XC Fully: Hilfe bei richtiger Geo (extreme Schrittlänge)

Dabei seit
25. Oktober 2022
Punkte Reaktionen
16
Wenn du es nimmst, fahr erstmal und teste ausgiebig, wo du mit der Sitzposition landest.
Es gibt so viele Faktoren - Stellung der Cleats, eigene Fitness und Körperhaltung - da würde ich den Vorbau als letztes tauschen.
Klar als letztes, ist ja auch das einzige, was man nachher nicht mehr verstellen kann. 😉
Oder meinst du, der Einfluss aufs Fahrgefühl ist so groß und sollte vermieden werden?
 

cxfahrer

geezer
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.916
Ort
Leipzig
Puuuh, hängt vom Lenkwinkel und Einsatz ab. Mein erstes MTB hatte 150mm Vorbau, jetzt finde ich selbst bei 70grad Lenkwinkel mehr wie 60mm unfahrbar und hab sonst immer 35-40mm, bei ca 800 Lenker.
Findet man raus.
 

jk72

Auch Helden sind Menschen
Dabei seit
4. Februar 2015
Punkte Reaktionen
968
Ort
München
Ich sehe meine Problematik auch mehr bei den langen Armen als bei der Sitzhöhe. Vorlage werde ich wohl selbst bei einem so langen Rad wie das Lector FS nur über den Vorbau bekommen. Vom Fahrgefühl heute wollte ich den Rahmen nicht länger haben wollen, sonst würde es mich im sitzen wieder nach vorn ziehen, so wie beim Lux Trail in XL.
Bei einem Radl mit längerem Reach, wie z. B. für Dich das Lux in XL, kann es sein, dass man sich erst einmal eine Weile umgewöhnen muss. Wenn man es bisher gewohnt war, mit dem Oberkörper weiter über den Lenker zu kommen, ändert das sich mit einem langen Bike grundlegend. Dein Gefühl, dass es Dich im Sitzen zu weit noch vorne zieht, könnte daher kommen, dass Du noch versuchst, Deine bisherige Position auf dem längeren Bike einzunehmen. Tatsächlich wird der Oberkörper bei einem langen Bike eher hinter dem Lenker positioniert. Bei Abfahrten gilt dann die Regel "Vorbau lecken". Soll heißen, der Pilot kann meist zentral im Bike stehen bleiben und muss nicht permanent seinen Hintern weit hinter den Sattel bewegen, um nicht zu starke Überschlagsgefühle zu bekommen. Also wenn Du ein langes Bike suchst, solltest Du auch bereit sein, Deine bisherigen Gewohnheiten und Positionen über Bord zu werfen. Sonst könnte es sein, dass Du mit diesem Geometrie-Ansatz am Ende nicht glücklich wirst.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
11.651
Ort
Allgäu
Ich war gerade Probesitzen und hab ein paar Runden über die Straße.drehen können. Es fühlte sich für mich nicht verkehrt an. Die Sattelhöhe war ca. eingestellt, ebenso haben wir den Sattel etwas nach vorne geschoben. Unterm Lenker sitzen noch die üblichen 2,5 cm Spacer.

Was sagt ihr beim Blick von außen?
Sieht für mich nur auf dem Bild etwas komisch aus, sonst könnte ich mir das vorstellen, würde aber mal einen 5-10mm längeren Vorbau probieren und sogar 10mm Spacer weg.
Glaube dann könntest schauen ob eine normale Dropper ohne Versatz funktioniert, wobei dort vermutlich den Sattel eher etwas weiter hinten hättest, also vermutlich 15-20mm weiter vorne. Durch diese Maßnahmen würdest etwas weiter vor am gesamten Bike kommen.

War das Bike auf dich im SAG eingestellt. Es wirkt etwas als wäre das Bike am Dämpfer weich eingestellt gewesen und somit deine Position nach hinten gekippt.
Wenn das Bike eine hart eingestellt Gabel und einen weichen Dämpfer hat, kippt es nach hinten, was gerade bei deinen Proportionen sehr ungünstig ist.

Ich könnte mir vorstellen, 2,5 cm Spacer weg, +30 mm Vorbau und die Sattelstütze ohne Offset, dann wollte es gut werden können.
Du hast ja eigentlich das gleiche geschrieben sehe ich gerade 😁
Sehe aber 15mm länger als Maximum an und 20mm tiefer.

Wenn das Lot keine Rolle spielt, warum sitze ich dann zu weit hinten?
Vergiss das Lot, ich schaue auch nicht mehr danach.
Wie bekomme ich eine Position auf dem Bike wo ich Spannung im Rücken habe und mir das Becken nicht nach vorne abkippt, gleichzeitig aber soweit vorne wie möglich.

Persönlich würd ich dir vom Lux abraten. Es holt seine Länge im Sitzen nur durch den auslaufenden Sitzwinkel und den langen Vorbau.

Reach/Stack liegen bei 518/620, mehr geht wohl nicht, wenn ich mit 180 cm Körpergröße keinen XL-Rahmen fahren möchte. Ich bin das Rad nur auf dem Parkplatz gefahren und es kam mir durch die Länge schon wenig wendig vor, kann aber auch Einbildung sein.
Ich fahre auch mit 1,86m SL 88cm und etwas längeren Armen 512 Reach an einem 120/110mm Bike. Man muss halt mit Blick, Schultern, Hüfte und Gewichtsverlagerung fahren. Ohne Dropper unten fährt das Bike "nur geradeaus". Mir taugt es aber, vermittelt viel Sicherheit wenn es rumpelig wird, trotz so XC Schlappen hinten. Wendig naja, etwas weniger.

Also wenn Du ein langes Bike suchst, solltest Du auch bereit sein, Deine bisherigen Gewohnheiten und Positionen über Bord zu werfen. Sonst könnte es sein, dass Du mit diesem Geometrie-Ansatz am Ende nicht glücklich wirst.
+1
Darauf einlassen und es lernen wollen. Wenn man sich dagegen sträubt wird man nie glücklich.
 
Dabei seit
3. November 2021
Punkte Reaktionen
934
Bei einem Radl mit längerem Reach, wie z. B. für Dich das Lux in XL, kann es sein, dass man sich erst einmal eine Weile umgewöhnen muss. Wenn man es bisher gewohnt war, mit dem Oberkörper weiter über den Lenker zu kommen, ändert das sich mit einem langen Bike grundlegend. Dein Gefühl, dass es Dich im Sitzen zu weit noch vorne zieht, könnte daher kommen, dass Du noch versuchst, Deine bisherige Position auf dem längeren Bike einzunehmen. Tatsächlich wird der Oberkörper bei einem langen Bike eher hinter dem Lenker positioniert. Bei Abfahrten gilt dann die Regel "Vorbau lecken". Soll heißen, der Pilot kann meist zentral im Bike stehen bleiben und muss nicht permanent seinen Hintern weit hinter den Sattel bewegen, um nicht zu starke Überschlagsgefühle zu bekommen. Also wenn Du ein langes Bike suchst, solltest Du auch bereit sein, Deine bisherigen Gewohnheiten und Positionen über Bord zu werfen. Sonst könnte es sein, dass Du mit diesem Geometrie-Ansatz am Ende nicht glücklich wirst.
Der Reach ist doch bei dem Ghost länger als bei dem Lux Trail in XL? Entsprechend sollte das nicht (nur) am Reach liegen. Was etwas ungewöhnlich ist und im Pinkbike Review auch bemängelt wurde, ist die Kombi von eher langem Reach und vergleichsweise flachem Sitzwinkel...
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
11.651
Ort
Allgäu
Der Reach ist doch bei dem Ghost länger als bei dem Lux Trail in XL? Entsprechend sollte das nicht (nur) am Reach liegen. Was etwas ungewöhnlich ist und im Pinkbike Review auch bemängelt wurde, ist die Kombi von eher langem Reach und vergleichsweise flachem Sitzwinkel...
Ja die sind alle Bikes sonst in L gefahren, nur das Lux in M.
Der Sitzwinkel ist Ihnen nach hinten raus, im Sitzen hat nur das M gepasst bei den ca 1,80m Testern.
Der Sitzwinkel ist halt um gute 2° flacher, da hast schnell 20mm mehr im Sitzen was fast eine Rahmengröße ist.
 
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
1.079
Denke nicht, dass jeder Biker oder Bikefitter sagen würde, dass das Knielot völlig egal ist. Viele die leistungsorientiert unterwegs sind stellen die Sitzposition nach Knielot ein, so dass es körperlich auch keine Probleme gibt. Kann natürlich individuell vor bzw. hinter der Achse liegen. Aber es ist zumindest nicht egal und völlig weg. Das Rad soll auch schnell hoch gefahren werden...


Ich denke du solltest auf dem Lector und auch mit dem Canyon in Größe L gut drauf passen. Ein wenig mit der Vorbaulänge und Lenkerhöhe spielen bis du dich gut fühlst. Das muss jeder für sich ausprobieren und man kann sich nicht auf Forenmeinungen verlassen.
 
Dabei seit
3. November 2021
Punkte Reaktionen
934
Dabei seit
25. Oktober 2022
Punkte Reaktionen
16
Sieht für mich nur auf dem Bild etwas komisch aus, sonst könnte ich mir das vorstellen, würde aber mal einen 5-10mm längeren Vorbau probieren und sogar 10mm Spacer weg.
Glaube dann könntest schauen ob eine normale Dropper ohne Versatz funktioniert, wobei dort vermutlich den Sattel eher etwas weiter hinten hättest, also vermutlich 15-20mm weiter vorne. Durch diese Maßnahmen würdest etwas weiter vor am gesamten Bike kommen.

War das Bike auf dich im SAG eingestellt. Es wirkt etwas als wäre das Bike am Dämpfer weich eingestellt gewesen und somit deine Position nach hinten gekippt.
Wenn das Bike eine hart eingestellt Gabel und einen weichen Dämpfer hat, kippt es nach hinten, was gerade bei deinen Proportionen sehr ungünstig ist.


Du hast ja eigentlich das gleiche geschrieben sehe ich gerade 😁
Sehe aber 15mm länger als Maximum an und 20mm tiefer.


Vergiss das Lot, ich schaue auch nicht mehr danach.
Wie bekomme ich eine Position auf dem Bike wo ich Spannung im Rücken habe und mir das Becken nicht nach vorne abkippt, gleichzeitig aber soweit vorne wie möglich.

Persönlich würd ich dir vom Lux abraten. Es holt seine Länge im Sitzen nur durch den auslaufenden Sitzwinkel und den langen Vorbau.


Ich fahre auch mit 1,86m SL 88cm und etwas längeren Armen 512 Reach an einem 120/110mm Bike. Man muss halt mit Blick, Schultern, Hüfte und Gewichtsverlagerung fahren. Ohne Dropper unten fährt das Bike "nur geradeaus". Mir taugt es aber, vermittelt viel Sicherheit wenn es rumpelig wird, trotz so XC Schlappen hinten. Wendig naja, etwas weniger.

+1
Darauf einlassen und es lernen wollen. Wenn man sich dagegen sträubt wird man nie glücklich.
So ganz will ich das Lot nicht außer Acht lassen, ich will ja gut pedalieren können. Es bringt mich auch auf dem Rad automatisch in eine zentrale Position.

Das Fahrwerk war wir dem Foto nicht gesperrt und die Gabel sehr hart eingestellt. Ein wenig werde ich also auf dem Foto durchgesackt sitzen, guter Hinweis.
Bei einem Radl mit längerem Reach, wie z. B. für Dich das Lux in XL, kann es sein, dass man sich erst einmal eine Weile umgewöhnen muss. Wenn man es bisher gewohnt war, mit dem Oberkörper weiter über den Lenker zu kommen, ändert das sich mit einem langen Bike grundlegend. Dein Gefühl, dass es Dich im Sitzen zu weit noch vorne zieht, könnte daher kommen, dass Du noch versuchst, Deine bisherige Position auf dem längeren Bike einzunehmen. Tatsächlich wird der Oberkörper bei einem langen Bike eher hinter dem Lenker positioniert. Bei Abfahrten gilt dann die Regel "Vorbau lecken". Soll heißen, der Pilot kann meist zentral im Bike stehen bleiben und muss nicht permanent seinen Hintern weit hinter den Sattel bewegen, um nicht zu starke Überschlagsgefühle zu bekommen. Also wenn Du ein langes Bike suchst, solltest Du auch bereit sein, Deine bisherigen Gewohnheiten und Positionen über Bord zu werfen. Sonst könnte es sein, dass Du mit diesem Geometrie-Ansatz am Ende nicht glücklich wirst.
Super wertvolle Erklärung, danke. Das Lux in XL war einfach zu viel Rad gefühlt. Arme und Beine wollen einen Rahmen in XL, mein Oberkörper wünscht sich einen M. Dabei bin ich sehr leicht mit 66kg Badewanne. Ein XL Rahmen ist einfach zu viel. Ich denke einem Tod muss ich sterben.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.836
Ort
Albtrauf
So ganz will ich das Lot nicht außer Acht lassen, ich will ja gut pedalieren können. Es bringt mich auch auf dem Rad automatisch in eine zentrale Position.
Wie soll das bei einem immer steileren Sitzwinkel bei den Geometrien stimmen? Der Körper wandert nach vorne. Das Tretlager verändert im Vergleich dazu die Position nicht.
Folglich müssen andere Kriterien für die passende Sitzposition genutzt werden. Das Knielot kann hier nur noch zu falschen Ergebnis führen.
 
Dabei seit
25. Oktober 2022
Punkte Reaktionen
16
Wie soll das bei einem immer steileren Sitzwinkel bei den Geometrien stimmen? Der Körper wandert nach vorne. Das Tretlager verändert im Vergleich dazu die Position nicht.
Folglich müssen andere Kriterien für die passende Sitzposition genutzt werden. Das Knielot kann hier nur noch zu falschen Ergebnis führen.
Ich kann dem nicht widersprechen, dazu verstehe ich zu wenig davon. Ich habe da immer nach groben Orientierungen gearbeitet und auf mein Gefühl gehört. Wenn ich auf dem Renner richtig drücken will, hänge ich auch weit vor dem Sattel, das stimmt schon. Durch die Sattelerhöhung komme ich tendenziell weit nach hinten. Dann dem Sattel bis zum Lot nach vorne, dann habe ich meist eine ganz gute Position. Ist so ein Erfahrungswert, kein wissenschaftlicher Ansatz.

Wenn der Offset dann weg kommt, mache ich damit schon 25mm nach vorn. Irgendwo müssen meine Beine ja noch hin.rim Gedanke: je länger der Rahmen, desto weiter kann ich nach vorn rutschen, ohne dass das Rad ohne + am Vorbau lang genug wird. Alternative: ich fahre einen Rahmen in XL bei 180 cm.
 

jk72

Auch Helden sind Menschen
Dabei seit
4. Februar 2015
Punkte Reaktionen
968
Ort
München
@mtbnin
Hast Du das Santa Tallboy schon mal genauer unter die Lupe genommen? Das könnte in L nicht allzu extrem in alle Richtungen sein. Die Santa Rahmen sind mEn wirklich sauber verarbeitet.
Könnte allerdings evtl. mit der Verfügbarkeit so eine Sache sein.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
9.597
Ort
Staffelsee
Falsches Bine für den gewünschten Einsatzbereich.

Ich finde das Lector sehr passend.
SW von 75,5 ist voll in Ordnung. Dann ne Dropper mit vielleicht 15mm Versatz und die vorne Max 60er Vorbau. Eher nur einen 55er wenn es dir von der Länge reicht. Wirst ansonsten Probleme haben, das lange Schiff um die Kurven zu bekommen.

Und den Lenker ganz runter finde ich auch okay. Das hat 618 Stack. Das ist viel für ein XC in L.
Ich fahre am Blur in XL 610 und habe nur einen kleinen Spacer montiert, damit der Vorbau mit -13 nicht direkt auf dem Steuersatz aufliegt.
Dazu reicht ein Lenker mit Max 760mm. Zu breit ist schlecht für die Ergonomie.
Ich fahre einen Bontrager mit 750mm und 15 mm Rise. Der passt irgendwie perfekt zu mir.
Am XC HT fahre ich nur 720mm. Macht das Bike merklich agiler und ist angenehmer für längere Runden. Mir gefällt es.

Ansonsten wenn dir das Ghost vom sitzen her gefallen hat, würde ich nicht zu viel Wert auf die Meinungen zum Foto legen. Fotos sind meist eh etwas verzerrt. Das Gefühl hattest nur du.
Außerdem sitzt eh jeder anders auf dem Bike. Schau dir nur mal die Profis im WC Zirkus an.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.836
Ort
Albtrauf
@mtbnin
Hast Du das Santa Tallboy schon mal genauer unter die Lupe genommen? Das könnte in L nicht allzu extrem in alle Richtungen sein. Die Santa Rahmen sind mEn wirklich sauber verarbeitet.
Könnte allerdings evtl. mit der Verfügbarkeit so eine Sache sein.
Als Tallboy-Fahrer und Fan kann ich das natürlich nur begrüßen. Allerdings ist das Tallboy kein XC-Racefully, sondern definitiv ein Short-Travel-Trailbike. Es fährt gut berghoch, aber nicht so effizient wie mein vorheriges Scott Spark. Dafür umso besser bergab.
Ob das dem TE also passen würde.
Zudem es evtl. preislich auch schwierig wird. Die Alumodelle sind zu schwer, Carbon teuer.

Ich fahre es mit 183 cm und 86 cm SL in XL und für mich passt das hervorragend.
 

jk72

Auch Helden sind Menschen
Dabei seit
4. Februar 2015
Punkte Reaktionen
968
Ort
München
Als Tallboy-Fahrer und Fan kann ich das natürlich nur begrüßen. Allerdings ist das Tallboy kein XC-Racefully, sondern definitiv ein Short-Travel-Trailbike. Es fährt gut berghoch, aber nicht so effizient wie mein vorheriges Scott Spark. Dafür umso besser bergab.
Ob das dem TE also passen würde.
Zudem es evtl. preislich auch schwierig wird. Die Alumodelle sind zu schwer, Carbon teuer.

Ich fahre es mit 183 cm und 86 cm SL in XL und für mich passt das hervorragend.
Nix darf man vorschlagen... Zu teuer, zuviel Federweg (ist das wirklich möglich?)... zu schwer... Versenderbike.... :heul:

Trotzdem noch ein Vorschlag:
Transition Spur (evtl. wieder zu teuer...).

@mtbnin
Bestell doch das Lux z. B. in L oder halt in XL. Mach ein wenig Schutz um das Unterrohr und fahr damit mal ein paar richtig lange Strecken auf Asphalt. Dann hättest Du die Möglichkeit, Dich ins Bike richtig "reinzufinden". Und wenn es nix ist, einfach innerhalb von 30 Tagen zurück senden. Wenn Du eine preisliche Obergrenze hast, wird es mMn schwierig, ein Bike mit einem besseren P-L-Verhältnis zu finden.
Ein kurzer Parkplatztest bei einem Händler auf dem Hof ist mMn nicht wirklich geeignet, abschließend zu beurteilen, ob ein Bike passt oder nicht.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.836
Ort
Albtrauf
. Das Lux in XL war einfach zu viel Rad gefühlt. Arme und Beine wollen einen Rahmen in XL, mein Oberkörper wünscht sich einen M. Dabei bin ich sehr leicht mit 66kg Badewanne. Ein XL Rahmen ist einfach zu viel. Ich denke einem Tod muss ich sterben.
Das Lux in XL ist aber nicht größer, als das Lector in L. Evtl. wirkte das Lux aufgrund des elend langen Sitzrohrs zu üppig. Vielleicht führte das zum Gefühl auf dem Bike, statt im Bike zu sitzen. Das Lux in XL ist insgesamt auch kürzer vom Radstand her, als das Lector. Wie breit sind denn jeweils die Lenker? Das wirkt ja auch noch mit rein.
Ein XL-Rahmen, auch wenn es eigentlich abwegig ist, könnte evtl. beim Merida Ninety-Six passen. Das Rad wäre dann insgesamt kürzer.

Wir reden ja trotz langer Haxen von einem Menschen mit 180 cm Gesamtgröße.

 
Dabei seit
3. März 2007
Punkte Reaktionen
251
Ort
tief im Süden
@mtbnin du musst bei dem Thema Bikelänge arg aufpassen, dass du zwei Dinge nicht durcheinander bringst. Das eine ist der Reach. Dieser Wert gibt dir eine Vorstellung wie lang das Rad im Stehen und damit in der Gesamtlänge ist. Das lässt das Bike etwas unhandlich wirken. Vor allem, wenn man noch mit Lenken versucht um die Kurven zu kommen. Der andere Wert ist das Oberrohr, das sagt dir wie lang das Bike im Sitzen ist. Um zwischen den beiden Werten einen Zusammenhang zu bekommen braucht es den Sitzwinkel. Ein steiler Sitzwinkel führt dazu, dass trotz langem Reach das Oberrohr kurz bleiben kann und ein langes Bike trotzdem im Sitzen zu kurz sein kann.

Gruß
 
Dabei seit
25. Oktober 2022
Punkte Reaktionen
16
Das Lux in XL ist aber nicht größer, als das Lector in L. Evtl. wirkte das Lux aufgrund des elend langen Sitzrohrs zu üppig. Vielleicht führte das zum Gefühl auf dem Bike, statt im Bike zu sitzen. Das Lux in XL ist insgesamt auch kürzer vom Radstand her, als das Lector. Wie breit sind denn jeweils die Lenker? Das wirkt ja auch noch mit rein.
Ein XL-Rahmen, auch wenn es eigentlich abwegig ist, könnte evtl. beim Merida Ninety-Six passen. Das Rad wäre dann insgesamt kürzer.
Es ist schon komisch, dass mir das Lux zu lang wirkte und ich beim Ghost über einen längeren Vorbau spreche, wenn das Lux wirklich weniger lang wäre. Die Lenker waren beide bei 760 mm, Vorbau 45 beim Ghost und 65 beim Canyon. Ich hab die Geo nochmal vergleichen. Woher das Gefühl der zu großen Länge kam, weiß ich nicht. Ich vermute, es lag an der Kombi aus Sitzwinkel und Vorbaulänge, wobei die Sattelstütze beim Canyon keinen Offset hat. Ich kann es mir nicht erklären.

Eigentlich hatte ich mir keine preisliche Obergrenze gesetzt, einfach um erstmal was passendes zu finden. Ich hab das Ghost aber nun mal reserviert, kostet ja nichts. Ich bekäme das Universal von 2021 für 2800. Durch die fehlende eightpins ist es nochmal günstiger und ich kann mir eine Stütze ohne Offset kaufen. Dann käme ich auf ca. 3100 mit folgender Ausstattung, das ist schon eine Ansage.

Gabel: Rock Shox SID Select+ RL Oneloc 100 mm (XS-S) 120 mm (M-XL)
Rahmen: LECTOR FS LC
Dämpfer: Rock Shox SID Luxe Select+ RL 100 mm (XS-S) 120 mm (M-XL)
Vorbau: Ground Fiftyone Dia. 31.8 mm
Innenlager: SRAM Pressfit DUB
Kette: SRAM GX Eagle
Kassette: SRAM XG 1275 10-50
Kurbelsatz: Truvativ Stylo 6K 32T
Schaltauge: FRHG0061
Schaltwerk: SRAM XO1 Eagle 12-S
Schalthebel: SRAM GX Eagle
Griffe: ESI Grip black
Sattelstütze: Ground Fiftyone Carbon 34.9 mm
Lenker: Ground Fiftyone flat bar Dia. 31.8 mm 700 mm (XS) 720 mm (S) 740 mm (M-L) 760 mm (XL)
Sattel: Selle Italia SLR Boost
Bremsscheiben: SRAM Centerline 180 / 180 mm
Bremshebel: SRAM Level TLM
Bremse: SRAM Level TLM 2/2 Piston 180 / 180 mm Disc
Außenreifen vorne: Maxxis Ikon 3C MaxxSpeed Exo 29x2.35
Laufradsatz vorne: Syntace W28i Wheelset 15x110 mm
Außenreifen hinten: Maxxis Ikon 3C MaxxSpeed Exo 29x2.35
Laufradsatz hinten: Syntace W28i Wheelset 12x148 mm
 
Dabei seit
3. November 2021
Punkte Reaktionen
934
Es ist schon komisch, dass mir das Lux zu lang wirkte und ich beim Ghost über einen längeren Vorbau spreche, wenn das Lux wirklich weniger lang wäre. Die Lenker waren beide bei 760 mm, Vorbau 45 beim Ghost und 65 beim Canyon. Ich hab die Geo nochmal vergleichen. Woher das Gefühl der zu großen Länge kam, weiß ich nicht. Ich vermute, es lag an der Kombi aus Sitzwinkel und Vorbaulänge, wobei die Sattelstütze beim Canyon keinen Offset hat. Ich kann es mir nicht erklären.
Unterschiedliche Einstellung der Federung? Beim Ghost war doch harte Gabel und weicher Dämpfer? Das kann das Gefühl für die Grösse des Bikes beeinflussen. Also noch zusätzlich zu den von dir genannten Punkten.
 
Dabei seit
22. Juli 2006
Punkte Reaktionen
906
Ort
16540
...das Ghost aber nun mal reserviert, kostet ja nichts. Ich bekäme das Universal von 2021 für 2800. Durch die fehlende eightpins ist es nochmal günstiger und ich kann mir eine Stütze ohne Offset kaufen. Dann käme ich auf ca. 3100 mit folgender Ausstattung, das ist schon eine Ansage.
... Dann ran an den Speck, bevor er weg ist
 
Dabei seit
25. Oktober 2022
Punkte Reaktionen
16
@mtbnin du musst bei dem Thema Bikelänge arg aufpassen, dass du zwei Dinge nicht durcheinander bringst. Das eine ist der Reach. Dieser Wert gibt dir eine Vorstellung wie lang das Rad im Stehen und damit in der Gesamtlänge ist. Das lässt das Bike etwas unhandlich wirken. Vor allem, wenn man noch mit Lenken versucht um die Kurven zu kommen. Der andere Wert ist das Oberrohr, das sagt dir wie lang das Bike im Sitzen ist. Um zwischen den beiden Werten einen Zusammenhang zu bekommen braucht es den Sitzwinkel. Ein steiler Sitzwinkel führt dazu, dass trotz langem Reach das Oberrohr kurz bleiben kann und ein langes Bike trotzdem im Sitzen zu kurz sein kann.

Gruß
Danke, mittlerweile ist mir das klar, hab ich aber auch erst durch den Thread hier gelernt. Ich glaube ich brauche viel reach durch die langen Arme die müssen ja irgendwo hin im Stehen. Ich messe gleich mal meine Armlänge.
 
Dabei seit
25. Oktober 2022
Punkte Reaktionen
16
Unterschiedliche Einstellung der Federung? Beim Ghost war doch harte Gabel und weicher Dämpfer? Das kann das Gefühl für die Grösse des Bikes beeinflussen. Also noch zusätzlich zu den von dir genannten Punkten.
Das kann gut sein. Das Fahrwerk beim Lux wirkte insgesamt stimmig eingestellt, minimal zu hart. Beim Ghost war es zu Harry somit lag ich hinten vermutlich tiefer.
 
Dabei seit
3. März 2007
Punkte Reaktionen
251
Ort
tief im Süden
Danke, mittlerweile ist mir das klar, hab ich aber auch erst durch den Thread hier gelernt. Ich glaube ich brauche viel reach durch die langen Arme die müssen ja irgendwo hin im Stehen. Ich messe gleich mal meine Armlänge.
Dazu vielleicht noch.
Reach macht es dir möglich recht zentral im Rad stehen zu können und nicht hinter den Sattel gehen zu müssen. Dazu ist es wichtig zu wissen, dass "moderne" Fahrtechnik auch bedeutet in der Abfahrt mit dem Oberkörper relativ parallel über dem Oberrohr zu stehen und das Kinn auf Höhe des Vorbaus zu haben. Ich denke, dass es dadurch wichtig ist, dass Oberkörper und Reach zusammen passen. Lange Arme und lange Beine haben dann eher Einfluss darauf wie tief du stehst bzw. wie schwer oder leicht es dir fällt deinen Schwerpunkt tief zu bekommen. Zusätzlich hat deine Armlänge noch Einfluss darauf, wie tief du den Lenker setzen kannst um in die passende Fahrposition im Sitzen zu kommen.
Zum Ghost noch ein Gedanke. Da du einen relativ kurzen Oberkörper hast, kann es tatsächlich sinnvoll sein eine Sattelstütze ohne Setback zu fahren um nicht zu gestreckt und/oder zu weit über dem Hinterrad zu sitzen. Als Ausgleich muss dann der Lenker tiefer, damit deine Arme Platz haben. Oder du nimmst einen breiteren Lenker.
Das Lux in XL ist dir mit seinem flachen Sitzwinkel und langen Oberrohr schlicht zu lang im Sitzen, daher fühlt es sich falsch an.

Gruß
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
6.690
Ort
München / Tübingen
ist schon komisch, dass mir das Lux zu lang wirkte und ich beim Ghost über einen längeren Vorbau spreche, wenn das Lux wirklich weniger lang wäre. Die Lenker waren beide bei 760 mm, Vorbau 45 beim Ghost und 65 beim Canyon. Ich hab die Geo nochmal vergleichen. Woher das Gefühl der zu großen Länge kam, weiß ich nicht. Ich vermute, es lag an der Kombi aus Sitzwinkel und Vorbaulänge, wobei die Sattelstütze beim Canyon keinen Offset hat. Ich kann es mir nicht erklären.
Dad ist schon wirklich komisch, zumal das Lux selbst in XL kürzer ist als das Lector in L.
Habe aber schon oft gehört, daß sich die Lectoren kleiner anfühlen als sie auf dem Papier aussehen.
Kann aber auch sein, daß das daran liegt dass das Lux das erste Bike war das du probiert hast, ohne den ganzen Input hier zu kennen?

Eigentlich hatte ich mir keine preisliche Obergrenze gesetzt, einfach um erstmal was passendes zu finden. Ich hab das Ghost aber nun mal reserviert, kostet ja nichts. Ich bekäme das Universal von 2021 für 2800. Durch die fehlende eightpins ist es nochmal günstiger und ich kann mir eine Stütze ohne Offset kaufen. Dann käme ich auf ca. 3100 mit folgender Ausstattung, das ist schon eine Ansage.
Für den Preis ist das echt ne Ansage👍...und imho das am besten passende Rad...und hat ja noch einige Anpassungsmöglichkeiten.

Wenn du's nimmst, kannst ja z.b. erst mal ne fixe Stütze ohne Offset einbauen zum testen
 
Oben Unten