Transition Sentinel - Sammelthread

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. shaihulud

    shaihulud Tolle Frisur & gute Augen.

    Dabei seit
    07/2016
    Moin! Ich denke mit allen drei Bikes wirst Du bei dem beschriebenen Einsatzzweck richtig liegen und viel Spaß haben. Auch das neue Radon ist von der Geometrie sehr gelungen, allerdings wirken die Lager an der Schwinge etwas unterdimensioniert. Das könnte sich bei regelmäßigem harten Einsatz dann schnell als Schwachstelle rauskristallisieren.
    Wenn Du eh „High-End“-Komponenten liegen hast, würde ich auf jeden Fall ein Rahmenkit (also Sentinel oder Madonna) vorziehen. Denn die Ausstattung vom Swoop 8.0 ist zwar einwandfrei, aber sicherlich nicht in allen Belangen high-end.

    Zur Größenfrage: Je nach dem wie lang Deine Arme sind, könntest Du mal einen XL-Rahmen probieren. Ansonsten liegst Du genau im L-Bereich. Auch hier wirst Du sicherlich nicht um eine Probefahrt drumrumkommen.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. 10 PSI mehr bei vorhandenen 210 PSI sollen also vor bottom out schützen? Der war gut...


    Auf dem Bild von der FOX Homepage ist auf dem einsteller Low Speed gelasert. Nach meinem technischen Verständnis verändert der 3mm Inbus die LSC im offenen Modus. Die HSC wird über einen shimstack am Kolben realisiert. Ich werde morgen evtl. den nächst größeren Spacer verbauen und am Donnerstag im Bikepark testen. Ich berichte dann hier
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Gewinner Gewinner x 1
  4. .
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2019
  5. Ist der 140mm der Sentinel nicht ein bisschen kurz im Vergleich zu den 160mm der Madonna?
    Vielen Dank!
     
  6. Der 0.86 spacer erfüllt seinen Dienst. Das gelbe Tape ist der maximal mögliche Dämpferhub. Der gummiring nach einem Tag Bikepark
     

    Anhänge:

  7. Ja toll, und was ist jetzt daran gut, dass man im bikepark nicht mal 140mm Federweg vollständig nutzt? :ka:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  8. Vollständig nutzen hieße durchschlag! Und etwas Reserven für ne verpatzte Landung finde ich persönlich nicht verkehrt! Andere sehen das vielleicht anders :confused:
     
  9. Ich kann beim Sentinel den Federweg ohne fühlbaren Durchschlag komplett nutzen. Uns selbst wenn er mal durchschlägt, dafür ist das Rad und der Dämpfer gemacht. Sollte halt nicht ständig hart durchschlagen...
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  10. Das mag schon sein, aber was denkst du passiert wenn dann mal was heftiges kommt und da kein Federweg mehr ist :D

    Wo fährst du denn so? Eher flowig oder was härteres?
     
  11. shaihulud

    shaihulud Tolle Frisur & gute Augen.

    Dabei seit
    07/2016
    Ich sehe das auch eher wie meine Vorredner: Durch den Spacer schaut es bei Deinem Foto so aus, als würdest Du unnötig das Potenzial des DPX bzw. des Sentinel-Hinterbaus beschneiden. Was nutzt Du nun noch effektiv an Federweg? 110-120mm?

    Natürlich hängt so ein Dämpfer-Setup auch von persönlichen Vorlieben und den gefahrenen Strecken ab: Bei meinen bisherigen Einsätzen auf ruppigen, vorwiegend steinigen/felsigen und wurzeligen Trails und Ausflügen in den Bikepark (zuletzt St. Andreasberg im Harz) nutze ich die 140mm schon gerne aus. Fahre mit dem vorgeschlagenen Sag ( ca. 20mm) und fünf Klicks Compression (von offen). Harte Durchschläge hatte ich noch nicht. Einen leicht Spürbaren als ich nach einem schnell gefahrenen Drop mit dem Hinterrad voll auf eine hohe Wurzel geknallt bin. Wobei auch das völlig unspektakulär ablief und das Sentinel unbeeindruckt weiterdüste.

    Bin zuvor übrigens ein 27,5er mit 150mm am Heck gefahren - und das ging nur halb so gut wie das Sentinel mit 140mm.

    In welchen Situationen ist Dir der DPX denn so hart durchgerauscht?
     
  12. Er fuhr mit 10-15 psi zu wenig Luftdruck!

    Ich wiege etwas weniger, 83kg, und mit 210 Psi sind es deutlich über 30% sag (shockwiz).
    Bei 220 Psi passt's bei mir genau mit 30%.

    Aber ich glaube, er wollte einfach den großen spacer verbauen...:ka:

    Und ja, ich hatte den großen spacer auch schon drin und nein, glücklich bin ich damit nicht geworden (man schafft es mit angemessenem sag praktisch nicht, den ganzen Dämpferweg zu nutzen, aber das hat @BernhardT@BernhardT ja schon auf dem Bild gezeigt)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2019
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  13. MTB-News.de Anzeige

  14. Na weil ihr beide so überzeugend seid gebe ich dem kleineren Spacer nochmal eine Chance und erhöhe den Luftdruck! Danke für euer Feedback :)
     
  15. Hier gibts ein wirklich gut gemachtes Video zum Dämpfer. Und Bernhard, du hattest Recht mit der LSC. Jetzt bin ich endlich schlauer. Bis bald auf dem Bike


    Außerdem fährt der Typ auch noch wirklich schön.
     
  16. Nette Leute hier :bier:
     
  17. Hallo zusammen,

    da ich seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem neuen Enduro Bike bin, welches zu meiner Körpergröße passt, bin ich auf das Transition Sentinel gestoßen. Bei einer Größe von 1,96 m und ca. 95 kg suche ich ein Bike was robust ist und in dem ich das Gefühl habe "drin" zu sitzen. Bei einem Reach Wert von 500 mm in XL-Carbon oder 515 mm in Alu, sollte dies normalerweise der Fall sein. Ich fahre überwiegend Trails wo von Sprüngen, flowigen Abschnitten aber auch technischen Passagen alles dabei ist. Die Trails die ich runter fahre, fahre ich auch selber hoch. Ein bis zweimal im Jahr geht´s in die Berge, wo dann auch mal geshuttelt wird.
    Was würdet ihr mir raten. Eher das längere XXL Bike mit ca. 1-1,5 kg schwerem Gewicht, oder das kleinere XL-Bike in Carbon. Habt Ihr Erfahrungswerte? Über Rückmeldungen wäre ich dankbar.

    Viele Grüße

    Jörg
     
  18. So
    Nun will ich mich mal zu Wort melden. Eine Woche Finale Ligure hat das Sentinal nun in den Knochen bzw im Carbon.
    Das Sentinel hat dabei alles gut weg gesteckt. Ich hatte viel Spass auf einem tollen Bike, muss aber auch ein paar Schwächen beziffern.
    Erst mal habe ich eine 175er Kurbel verbaut. Dies ist in meinen Augen nicht zu Empfehlen. Hier würde ich eine 170er oder gar eine 165er Einsetzen. Sonst sind zu viele Bodenkontakte zu verzeichnen. Das hatte ich vorher bei anderen Bikes nicht so stark.
    Die 140mm im Heck arbeiten unauffällig gelassen und souverän. Nur selten kam der Wunsch nach mehr Federweg auf. Wobei diese aber auch häufig ganz genutzt wurden bei 25% Sag. Dazu werde ich mir noch ein Token gönnen in Zukunft.
    Bei einer sehr harten etwas unsauberen Landung hatte ich ein spürbares Durchschlagen. Dies hat mir den Mantel zerlegt (Tubeless).
    Auf schnellen steinigen und wurzeligen Abfahrten war das Rad aber ein Macht. Auch wenn es etwas ruppiger wurde blieb das Rad gelassen und verzieh Fahrfehler deutlich entspannter als mein vorheriges Rad. Sprünge und Landungen waren kein Problem.
    Ich habe eine GX Eagle mit einen 32er Kettenblatt.
    Die Klettereigenschafften von dem Bike sind wirklich gut. Ich würde zukünftig ein 34 Kettenblatt nehmen.
    Das hat damit zu tun, dass im Trail die Kette häufig auf die Kettenstrebe schlägt, da ich in den schnelleren Gängen unterwegs bin.
    An den Bergen war ich gefühlt nie im leichtesten Gang unterwegs. Das kann sich natürlich durch kürzeren Hebel (175mm -> 165mm) wieder ändern.

    Positiv:
    - Bergabperformance im Gesammten
    - FOX36 Grip2 vorne ist sehr entspannt und gibt Sicherheit.
    - 29er Laufräder bügeln vieles besser weg als die 27.5er.
    - Stabilität ist sehr gut.
    - Bergauf lässt sich das Rad ordentlich Pedallieren.
    - Das Rad wird auf flachen Trails wirklich verdammt schnell.
    - Der flache Lenkwinkel gefällt direkt sehr gut.
    Neutral:
    - Pedalle setzen bei langen Kurbelarmen schnell auf.
    - Federweg hinten dürfte gerne 10mm mehr sein.
    - Wendig ist der Hobel nicht und das habe ich in engen Kurven auch das ein oder andere Mal bemerkt.
    Negativ:
    An den Gelenken hinten sammelt sich gerne Schmutz. Dreck und Steine legen sich dort ab.
    Dies führt beim Einfedern dazu, dass dieser Dreck am Rahmen schleift. Man erkennt schon Schleifspuren, obwohl mein Rad erst 2 Wochen alt ist. Wie ist das bei euch?

    Noch kurz als Anmerkung:
    Ich bin 191cm. Bike ist in XL mit Carbon.
    Passt perfekt in meinen Augen

    Falls ich bei Fragen weiterhelfen kann...
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  19. Hey Leute,
    würde mich sehr gerne mal auf ein Sentinel in L aus 2018/19 setzten. Falls jemand im Raum Nürnberg (2 Stunden Fahrt wären ok), würde ich mich über eine Probesitzmöglichkeit freuen :)
    Beste Grüße
    Oliver
     
  20. Hey Leute,

    habt ihr Erfahrung mit WTB Reifen auf dem Sentinel! Habe gesehen das diese einen neuen super Reifen gelauncht haben der mir gefallen würde.
    Dachte so an die Kombo Vorne: Verdict Wet 2.5 und hinten den Judge 2.4.
    Nur weiß ich nicht genau ob der Judge 2.4 hinten nicht zu breit ist. hat hier wer Erfahrung?
    danke und Liebe Grüße
    Christoph
     
  21. EarlyUp

    EarlyUp Misanthrop

    Dabei seit
    12/2012
    Bin den Judge am Sentinel hinten über den Winter gefahren und ich fand den Reifen sehr gut. Zu breit ist er nicht. Passt sehr gut in den Hinterbau meiner Meinung. Grip ist auch sehr gut und für das Profil und Gewicht rollt er gut. :)
     
  22. ratz90

    ratz90

    Dabei seit
    01/2017
    Gerade gesehen bei mountainlove.de gibt's -20% auf alle 2019er Sentinel Rahmen, falls noch jemand auf der Suche ist ;)
     
  23. EarlyUp

    EarlyUp Misanthrop

    Dabei seit
    12/2012
    Wer hier landet ist, hat seine Suche meistens schon beendet.
     
  24. IMG_20190503_123821.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  25. Gibt's hier Coil Erfahrungen im Sentinel? Außer nur Bilder
    Kommt zufällig einer der Coil Fahrer aus Süddeutschland? PLZ 7....?
     
  26. Ich kann nur sagen das der Push eine wahnsinnige Performance ab den Tag legt. Bin vorher den fox X2 im sentinel gefahren und hatte immer meine kleineren probleme .der Push spricht super sensible an, baut in jeder Lebenslage GRIP auf und gibt gefühlt nur genau so viel Federweg frei wie gerade gebraucht wird.
    Ja das Ding ist scheise teuer aber dafür liefert er auch ab.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1