• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Tobleronix - rundherum ums Matterhorn

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.069
Standort
München
29.08. 18:15 Pension in Gignod bei Aosta, 800m


Von Chatillon nach Aosta mach ich's mir leicht...


... und bleib einfach mal auf dem Radlweg. Gäbe sicher links und rechts des Aostatals noch genug Gschichterln in den Bergen... aber die Hälfte kenn ich schon und die anderen müssen warten. Der Tobleronix hat wahrlich genug Trailtiefenmeter bisher.


Da darf man auch mal einfach nur "das Leben auf dem Bike" genießen. Morgen wird sowieso ein harter Tag.


Das Fenetre de Durand liegt zweitausendachthundert Meter hoch, Aosta nur sechshundert. Drum klettere ich heute Nachmittag noch schnell zweihundert und such mir eine kleine Pension im Weiler Gignod. Dann wird der morgige Tag vielleicht nicht ganz so brutal. Weit ist's immer noch in die Schweiz rüber... aber das Fenetre von Süden wollt ich schon immer mal fahren. Wird bestimmt geil.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.069
Standort
München
Öh äh, man kann den Screenshot von dem Gutschein einfach ausdrucken und am Schalter in der Schweiz einlösen? Und bekommt dann auch zB Bergbahntickets zum halben Preis?

edit: scheint tatsächlich so zu sein: https://sbbcffffs-community.sbb.ch/t5/Abos-und-Billette/Schnupper-Halbtax-Bon-für-2-Monate-für-33Chf-auch-für-Touristen/td-p/20769
Find ich ja ausgesprochen praktisch - besonders weil ich mich im September für eine Woche in die Schweiz begebe. :)
Natürlich, das schrieb ich ja. Ich hatte das Ding erst 30 Minuten vorher im Zug gegoogelt und nur ein jpeg, aber die Damen am Schalter in Visp haben geholfen. Durfte das Bild direkt an ihren Drucker mailen :).

Du musst mit dem Datum aufpassen! Der Gutschein oben gilt nur noch bei Kaufdatum im August. Für September musst du einen neuen googeln. Züge, Bergbahnen, Postbusse etc kosten alle die Hälfte bei Einzelfahrten, in Zermatt sogar das Bikeparkticket 50%. Das ist aber nicht überall so.
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte für Reaktionen
1.109
Standort
chiemgau
@stuntzi
wo findest Du diese Bahnpreise, bitte?
Ich finde morgen oder übermorgen von Rosenheim nach Visp nur für 150-160€ pro Näsli...

top Mal wieder! ich fand das französische Wallis kulinarisch wie trailmässig auch sehr schick :bier:
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.069
Standort
München
@stuntzi
wo findest Du diese Bahnpreise, bitte?
Ich finde morgen oder übermorgen von Rosenheim nach Visp nur für 150-160€ pro Näsli...

top Mal wieder! ich fand das französische Wallis kulinarisch wie trailmässig auch sehr schick :bier:
Für Sparpreise immer die größeren Bahnhöfe wählen... München statt Rosenheim... Visp oder Brig oder Sion statt Zermatt. Den Rest muss man dann halt mit nem Miniticket erschlagen... oder radln :).
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.069
Standort
München
30.08. 15:20 Fenetre de Durand, 2800m


Wasser ist was tolles.


Wirklich! Und hier kommts überall einfach aus dem Berg. Das weiß man erst wieder zu schätzen, wenn man mal acht Wochen durch Utah geradelt ist.


Von Aosta strample ich heute erst mal zwölfhundert satte Höhenmeter über kleine Teersträßlein und noch kleinere Bergdörflein zu einer Alm namens Champillon. Schöne Berge hier auf der italienischen Seite des Alpenhauptkamms, kenne keinen einzigen. Aber rechts hinten im Bild ist das Fenetre de Durand und der Übergang in die Schweiz, noch knappe achthundert Meter über mir.


Ziel direkt voraus... und unter den Stollen erst mal ein viele Kilometer langer Singletrack an einem alten Wasserkanal. Suone würden die Schweizer sagen... Waalweg die Südtiroler... aber was sagen die Italiener?


Egal, jedenfalls geil.


Manchmal wird's seitlich ein bisserl steil.


Manchmal wird man auch in einen Käfig gesperrt...


... und einmal auch von Felsen gequetscht.


Dachte schon, das Vorderrad müsste raus. Aber es passt gerade so mit der Lenkerbreite.


Blick auf unbekannte italienische Felsberge und pfeilgrüne Almseen.


Die letzten vierhundert Höhenmeter zum Pass wollen getragen...


... und geschoben werden.


Fast geschafft.


Und geschafft... Fenetre der Durand auf 2800 Metern Höhe. Das zweite Mal in 36 Stunden auf dem Alpenhauptkamm: So ist das eben, wenn man das Matterhorn umkringeln möchte. War übrigens ein ziemlicher Schlauch dieser Uphill von Aosta, bin scheinbar keine zweitausend Höhenmeter am Stück mehr gewöhnt nach dem ganzen USA Firlefanz. Dort sind eintausend ja schon eine Seltenheit... und die sind dann eher flach. Die Alpen sind halt ein anderes Kaliber.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.069
Standort
München
30.08. 16:30 Auf dem Schweizer Fenetre-Durand-Trail, 2000m


Na dann... radln wir mal zurück in die Schweiz.


Fenetre de Durand nach Norden runter: Siebenhundert Tiefenmeter feinster Flow.


Laune machen außerdem...


... die tollen schweizer Wegmarkierungen.


Da gibt sich jemand wirklich Mühe!


Am Lac de Mauvoisin ist der erste Teil der schnellen Abfahrt erst mal vertilgt... und was für ein geiler Trail das war. Schon toll, auf beinahe dreitausend Metern solchen Flowkram zu finden. Jetzt muss ich erst mal den langen Stausee talauswärts umstrampeln, dann geht's weiter runter.
 
Dabei seit
1. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
501
Standort
Kiel
Wahnsinn! Wusste gar nicht wie toll die Gegend da ist.
Ich kenn da jemand der würde jetzt sagen „Die Alpen leisten...“
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
210
Standort
Ammersee
Oh schade, da hast du die Hüttenübernachtung auf der Cabane de Chanrion und den langen Trail rechts vom Stausee verpasst. Wenn du ab Verbier auf die Haute Route einloggen willst sag Bescheid, da hab ich Track
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.069
Standort
München
30.08. 18:00 Le Chable bei Verbier, 830m


Schön liegt er da, der Lac der Mauvoisin. Und von den steilen Bergen ringsum stürzen wenigstens ein Dutzend große Wasserfälle hinab in die türkisen Tiefen...


... und produzieren weiter unten einen Riesenhaufen Strom: eine Milliarde Kilowattstunden im Jahr... nicht übel.


An seinen Ufern vorbei kommt man ausschließlich durch elendiglich lange, alte Gruselstollen... ist der offizielle "Wanderweg". Aber wir sind ja schließlich in der Schweiz, also ist alles prima ausgeleuchtet. Nicht ein einziges der tausend Glühbirnderl ist kaputt.


Auch tief im Berg wird das Wasser gesammelt...


... und unter den Reifen durch in hohem Bogen in den See gespuckt. Künstlicher Wasserfall sozusagen... und höllisch laut.


Der Staudamm selbst...


... wird zur Kunstinstallation benutzt. Da kennen sie nix, die Schweizer.


Das Stückerl Beton aus den siebziger Jahren ist aber auch ohne die Bilder durchaus eindrucksvoll.


Unten im Tal bei Le Chable hab ich dann fertig für heute. Zweieinhalbtausend Höhenmeter insgesamt geklettert, das reicht mir irgendwie. Den zweiten Teil der Abfahrt bin ich wegen Hunger und Schlaffheit einfach auf der Teerstraße durchs Val de Bagnes abgerollt... hätte man auch fast komplett auf Singletracks nebendran abhandeln können. Aber der knurrende Magen geht vor. Fazit zum Fenetre der Durand? Ein fantastischer Übergang von Süden nach Norden... gefällt mir in dieser Richtung noch besser als andersrum. Nachfahren... aber vielleicht mit nem kleinen Tausendershuttle ab Aosta. Dann kann man die Trails noch mehr genießen und muss nicht so durchprügeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.069
Standort
München
Oh schade, da hast du die Hüttenübernachtung auf der Cabane de Chanrion und den langen Trail rechts vom Stausee verpasst. Wenn du ab Verbier auf die Haute Route einloggen willst sag Bescheid, da hab ich Track
Oh schade, Tipp zu spät. Col de Tsofeir und dann runter? Hat auf meiner Karte Bikeverbot... aber taugt der? Naja... Schweizer Berghütten sind mir eh etwas zu "rudimentär"... :).

Haute Route hab ich ein paar Variationen davon, aber zeig deinen Track doch mal her. Col de Riedmatten klingt mir wie zu viel Schinderei für zu wenig Spaß, aber Torrent und Augstbord wollte ich vielleicht machen. Oder muss der Riedmatten auch unbedingt sein? Leider soll's am Montag weit runter schneien, also muss ich mir die Perlen rauspicken.

Col de la Chaux, Col de Louvie und Col de Prafleuri von Skigebiet zum Lac de Dix runter sind wahrscheinlich Blödsinn? Hab da nix gefunden mit Bike.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.069
Standort
München
31.08. 07:00 Le Chable bei Verbier, 830m


Kostenlose Nacht...


... und günstiges Frühstück am Seilbahnkiosk in Le Chable. Cappucco und Croissant für zusammen 3E, behaupte nochmal einer die Schweiz wäre teuer. Nur das Roaming am Handy sollte man bei einem EU-Vertrag besser ausschalten... :/
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. März 2011
Punkte für Reaktionen
1.109
Standort
chiemgau
31.08. 07:00 Le Chable bei Verbier, 830m


Kostenlose Nacht...


... und günstiges Frühstück am Seilbahnkiosk in Le Chable. Cappucco und Croissant für zusammen 3E, behaupte nochmal einer die Schweiz wäre teuer. Nur das Roaming am Handy sollte man bei einem EU-Vertrag besser ausschalten... :/
Oder wenn Du bei Vodafone sein solltest, für 5 Euro pro Monat für Schweiz, USA, Kanada, und Türkei den Vertrag von zu Hause nutzen 8-)
Bei den anderen Anbietern weiss ichs nicht.
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte für Reaktionen
237
Hihihi:

Lieber Kunde, nutzen Sie ohne weitere Kosten innerhalb der EU, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz Ihren Telekom-Inlandstarif für Telefonie, SMS und Internet. Der Notruf 112 ist in allen EU-Ländern kostenlos. Unter https://www.telekom.de/roaming finden Sie einen Überblick mit allen Infos zu Roaming. Einen schönen Aufenthalt wünscht Ihre Telekom.

Genug Werbung. Ist insgesamt eh viel zu teuer.


Herr Stuntzi! Schicke Tour,endlich richtige Berge. So hoch die rockies auch sein mögen, steil ist halt doch geil
 
Dabei seit
6. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
16
Col de la Chaux, Col de Louvie und Col de Prafleuri von Skigebiet zum Lac de Dix runter sind wahrscheinlich Blödsinn? Hab da nix gefunden mit Bike.
Das ist sehr eine ausgiebige Wanderpassage bergauf und bergab auch nicht wirklich entschädigend, hat aber trotzdem seinen Reiz.
Dafür ist am Ende der Trail vom Col Roux zum Lac Dix prima.
Haute Route ist bergauf ziemlich wanderlastig, runter immer fast immer schöne Trails
 

Fubbes

IBC-Mitglied
Dabei seit
5. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
448
Standort
neben Bingen am Rhein
Fenetre Durand (N-S), lang ist her. Der Hype darum war ne zeitlang recht groß. Vielleicht hat es mir deshalb nicht so gut gefallen, weil die Erwartung zu große war. Der Mauvosin-Stausee ist tatsächlich sehr imposant.
Die Cabane hatte hier im Forum ne zeitlang ein ziemlich schlechtes Karma. Im Hotel unterhalb der Staumauer kann man aber auch gut nächtigen. Das war preislich ok.

Wo ist deine bikelose Begleitung hin, die in den ersten Tagen dabei war? Ich dachte, des Kettle hat sich deiner Lebensweise angeschlossen?
 
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
639
Danke für die Impressionen aus dem Aosta - Tal. :daumen:

Bestärkt mich im September dorthin zu fahren. Allerdings zu Kringeln.....:D
 

olev

weon
Dabei seit
12. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
5.428
Fenetre Durand (N-S), lang ist her. Der Hype darum war ne zeitlang recht groß. Vielleicht hat es mir deshalb nicht so gut gefallen, weil die Erwartung zu groß war.
Geht mir auch so, ich bin vor 7 Jahren mal von Gstaad nach Aosta auf ein Eis und wieder zurück und dabei die aktuelle Stuntzitour bis hier ungefähr rückwärts gefahren.

Ach ja, Augstbordpass: Bin da mal von St. Niklaus hoch und ins Turtmanntal runter. Du, Stuntzi, willst ja in die andere Richtung. Das müsste eigentlich gehen, mir ist im Aufstieg nur eine lange Blocktraverse in Erinnerung, nördl. Twära, die schleppst du auch in die andere Richtung, aber man kann da ja auch direkter ins Mattertal abfahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben