Welcher Drehmomentschlüssel?

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.212
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
Ich habe einen der günstigen für +/- 40 € gekauft. Die Genauigkeit mal außen vorgelassen, die kann ich nicht beurteilen, nervt mich bei dem Teil, dass die Skala recht ungenau abzulesen ist. Wenn man das Drehrad auf einen ganzzahligen, geraden Wert stellt, ist der "Zeiger" auf der Skala zwischen zwei Zahlen. Ich mache das jetzt so, dass ich von Null aus immer mitzähle, welchen Wert ich gerade eingestellt habe.
Wenn es den Syntace mal wieder im Angebot gibt, werde ich mir diesen zulegen. Da hat sich dann der Spruch "wer billig kauft, kauft zweimal" wieder bewahrheitet.
 
Dabei seit
28. September 2008
Punkte Reaktionen
16
Für diesen Preis kann man keine zuverlässige Qualitätskontrolle und Überprüfung erwarten. Was nicht automatisch heißt das es nicht passt. Aber die Fehlerquote dürfte/müsste/sollte deutlich höher sein als z.b. beim Hazet. Es hat gute Gründe warum der Hazet teurer ist. Und gleichzeitig auch warum der Proxxon so viel günstiger ist. Im Gegensatz zu Hazet, Gedore, usw. stellt Proxxon die Dinger halt auch nicht selbst her sondern labelt irgendwelche Chinaware. Auch das muss nicht zwangsläufig schlecht sein. Aber die Qualitätsschwankungen sind hier schon enorm. Das sich Schlüssel in dieser Preisklasse auch oft sehr ähnlich sehen ist dir sicher nicht entgangen, oder?

soviel günstiger sind die auch wieder nicht ich habe den schlüssel für ca. sechsig euro gesehen und andere z.b. für hundert.
 
Dabei seit
28. September 2008
Punkte Reaktionen
16
Ich habe einen der günstigen für +/- 40 € gekauft. Die Genauigkeit mal außen vorgelassen, die kann ich nicht beurteilen, nervt mich bei dem Teil, dass die Skala recht ungenau abzulesen ist. Wenn man das Drehrad auf einen ganzzahligen, geraden Wert stellt, ist der "Zeiger" auf der Skala zwischen zwei Zahlen. Ich mache das jetzt so, dass ich von Null aus immer mitzähle, welchen Wert ich gerade eingestellt habe.
Wenn es den Syntace mal wieder im Angebot gibt, werde ich mir diesen zulegen. Da hat sich dann der Spruch "wer billig kauft, kauft zweimal" wieder bewahrheitet.

kann sein, muss aber nicht.
 
Dabei seit
28. September 2008
Punkte Reaktionen
16
wo kann man den schlüssel eigentlich kalibrieren lassen? also wenn man die nicht zum hersteller schicken kann?
 
Dabei seit
21. April 2015
Punkte Reaktionen
911
Ich benutze einen Dremo für Carbonteile einfach weil ich kein Risiko eingehen will.

Bin dennoch sehr sicher dass ich auch ohne keine Schäden anrichten würde.

Für Stahl und Aluteile braucht man IMHO keinen.

Ich kaufe immer hochwertiges Werkzeug so auch beim Dremo.

Aber in meinem Komplett-Werkzeugkoffer war das untenstehende Low-Tech Modell drin, und soll ich Euch was sagen?
Das geht sehr gut und präzise ist es auch, weil eine Drehstabfeder ist ganz einfach zu rechnen und sehr konstant.

1603474859111.png
 
Dabei seit
1. Februar 2017
Punkte Reaktionen
118
Ort
Übach-Palenberg
Bei Verbindungen am Hinterbau sind es in der Regel Soll-Werte und ein fähiger Hersteller gibt an ob die Schraube gefettet oder mit Sicherungslack versehen werden soll.
Spannend ist auch nicht die Abweichung der Drehmomentschlüssel untereinander. Wenn sie alle 20% vom Soll-Drehmoment abweichen hast du trotzdem nichts gewonnen.
Naja, ich gehe davon aus, dass der Syntace zumindest als er neu war, keine 20% Abweichung hatte. Die Frage ist, wie genau es hinter dem Komma sein muss? Was bringt ein Hazet, wenn man nicht weiß, was bei dem Werkzeug zu beachten ist. Kenne genügend Experten, die ihn nach Benutzung nicht zurück auf 0 stellen. Oder jede Schraube grundsätzlich fetten. Ob die Abweichung beim Kalibrieren 3 oder 5% waren ist dann zweitrangig.
 
Dabei seit
29. September 2020
Punkte Reaktionen
27
Kenne genügend Experten, die ihn nach Benutzung nicht zurück auf 0 stellen. Oder jede Schraube grundsätzlich fetten. Ob die Abweichung beim Kalibrieren 3 oder 5% waren ist dann zweitrangig.

Die müssen auch nicht mehr zurückgestellt werden. Steht in der Anleitung und auf der Homepage. Ich mache es aber trotzdem.


  • Kein Zurückdrehen mehr: bei den HAZET Drehmoment-Schlüsseln der 5000er- und 6000er-Baureihe wurde in Langzeit-Dauertests nachgewiesen, dass ein Zurückdrehen auf den kleinsten Skalenwert nicht erforderlich ist
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte Reaktionen
480
Ort
Nürnberg
Kalibrierlabor ist z.B. in unserer Gegend hier https://www.esz-ag.de/kalibrierung/mechanisch.html . Außerdem bietet auch Conrad dies an, der die Proxxon-Geräte im Programm hat. Ich habe nur einen kleine Proxxon-Microclick MC5 https://www.proxxon.com/de/industrial/23347.php für die empfindlichen Schraubverbindungen an Carbonlenker und leichten Alu-Teilen (Bremsscheibenschrauben in Naben, Schrauben an der Rohloff oder Pinion, .....). Die Kunststoff-EBT-Schraube an Magura-MT-Bremsen ist im Manual mit 0,5Nm angegeben und in x Bremsenthreads haben diese Schraube die Leute kaputtgedreht. So etwas zieht man auch nicht mit dem immer noch viel zu schweren Proxxon MC5 an, sondern mit 2 spitzen Fingern und dem einfachen, von Magura mitgeliederten Torx25-L-Schlüssel ohne Hebel. Oder nur mit dem blanken Torx25-Bit.
Bin mit dem MC5 sehr zufrieden, aber es ist ein Messmittel und keine Brechstange, Meißel etc. und somit vorsichtig zu behandeln (z.B. immer mit entspannter Feder zu lagern). Alles gröbere ab 5Nm aufwärts geht gut mit der Hand oder einer Federwaage https://www.obi.de/pruefwerkzeuge-messwerkzeuge/lux-taschenfederwaage-25-kg/p/5264072 . Die hat auch den Vorteil, dass es mit jedem Maul-, Ring- oder Spezialschlüssel geht (Hebelarm x senkrechter Zugkraft).
So einen kleinen Drehmomentschlüssel kann man auch zuhause checken mit Hebel und Küchenwaage. Ist keine Kalibrierung, aber wenn das Ding grobe Fehler macht, findet man es so leicht heraus.
 
Dabei seit
12. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
31
Ort
72829
also ich brauche einen schlüssel um den vorbau und am lenker die schrauben und die schrauben an der sattelstütze fest zu ziehen ich möchte das die werte stimmen und kettenblattschrauben, wie gesagt ich brauche den wahrscheinlich einmal im jahr oder wenn man vll. den sattel also die höhe verändern will. da frage ich mich ob es wirklich so ein teurer sein muss.

wenn du den Schlüssel sowieso nicht oft brauchst, dann kaufe doch einfach den der für dich persönlich am besten passt.
Preis Leistung, und wenn 2 Stück zur Auswahl stehen werd ne Münze.
Es ist doch vollkommen klar das hier im Forum viele sehr ambitionierte Radler sind welche auch das dementsprechende Werkzeug haben.
Wenn Geld keine Rolle spiele würde, hättest du schließlich einfach einen Hazet oder ähnliches bestellt ohne einen Beitrag dafür zu eröffnen.
Ich habe einen „billigheimer“ bisher hab ich damit einmal am neuen bike den Vorbau nachgezogen - dafür reichts mir ewig.
 

r4n

Dabei seit
10. August 2020
Punkte Reaktionen
19
Ich habe auch einen Proxxon und bin zufrieden damit, der geht zuverlässig seit jahren. Auch andere Sachen, die ich von Proxxon habe sind gut. Hazet mag noch besser sein aber kostet ein Vielfaches. Für den Hobbyschrauber ist Proxxon absolut ausreichend, es sind ordentliche, robuste Werkzeuge, kein Billigschrott.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
5.741
Ort
Wien
Nimm diesen und laß die Jungs im Forum ganz einfach über Wera , Hazet , Proxxon usw. wie jedesmal wenn das Thema Drehmo aufkommt herumstreiten.

 
Oben