Specialized Sammelthread - Teil 2

Dabei seit
15. November 2014
Punkte Reaktionen
1.505
Wie wäre eigentlich die gesetzliche Lage wenn der M Rahmen statt der 775 Gramm, wie angepriesen auf der offiziellen Webseite, sagen wir mal 900 hat? Gibt es dazu eine Toleranzgrenze?
Kann ich die Annahme verweigern? Oder einen Preisnachlass fordern?
Man könnte seinen Händler fragen, ob er sich drauf einlässt, dass du den Rahmen nur kaufst, wenn er zwischen 760 und 790 Gramm wiegt - das war ja die Ansage. Und wenn er schwerer ist, lässt man ihn da. Wenn man denn Lust hat auf so einen Weg...
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
9.426
Man könnte seinen Händler fragen, ob er sich drauf einlässt, dass du den Rahmen nur kaufst, wenn er zwischen 760 und 790 Gramm wiegt - das war ja die Ansage. Und wenn er schwerer ist, lässt man ihn da. Wenn man denn Lust hat auf so einen Weg...
Und dann bloß niemals Schwalbe Reifen bei diesem Händler kaufen! :D
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted 486841

Guest
Ich bin am Wochenende zum ersten Mal eine Tour mit einem Epic mit RS1 gefahren. Muss YetiSb130 recht geben, die Gabel funktioniert echt super!
Leider tut man alles um diese Gabel vom Markt zu entfernen....
Das Gewicht ist glaub ich gar nicht das große Problem, eine SID Ultimate ist fast gleich schwer.
Es ist einfach dieser Nabenstandard und der Räderwechsel(nervt schon).
Ich fahre die RS1 aktuell im HT noch und werde auch dieses Bike umrüsten wollen/müssen, um einfach alle Laufräder in jedem Bike nutzen zu können. Zudem ist es schon immer eine Umgewöhnung, von RS1 auf SID zu wechseln..
Optik und Performance sind unbestritten. Vom Brain geh ich aber nicht weg, das funktioniert, egal ob alte Kartusche(2018) oder neue(2019er),
beides ist absolut soft bzw. hart fahrbar.... Einfach mit Luft und dem Rebound experimentieren, dann wird das schon.
Meine aktuelle Lieblings-Gabel ist eine herkömmliche SID Ultimate mit einer verbauten Brain-Kartusche aus 2018, funktioniert tadellos:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

illuminato

Ride. Eat. Sleep. Repeat.
Dabei seit
28. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.836
Wie wäre eigentlich die gesetzliche Lage wenn der M Rahmen statt der 775 Gramm, wie angepriesen auf der offiziellen Webseite, sagen wir mal 900 hat? Gibt es dazu eine Toleranzgrenze?
Kann ich die Annahme verweigern? Oder einen Preisnachlass fordern?
Das werden wir bald wissen...oder zumindest was Specialized dazu sagt.
 
Dabei seit
3. Mai 2017
Punkte Reaktionen
25
Wie wäre eigentlich die gesetzliche Lage wenn der M Rahmen statt der 775 Gramm, wie angepriesen auf der offiziellen Webseite, sagen wir mal 900 hat? Gibt es dazu eine Toleranzgrenze?
Kann ich die Annahme verweigern? Oder einen Preisnachlass fordern?
Das hängt davon ab, ob der Rahmen dann einen Mangel hat.
Ein Mangel liegt vor, wenn die Ist-Beschaffenheit von der Soll-Beschaffenheit für den Käufer nachteilig abweicht.
Wäre die Soll-Beschaffenheit tatsächlich bei 775 g und würde der Rahmen davon nicht bloß unerheblich abweichen (sagen wir mal 200 g mehr), dann läge meines Erachtens ein Mangel vor mit der Folge Gewährleistungsrecht - also Nachlieferung, Rücktritt, Schadensersatz ...
Im Hinblick auf die vagen Angaben - ca. Gewicht, keine Rahmengröße, unterschiedliche Lackierungen - ist es halt aber relativ schwierig, die Soll-Beschaffenheit auf ein bestimmtes Gewicht festzulegen.
Wenn der Hersteller mit einem fast nackten Rahmen mit 775 g (bzw. 790 g hört/liest man auch oft) Werbung macht und ein weiß lackierter dann 900 g wiegt, ist das wohl noch keine nennenswerte Abweichung einer wie auch immer festgelegten gewichtsmäßigen Soll-Beschaffenheit. Allein die Lackierung kann bis zu 100 g ausmachen, sagt das Internet. Dazu wird man noch Fertigungstoleranzen von 5 - 10 Prozent gewähren müssen. Das muss also schon ein richtig sackschweres Teil sein, um klar sagen zu können: Das Ding ist bloß wegen seines Gewichts mangelhaft.
Abgesehen davon möchte ich das Gesicht des Richters sehen, der über sowas entscheiden muss. Dass man so etwas wie einen Fahrradrahmen wiegt und bei 50 g mehr oder weniger das zuständige Jaulen kriegt, dürfte nur bei einem geringen Prozentsatz der Bevölkerung auf Verständnis stoßen.
 
Dabei seit
6. März 2011
Punkte Reaktionen
147
Ort
86972 Altenstadt
Das werden wir bald wissen...oder zumindest was Specialized dazu sagt.
Das werden wir bald wissen...oder zumindest was Specialized dazu sagt.
Bei Bianchi ist es so die geben das Gewicht Gr. M 940gr in Black andere Farben sind schwerer. Celeste ist ca 100gr.schwerer. Meiner in L Celeste wog 1120gr mit Steckachse und Sattelrohrklemme . Der Rahmen ist aber an allen möglichen Stellen mit dicken Band abgeklebt. Unterrohr bis Oben mit ca.1mm Folie.
 
D

Deleted 486841

Guest
Das hängt davon ab, ob der Rahmen dann einen Mangel hat.
Ein Mangel liegt vor, wenn die Ist-Beschaffenheit von der Soll-Beschaffenheit für den Käufer nachteilig abweicht.
Wäre die Soll-Beschaffenheit tatsächlich bei 775 g und würde der Rahmen davon nicht bloß unerheblich abweichen (sagen wir mal 200 g mehr), dann läge meines Erachtens ein Mangel vor mit der Folge Gewährleistungsrecht - also Nachlieferung, Rücktritt, Schadensersatz ...
Im Hinblick auf die vagen Angaben - ca. Gewicht, keine Rahmengröße, unterschiedliche Lackierungen - ist es halt aber relativ schwierig, die Soll-Beschaffenheit auf ein bestimmtes Gewicht festzulegen.
Wenn der Hersteller mit einem fast nackten Rahmen mit 775 g (bzw. 790 g hört/liest man auch oft) Werbung macht und ein weiß lackierter dann 900 g wiegt, ist das wohl noch keine nennenswerte Abweichung einer wie auch immer festgelegten gewichtsmäßigen Soll-Beschaffenheit. Allein die Lackierung kann bis zu 100 g ausmachen, sagt das Internet. Dazu wird man noch Fertigungstoleranzen von 5 - 10 Prozent gewähren müssen. Das muss also schon ein richtig sackschweres Teil sein, um klar sagen zu können: Das Ding ist bloß wegen seines Gewichts mangelhaft.
Abgesehen davon möchte ich das Gesicht des Richters sehen, der über sowas entscheiden muss. Dass man so etwas wie einen Fahrradrahmen wiegt und bei 50 g mehr oder weniger das zuständige Jaulen kriegt, dürfte nur bei einem geringen Prozentsatz der Bevölkerung auf Verständnis stoßen.
So kann nur ein Rechtsexperte schreiben :daumen:
 
Dabei seit
16. August 2014
Punkte Reaktionen
1.362
Bei derart speziellen und hochpreisigen Rahmen sind +200gr. (bezogen auf Werbung) um einiges zu hoch gegriffen. Da kann man von nicht unheblicher Abweichung bereits bei deutlich geringerem Delta sprechen.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
9.426
"Es handelt sich stets um unverbindliche Zirka-Angaben ohne Pedale. Gewichtsabweichungen durch z.B. verschiedene Lacke und Decals oder normale Toleranzen bei den Reifen sind zu berücksichtigen. Zudem sind Änderungen der Spezifikation, Irrtümer sowie Fehler vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr."

Noch unverbindlicher kann mans eigentlich kaum formulieren.

Überrascht haben mich letztens die Gewichtsangaben bei Kenda Reifen. Die sind tatsächlich mit unterschiedlichen +-Toleranzen angegeben.

In Zeiten wo Oblineshops jedes einzene Bauteil auf der Waage ablichten sollte es völlig normal sein, dass die Hersteller zu jedem einzelnen Bauteil ein Gewicht mit Toleranzbereich angeben.
 
Oben Unten