• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Solix - Frühlingsurlaub in der Provence

Dabei seit
31. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
138
Grüße an die knuffigen Patous.
Also ich hatte mit Patous auf meinen Trips noch keine Probleme. Die großen schauen natürlich abschreckend aus aber mit dem nötigem Respekt kann man eigentlich immer gut passieren. Habe aber selbst seit letztem Sommer so einen kleinen Knuddel zuHause.
Die Provence steht bei mir auch auf der Liste nach dem Ligurischen Grenzkamm, meinem Lieblingsspot.
 

Fubbes

IBC-Mitglied
Dabei seit
5. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
449
Standort
neben Bingen am Rhein
Das ist ganz woanders, würde ich sagen. Jedenfalls nicht in Thorame Basse und damit nicht auf meiner Route.

Stuntzi hatte geschrieben, dass er in einer Gite d'Etape war, nur finde ich im Netz nix. Weder Webseite noch Tel-Nr.
 

Fubbes

IBC-Mitglied
Dabei seit
5. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
449
Standort
neben Bingen am Rhein
Warum habe ich das nicht gleich so gemacht?

Spaß bei Seite, so einfach isses nich. Neben verweisten Seiten und Unterkünften in wenigstens 10 km Entfernung hatte ich nichts gefunden. War ja hier nur ein Versuch, ob du dich an den exakten Namen erinnerst oder sogar einen Weblink hast. Dann such ich mal weiter.

Einfach auf Gut Glück vorbeirollen (wie ich es sonst oft mache), scheint mir in dieser dünn besiedelten Ecke der Alpen gewagt. Oder nicht?
 

bem

Dabei seit
29. November 2007
Punkte für Reaktionen
15
Standort
Nürnberg
Einfach auf Gut Glück vorbeirollen (wie ich es sonst oft mache), scheint mir in dieser dünn besiedelten Ecke der Alpen gewagt. Oder nicht?
Ich war letztes Jahr um die Zeit in der https://www.grand-gite-robines.com/en
Da kommst eh dran vorbei, wennst von Digne über die Terres Noire Richtung Thorame Basse fährst.
Zimmer spartanisch aber ausreichend, Essen hervorragend, Personal supernett.
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte für Reaktionen
174
wenn du über Thorame basse /montagnes maurel/St Andre les alpes , geiler trail fahren willst, liegt colle st michel natürlich etwas abseits: thorame haute/gite colle st michel ca. 10-12 km und 300 hm auf D 908.

Wir hatten bei unserer 1. Tour in Thorame basse nur eine ganz einfache "gite de france" gefunden und sind dann zum Essen nach Thorame haute getigert. Obs Frühstück gab, weiss ich nicht mehr.

Bei der nächsten Tour sind wir anders gefahren und die "Endurostrecke" Thorame basse/ Colle St michel hoch. Diese Gite ist recht gut, vor allem das Essen. Sinn der Aktion war, dass wir am nächsten Tag die geniale Tour hoch zu den "Lac Lignin" sind mit anschließender super Abfahrt nach Colmar les alpes. Biker haben wir keine getroffen (Super!) , aber in Reiterkreisen ist die Strecke wohl bekannt.

Viel Spaß, egal wo es dich hinverschlägt! Die Gegend ist genial und wohltuend "untouristisch". Nur die "Patous " sind eben gewöhnungsbedürftig! Stuntzi hat es oft genug beschrieben.
 

Fubbes

IBC-Mitglied
Dabei seit
5. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
449
Standort
neben Bingen am Rhein
Ich wollte ja mal meine Eindrücke von der Provence wieder geben.
Ich missbrauche dazu mal ungeniert diesen Thread, denn ich hatte mich für meine Tour diesesmal wirklich ausschließlich bei Stuntzi bedient, allerdings wie üblich eine Art Alpencross daraus gemacht, also eine Linie mit Start und Ziel. Dazwischen sollte es so eine Art Best-of werden.

Die Provence ist großartig. Einsam, lieblich und jeder gestrichelte Weg ein fahrbarer Trail mit max. S2.
Auch die vielen kleinen fast Autofreien Asphaltsträßchen sind wunderschön und verbinden Kleinstorte von vielleicht 10 Häusern, die sich um einen Brunnen scharen.
Die waren auch nötig. Wir sind extra im Juni gefahren, um nicht die größte Hitze abzubekommen (da war in den Zentralalpen noch gar kein Durchkommen). Allerdings purzelten da bereits die ersten Hitzerekorde in Frankreich.

Die Strecke war:
  1. Embrun - Col d'Allos (durch den Tunnel du Parpaillon)
  2. Col d'Allos - Tartonne (leider ohne Gros Tapi)
  3. Tartonne - Thorame Basse (mit Terre Noire Kringel)
  4. Thorame Basse - Castellane
  5. Castellane - Sigale (etwas abweichend von Stuntzis Track)
  6. Sigale - Nizza
Der erste Tag war mit mehr als 2.500 hm hart. Aber ich wollte unbedingt mal durch Parpaillon. Der sollte der Tour auch eine alpine Note geben.
Sinnvoller ist eigentlich der Start in Gap und von dort am ersten Tag über Barcelonette zum Col d'Allos. Das vereinfacht auch die Rückgabe des Mietwagens am Ende der Tour.
Ich bin aber froh, dass wir den Tunnel dabei hatten
Der anderen Tage waren meistens entspannt. Bei dem heißen Wetter sehr willkommen. Terre Noire ging auch bei den Temperaturen gut. Nur hinauf zum Col de la Cine war wie doppelter Aufguss und sicher nicht gesund.

Eindrücke:
  • Abfahrt Col d'Allos ist wirklich große Klasse.
  • Gros Tapi ist mangels fahrender Seilbahn ausgefallen.
  • Terre Noire muss man gesehen haben (und gefahren sein).
  • Sommet de Maurel: Ebenfalls 1a Abfahrt
  • Badepause an einem der Seen muss sein
  • Castellane - Sigale - Nizza: Straßenlastig, aber was für tolle Straßen!
  • Mouton d'Annou: Toller Abschluss mit langem Trail
  • Frei laufende Patouts gab es keine
Ich kann die Süd-Westalpen jedem empfehlen, der auch ohne hochalpines Gelände auskommt.

Mehr Details gibt es in meiner Zusammenfassung:
 
Oben