Smartwatch mit MTB Features

Dabei seit
6. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute,

ich bin schon seit einer Weile immer mal wieder auf der Suche nach einer Smartwatch, allerdings finde ich leider nie so wirklich informationen bezüglich der speziellen für MTB interessanten Features. Die meisten Reviews sind ja aus der Persepktive von Joggern/Triathleten. Deswegen frage ich mal direkt, hier gibt es ja User mit verschiedenen Watches:

Als erstes stolpert man ja immer über die Fenix, die neben den "normalen" Features wie Puls, Sauerstoffsättigung und GPS noch ein paar Spielereien wie Airtime-counter und grit/flow gibt. Hat hier jemand die Uhr und kann dazu sagen, ob sie sinnvoll sind und subjektiv, wie akkurat das ganze ist?

Problem hierbei ist allerdings der Preis, 500€ Plus ist schon ne Stange Geld. Neulich bin ich noch über die Suntoo 9 gestoßen, die gerade für 300€ im Angebot ist - hat die MTB-Spezifische Messwerte und Programme? Wer hat Sie im Einsatz und kann was dazu sagen? Hier liest man leider sehr oft, dass die HF-Messungen alles andere als Akkurat sind (ich weiß, dass Sie am Handgelenk generell nicht super genau ist, aber sie scheint ja wohl unnutzbar zu sein)...

Desweiteren habe ich als Mann leider auch sehr dünne Handgelenke, deswegen würde auch nur die Fenix S in Frage kommen. Die Suuntos sind im Vergleich sehr massiv, oder?

Gibt es denn noch weitere Alternativen, die Robust und zuverlässig sind, nicht allzu dick auftragen und die ich gerade nicht auf dem Schirm habe?

Ich werde demnächst wahrscheinlich auf ein Iphone switchen, falls das wichtig ist.

Danke schonmal und freundliche Grüße,

Chris
 
Dabei seit
26. August 2014
Punkte Reaktionen
117
Ort
Augsburg
Hatte mir for einiger Zeit eine Forerunner 635 gekauft. Keine MTB spezifika, aber Streckenaufzeichnung und Puls sind zuverlässig.

Habe dann aber nach gut einem halben Jahr eine Navigationsfunktions vermisst. Die 635 unterstützt keine Kartenbasoerte Navigation, aber nach Beschäftigung mit der Materie habe ich gelernt, dass man Navigation über die Uhr m allgemeinen vergessen kann.

Als Resultat habe ich mir einen Edge 530 gekauft und bin sehr zufrieden damit.

Sprich: Überlege Dir am besten nochmal ob es wirklich eine Uhr sein muss, oder ob ein Fahrrad Navi vielleicht nicht die bessere Wahl wäre. Insbesondere wenn Du evtl. Auch mal unbekannte Strecken Mittel Navi fahren willst. Dann hast Du auch alle Fahrrad spezifischen Funktionen und Brustgurte zur Pulsmessung sind nicht all zu teuer und eh genauer.
 
Zuletzt bearbeitet:

MadCyborg

Dr.mad.Cyborg
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte Reaktionen
257
Ort
Dresden
Fahrradcomputer+1.
Es sei denn, es ist völlig ausgeschlossen, dass du navigieren willst. Ich würde jedenfalls nicht >500€ in eine Uhr stecken, die ein Verfallsdatum hat. Damit meine ich, dass der Akku irgendwann absehbar breit ist und wahrscheinlich vorher noch irgendwas softwaretechnisch nicht mehr geht, was man dann aber gern hätte. Ich bi mir für mich selbst sicher, dass so eine Uhr nicht 5 Jahre überlebt. Muss man natürlich selbst wissen, ob man 100/Jahr für eine Uhr ausgibt, oder nicht.

Was die Pulsmessung angeht: Ich habe einen Gurt, den ich am Wahoo benutze und eine Garmin Vivoactive 4. Die habe ich mehrmals parallel aufzeichnen lassen. Bei nur zwei gleichzeitigen Aufzeichnungen kann man natürlich nicht feststellen, welche von beiden jetzt stimmt, aber der Eindruck ist schon, dass der Gurt zuverlässiger auf Änderungen reagiert und praktisch nie unplausible Werte anzeigt. Allerdings mittelt sich das auf die Tourlänge letztendlich aus. Strava hat ja z.B. eine Anstrengungsbewertungfunktion, die auf Zeiten in Pulsbereichen basiert. Und da bekomme ich bei beiden Aufzeichnungsmethoden +-5% die gleichen Punktzahlen, +-3% den gleichen Durchschnitts- und Maximalpuls. Ich denke fürs Hobby reicht das. Für echten Leistungssport nimmt man heute sowieso eine echte Leistungsmessung..
 
Dabei seit
6. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

danke schon mal für die Antworten. Ich muss mal schauen was ich mache, am Ende lass ich es einfach sein, wäre ja sowieso vor allem Spielerei gewesen. An der Smartwatch an sich hätte mich halt schon interessiert, dass ich sie für verschiedene Sportarten verwenden kann, nicht nur am MTB.

Navigation brauche ich eigentlich nur in dem Sinne, dass man mal schnell schaut ob man hier abbiegen muss oder noch eins weiter fährt, ich glaube da wäre auch die Uhr ausreichend gewesen.

Allerdings gibt es sowieso nur eine Uhr, die an mein Handgelenk passen würde: Die Fenix S. Und das Geld will ich ehrlich gesagt nicht ausgeben.
 

hholgi

Der Servicemän
Dabei seit
2. November 2014
Punkte Reaktionen
24
Ort
GT
Beim MTB ist natürlich ein gutes GPS wichtig. Die Signale sind im Wald nunmal oft etwas schwächer.

Und da kann ich nur Garmin Empfehlen. Deren Uhren haben praktisch das beste GPS.
Ich hab ne "uralte" Vivoactive HR mit GPS. Die zeichnet genauso gut auf wie mein neuer Edge 530. Die GPS Daten sind immer identisch.

Und ich kann mir hinterher die HF Daten im Garmin Tool zusammen mit den Tacho Daten ansehn.
 
Dabei seit
1. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
298
Ich hab selbst auch den edge 530 und seit kurzem ne garmin venu.
Macht mehr Sinn als sich ne fette fenix 6 zu kaufen, wenn der Hauptzweck biken ist.
Der edge am lenker kann alles besser als jede Uhr am Handgelenk. Für edge plus venu (identisch mit vivoactive 4 abgesehen vom Display) habe ich ungefähr so viel bezahlt wie für ne günstige fenix.
Venu ist ne gute smart watch mit guten Sport Funktionen. Der edge ist ein perfekt auf das biken abgestimmtes Tool, das ich wirklich nicht mehr missen möchte.
 
Oben