich, dass alles gut gelaufen ist.
Manchmal scheint es ja hĂŒben und drĂŒben Schwierigkeiten mit den Kleinlackiergurus zu geben.
Sieht Tip top aus und macht Bock auf mehr.
Wenngleich ich auch nicht auf federgabel stehe.die M1 geht bei mir aber noch als schwere Starrgabel durch

Gruß,
Oppa
 

synlos

Metallikreatör
Dabei seit
3. Mai 2013
Punkte Reaktionen
5.730
Ort
SNI
👍
Freut mich, dass alles gut gelaufen ist.
Manchmal scheint es ja hĂŒben und drĂŒben Schwierigkeiten mit den Kleinlackiergurus zu geben.
Sieht Tip top aus und macht Bock auf mehr.
Wenngleich ich auch nicht auf federgabel stehe.die M1 geht bei mir aber noch als schwere Starrgabel durch

Gruß,
Oppa
Das ist ja genau Dein Steckenpferd. :daumen:

@Aeolus_208 Flared! Nicht ĂŒbel.
 
Oben