SRAM GX Eagle AXS im ersten Test: Die preiswerte Funkschaltung ist da!

SRAM GX Eagle AXS im ersten Test: Die preiswerte Funkschaltung ist da!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wMy9TUkFNLmpwZw.jpg
Gut zwei Jahre nach der Vorstellung der X01 Eagle AXS lässt SRAM die Katze aus dem Sack und präsentiert die preiswertere SRAM GX Eagle AXS-Gruppe. Alle Infos zur neuen elektronischen Funkschaltung sowie einen ersten Testeindruck gibt's hier.

Den vollständigen Artikel ansehen:
SRAM GX Eagle AXS im ersten Test: Die preiswerte Funkschaltung ist da!
 
Dabei seit
8. August 2020
Punkte Reaktionen
21
Ist halt die Frage wie lange dieses "geballere" so präzise bleibt wie im Neuzustand?
Werden die Gelenke/das "Parallelogramm" nicht immer max beansprucht, egal ob man will oder nicht? Nicht dass es nach 2-3 Jahren schon ausgenuddelt ist 🤔 🤷🏻‍♂️
Wie es mit der GX AXS aussieht, wird man erst dann sehen. Langzeiterfahrung habe ich nur folgende:

Shimano Dura Ace Di2: läuft seit 2011 ohne Probleme wie am ersten Tag, musste nie etwas an der Schaltung machen
SRAM Red eTap: läuft seit 2017 ohne Probleme wie am ersten Tag, musste nie etwas an der Schaltung machen

Meine mech. Schaltungen brauchten in den Zeiträumen mehr Aufmerksamkeit - aber auch die hielt sich in erträglichen Grenzen und rechtfertigen nicht den Aufpreis der elektronischen Kollegen. Trotzdem würde ich immer wieder die elektrische Variante wählen - das entscheidet dann aber der Bauch und nicht der Kopf.
 
Dabei seit
19. Januar 2020
Punkte Reaktionen
226
Ort
düsseldorf
Das hat wohl jetzt nichts mit der Elektronik zu tun.... Nach einem Monat Nutzung bin ich hochbegeistert von der AXS X01. Vielleicht ist die Schaltung zu fein eingestellt für Vergewaltigung, aber ich steh nun mal drauf. Nach 2 Stunden in gefrorener Matsche war ich dann fahruntüchtig. Die Elektronik funktionierte ganz normal und dabei bin ich noch vorher bei Sturm und Schneeregen anderthalb Stunden mit dem Bike auf dem Dachgepäckträger kutschiert.... Die Kette packte nur nicht mehr und nun schaltet das Konstrukt nicht mehr so fein und präzise wie vorher.... Immerhin hat's 4 Wochen funktioniert, aber ich sollte mir vielleicht besser einen Trecker kaufen. Egal, ich dreh mal ein paar Schräubchen....
 

Anhänge

  • IMG_9128.jpg
    IMG_9128.jpg
    613,4 KB · Aufrufe: 108
  • IMG_9132.jpg
    IMG_9132.jpg
    626,7 KB · Aufrufe: 99
  • IMG_9131.jpg
    IMG_9131.jpg
    608,7 KB · Aufrufe: 106
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
8.225
Ort
Harz
Bike der Woche
Bike der Woche
Das hat wohl jetzt nichts mit der Elektronik zu tun.... Nach einem Monat Nutzung bin ich hochbegeistert von der AXS X01. Vielleicht ist die Schaltung zu fein eingestellt für Vergewaltigung, aber ich steh nun mal drauf. Nach 2 Stunden in gefrorener Matsche war ich dann fahruntüchtig. Die Elektronik funktionierte ganz normal und dabei bin ich noch vorher bei Sturm und Schneeregen anderthalb Stunden mit dem Bike auf dem Dachgepäckträger kutschiert.... Die Kette packte nur nicht mehr und nun schaltet das Konstrukt nicht mehr so fein und präzise wie vorher.... Immerhin hat's 4 Wochen funktioniert, aber ich sollte mir vielleicht besser einen Trecker kaufen. Egal, ich dreh mal ein paar Schräubchen....
Meins sah oft schon so oder noch viel schlimmer aus. Das einzige was zu schlechter Schaltperformance führte, war das Zusetzen mit Eis und Schnee der Schaltröllchen. Die kann man dann mit einem kleinen Stock wieder gängig machen, ist aber echt kagge. Das ist mir bei Shimano nie passiert.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.449
Ort
Allgäu
So bin nun auch im Club der man braucht es nicht will es aber. Mal ein paar Eindrücke und Vergleiche von mir.

GX Eagle komplett seit 2018 im Einsatz an diversen Bikes, auch bist heute noch.
Erfüllt komplett ihren Zweck. Wie man SRAM kennt. Auch ein leichter Sturz auf das Schaltwerk war nach längerer Einstellzeit/Geduld ohne Folgeprobleme behoben.
Der GX Trigger hat Spiel, gefühlt ist der Auslöseweg OK aber nicht gering.

GX Eagle mit X01 Trigger seit 2019 bis heute im Einsatz.
Der Trigger ist hier hochwertiger, da wackelt auch nach 21 Monaten nichts, kürzerer Auslöseweg, minimal knackiger.

GX AXS seit heute und bisher nur angerollt wegen dem weißen Zeug bei uns.
Man gibt Geld aus und erwartet den großen Knallereffekt. Genau das Gegenteil passiert. Alles ist unaufgeregt entspannt und leise :oops:.
Gefühlt wie mein Umstieg von Handschalter auf Automatik mit Schaltwippen hinter dem Lenkrad im Sportmodus. Man flippt sich die Gänge rein, genau so fühle ich mich gerade.
Hab aktuell die Konfig auf 3 Gänge auf einen Druck. Gefällt mir richtig gut.

XX1 AXS mal angerollt.
Konnte nur mal damit rollen in 2019 und gefühlt ist kein Unterschied zur heutigen GX AXS mir im Kopf geblieben. Fand es damals schon unaufgeregt einfach.

Shimano SLX 12 fach ist auch ein Bike bei uns im Keller, etwas rumgerollt bisher.
Wer SRAM Bang Bang Gänge reinknallen gewöhnt ist wird dies hier nicht finden. Fühlt sich etwas teigig an. Alles funktioniert, aber der Trigger hat auch etwas Spiel innerhalb kurzer Zeit bekommen. Schalten mit dem Zeigefinger ist nett.

Shimano XT 12 fach am Testbike gefahren.
Alles etwas direkter und präziser als bei der SLX, kein so immenser Unterschied zur GX, aber alles etwas weniger Bang Bang knackig zur GX.

Für jeden was dabei. Schlecht ist keine Schaltung, sie können alle was sie sollen, jeder darf gerne selbst aussuchen was er mag.
Bei mir neigen die GX Kassetten zu Zahnverlust (eine auf Garantie behoben) bzw. zu verbogenen Zähnen (beide). Deswegen werden die nächsten Kassetten X01 oder XX1 sein, aber ich bleibe bei 10-50. Es kommen auch nur noch X01 oder XX1 Ketten zum Einsatz, die sind bei mir deutlich haltbarer.
 
Dabei seit
5. März 2017
Punkte Reaktionen
1.696
Ort
Hüfingen
Für jeden was dabei. Schlecht ist keine Schaltung, sie können alle was sie sollen, jeder darf gerne selbst aussuchen was er mag.
Stimme zu. Fahre auch fast alles und meisten die Original Schaltung eines Rades komplett runter bevor ich wechsle.
Mir taugt Sram und Shimano gleichermaßen gut mit leichter Tendenz zu Sram wegen dem Cage Lock und den leichten Schaltern.

aber ich bleibe bei 10-50. .
Ich habe inzwischen sogar 2 Räder zurück auf 11 Fach XX1 gebaut :D
Hab bislang noch keine Schaltung gehabt die so geil schaltet. Ne 11 Fach AXS das wär's :love:
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
1.853
Ort
Erftstadt
Stimme zu. Fahre auch fast alles und meisten die Original Schaltung eines Rades komplett runter bevor ich wechsle.
Mir taugt Sram und Shimano gleichermaßen gut mit leichter Tendenz zu Sram wegen dem Cage Lock und den leichten Schaltern.


Ich habe inzwischen sogar 2 Räder zurück auf 11 Fach XX1 gebaut :D
Hab bislang noch keine Schaltung gehabt die so geil schaltet. Ne 11 Fach AXS das wär's :love:
Meine GX AXS schaltet absolut soft und perfekt. Ich wüsste nicht, was man besser machen könnte?! 😊
 
Dabei seit
22. September 2019
Punkte Reaktionen
208
Für mich ist das Thema mechanische Schaltung durch. Hab heute das Paddle bekommen und gleich ausprobiert. Bin mir diesbezüglich noch nicht ganz sicher, ob ich auf das Original wieder umstellen soll. Für meine grossen Hände muss ich das ziemlich genau anpassen, sonst komm ich leicht ins verkrampfen rein. Mit bisschen rumprobieren konnte ich das minimieren.
Werd ich morgen bei einer längeren Tour feststellen, ob mir die Finger abfaulen oder es nur Gewöhnungssache ist. Schalten ist aber dennoch ein Genuss!
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
1.853
Ort
Erftstadt
Für mich ist das Thema mechanische Schaltung durch. Hab heute das Paddle bekommen und gleich ausprobiert. Bin mir diesbezüglich noch nicht ganz sicher, ob ich auf das Original wieder umstellen soll. Für meine grossen Hände muss ich das ziemlich genau anpassen, sonst komm ich leicht ins verkrampfen rein. Mit bisschen rumprobieren konnte ich das minimieren.
Werd ich morgen bei einer längeren Tour feststellen, ob mir die Finger abfaulen oder es nur Gewöhnungssache ist. Schalten ist aber dennoch ein Genuss!
Habe wieder das kleine Paddle montiert. Mit dem großen Paddle ragt der Schalter zu weit über den Griff hinaus. Nächste Woche kommt der linke Machtmaker X, den ich dann rechts montieren werden. Mal schauen, ob dann das große Paddle sich besser bedienen lässt.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.449
Ort
Allgäu
Hab dann vorhin mal probieren müssen was der Keller so an Bikes und Schaltungen hergibt.

An der GX AXS hab ich mal mit dem serienmäßigen Trigger rumgespielt, hat etwas gedauert die richtige Position zu finden. Natürlich einige male verschaltet, aber das drei Gänge auf sanfte Daumenbewegung ist sehr schön 😍

Danach auf das GX Eagle Bike, ist immer noch alles gewohnt und passt. Aber die erste Reaktion, wieso muss ich den Daumen so weit bewegen um wenn ich zwischen Hoch- und Runterschalten wechseln will.
Gerade der kleine Hebel für schwerere Gänge ist jetzt so weit weg. Am X01 kann man dies ja anpassen, hab es aber nie gemacht am anderen Bike mit dem X01 Trigger.

Stimme zu. Fahre auch fast alles und meisten die Original Schaltung eines Rades komplett runter bevor ich wechsle.
Mir taugt Sram und Shimano gleichermaßen gut mit leichter Tendenz zu Sram wegen dem Cage Lock und den leichten Schaltern.
Bin dann auch mal auf das SLX 12fach Bike. Also die GX toppt schon die SLX.
Ist mir aber erst jetzt im direkten Vergleich aufgefallen.

Ich habe inzwischen sogar 2 Räder zurück auf 11 Fach XX1 gebaut :D
Hab bislang noch keine Schaltung gehabt die so geil schaltet. Ne 11 Fach AXS das wär's :love:
Bin erst bei der Eagle auf 1xfach Antrieb. Bei uns hier haben einige bei 1x11 ein 28 KB bei 27.5 gefahren, das hat mich abgeschreckt. Mit der Eagle 32KB bei 27.5 fand ich alles passend und es hat nichts gefehlt.

Hab heute das Paddle bekommen und gleich ausprobiert. Bin mir diesbezüglich noch nicht ganz sicher, ob ich auf das Original wieder umstellen soll. Für meine grossen Hände muss ich das ziemlich genau anpassen, sonst komm ich leicht ins verkrampfen rein. Mit bisschen rumprobieren konnte ich das minimieren.
Hab vorhin beim Testrollen paar mal korrigiert das Paddle. Handschuhgröße 9-9.5 hab jetzt das Paddle sehr weit nach vorne/unten gedrückt im Vergleich zum mechanischen Trigger davor. Glaube geht nicht mehr weiter nach vorne bei der MMX Klemme die ich nutze.
Überlege noch die ganze Zeit mal die Paddlebelegung zu drehen.
 
Dabei seit
22. September 2019
Punkte Reaktionen
208
Heh ja die Paddlebelegung ist mir auch noch nicht klar :D
Jetzt hab ich nach oben drücken kleineres Ritzel und nach unten drücken grösseres Ritzel.
Morgen muss ich das auch mal rumdrehen. Weiterhin will ich die Klemme mal benutzen, die dabei war und von der Bremse abgesetzt montieren. Das ist aber alles testen auf hohem Niveau um das komfortabelste zu finden.
Ich suche noch ein bisschen die stabilste Position für meinen adipösen Daumen, wenns mal bisschen rupigger wird. Die original Wanne ist eigentlich schon ziemlich gut für meine Hand. Bisschen rumfrickeln macht halt spass.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.449
Ort
Allgäu
Heh ja die Paddlebelegung ist mir auch noch nicht klar :D
Jetzt hab ich nach oben drücken kleineres Ritzel und nach unten drücken grösseres Ritzel.
So habe ich es bisher auch. Dachte wenn man aufs Bike mit der mechanischen wechselt wäre es einfach um zu steigen. Bin mir da aber nicht mehr sicher langsam.

So fahre ich seit heute und komme bestens zurecht.
Umso länger ich darüber nachdenke, umso logischer erscheint es mir irgendwie.
Am mechanischen Trigger greift man irgendwie auch nach unten (unten durch) um auf das kleine Ritzel zu schalten.
Mal gleich runterrennen. Ist ja App an und machen, sowas ist perfekt für mich Tim Taylor der Handwerkerkönig :D

Zusätzlich lasse ich mir den eingelegten Gang auf meiner Garmin Fenix anzeigen, mit der ich die Touren und den Puls aufzeichnen.
Die hab ich auch im Einsatz, aber Angst mich vor lauter "schnell mal schauen" auf die Fresse zu legen :D
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3.093
Ort
Zentralschweiz
So bin nun auch im Club der man braucht es nicht will es aber. Mal ein paar Eindrücke und Vergleiche von mir.
Dito. X01 AXS hat X01 ersetzt (Schaltwerk und Trigger, der Rest blieb). Es braucht anfänglich etwas Gewöhnung an das andere Schaltgefühl. Aber nach ner Weile hat man's raus und freut sich, wie schnell und mühelos man durch die Gänge feuern kann. Der Vergleich mit nem DKG mit Lenkradpaddeln zum Schalten hat tatsächlich bisschen was...

(Mech.) GX Eagle bietet anfänglich vergleichbare Performance (wie mech. X01), bei der Haltbarkeit spürt man dann aber bald einen Unterschied zur höherwertigen Schwester. Vor allem an der Kassette, aber auch beim Shifter. GX Schaltwerk scheint mir ganz ok, bei Gelegenheit die höherwertigen Röllchen der X01 nachrüsten (die originalen können recht rasch kaputt gehen), danach ist's abgesehen von paar zusätzlichen Gramm eigentlich gleichwertig.

An nem weiteren Bike ist 11fach X01 mit ner Garbaruk 11-50 Kassette dran. Die 11 fach mag ich nach wie vor. Die Kassette ist ca. wie GX.
Hab heute das Paddle bekommen und gleich ausprobiert. Bin mir diesbezüglich noch nicht ganz sicher, ob ich auf das Original wieder umstellen soll.
Mit das Paddle meinst du das optionale Rocker Paddle? Aufgrund des Tests habe ich gedacht, mit Rocker Paddle ist die Umstellung einfacher. Also gleich mitbestellt und von Anfang an montiert. Und nach einigen Ausfahrten wieder demontiert.
Wegen der asymmetrischen Ausgestaltung der "Hebel" für hoch und runter fühlen sich Schaltvorgänge resp. das Schaltgefühl in die beiden Richtungen nicht gleich an. Oben drücken ist ok und gibt ne verlässlich fühlbare Rückmeldung, dass ich geschaltet habe. Die kleinere untere Schaltfläche weist bauartbedingt einen kürzeren/anderen Hebel aus, daher ist der für den Schaltvorgang notwendige Fingerdruck nicht gleich wie oben und auch das Feedback kommt mir wässrig unzuverlässig vor. Dachte einige Male, ich hätte 1x geschaltet, der Fingerdruck war offenbar aber nicht ausreichend gewesen.. Drehen der Shifterbefestigung am Lenker hat auch nicht zur Besserung geführt. Habe keine Position gefunden, in welcher mein Daumen in beide Richtungen intuitiv auf das Rocker Paddle gepasst hätte...

Habe wieder das kleine Paddle montiert.
Ich aus den oben genannten Gründen ebenfalls. Jetzt ist Schalten beidweg, hoch wie runter, gefühlt vergleichbar. Und ich habe festgestellt, dass mir der Standard Paddle besser/angenehmer in der Hand resp. am Daumen liegt als der Rocker. Obwohl's geheissen hat, der Rocker Paddle tauge besser für Mechanische-Schaltung-Gewohnte. War bei mir def. nicht so.
Heh ja die Paddlebelegung ist mir auch noch nicht klar :D
Schaltschema umdrehen war für mich ein Muss. Von der mech. X01 kommend erschien mir logisch, dass der untere, kleinere Hebel auf das nächstkleinere, der obere, grössere Hebel auf das grössere Ritzel schaltet. Was die AXS serienmässig genau nicht macht. Also Schema umdrehen. So hatte ich dann nicht die geringste Anpassungsschwierigkeit, wie in welche Richtung zu schalten ist.
Im Moment hab ich's so eingestellt, dass bei gehaltenem Druck 2 Gänge geschaltet werden. Ev. probiere ich dann mal 3x. Aber die Spreizung von 12fach ist ja rel. weit, da schalte ich eher selten viele Gänge auf einmal durch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. September 2019
Punkte Reaktionen
208
@pat
Exakt die gleiche Geschichte bei mir ;)
Bin auch wieder auf das Original umgestiegen und kann unterstreichen was du zum RockerPaddle sagst.
Ich weiss nicht, ob unsere Hände eine gewisse anatomischen Ähnlichkeit aufweisen und uns die original Wippe deshalb besser liegt. Ich will auch das Paddle nicht schlechtreden. Das muss jeder selbst ausprobieren. In den sog. Fachzeitschriften wird das Paddle halt gelobt, aber man sollte schon wissen, dass das Original durchdacht ist und kein übereilter Schnellschuss darstellt.
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
1.853
Ort
Erftstadt
Ich bin heute die erste richtige Tour mit der GX AXS gefahren. Kurz und gut: Perfektes Schalten und vom Anfang bis zum Ende Glück verspürt. Das Ding kommt ab sofort an jedes neue MTB/Gravel.

Ich habe anschließend erneut das Upgrade-Paddle - diesmal mit einem linken Matchmaker X montiert. Jetzt passt es endlich und bleibt auch am Lenker. Das Schalten geht nun noch flüssiger und man kann zusätzlich den Zeigefinger nutzen!

IMG_20210409_195840.jpg
IMG_20210409_195852.jpg
IMG_20210409_195857.jpg
IMG_20210409_195907.jpg
 
Dabei seit
22. September 2019
Punkte Reaktionen
208
Bin auch gerade von ner kleinen Tour zurück. Diesmal keine Testfahrt mit rumgefrickel mehr, sondern mal "richtig" den Waldboden gewaschen.
Is einfach ein megageiles Schalten und aufgrund der Schnelligkeit, kann ich mit dem Dinge später schalten als mit ner manuellen Schaltung.
Ich bin "näher" am Track... so würde ich das als Laie mal ausdrücken und man bekommt ein Gefühl dafür wie lange der Schaltvorgang dauert. Das lustige is, dass er immer gleich Lang is, egal in welchen Gang man schaltet. Das war bei meiner alten Schaltung gefühlt nicht so.
Da kann man das Schalten besser "planen" :D
 
Dabei seit
22. September 2019
Punkte Reaktionen
208
Was jetzt aber noch sein muss ist meine Kassette zu wechseln. Ich hab ne 11-50 / 30 und ich brauch unbedingt die 10 statt 11.
52 trau ich mich nicht und vorne 32 muss ich mir noch schwer überlegen.
Möglicherweise mach ichs simpel und mach ne 10-50 und belasse die 30 vorne.
Muss dazu aber den Freilauf auf XD umstellen und mir ein umrüst-kit für die 350 zulegen. Wenn ich das Ding eh auseinander hab würd ich bei dieser Gelegenheit auch mal eine 54er Zahnscheibe ausprobieren wollen. Dann kann ich mir das Geld für ne Klingel sparen!
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.449
Ort
Allgäu
Wenn ich das Ding eh auseinander hab würd ich bei dieser Gelegenheit auch mal eine 54er Zahnscheibe ausprobieren wollen. Dann kann ich mir das Geld für ne Klingel sparen!
Das Gegenteil ist der Fall, die Nabe ist zumindest bei mir nicht lauter geworden. Hab normal Fett rein, nicht übertrieben.

Edit: Klingt im Video deutlich lauter als draußen. Die New Gen1 waren deutlich lauter und nerviger.
 
Zuletzt bearbeitet:

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
1.853
Ort
Erftstadt
Schaltschema umdrehen war für mich ein Muss.
Ich habe die Belegung inzwischen wieder getauscht. Intuitiv leite ich das so ab, dass nach vorne bedeutet "Schnell (kleineres Ritzel)" und nach hinten "Langsam (größeres Ritzel)". Perfekt für mein Hirn, um ohne Nachzudenken schnell zu schalten 😉😂
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
1.853
Ort
Erftstadt
Bin auch gerade von ner kleinen Tour zurück. Diesmal keine Testfahrt mit rumgefrickel mehr, sondern mal "richtig" den Waldboden gewaschen.
Is einfach ein megageiles Schalten und aufgrund der Schnelligkeit, kann ich mit dem Dinge später schalten als mit ner manuellen Schaltung.
Ich bin "näher" am Track... so würde ich das als Laie mal ausdrücken und man bekommt ein Gefühl dafür wie lange der Schaltvorgan dauert. Das lustige is, dass er immer gleich Lang is, egal in welchen Gang man schaltet. Das war bei meiner alten Schaltung gefühlt nicht so.
Da kann man das Schalten besser "planen" :D
Das kann ich bestätigen. Ich habe noch nie so exessiv und sauber bei einer Tour geschaltet. Alles geht flüssig ineinander über. Gerade bei den größeren Kassettenblättern macht sich das bezahlt. Ein kurzer Klick und die Kette schiebt sich easy auf das nächst höhere Ritzel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
585
Also ich auf die AXS umgestiegen bin hab ich auch bemerkt, dass ich deutlich öfter schalte. Davor war ich eher schaltfaul und hab oft mit einer langsameren oder schnelleren Kadenz ausgeglichen.
 
Oben