Touren- oder Trail HT

Dabei seit
8. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
13
Hallo Zusammen,

ich lese hier schon relativ lange mit und hab mich jetzt doch entschlossen mich anzumelden, da ich mir bei der Auswahl noch etwas unsicher bin.

Erstmal kurz die Fragen aus der Kaufberatung:

Größe: 1,83m
Schrittlänge: 87 cm
Gewicht: 90kg
Wohnort: Bei Heidelberg
Budget: 1.500€

Anforderungen:
Hauptsächlich Touren über Feld- und Waldwege (Schotter) oder auch mal Asphalt.
Bisher relativ wenig Trails, wahrscheinlich so s1 oder maximal s2. Fast keine Steine und relativ wenig Wurzeln, aber teilweise sehr steile Abschnitte.
Bisher fahre ich ein altes 26er HT, das vor allem bei den steilen Stellen Abschnitten wenig Sicherheit gibt. Ist mir wahrscheinlich auch etwas zu klein und man hat eher das Gefühl auf dem Rad zu sitzen und nicht "im Rad".

Das Problem ist, dass Trails wahrscheinlich weiter eher den kleinen Teil ausmachen werden, da ich die nicht alleine fahren will, aber keine Gruppe habe, die regelmäßig fährt. Wird also erstmal nur 10-15% ausmachen. Der Rest sind dann eher Feldwege, Waldautobahnen und asphaltierte Radwege. Da liegt der Fokus jetzt nicht auf Geschwindigkeit, aber will es nicht unnötig schwer machen. Fahre meistens Touren mit ca 25km und 250 hm. Sollen aber auch ab und zu 50+ km werden.

Deshalb habe ich das Gefühl, dass ein richtiges Trail HT (lw ~65 Grad) für mich overkill wäre. Bzw. hat man aus eurer Sicht außerhalb von Trails deutliche Nachteile?

Meine aktuelle Tendenz geht zu einem gemäßigten Trail HT (lw ~67,5 Grad) wie das Ghost Nirvana oder das Canyon Grand Canyon.
(Ich weiß, dass das GC hier keinen so guten Ruf hat, aber die Geo ist dem Nirvana doch sehr ähnlich und das wird ja dauerhaft empfohlen)
Mein "Problem" mit dem Nirvana ist, dass mein Händler es erst in kw30 nächstes Jahr bekommt und das ist mir eigentlich zu spät.. Klar könnte ich es auch online bestellen, aber dann habe ich keinen Händler zu dem ich gehen kann und direkt auf Ghost zugehen funktioniert ja auch eher nicht. Da wäre mir dann ein Versender fast lieber.

Ich hoffe ihr könnt mir mit der Entscheidung etwas weiterhelfen, Fokus liegt wie gesagt vor allem auf der Frage, welche Kategorie Rad für mich geeignet wäre.

Vielen Dank vorab für eure Hilfe.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
5.294
Ort
Albtrauf
Ich würde auch sagen, dass ein normales Touren-Hardtail / XC-Bike da passt. Evtl. Findest Du auch noch ein Merida Big.Nine XT oder SLX.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.218
Ort
München
Hallo Zusammen,

ich lese hier schon relativ lange mit und hab mich jetzt doch entschlossen mich anzumelden, da ich mir bei der Auswahl noch etwas unsicher bin.

Erstmal kurz die Fragen aus der Kaufberatung:

Größe: 1,83m
Schrittlänge: 87 cm
Gewicht: 90kg
Wohnort: Bei Heidelberg
Budget: 1.500€

Anforderungen:
Hauptsächlich Touren über Feld- und Waldwege (Schotter) oder auch mal Asphalt.
Bisher relativ wenig Trails, wahrscheinlich so s1 oder maximal s2. Fast keine Steine und relativ wenig Wurzeln, aber teilweise sehr steile Abschnitte.
Bisher fahre ich ein altes 26er HT, das vor allem bei den steilen Stellen Abschnitten wenig Sicherheit gibt. Ist mir wahrscheinlich auch etwas zu klein und man hat eher das Gefühl auf dem Rad zu sitzen und nicht "im Rad".

Das Problem ist, dass Trails wahrscheinlich weiter eher den kleinen Teil ausmachen werden, da ich die nicht alleine fahren will, aber keine Gruppe habe, die regelmäßig fährt. Wird also erstmal nur 10-15% ausmachen. Der Rest sind dann eher Feldwege, Waldautobahnen und asphaltierte Radwege. Da liegt der Fokus jetzt nicht auf Geschwindigkeit, aber will es nicht unnötig schwer machen. Fahre meistens Touren mit ca 25km und 250 hm. Sollen aber auch ab und zu 50+ km werden.

Deshalb habe ich das Gefühl, dass ein richtiges Trail HT (lw ~65 Grad) für mich overkill wäre. Bzw. hat man aus eurer Sicht außerhalb von Trails deutliche Nachteile?

Meine aktuelle Tendenz geht zu einem gemäßigten Trail HT (lw ~67,5 Grad) wie das Ghost Nirvana oder das Canyon Grand Canyon.
(Ich weiß, dass das GC hier keinen so guten Ruf hat, aber die Geo ist dem Nirvana doch sehr ähnlich und das wird ja dauerhaft empfohlen)
Mein "Problem" mit dem Nirvana ist, dass mein Händler es erst in kw30 nächstes Jahr bekommt und das ist mir eigentlich zu spät.. Klar könnte ich es auch online bestellen, aber dann habe ich keinen Händler zu dem ich gehen kann und direkt auf Ghost zugehen funktioniert ja auch eher nicht. Da wäre mir dann ein Versender fast lieber.

Ich hoffe ihr könnt mir mit der Entscheidung etwas weiterhelfen, Fokus liegt wie gesagt vor allem auf der Frage, welche Kategorie Rad für mich geeignet wäre.

Vielen Dank vorab für eure Hilfe.
...ich sehe dich hier beim Nirvana gut aufgehoben, wenn dann am besten imho das Essential.
Das Problem mit dem Versand kann ich nachvollziehen, aber wenn du über das GC nachdenkst ist es doch das gleiche.
ich würde eins online bestellen, und zwar das Ghost...Händler wird dir auch so den Sevice machen.
 
Dabei seit
8. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
13
Danke für eure Antworten!

Dann weiß ich schon mal, dass ein richtiges Trail HT keinen Sinn macht. Auf einem XC sehe ich mich aber eher auch nicht..

..ich sehe dich hier beim Nirvana gut aufgehoben, wenn dann am besten imho das Essential.

Für mich waren das Nirvana und das GC bis jetzt von der Geometrie eine Stufe.. Seht ihr hier deutliche Vorteile beim Nirvana?
Lenkwinkel, Sitzwinkel und Reach sind ja (fast) identisch. Das Nirvana hat noch einen etwas höheren Stack, was aus dem tieferen Tretlager kommt, wenn ich das richtig sehe. Dafür hab ich die 3cm offset in der sattelstütze vs längerer Vorbau beim GC.
Nur das Sitzrohr und die überstandshöhe sind beim GC höher. Merke ich das beim Fahren? (negativ) Gibt es hier vielleicht sogar jemanden, der beide mal gefahren ist?

Das "will-haben-Gefühl" ist bei mir gerade ehrlich gesagt eher beim GC8, da dort auch eine bessere Gabel + Dropper dabei sind.
Oder meint ihr, ich fahre damit deutlich schlechter?
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.218
Ort
München
Danke für eure Antworten!

Dann weiß ich schon mal, dass ein richtiges Trail HT keinen Sinn macht. Auf einem XC sehe ich mich aber eher auch nicht..



Für mich waren das Nirvana und das GC bis jetzt von der Geometrie eine Stufe.. Seht ihr hier deutliche Vorteile beim Nirvana?
Lenkwinkel, Sitzwinkel und Reach sind ja (fast) identisch. Das Nirvana hat noch einen etwas höheren Stack, was aus dem tieferen Tretlager kommt, wenn ich das richtig sehe. Dafür hab ich die 3cm offset in der sattelstütze vs längerer Vorbau beim GC.
Nur das Sitzrohr und die überstandshöhe sind beim GC höher. Merke ich das beim Fahren? (negativ) Gibt es hier vielleicht sogar jemanden, der beide mal gefahren ist?

Das "will-haben-Gefühl" ist bei mir gerade ehrlich gesagt eher beim GC8, da dort auch eine bessere Gabel + Dropper dabei sind.
Oder meint ihr, ich fahre damit deutlich schlechter?
Von der Geo her mag ich das Nirvana lieber, obwohl ich noch auf keinem GC gesessen hab, mir wäre es zu hoch....rein subjektiv.
Allerdings das GC ist von der Ausstattung her schon gut...der Aufpreis ist ja auch entsprechend.
 
Dabei seit
8. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
13
Sorry für die späte Rückmeldung, musste das Thema mtb zwischenzeitlich zurückstellen.
Vorteil ist, dass ich jetzt einen Händler in der Nähe gefunden habe, der die neuen nirvanas da hat.

Von der Geo her mag ich das Nirvana lieber, obwohl ich noch auf keinem GC gesessen hab, mir wäre es zu hoch....rein subjektiv.
Allerdings das GC ist von der Ausstattung her schon gut...der Aufpreis ist ja auch entsprechend.

Ich habe mir inzwischen fast den kompletten nirvana Thread durchgelesen, habe aber noch ein paar Fragen:

Das nirvana in L hat einen bb drop von 79mm. Das ist ja deutlich mehr als vergleichbare hardtails haben. Bekommt man dadurch in der Praxis keine Probleme?

Ich will auf jeden Fall eine dropper post, mit 30mm offset gibt es da ja eigentlich nur den limotec, oder? Ohne offset wäre ja wahrscheinlich nicht so optimal.

Habt ihr beim 21er Modell auch noch Probleme mit dem knacken beim treten gehabt? Oder war das nur beim 20er Modell vorhanden?


Ansonsten stören mich noch die gabel, die 3 Finger bremsen und der fehlende zweite Flaschenhalter.
Gerade bei der gabel sind die Meinungen ja relativ gespalten.


Wäre super, wenn da jemand nochmal was dazu sagen könnte.

Danke euch 👍
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.218
Ort
München
Vorteil ist, dass ich jetzt einen Händler in der Nähe gefunden habe, der die neuen nirvanas da hat.
Das ist ja mal super, dann geh mal schnell testen, bei nen Werkstatttermin...nicht dass die wieder alle weg sind.
Das nirvana in L hat einen bb drop von 79mm. Das ist ja deutlich mehr als vergleichbare hardtails haben. Bekommt man dadurch in der Praxis keine Probleme?
Habe bisher keinen Nachteil festgestellt, man sitzt mehr integriert im Bike --> Vorteil.
Man soll schneller mal aufsetzen mit dem Pedal, ist mir aber nicht aufgefallen.
Ich will auf jeden Fall eine dropper post, mit 30mm offset gibt es da ja eigentlich nur den limotec, oder? Ohne offset wäre ja wahrscheinlich nicht so optimal.
Du wirst wahrscheinlich L nehmen wollen, da brauchst Du zwingend die 30mm Offset.
Alternativ kannst aber auch das XL mal probieren, wenn du die Möglichkeit hast, und einen "normalen" Dropper ohne Offset einbauen, dann ist´s wieder so lang/kurz wie das L.
Als Zwischending gibts noch die KS eten i die hat 20mm Offset, aber momentan nur 125mm Hub...ggf. kommt da in der neuen Saison was längeres.
Ansonsten stören mich noch die gabel, die 3 Finger bremsen und der fehlende zweite Flaschenhalter.
Gerade bei der gabel sind die Meinungen ja relativ gespalten.
Ok ich gehöre zu denen die die Gabel ganz gut finden, vielleicht kommt mal ne Aion rein wenn ich die für <150€ bekomme.
Die Bremsen sollte man tatsächlich aufrüsten. Eine gute MT500 gibt´s bei CNC schon für 79€...also halb so wild. Ich hab mir ne Deore 6000 gekauft für 95€ passt auch.

Knacken kam bei mir vom billigen Samox Tretlager, hab ich gegen ein 20€ Shimano getauscht, seitdem weg...so ein Shimano-Lager ist bei den 2021er auch drin...sollte also kein Problem mehr geben.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
5.294
Ort
Albtrauf
Ok ich gehöre zu denen die die Gabel ganz gut finden, vielleicht kommt mal ne Aion rein wenn ich die für <150€ bekomme.
Ich habe gerade in mein Kato X eine Auron 35 RC2-PCS eingebaut. Gebraucht für kleines Geld. Am Donnerstag wird sie eingeweiht. Bin gespannt. Die Auron Axon die drin war, war nicht schlecht nur im Winter nicht smooth genug. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
13
Du wirst wahrscheinlich L nehmen wollen, da brauchst Du zwingend die 30mm Offset.
Alternativ kannst aber auch das XL mal probieren, wenn du die Möglichkeit hast, und einen "normalen" Dropper ohne Offset einbauen, dann ist´s wieder so lang/kurz wie das L.
Als Zwischending gibts noch die KS eten i die hat 20mm Offset, aber momentan nur 125mm Hub...ggf. kommt da in der neuen Saison was längeres.

Ja ich hatte bis jetzt an das L gedacht, XL hab ich noch nicht angefragt. Aber die Auswahl scheint aktuell noch gut zu sein.

Knacken kam bei mir vom billigen Samox Tretlager, hab ich gegen ein 20€ Shimano getauscht, seitdem weg...so ein Shimano-Lager ist bei den 2021er auch drin...sollte also kein Problem mehr geben.

Das beruhigt mich auf jeden Fall schon mal.

Ok ich gehöre zu denen die die Gabel ganz gut finden, vielleicht kommt mal ne Aion rein wenn ich die für <150€ bekomme.

So ne Fox fände ich halt schon geiler, aber rein objektiv sollte die rc32 für mich auch taugen...

Dann werde ich mal versuchen, diese Woche zu testen, soweit möglich.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.218
Ort
München
Ich habe gerade in mein Kato X eine Auron 35 RC2-PCS eingebaut. Gebraucht für kleines Geld. Am Donnerstag wird sie eingeweiht. Bin gespannt. Die Auron, die drin war, war nicht schlecht nur im Winter nicht smooth genug. :D
Cool, was war an der anderen Auron anders als an der neuen?
Auron wäre auch was, aber ggf. zu viele Einstellmöglichkeiten für mich...bin froh das ich Zug- und Druckstufe einigermaßen eingestellt bekomm...😉
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
5.294
Ort
Albtrauf
Cool, was war an der anderen Auron anders als an der neuen?
Auron wäre auch was, aber ggf. zu viele Einstellmöglichkeiten für mich...bin froh das ich Zug- und Druckstufe einigermaßen eingestellt bekomm...😉
War ein Schreibfehler. 😄 Es war eine Axon drin. Die wird, wenn es kalt wird, leider etwas zu hart für mein kaputtes Handgelenk. Sonst war die nicht schlecht. Die Auron hat High- und Lowspeed Zugstufe und Rebound zum Einstellen. Das ist leistbar. Außerdem jetzt steifer mit 35 mm Rohren und 10mm mehr Federweg.
 
Dabei seit
8. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
13
So, ich war heute beim Ghost Händler (fast) um die Ecke und gehöre jetzt auch zum Club der Nirvana Besitzer.
Und ich hätte es ja am Anfang nicht gedacht, aber @sebhunter hatte recht.

Alternativ kannst aber auch das XL mal probieren, wenn du die Möglichkeit hast, und einen "normalen" Dropper ohne Offset einbauen, dann ist´s wieder so lang/kurz wie das L.
Als Zwischending gibts noch die KS eten i die hat 20mm Offset, aber momentan nur 125mm Hub...ggf. kommt da in der neuen Saison was längeres.

=> Es ist tatsächlich das XL geworden.
Der Verkäufer hat mich nur kurz angeschaut und hat direkt gemeint L ist zu klein. (außer wenn ich hauptsächlich enge Trails fahren wollte)

Habe das L trotzdem mal probe gesessen und es kam mir direkt relativ kurz vor, ähnlich wie mein altes Rad.

Das XL war zwar erstmal sehr groß, aber hab mich dann eigentlich doch schnell wohl drauf gefühlt.
Denke du hast sogar mit dem dropper recht, 20mm offset sollten mir ganz gut passen.
150mm Hub könnten jetzt eh relativ eng werden, da muss ich dann nochmal genau messen. Die 125 sollten aber auf jeden Fall gehen.

Ansonsten sollen jetzt für das gesparte Geld zum canyon noch einige Upgrades kommen, denke da schaue ich dann auch nochmal im nirvana Thread vorbei. (bremsen, Reifen, dropper und ggf. XT schalthebel)

Danke euch nochmal für eure Vorschläge!
 

Anhänge

  • 20210123_143638.jpg
    20210123_143638.jpg
    804,1 KB · Aufrufe: 117

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.218
Ort
München
So, ich war heute beim Ghost Händler (fast) um die Ecke und gehöre jetzt auch zum Club der Nirvana Besitzer.
Und ich hätte es ja am Anfang nicht gedacht, aber @sebhunter hatte recht.



=> Es ist tatsächlich das XL geworden.
Der Verkäufer hat mich nur kurz angeschaut und hat direkt gemeint L ist zu klein. (außer wenn ich hauptsächlich enge Trails fahren wollte)

Habe das L trotzdem mal probe gesessen und es kam mir direkt relativ kurz vor, ähnlich wie mein altes Rad.

Das XL war zwar erstmal sehr groß, aber hab mich dann eigentlich doch schnell wohl drauf gefühlt.
Denke du hast sogar mit dem dropper recht, 20mm offset sollten mir ganz gut passen.
150mm Hub könnten jetzt eh relativ eng werden, da muss ich dann nochmal genau messen. Die 125 sollten aber auf jeden Fall gehen.

Ansonsten sollen jetzt für das gesparte Geld zum canyon noch einige Upgrades kommen, denke da schaue ich dann auch nochmal im nirvana Thread vorbei. (bremsen, Reifen, dropper und ggf. XT schalthebel)

Danke euch nochmal für eure Vorschläge!
Aber hallo, das hätte ich jetzt auch nicht zu 100% gedacht, auch der Verkäufer ist sympathisch 👍

Das ist mal wieder ein gutes Beispiel für die richtige Tendenz zu großen Bikes, und wieder eine Bestätigung für die Empfehlungen von @Orby :D

Dann mal herzlichen Glückwunsch zum neuen Bike...Hier kannst dann auch offiziell in den Club "eintreten"

Zum Dropper, miß doch mal den Abstand vom Sitzrohr (Oberkannte) bis zum Ende des versenkbaren Sattelrohrs. Diese Maß minus ca. 2,5cm ist dann der mögliche Hub des Droppers. Bei Deiner SL sollten da locker 150mm passen.
 
Dabei seit
8. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
13
Aktuell sind das nur 16cm, damit komme ich aber auch nur auf ca. 75cm insgesamt.(mitte tretlager bis Oberkante sattel)
Laut dieser faustformel könnte ich 77cm fahren, das muss ich die Tage mal testen.

Denke ich werde jetzt eh erstmal so fahren wie es ist und dann in ein paar Wochen die Upgrades angehen.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.218
Ort
München
Aktuell sind das nur 16cm, damit komme ich aber auch nur auf ca. 75cm insgesamt.(mitte tretlager bis Oberkante sattel)
Laut dieser faustformel könnte ich 77cm fahren, das muss ich die Tage mal testen.

Denke ich werde jetzt eh erstmal so fahren wie es ist und dann in ein paar Wochen die Upgrades angehen.
Stimmt du könntest den Sattel höher machen....aber jetzt eh erst mal fahren und probieren ist ne top Idee👍
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.601
Ort
Allgäu
=> Es ist tatsächlich das XL geworden.
Glückwunsch zum neuen Bike und viel Spaß damit.

Aber hallo, das hätte ich jetzt auch nicht zu 100% gedacht, auch der Verkäufer ist sympathisch 👍

Das ist mal wieder ein gutes Beispiel für die richtige Tendenz zu großen Bikes, und wieder eine Bestätigung für die Empfehlungen von @Orby :D
Wenn einer Canyon oder Radon kaufen will gibt es einen Kampf ob bei 1,80m ein M oder L besser wäre.
Hier geht es raus, guten Verkäufer erwischt, probieren und bei 1,83m ein XL :D

Es könnte so leicht sein, bitte öfters :daumen:
 
Dabei seit
8. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
13
Denk an unterschiedliche Schuhe und Pedale! Das ändertdie Höhe
Und welche Hose man anhat.

Stimmt du könntest den Sattel höher machen....aber jetzt eh erst mal fahren und probieren ist ne top Idee👍

Da werde ich jetzt einfach mal schauen, bis jetzt hab ich die Höhe noch nicht selbst geändert, sondern bin so gefahren wie der Händler es eingestellt hatte.

Hier geht es raus, guten Verkäufer erwischt, probieren und bei 1,83m ein XL :D

Mit etwas gutem Willen sind es auch 1.84 😅

Und ich habe auch relativ lange Arme, das macht wahrscheinlich auch noch was aus. Weiß nicht genau wie man das richtig misst, aber bei Anzügen musste ihn z.B. Immer die mit dem langen Schnitt nehmen.
Hab aber vorher gar nicht dran gedacht, dass man das auch beachten muss...

Auf jeden Fall gut, dass ich dort beides testen konnte, sonst hätte ich wahrscheinlich L genommen und wäre damit nicht glücklich geworden.
 
Oben