• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Specialized Sequoia

Dabei seit
6. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
2
Ja ok, dann danke ich erstmal für eure Einschätzungen, Infos und Tipps!
 
Dabei seit
31. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
66
Ich habe mir für Sequoia (Fahrrad noch im Aufbau) WH-RS370 gekauft. Ist zwar 250g schwerer als Fulcrum 7 DB, aber noch gerade unter 2KG-Marke und dafür bei Rose aktuell für günstige 150,- EUR zu haben:
https://www.rosebikes.de/shimano-wh-rs370-tl-disc-rennrad-laufrader-2669381? Ist super verarbeitet und ich würde es schon als sehr robust einschätzen(aber ohne Gewähr meinerseits natürlich): für Cyclocrosser, die Gewichtsbeschränkungen habe ich auch für WH-RS370 nicht gefunden, obwohl Shimano es für andere Sätze schon vorgibt, ETRTO: 622 x 19 C.
 
Dabei seit
6. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
2
Also: Specialized kann keinen Ersatz für die originalen Laufräder anbieten. Gibts einfach nicht.
Gott sei Dank, wollte ich jetzt sowieso nicht mehr haben. Hinterrad geht ja auf Garantie und
es wird jetzt ein DT Swiss C 1800 Spline Laufradsatz und ich muss nur 160 Euro draufzahlen. Fand ich sehr ok vom Händler!
 
Dabei seit
22. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

Mitte April diesen Jahres habe ich mir ein Sequoia Base 2018 gekauft, Ersparnis im Vergleich zum neuen Model 150 EUR - bin bisher sehr zufrieden..... mit einer Ausnahme: Laufräder. Der erste Laufradsatz war nach ca. 250km defekt (Naben sind falsch eingebaut worden). Der Händler hat deshalb, ohne einen Garantiefall bei Specialized aufzumachen, den Laufradsatz eines Sequoia Base 2018 aus dem Verkaufsraum eingebaut. Ergebnis: nach weiteren 300 km ist dieser Satz ebenfalls defekt, wieder die Naben (Vermutung: alle Sequoia Base Modelle im Verkaufsraum aus 2018 haben einen Laufradsatz aus ein und derselben Serie, also DOA). Nun zum eigentlichen Grund meines Posts: der Fahrradhändler hat seit Anfang des Jahres keinen Specialized Vertragsstatus mehr, da ihm dieser von Specialized gekündigt wurde. Ich kann deshalb nur davon abraten, bei diesem Händler die 2 noch verbliebenen Sequoia Base Model (52cm und 56cm) aus dem Jahr 2018 zu kaufen (derzeitiges Angebot: 950€). Händler: Lucky Bike Remchingen, Im Hölderle 32, 75196 Remchingen.

Wie geht es jetzt weiter: nachdem das Sequoia von mir 2 Wochen beim Händler stand und ich heute erfahren habe, dass nicht absehbar ist, ob und wann Specialized diesen Support Case von Lucky Bike bearbeiten und lösen wird, habe ich das Fahrrad heute abgeholt. Verhandlungen, Diskussionen und Angebote meinerseits sind nicht akzeptiert worden (Zahlung eines Aufpreises für eine höherwertigeren Laufradsatz, Kompensation seitens des Händlers und sie werden mich nie wieder sehen, usw..... ), der sehr kompetente Mechaniker hat mehrere Male Rücksprache halten müssen mit der Geschäftsleitung - diese hat es allerdings vorgezogen, nicht mit mir direkt zu sprechen, der Mechaniker musste stille Post spielen. Ja, ich könnte jetzt auf den Kaufvertrag, auf die Garantie usw. bestehen, allerdings verliert dann das Bike seinen eigentlichen Nutzwert: es wird vom Fahrrad zu einem Stehrad.

Deshalb hier die gute Nachricht: Der Online-Kundendienst von Specialized hat mir am Wochenende eine positive Rückmeldung gegeben, es gibt im Umkreis 2 weitere Händler, die Vertragshändler von Specialized sind und meinen Fall aufnehmen können. Mit einen dieser Händler werde ich mich jetzt in Verbindung setzen - in der Hoffnung, hier mehr Erfolg zu haben.

So long, Lars.
 
Dabei seit
17. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Oberthal
Die Probleme mit den Laufrädern bestehen bereits seit dem Erscheinen der Wiederauflage vor gut drei Jahren. Bei dem Preis des Rades ist hier auch nicht wirklich viel zu erwarten. Ein Upgrade des Laufradsatzes für dieses wirklich gute Rad sei grundsätzlich jedem ans Herz gelegt. Zum Beispiel damit:
880005
 
Dabei seit
23. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
19
Naja, bei einem Produkt zum Listenpreis von über 1000 EUR kann ich vielleicht keinen Leichtbau, aber zumindest Laufräder erwarten, die länger als 300 km durchhalten. Glücklicherweise bekam ich mein Base Sequoia im Sale für unter 1000, da war ein neuer Laufradsatz drin, ohne das Preis/Leistungsverhältnis zu sprengen. Ein Satz Fulcrum Racing 7 DB plus neue Bremsscheiben bringt eine Super Quote von Preis zu Gewicht mit, 250 EUR kaufen ein rundes Pfund minus. Kann ich empfehlen.
 

RISE

Es gibt RISE, Baby
Forum-Team
Dabei seit
29. August 2004
Punkte für Reaktionen
2.975
Standort
Lake Chicamacomico
Die Frage ist halt, ob man selbst bei einem Produkt mit Basisausstattung über Jahre an einem offenbar sehr anfälligen Bauteil festhalten muss. Zumal Specialized etwas aus dem eigenen Repertoire zaubern könnte, insbesondere in Garantie- und Schadensfällen.
 
Dabei seit
31. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
66
Sind die Laufräder wirklich so schlecht und bei allen kaputt gegangen? Oder sind es eher Einzelfälle? Gibt's hier jemand der mit Originalräder länger ohne Probleme fährt? Der Grund meiner Frage, ich will die Laufräder von Basic-Sequoia 2018 unbenutzt verkaufen, aber wenn die ständig kaputt gehen, da habe ich schon ein schlechtes Gewissen, sowas zu verkaufen. An sich würde ich dann die Räder besser selber fahren, für 1000km werde ich nicht langer brauchen, wenn sie so schnell kaputt gehen und dann anschließend reklamieren und was vernünftiges bekommen.
 
Dabei seit
10. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
23
Sind die Laufräder wirklich so schlecht und bei allen kaputt gegangen? Oder sind es eher Einzelfälle? Gibt's hier jemand der mit Originalräder länger ohne Probleme fährt? Der Grund meiner Frage, ich will die Laufräder von Basic-Sequoia 2018 unbenutzt verkaufen, aber wenn die ständig kaputt gehen, da habe ich schon ein schlechtes Gewissen, sowas zu verkaufen. An sich würde ich dann die Räder besser selber fahren, für 1000km werde ich nicht langer brauchen, wenn sie so schnell kaputt gehen und dann anschließend reklamieren und was vernünftiges bekommen.
Ich würde sie glaube ich nicht verkaufen, weil sie wirklich qualitativ mies sind. Am Hinterrad liefen nach knapp 1000 km die Lager so rau, dass es im Sattel gemerkt habe.
Höchstens für den Übergang, wenn jmd dringend fahren möchte und auf seinen neuen Laufradsatz wartet, welcher Lieferverzug hat. Dann aber für ein Appel und ein Ei :D
 
Dabei seit
23. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
19
Hach je. Hab den Original-Laufradsatz auch noch im Keller stehen, ist in Ordnung da kaum gefahren. Traue mich ebenfalls kaum, den jemandem anzubieten... ist jetzt halt "Reserve", falls ich mir mal die Fulcrums kaputtfahre... :-/
 
Dabei seit
18. September 2008
Punkte für Reaktionen
397
Weiß jemand genaueres über die Rostschutzbehandlung des Sequoia-Rahmens?

Wäre es möglich den Rahmen nachträglich mit einer KTL mit einem Rostschutz zu versehen? Dafür muss der Rahmen zuvor sicherlich entlackt und danach neu lackiert werden, oder?
 
Dabei seit
10. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
23
Weiß jemand genaueres über die Rostschutzbehandlung des Sequoia-Rahmens?

Wäre es möglich den Rahmen nachträglich mit einer KTL mit einem Rostschutz zu versehen? Dafür muss der Rahmen zuvor sicherlich entlackt und danach neu lackiert werden, oder?
Da wurde glaube ich gar nichts behandelt...zumindest rostet mein Sequoia ganz ordentlich, aber ich fahre auch ganzjährig ohne Rücksicht auf Salz, Schnee, Wasser usw.
Beim letzten Wechsel vom Tretlager habe ich einfach mal den Rahmen von innen mit Fluid Film AS-R geflutet. Hätte ich eigentlich besser im Neuzustand machen sollen.
 
Dabei seit
26. Februar 2017
Punkte für Reaktionen
33
Standort
Berlin
Ich würde sie glaube ich nicht verkaufen, weil sie wirklich qualitativ mies sind.
Ich scheine Glück zu haben. Ich fahre seit Januar 2017 das Sequoia Basis, die Orginallaufräder nutze ich täglich auf meinem Weg durch die Stadt und haben bereits über 10.000 km problemlos gehalten. Sind zusammen mit den Marathon Plus natürlich bleischwer (Wenn es leicht sein soll, nutze ich meinen flotten LRS, den ich mir habe bauen lassen).
Ansonsten macht das Rad trotz täglichem Gebrauch bei jedem Wetter keine Zicken. Bisher habe ich nur einmal (! ) Kette und Ritzelpaket gewechselt, einmal einen STI wechseln müssen (der war kaputtgefroren) und die Bremsbeläge getauscht. Und einen heftigen Zusammenstoß mit einem Auto hat meine Seqouia ohne Schaden hingenommen (im Gegensatz zum Auto und mir).
Ich habe ein paar Räder im Schuppen, aber dieses ist das einzige, das keine Pause hat.
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
1.580
Standort
zu hause
hat jemand erfahrungen mit einem 50er reifen in 28" ?

ich würde gerne den gravelking sk in 50mm mal testen im winter..
 
Dabei seit
26. Februar 2017
Punkte für Reaktionen
33
Standort
Berlin
Den Einbau einer neuen Sattelstütze (Carbon statt die originale Panzerstütze) und dieses heute deswegen gespürte neue Fahrgefühl mit meinen drei Jahre alten Sequoia Basis nehme ich mal zum Anlass, meine große Zuneigung zu diesem Rad zu gestehen. Eine Liebe, die nicht auf den ersten Blick folgte, sondern eben langsam gewachsen ist. Ich habe einige Räder im Bestand, aber das Sequioa hat sich zu meinem zuverlässigsten, angenehmsten und vielseitigsten Rad gemausert.
Ich fahre damit jeden Tag das ganze Jahr durch zur Arbeit und zurück, einmal durch ganz Berlin, deswegen hat es einen Frontträger und Schutzbleche.
Ich reise mit dem Rad.
Ich mache Rennradausfahrten mit dem Rad mit (dann natürlich mit dem entsprechend leichten LRS) und kann mit den anderen mithalten.
Ich fahre damit Brevet-ähnliche Langstrecken.
Ich fahre damit mit meinen Kindern durchs Gelände.
Und das alles mit diesem schweren Esel, mit der Sora-Schaltung (fahre der Abstufung wegen ein Ritzelpaket, dem die Berggänge fehlen, komme aber dennoch im Harz die Berge hoch, die Alpen eher nicht).
Einen heftigen Unfall mit einem Auto hat es (im Gegensatz zu mir) auch unbeschadet überstanden.
Mein tolles CarbonUltegraRennrad verstaubt zunehmend - und was das erstaunlichste ist: Die sonst übliche Lust auf ein neues - und vor allem cooles - Superrad, die sonst immer mitschwingt in mir, versiegt immer mehr.
Das wollte ich nur mal geschrieben haben :)
 
Dabei seit
10. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
23
Den Einbau einer neuen Sattelstütze (Carbon statt die originale Panzerstütze) und dieses heute deswegen gespürte neue Fahrgefühl mit meinen drei Jahre alten Sequoia Basis nehme ich mal zum Anlass, meine große Zuneigung zu diesem Rad zu gestehen. Eine Liebe, die nicht auf den ersten Blick folgte, sondern eben langsam gewachsen ist. Ich habe einige Räder im Bestand, aber das Sequioa hat sich zu meinem zuverlässigsten, angenehmsten und vielseitigsten Rad gemausert.
Ich fahre damit jeden Tag das ganze Jahr durch zur Arbeit und zurück, einmal durch ganz Berlin, deswegen hat es einen Frontträger und Schutzbleche.
Ich reise mit dem Rad.
Ich mache Rennradausfahrten mit dem Rad mit (dann natürlich mit dem entsprechend leichten LRS) und kann mit den anderen mithalten.
Ich fahre damit Brevet-ähnliche Langstrecken.
Ich fahre damit mit meinen Kindern durchs Gelände.
Und das alles mit diesem schweren Esel, mit der Sora-Schaltung (fahre der Abstufung wegen ein Ritzelpaket, dem die Berggänge fehlen, komme aber dennoch im Harz die Berge hoch, die Alpen eher nicht).
Einen heftigen Unfall mit einem Auto hat es (im Gegensatz zu mir) auch unbeschadet überstanden.
Mein tolles CarbonUltegraRennrad verstaubt zunehmend - und was das erstaunlichste ist: Die sonst übliche Lust auf ein neues - und vor allem cooles - Superrad, die sonst immer mitschwingt in mir, versiegt immer mehr.
Das wollte ich nur mal geschrieben haben :)
Hey,
mir geht es mit dem Rad ähnlich und ich überlege schon länger die Sattelstütze auszutauschen. Nur ist die Auswahl so groß und ich habe mich immer gefragt, ob der Unterschied so groß sein kann, dass es sich lohnt.
Welche Stütze hast du jetzt verbaut?
Vg
Martin
 
Oben