Schlüsselbeinbruch: Liegt mein Heilungsverlauf im "Soll"?

Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
3
Ach ja, noch schnell. Das mit dem Musculus Subclavius finde ich persönlich bedeutungslos. Der ist evtl. ausgebildeter, da meine berufliche Hauptarbeit mit der rechten Schulter bzw. mit dem rechten Arm stattfindet und dieser bis vor dem Unfall deswegen warscheinlich besser trainiert war.
Habe aber jetzt ca. 1,5 Jahre (seit dem Unfall) diese Bereiche aufgrund der unsicheren Schmerzproblematik sehr schonen müssen (nach der Erfahrung, dass die gelernte Physiotherapie eher kontraproduktiv war). Somit ist der rechte Arm und die Schultermuskulatur eher sehr dünn geworden. Keine Ahnung, warum der subclavius trotzdem überdimensional ausgeprägt ist.

Aber..... er macht mir keinerleih Probleme. Deswegen will ich auf dieser Sache nicht groß herumreiten. Eher der rechte Schulterbereich als auch der Bereich des rechten Bizeps machen mir beim Armheben bzw. bei fast allen Bewegungen Probleme.

In die hintere Hosentasche greifen, ist sehr schmerzhaft und plan im Bett zu liegen, lässt mich nicht einschlafen.

Schlafe jetzt meist mehr oder weniger im Sitzen (auf einem Fat Boy) in einer Mulde, damit ich in der Nacht die Position nicht so leicht ändern kann, diese dann wieder schmerzhaft wäre.

Aber was solls. Mal schauen, was der Radiologe so meint.

L.G.
 
Dabei seit
26. November 2018
Punkte Reaktionen
0
Hi Jungs ich finde es super, dass ihr euch hier so austauscht. Ich finde, dass in so einer Gemeinschaft schon ganz schön viel wissen zusammenkommt und wollte mal eure Einschätzungen zu meinem Bruch hören. Das ganze ist am 10.11 bei Snowboard fahren passiert. Der Arzt im Tal, welcher mich geröntgt hat und oft solche Brüche sieht meinte, dass es ein schöner Bruch sei und man nicht operieren muss. Daraufhin war ich nochmal bei mir daheim in der Klinik wo es erneut geröntgt wurde. Die Ärztin war ziemlich unfreundlich meinte aber auch, dass es nicht operiert werden muss. Genauso die Einschätzung vom Orthopäden ein paar Tage darauf. Am Donnerstag habe ich noch einen Termin bei einem anderen Chirurgen.
Behandelt wird mit einem Rucksackverband. Ich habe Ihn am Anfang auch immer recht Straff gespannt inzwischen eher etwas lockerer.
Was habt ihr für Erfahrungen mit einer anschließenden Physio gemacht? Ich habe ein wenig Angst, dass sich der Knochen verkürzt oder verlängert und die Schulter dann anders steht. Richtet sich der Knochen nach ein bis zwei Jahren wirklich wieder von selbst durch ab/aufbau von Knochenmaterial?

Vielen Dank schonmal für eure Einschätzungen und gute Besserung an alle, die gerade auch leiden.
upload_2018-11-26_23-56-12.jpeg

upload_2018-11-26_23-56-24.jpeg
 

Anhänge

  • upload_2018-11-26_23-56-12.jpeg
    upload_2018-11-26_23-56-12.jpeg
    140,5 KB · Aufrufe: 520
  • upload_2018-11-26_23-56-24.jpeg
    upload_2018-11-26_23-56-24.jpeg
    121,6 KB · Aufrufe: 455

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
1.906
Ort
bei Heidelberg
Der Arzt im Tal, welcher mich geröntgt hat und oft solche Brüche sieht meinte, dass es ein schöner Bruch sei und man nicht operieren muss. Daraufhin war ich nochmal bei mir daheim in der Klinik wo es erneut geröntgt wurde. Die Ärztin war ziemlich unfreundlich meinte aber auch, dass es nicht operiert werden muss. Genauso die Einschätzung vom Orthopäden ein paar Tage darauf. Am Donnerstag habe ich noch einen Termin bei einem anderen Chirurgen.
Reichen dir 3+1 Fachmeinungen nicht und du brauchst tatsächlich noch die Meinung von überwiegend fachfremden anonymen Forenusern? :p
Zweitmeinungen sind ja nicht verkehrt, aber das scheint ja hier bereits recht eindeutig zu sein.

Bei einer OP hast du halt auch die entsprechenden Risiken mit Vollnarkose, durchtrennten Nerven, Narbenbildung, etc. Wenn die Ärzte sagen, dass das gut konservativ zu behandeln ist, dann würde ich da schon drauf hören.

// Edit
Ich hatte z.B. eine OP mit Platte (Splitterbruch), das zwickt manchmal noch ein bisschen und stellenweise ist an der Schulter das Gefühl nicht mehr so wie auf der anderen Seite, obwohl das besser geworden ist in den 4 Jahren seit der OP. Nach 3 Monaten kam dann das ok fürs Biken.
Bei einem Kollegen haben sie dieses Jahr dann zu einer konservativen Behandlung geraten und nach 3 Monaten sitzt er jetzt auch wieder auf dem Bike. Bisher macht das bei ihm auch keine Probleme mit Verkürzung oder so, einen kleinen Hubbel hat er aber wohl auch. Der wird wohl mit der Zeit einfach abgebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. November 2018
Punkte Reaktionen
0
DiabloXerox, würde auf die Ärzte hören. Durch die OP ist ein Teil meiner Haut (Schnitt bis zur Schuler, ca. 8 cm) taub. Sonst hab ich mit der Platte keine Probleme. Hatte, wie gesagt, einen super Chirurgen.
 
Dabei seit
26. November 2018
Punkte Reaktionen
0
Danke für die Antworten.
Ich war am Donnerstag nochmal (ja ich weiß Orthopäde nr. 2) bei einem anderen Orthopäden er hat mich ins sportklinikum Stuttgart weiter geleitet mit der Empfehlung zur op. (Er operiert selber nicht). Auch dort hat der Oberarzt gemeint es sollte operiert werden, obwohl es schon 19 Tage her war. Als er mich im stehen angeschaut hat, meinte er es hi ge auch konservativ. Er wird es schon wissen:)

@sp00n82 ich hatte ja auch gar nicht nach eurer Einschätzung zu einer op gefragt sondern ob jemand Erfahrung mit dem Verlauf mit einer konservativen Therapie hat und sie mit mir teilt;)
 
Dabei seit
31. März 2016
Punkte Reaktionen
33
Donnerstag ist mein Unfall 6 Monate her und ich soll mich jetzt im Dezember auch zur Planung der Entnahme OP melden.

Ich hab ständig Schmerzen und das Gefühl als sticht der Haken regelrecht von innen in den Knochen vom Schulterdach. Auf der betroffenen Seite liegen kann ich eigentlich gar nicht und bin mehr als froh wenn das Ding endlich wieder rauskommt. Alles wo ich den Oberarm nach vorn oder zur Seite hochheben muss ist häufig mit Schmerzen verbunden ...
 
Dabei seit
31. März 2016
Punkte Reaktionen
33
So, Röntgenkontrolle gehabt und es folgt das Gespräch mit der Chirurgie im Krankenhaus am 9. Januar.
Hab mir die Schmerzen nicht eingebildet: Da der Kallus sich geformt / verkleinert hat, wurde eine der Schraubenspitzen leicht freigelegt und da können jetzt richtig schön das umliegende Gewebe und die Sehne dran scheuern ...
 

xxxT

Star(r)biker aka Biopack
Dabei seit
3. Mai 2010
Punkte Reaktionen
4.678
Ort
brandenburger land
So, Röntgenkontrolle gehabt und es folgt das Gespräch mit der Chirurgie im Krankenhaus am 9. Januar.
Hab mir die Schmerzen nicht eingebildet: Da der Kallus sich geformt / verkleinert hat, wurde eine der Schraubenspitzen leicht freigelegt und da können jetzt richtig schön das umliegende Gewebe und die Sehne dran scheuern ...
oh man, hoffentlich wird das wieder, wenn ich mir das so durchlese ,kann ich ja noch froh sein da mein sb nur einen einfachen bruch hatte der konservativ behandelt wurde. schön ist das auch nicht gewesen. jetzt nach nem jahr alles wieder io.
gute besserung..
 
Dabei seit
28. Mai 2015
Punkte Reaktionen
411
Ort
Wadgassen
So, Röntgenkontrolle gehabt und es folgt das Gespräch mit der Chirurgie im Krankenhaus am 9. Januar.
Hab mir die Schmerzen nicht eingebildet: Da der Kallus sich geformt / verkleinert hat, wurde eine der Schraubenspitzen leicht freigelegt und da können jetzt richtig schön das umliegende Gewebe und die Sehne dran scheuern ...


Also das ist nicht schön zu hören.und die Vorstellung erst recht nicht.
Hier noch ein kleines update meinerseits.

Also meine op war am Ende September.
Bisher bin ich mit dem heilungsverlauf sehr zufrieden.
Inzwischen kann ich auf det betroffenen Seite schalfen .
Anbder operierten Stelle habe ich keine Schmerzen mehr nur die Narbe ist noch empfindlich.
Nur die Schulter selbst macht noch Probleme wegen Schonung und Schonhaltung sind die Sehnen und Muskeln momentan überfordert.

Meine Beweglichkeit /bewegungsradius liegt fast bei 100 Prozent.
Fast alles ist machbar bis auf Rücken schrubben beim Duschen da komm ich noch nicht an alle Stellen.
Mein Physio meint dat wird noch.
Jetzt gehts wieder an den Muskelaufbau und Speckabbau >:(.
Auf der Arbeit stehen überall Süßigkeiten rum(vorweihnachtliche Backkünste müssen zur Schau gestellt werden:wut:) und der Mangel an Bewegung haben mich wachsen lassen aber leider nur in die Breite.
Ca 5 kilo in 2 monaten:aufreg:


Meine Fraktur war quasi im" Gelenk" brustbeinsietig,der Gelenkkopf wurde in 2 Teile zerlegt.
Das Schlüsselbein und die 2 Teile wurden wieder zusammengezimmert und mit Bändern das ganze Gebilde am Brustbein fixiert.


Biken funktioniert auch wieder sogar schmerzfrei!

Genesungsgrüsse an alle geschädigten:i2:
 
Dabei seit
11. November 2018
Punkte Reaktionen
6
Hi Leute,
mich hat’s auch beim snowboarden gelegt und das linke Schlüsselbein ist mehrfach gebrochen. Vorigen Donnerstag Passiert, Freitag op. Heute (Mittwoch) erster Tag ohne schmerztsbletten.

Ich war in einer fachklinik in Österreich (privat) die auf sowas spezialisiert sind.
Mein Plan sieht so aus:
3 Wochen Schulter und Oberarm absolut still halten.hab da so ne spezielle Bandage Tag und Nacht an .
Bis dahin nur Ellenbogen und Knautschball Übungen.
Physio startet am 8.1.
Nachkontrolliert wird 27.12. via Röntgen beim DE ortho.

Was mich etwas beunruhigt ist dass ich an dem Muskel der vom Hals ans Schlüsselbein geht links, schmerzen habe als wenn der muskel Strang in der 10cm Loch Titan Platte sitzt.
Geht das durch Physio weg?

Und das taubheitsgefühl. Ist schon weniger geworden da der Bluterguss zurück gegangen ist . Laut Facharzt sind da oben nur nerven für Brust und Oberarm und die sollten sich in der Regel wieder zurück bilden.

Wann habt ihr bei einer op mit Platte den Arm gehoben? Gehen da 45 grad? Also gerade so dass man mal mit Waschlappen drunter kommt oder macht man da was kaputt ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. August 2010
Punkte Reaktionen
4
Ort
Nähe Ulm
Hallo Realsupersonic,
Ich kann deine Sorgen mit den Schmerzen der Muskulatur vom Hals zum Schlüsselbein recht gut nachvollziehen. Ich hatte bzw. habe derartige Symptome nach meinem Sturz im April 2018.
Anfangs war das dermaßen schmerzhaft ,dass ich ich schon Sorge hatte, dass bei der OP was schief gelaufen sei. Anspannen der Halsmuskulatur hat tatsächlich zu Augenpipi gereicht. Hinzu kamen Taubheitsgefühle am Oberarm und direkt im Bereich des Schlüsselbeins plus Nervenirritationen wie z.B. Nässegefühl im Bereich der Schulter wenn ich mir die Hände gewaschen habe. Auch hier war der Halsbereich wieder beteiligt, ich hatte öfters das Gefühl, mir liefe das Wasser beim Trinken außen am Hals herunter. War schon irgendwie ganz schön abgedreht....
Der Nervenfasching bessert sich seit ca. November (also nach gut einem halben Jahr) und die Schmerzen werden auch immer weniger. Ich kann mich komplett bewegen und seit einer guten Weile auch wieder mit Rucksack biken. Fühlt sich zwar immer noch manchmal komisch und zeitweise auch mal schmerzhaft an aber es ist auch jetzt nach 8 Monaten immer noch eine Besserung zu spüren. Nach dem bisherigen Verlauf bin ich guter Dinge, dass sich mit der Demontage der Platte im kommenden Herbst noch ein paar der restlichen Zwickereien erledigen. Ist einfach eine mordslangwierige Geschichte die man akzeptieren muss auch wenn es manchmal schwer fällt. Ich für meinen Teil habe mich damals dazu entschieden, die Verbote und Fristen der Ärzte zu 100% einzuhalten. Auch wenn man manchmal gerne den Arm etwas bewegen würde oder etwas Leichtes hochheben.
Waschlappen habe ich ganz vorsichtig unter die Achsel geschoben ohne den Arm aktiv abzuspreizen. Geht am besten wenn du in der Wanne liegst und den Arm in der Schonhaltung auf dem Bauch liegen hast. So entsteht keine Belastung am SB.

Also Kopf hoch und viel Geduld .
Gute Besserung und ein frohes Fest!
 
Dabei seit
11. November 2018
Punkte Reaktionen
6
Kurzes Update: ich war heute, 13 Tage nach OP mit 10Loch Platte, zur Nachkontrolle bei nem anderkannten Olympia Stützpunkt Sport-Ortho. Ein anerkannter Fachmann hier in der Region. Er meinte die Empfehlung des Chirurgen, 3 Wochen den Arm und die Schulter komplett still zu legen sei fahrlässig. Man bekäme eine „Frozen Shoulder“. Dies über Physio zu reparieren würde bis zu 6 Monate dauern. Kurzum habe ich jetzt Übungen bekommen und soll leichte Pendel Übungen für die Schulter, Arm heben, Schulterblätter an Wand und nach oben bis Max 90grad und Terra Band Übungen (leicht) machen. Zudem wurde die Physio schon auf 3.1. vorgezogen. Er meinte nach einer OP mit Platte wäre gerade super gegeben, dass man sich bewegen kann. Ich mach das jetzt mal langsam, weiß nicht was mit den abgesplitterten Teilen so passiert, keine Ahnung ob die Splitter in den Schrauben sitzen oder nur leicht angetackert wurden. Bei sowas könnten ja Ggf Übungen kontraproduktiv sein. Auf der anderen Seite habe ich keine Lust 6 Monate die Frozen Shoulder zu reaktivieren. Ich geb euch bald mal wider ein Update. Guten Rutsch an alle Schlüsselbein Geschädigten ;)
 

xxxT

Star(r)biker aka Biopack
Dabei seit
3. Mai 2010
Punkte Reaktionen
4.678
Ort
brandenburger land
Kurzes Update: ich war heute, 13 Tage nach OP mit 10Loch Platte, zur Nachkontrolle bei nem anderkannten Olympia Stützpunkt Sport-Ortho. Ein anerkannter Fachmann hier in der Region. Er meinte die Empfehlung des Chirurgen, 3 Wochen den Arm und die Schulter komplett still zu legen sei fahrlässig. Man bekäme eine „Frozen Shoulder“. Dies über Physio zu reparieren würde bis zu 6 Monate dauern. Kurzum habe ich jetzt Übungen bekommen und soll leichte Pendel Übungen für die Schulter, Arm heben, Schulterblätter an Wand und nach oben bis Max 90grad und Terra Band Übungen (leicht) machen. Zudem wurde die Physio schon auf 3.1. vorgezogen. Er meinte nach einer OP mit Platte wäre gerade super gegeben, dass man sich bewegen kann. Ich mach das jetzt mal langsam, weiß nicht was mit den abgesplitterten Teilen so passiert, keine Ahnung ob die Splitter in den Schrauben sitzen oder nur leicht angetackert wurden. Bei sowas könnten ja Ggf Übungen kontraproduktiv sein. Auf der anderen Seite habe ich keine Lust 6 Monate die Frozen Shoulder zu reaktivieren. Ich geb euch bald mal wider ein Update. Guten Rutsch an alle Schlüsselbein Geschädigten ;)
vorraus gute besserung, :daumen:
mit den splittern hört sich so gut an,still halten ist schon in ordnung, solange da nix einschläft, 6 monate hören sich doch recht gut an ,je nachdem wie alt du bist..
 

biker-wug

Bergfahrradfahrer
Dabei seit
25. April 2002
Punkte Reaktionen
883
Ort
Ellingen Bayern
Bei meiner lateralen Fraktur 2013 bekam ich auch ne Platte rein, durfte 5 Tage nicht bewegen, dann passiv bis 90°.
Nach 14 Tagen auch aktiv und nach 3 Wochen volle Bewegung. Nach 6 Wochen hab ich wieder voll belastet.

Platte kam nach 7 Monaten raus.

Hab noch nen Schulterhochstand, weil auch Bänder, Eckgelenk usw. betroffen waren. Dadurch verspannt sich die Muskulatur schneller mal. Aber damit kann ich gut leben.
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
876
Ort
Biberach an der Riß
Hallo zusammen,
bisher war ich ab und zu stiller Mitleser, ab sofort partizipier ich hier auch aktiv...

Letzte Woche Samstag das Schlüsselbein gebrochen. Uni Klinik Notaufnahme meinte: konservative Behandlung (zunächst).
Da ich zwei sehr gut befreundete Ärzte habe, die unabhängig voneinander zur OP tendierten, habe ich mich auch dazu entschlossen.
Einer davon war heute mein Operatuer. Die Aussage „Trümmerfeld“ nach der OP hat meine Entscheidung auch bestätigt.
Schmerzen sind gerade schon noch trotz Schmerzmittel sehr unangenehm. Aber bisher bereue ich die Entscheidung nicht.
Die OP ist ja auch erst 9 Stunden her...

Anbei noch die vorher/nachher Bilder.

C91B15D3-5AB8-48DF-A7C8-9BC6807AE25B.jpeg

F87D0CA6-9E59-4638-A82B-2E6831FE857C.jpeg


Und jetzt erstmal Silvester in der Klinik :bier:
 

Anhänge

  • C91B15D3-5AB8-48DF-A7C8-9BC6807AE25B.jpeg
    C91B15D3-5AB8-48DF-A7C8-9BC6807AE25B.jpeg
    6,7 MB · Aufrufe: 322
  • F87D0CA6-9E59-4638-A82B-2E6831FE857C.jpeg
    F87D0CA6-9E59-4638-A82B-2E6831FE857C.jpeg
    356,1 KB · Aufrufe: 319
Dabei seit
1. August 2013
Punkte Reaktionen
710
Gute Entscheidung, hab das "Vergnügen" bereits zweimal gehabt :(
Beim ersten mal normal in zwei Teile und "konservative" Behandlung :daumen: beim zweiten mal "Trümmerfraktur" und anschließende OP mit Platte, perfekt sofort KG und nach 3 Tagen auf der Rolle kurze Zeit später wieder nen MTB-Marathon gefinisht und trotz üblem Sturz alles bestens. :daumen::daumen:

Drücke Dir die Daumen für deine Genesung und wünsche ein geiles Bikejahr 2019. :hüpf:

Kopf hoch:bier:
 
Dabei seit
11. November 2018
Punkte Reaktionen
6
Hi MTB Freunde,

ich hab man ne Frage an die Geschädigten die schon geheilt sind :)

OP Schlüsselbein mit Zersplitterung ist jetzt 3 Wochen her.
Habe das Gefühl dass der Knochen mit Platte nun dicker geworden ist. Kann das schon das erste Knochengewebe sein dass die Vorstufe von Kallus ist? Habt ihr mit dicker werden des Knochens auch gleiche Erfahrungen gemacht und seid ihr danach geröntgt worden und wurde euch das bestätigt ? Will jetzt nicht direkt wieder zum Röntgen.

Dann noch ne andere Frage. Mein Brustmuskel Richtung Arm und außen unter Schultergelenk ist ziemlich verhärtet und stellenweise taub. Der Physio hat das heute versucht zu massieren jetzt hab ich da neue Blutergüsse unter der Haut (blau). War das bei euch auch so? Was hat geholfen? Einfach warten?

Vorab Danke für eure Antworten.
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
876
Ort
Biberach an der Riß
Hi MTB Freunde,

ich hab man ne Frage an die Geschädigten die schon geheilt sind :)

OP Schlüsselbein mit Zersplitterung ist jetzt 3 Wochen her.
Habe das Gefühl dass der Knochen mit Platte nun dicker geworden ist. Kann das schon das erste Knochengewebe sein dass die Vorstufe von Kallus ist? Habt ihr mit dicker werden des Knochens auch gleiche Erfahrungen gemacht und seid ihr danach geröntgt worden und wurde euch das bestätigt ? Will jetzt nicht direkt wieder zum Röntgen.

Dann noch ne andere Frage. Mein Brustmuskel Richtung Arm und außen unter Schultergelenk ist ziemlich verhärtet und stellenweise taub. Der Physio hat das heute versucht zu massieren jetzt hab ich da neue Blutergüsse unter der Haut (blau). War das bei euch auch so? Was hat geholfen? Einfach warten?

Vorab Danke für eure Antworten.

Also Kallus Bildung hättest du bei sekundärer Knochenheilung. Bei primärer Knochenheilung, also einer OP bzw. Osteosynthese, sollte diese nicht (zumindest nicht deutlich) auftreten.

Was spricht gegen Röntgen wenn du Bedenken hast? Hast du keine postoperativen Bilder?
 
Dabei seit
11. November 2018
Punkte Reaktionen
6
Ich hab nach 2 Wochen post OP n Bild gemacht bekommen, da erkennt man noch nix. Daher die Frage an das Forum.

hat schon jemand ne Antwort auf den 2. Teil meiner Frage ? (Brustmuskel)

Danke euch
 
Dabei seit
11. November 2018
Punkte Reaktionen
6
Hallo MTB Freunde,

am Freitag sind es nun 5 Wochen her seit der Op mit Splitterbruch.
Physio läuft soweit auch recht gut, ich kann schon fast auf 90Grad wenn ich den Arm über die Schulterblättermuskeln hebe.

Eine Sache macht mir jedoch sorgen.
Die Brust ist, da wo sie taub ist, quasi unterhalb des Schlüsselbeins bis zur Schulter/Brust rüber, immer noch gelb. Keine Veränderung des Hämatoms/ der Verhärtung.

Wie lange war euer Bluterguss nach der OP gelb?

An die User die Taubheit haben/hatten:
Ging das parallel zum gelben Fleck weg bzw war die Taubheit in Zusammenhang mit dem Bluterguss?

Wann waren eure Blutergüsse komplett weg ?
 
Dabei seit
1. August 2013
Punkte Reaktionen
710
Blutergüsse hatte ich keine, die Taubheit hielt sehr lange, über ein Jahr, an.
Ein leicht "pelziges" Gefühl ist nach über 7 Jahren auch noch vorhanden, stört mich aber nicht genau wie die Platte die ich auch immer noch mein Eigen nenne. ;)
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
876
Ort
Biberach an der Riß
Hallo MTB Freunde,

am Freitag sind es nun 5 Wochen her seit der Op mit Splitterbruch.
Physio läuft soweit auch recht gut, ich kann schon fast auf 90Grad wenn ich den Arm über die Schulterblättermuskeln hebe.

Eine Sache macht mir jedoch sorgen.
Die Brust ist, da wo sie taub ist, quasi unterhalb des Schlüsselbeins bis zur Schulter/Brust rüber, immer noch gelb. Keine Veränderung des Hämatoms/ der Verhärtung.

Wie lange war euer Bluterguss nach der OP gelb?

An die User die Taubheit haben/hatten:
Ging das parallel zum gelben Fleck weg bzw war die Taubheit in Zusammenhang mit dem Bluterguss?

Wann waren eure Blutergüsse komplett weg ?

Seid wann machst den KG bzw Physio?!
Würde auch noch etwas vorsichtig sein.
Bei mir hieß es es macht egtl erst nach 6 Wochen Sinn... Bei mir wurde Abduktion und Anteversion über 80° 6-8 Wochen post OP untersagt! Hier herrschen enorme Kräfte auf die Platte und Schrauben!
Bluterguss gibt sich langsam nach jetzt zwei Wochen, wobei leichte gelbe Stellen noch zu sehen sind. Narbe sieht schon sehr gut aus und seit gestern auch ohne Gilchrist unterwegs.

Gute Besserung weiterhin!
 
Dabei seit
11. November 2018
Punkte Reaktionen
6
Physio passiv schon nach ca 14-16 Tagen. War bei nem Olympia Sportler Arzt, der meinte wenn ich jetzt die Schulter nicht passiv (ohne Kraftanstrengung) bewege dann bekomme ich eine Frozen Shoulder und das dauert dann bis zu 6 Monate um das wieder hin zu bekommen. Die Schulte müsse bewegt werden. Das klappt übrigens auch echt gut, ich habe gelernt die Schulter ohne Bewegung des Schlüsselbeins zu bewegen. Würde das Dir echt empfehlen. Ich kann seitdem ich sie leichten Übungen mache sehr viel mehr im Alltag machen. 2 Wochen nach OP war quasi nicht mal waschen unterm Arm zu bewältigen. Über die aktive Bewegung kann man streiten aber ich bin der Meinung, wenn das Schlüsselbein nicht belastet wird, kann man die Schultermuskeln ruhig trainieren. Ich bin hier mit Terraband und ohne Gewichte aktuell dran. Ab Ende der 6. Woche beginne ich mit Training am Gerät. Aber höre auf deinen Körper, alles was die Ärzte sagen sind nur Richtwerte.
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
876
Ort
Biberach an der Riß
.2 Wochen nach OP war quasi nicht mal waschen unterm Arm zu bewältigen.

Okay, ja bei jedem ist der Verlauf anders.
Ich war heute, nach zwei Wochen, wieder arbeiten. Letzte Woche Donnerstag, zehn Tage nach OP, hab ich ebenfalls schon wieder einen Termin wahrgenommen.
Also so gesehen hab ich null Probleme mit der Schulter.
Lymphdrainage auch schon relativ früh nach der OP, die KG warte ich aber auch nach anraten des Operateurs - ein guter Freund von mir - noch ab.
 
Oben