• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Tödlicher Unfall am Wochenende: 13-Jähriger stirbt im Bikepark Beerfelden

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Dabei seit
26. August 2012
Punkte für Reaktionen
335
Hilfreichster Beitrag geschrieben von FloImSchnee

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

Mitglied

silence is golden, ducttape silver.
Dabei seit
18. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
43.169
Unfassbar traurig wie das Leben manchmal spielt. Fair ist anders.
Und die Häufung in letzter Zeit ist gruselig.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
4.192
Standort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Unglaublich tragisch. :(
Viel Kraft der Familie und den Freunden!

Ich muss an meine eigenen Kinder denken, uff.
 
Dabei seit
13. August 2008
Punkte für Reaktionen
350
Standort
Lahntal
Unfassbar - gerade als Vater. Es ist einfach unmöglich sich auszumalen, was die Angehörigen jetzt durchmachen müssen.
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
0
Oh wei, wie schlimm. Wünsche der Familie und Freunden viel Kraft.

Vor kurzem war ich noch mit meinem 14Jährigen in Leogang und froh das wir unversehrt wieder nach Hause gekommen sind.
Wir hatten eine heiße Diskussion weil er meinte bei dem warmen Wetter ohne Brust/Rücken-Panzer fahren zu müssen.
Geht gar nicht, das Risiko ist so schon groß genug wie man sieht.
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
717
Unfassbar traurig wie das Leben manchmal spielt. Fair ist anders.
Und die Häufung in letzter Zeit ist gruselig.
Ich habe gerade einer Arbeitskollegin von diesem tragischen Unfall erzählt und hinzugefügt, dass ich das Gefühl habe, dass momentan sehr viele tödliche Unfälle im Zusammenhang mit dem MTB passieren - da täuscht mein Gefühl leider wohl nicht.

Mir ist gerade gestern auf einem schnellen Trail noch ein dickes Wildschwein in einem affenzahn von rechts ausm Gebüsch vor meinem Rad hergesaust (bis dahin wusste ich nicht, wie schnell Schweine rennen können ^^). Ich hatte das Tier wohl aufgeschreckt und beide, Tier und ich, haben einen gehörigen Schrecken bekommen - Gott sei dank ist es dabei geblieben.
Diese Meldung jetzt und das Erlebnis gestern stimmen mich tatsächlich in meiner ganzen Rad"karriere" das erste mal etwas nachdenklich, was das Thema Unfälle angeht.
Niemand rechnet bei sich selber mit einem Crash, der tödlich ausgehen kann, genauso rechnet niemand damit, dass man plötzlich von einem Wildschwein umgemäht wird. Genau das wäre aber gestern fast passiert. Also hätte es auch gestern genauso gut einen schweren Sturz geben können. Man macht sich (und das meine ich definitiv mehr positiv als negativ) viel zu wenig Gedanken, was passieren kann... Man man man...

Alles Gute auf jeden Fall an die Angehörigen. Richtiger abfuck!
 
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
643
Standort
Zwickau
Wir sind auch ab und an mit einem Jugendlichen in dem Alter unterwegs. Echt tragisch. Mein Beileid an die Hinterbliebenen.
 
Dabei seit
9. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Eschborn
Mein Beileid an die Angehörigen des Verstorbenen. Ich möchte nicht in ihrer Haut stecken.

Auch mein 12-jähriger gibt mächtig Gas und dieses Jahr in Livigno habe ich mal wieder gesehen, wie so ein Jungspund Gefahren nicht einschätzen kann - auch wenn man es 10 mal sagt. Wenn ich so eine Nachricht lese, ist die Überlegung nach einem "Bikepark" - Führerschein für U18 Kids vielleicht gar nicht zu abwegig. Der Parkbauer Tom hatte das Thema bereits angestoßen, ich finde, die Diskussion sollte weitergeführt werden.
 
Dabei seit
18. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
913
Standort
Freiburg i.Br.
Schlimm sowas! Mein Beileid den Angehörigen!

Wollten an diesem Tag mit ein paar Leuten selbst nach Beerfelden, hatten es aber verworfen..
 

---

The Sun Is Shining
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
4.135
Standort
KIC 8462852
Der Parkbauer Tom hatte das Thema bereits angestoßen, ich finde, die Diskussion sollte weitergeführt werden.
Und was soll das bringen? Stürze passieren nun einmal. Und das Genick bricht man sich auch mit Führerschein. Das Alter ist sowieso egal. Dieser Sport ist einfach gefährlich. Daran kannst du nix ändern.
 

xMARTINx

SuperBruniSuperfan
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
5.185
Standort
echter nordhäuser!
Bike der Woche
Bike der Woche
Ganz schlimm...
Andreasberg wurde Samstag auch jemand mit dem Hubschrauber geholt mit Verdacht auf wirbelverletzung
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.202
Standort
unter irren
Ich habe gerade einer Arbeitskollegin von diesem tragischen Unfall erzählt und hinzugefügt, dass ich das Gefühl habe, dass momentan sehr viele tödliche Unfälle im Zusammenhang mit dem MTB passieren - da täuscht mein Gefühl leider wohl nicht.
Dazu müsste man sich mal die Unfallstatistiken ansehen. Alles andere ist spekulativ. Werden solche Unfälle eigentlich qualitativ untersucht? Eher nicht, nehme ich an. Im Wintersport ist man da auch nicht weiter. Man nimmt es quasi im Kauf. Risikosportart.

Wie auch immer. Life's a bitch.
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte für Reaktionen
1.741

Ein 13 Jahre alter Junge ist am Sonntagnachmittag nach einem Sturz in einem Parcours für Mountainbike-Fahrer gestorben. Bei dem Unfall im Bikepark Beerfelden in Oberzent (Odenwald) gab es keine Zeugen, offenbar hatte der Junge einen Sprung versucht. Die Polizei geht von einem tragischen Unglück aus. Der Junge wurde neben einer 1,30 Meter hohen Rampe gefunden. Er starb noch vor Ort.

Seine Eltern waren offenbar zur gleichen Zeit auf dem Gelände. Der Bikepark hat insgesamt neun Parcours mit verschiedenen Hindernissen. Laut Polizei hatte fuhr der Junge eine anspruchsvollere Route, Fahrrad und Ausrüstung habe er vom Betreiber ausgeliehen. Am Material seien keine Mängel festgestellt worden.
 
Dabei seit
15. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
79
Und was soll das bringen? Stürze passieren nun einmal. Und das Genick bricht man sich auch mit Führerschein. Das Alter ist sowieso egal. Dieser Sport ist einfach gefährlich. Daran kannst du nix ändern.
Klar, Stürze passieren auch erfahrenen Bikern. Aber man könnte bei Jugendlichen zumindest versuchen positiv auf das Einschätzen der eigenen Fähigkeiten einzuwirken. Hab ich selbst schon oft an diversen Spots erlebt. Ohne Helm fahren ist cool... Wenn man aber vernünftig mit den Kids spricht habe ich schon oft Einsicht erfahren. Gerade die Meinung von Bikern die besser fahren als die Kids wird oft respektiert.
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte für Reaktionen
49
Dann brauchst du einen generellen Führerschein, gibt genug Erwachsene die ihr fahrerisches Können genauso gut/schlecht einschätzen können.

Mein Beileid auch den Angehörigen auch wenn ich nicht verstehen kann wieso man sein Kind, dann auch noch mit geliehenem Equipment, alleine im Bikepark fahren lässt.
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
496
Absolut tragische geschichte.

Wichtig wäre in dem Zusammenhang die frage, ob der junge schon einen kurs oder eine einweisung bekommen hat. Klar haben wir alle einfach irgendwann angefangen. Bei skifahren würde man aber kein 13 jähriges kind mit leihausrüstung einfach so die piste runterschicken...
 
Dabei seit
30. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Bonn
Absolut tragischer Fall, keine Frage. Das Mitgefühl ist bei den Angehörigen.

Das wir einen Risikosport betreiben muss allen bewusst sein. Aber ich halte es auch für Fragwürdig einfach so Bike und Ausrüstung an einen 13-jährigen zu verleihen. Natürlich ist das für die Betreiber ein lukratives bzw. notwendiges Geschäftsmodell (das kann ich mangels Kenntnis nicht beurteilen).

Auch wenn keiner die Unterweisung / Einweisung im vorliegenden Fall beurteilen kann, befürchte ich dass es viel zu oft bei einem "Viel Spaß!" bleibt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben