Yeti ARC (2020)

Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
10.403
Ort
Allgäu
Dabei seit
27. August 2008
Punkte Reaktionen
9
Ort
Vorderpfalz
Hallo Yetis,
fährt jemand eine Gabel mit mehr Federweg als die 130mm? Ich bin noch nicht sicher, welche Gabel ich mir zulege. Bei meinen anderen Bikes, habe ich meist nachträglich den Federweg erhöht falls möglich. Das ARC wird nun aber mein erstes Hardtail (von BMXern vor laaaanger Zeit mal abgesehen).
Eine Pike mit 150mm baut eben deutlich höher und würde evtl. die komplette Geo verändern.
Yeti lässt dies zwar zu, aber die Frage ist ob damit nicht der Sitzwinkel zu flach wird.
Zum Ballern ist das Rad ja nicht gedacht. Hat da jemand bereits Erfahrungen gesammelt oder kann Nachempfinden um was es mir geht. Evtl. begünstigt es die Geo ja auch positiv durch höhere Front und höheres Tretlager. Was meint ihr?
Eigentlich ist das Rad gedacht und um den Junior (5) mal langsam heranzuführen und ihn steilere Stücke den Berg hochzuziehen.
 

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
254
Fahren noch nicht aber ich hab mal ne 140er 34 dabei liegen. Aufbau im Gange ;)
Denke das wird ganz gut passen, 10mm Luft nach oben haben sie ja auch bei den Fullies immer mit drin.
 
Dabei seit
27. August 2008
Punkte Reaktionen
9
Ort
Vorderpfalz
Im Gegenteil. Mit der Geo ist das eine absolute Highspeed Maschine zum ballern ohne Kompromiss. Nur dem Lenkwinkel haben sie aus meiner Sicht verhunzt.
Ich fahre Lagerschalen zum Abflachen des Lenkwinkel, hinten mit Insert und vorne eine 140er Z1 bzw dvo Sapphire 140.
Alles klar. Insgeheim hatte ich ja gehofft, so etwas in der Art zu lesen.8-)
Also den Klettereigenschaften tut das keinen Abbruch? Man tritt nicht zu sehr von hinten?
Bei mir wäre es eine 150er Pike die dann reinkäme.
 
Dabei seit
27. August 2008
Punkte Reaktionen
9
Ort
Vorderpfalz
1C71F307-208B-478B-A214-81490E1AE1A4.jpeg
 
Dabei seit
25. März 2016
Punkte Reaktionen
2.867
Alles klar. Insgeheim hatte ich ja gehofft, so etwas in der Art zu lesen.8-)
Also den Klettereigenschaften tut das keinen Abbruch? Man tritt nicht zu sehr von hinten?
Bei mir wäre es eine 150er Pike die dann reinkäme.
Also ich habe mit meinem 50er Vorbau berghoch überhaupt keine Probleme. Berghoch hat für mich einen ähnlich hohen Stellenwert wie runter.
 
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
165
Ich würde nur zu bedenken geben dass das Rad eh einen hohen Stack hat.. ich fahre auch ne Pike mit 130mm mit angleset.
Damit wird es aber nicht wesentlich höher sondern durch den flacheren Lenkwinkel gleicht sich das halbwegs aus -> Radstand wird größer.

Der eine oder andere mag ne hohe Front aber irgendwo is dann auch gut 😅 ich fahr ohne Spacer den Vorbau direkt auf dem Steuersatz.

Es ist mmn ein total spaßiges Rad, das einen kaum einschränkt.
Maximal wenn du von den Pedalen gerüttelt wirst wie beim Rodeo.. oder durch das relativ niedrige Tretlager muss man halt manchmal auf die Kurbeln aufpassen, sonst ggf Kontakt zur Botanik.

Ich würde keine 150mm Gabel verbauen. Sehe keine Vorteile?!
 
Dabei seit
25. März 2016
Punkte Reaktionen
2.867
Ich würde nur zu bedenken geben dass das Rad eh einen hohen Stack hat.. ich fahre auch ne Pike mit 130mm mit angleset.
Damit wird es aber nicht wesentlich höher sondern durch den flacheren Lenkwinkel gleicht sich das halbwegs aus -> Radstand wird größer.

Der eine oder andere mag ne hohe Front aber irgendwo is dann auch gut 😅 ich fahr ohne Spacer den Vorbau direkt auf dem Steuersatz.

Es ist mmn ein total spaßiges Rad, das einen kaum einschränkt.
Maximal wenn du von den Pedalen gerüttelt wirst wie beim Rodeo.. oder durch das relativ niedrige Tretlager muss man halt manchmal auf die Kurbeln aufpassen, sonst ggf Kontakt zur Botanik.

Ich würde keine 150mm Gabel verbauen. Sehe keine Vorteile?!
Gut gesagt. 100% Zustimmung
 
Dabei seit
4. November 2013
Punkte Reaktionen
272
Ort
Berlin/München
Servus, Ich habe meine intend im ARC spaßeshalber vor kurzem auf 150 mm getraveled und den Vorbau auf nur 3mm spacer Unterbau gesetzt.
Bislang habe ich 2 Touren hinter mir, mit eher wenig Uphill Passagen.

Es sollte für mich ein spaßiges Trailbike werden, dass viel verzeiht, aber eben auch aktives fahren direkter zulässt und fordert, wenn es ruppig wird. Eben herausfordernder als ein fully, das das Meiste wegschluckt.

Kurzum: das bike lässt m.E. Die 150 mm ohne deutliche Abstriche sehr gut zu. (wie geschrieben , bislang keine wirklich andauernden Uphilll Passagen).

Es fühlt sich für mich noch verspielter an und die Geo erinnert mich an mein sb150.
längerer Radstand, flacherer lenkwinkel.
Der Sitzwinkel fühlt sich nicht zu flach an und war für mich nicht auffällig.
Die 150 mm nehmen vielleicht einen Hauch spritzigkeit, aber für mich sollte es auch kein racefully sein.
Ist eher ein Enduro Hardtail…

Wie bei allem, kommt es darauf an, was na machen möchte

Ich finde es geil und freu mich auf die nächsten Touren.

Edith sagt dazu, dass es ihr gefällt und legt ein Bild nach:AF5400BF-071F-4351-9A9B-72A67B73D4E8.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. August 2008
Punkte Reaktionen
9
Ort
Vorderpfalz
Vielen Dank für eure Meinungen und Einschätzungen.
Bin jetzt zwar nicht wirklich sicherer in meiner Entscheidung, aber...;)
Mich hat auch der sehr steile Lenkwinkel der Geo lange vom Kauf abgehalten.
YT weist in den FAQ ja ausdrücklich auf den Verlust der Gewährleistung hin, bei Verwendung von Winkelsteuersätzen, lässt aber die Verwendung von Gabeln im Bereich 120-150mm zu .
So kann man den Winkel zwar nicht einmal um ein Grad beeinflussen, aber immerhin.
Mal sehen, evtl. nehme ich die goldene Mitte. Mals schauen, was der Gebrauchtmarkt gerade an Gabeln bereithält.
 
Dabei seit
27. August 2008
Punkte Reaktionen
9
Ort
Vorderpfalz
Ich würde nur zu bedenken geben dass das Rad eh einen hohen Stack hat.. ich fahre auch ne Pike mit 130mm mit angleset.
Damit wird es aber nicht wesentlich höher sondern durch den flacheren Lenkwinkel gleicht sich das halbwegs aus -> Radstand wird größer.

Der eine oder andere mag ne hohe Front aber irgendwo is dann auch gut 😅 ich fahr ohne Spacer den Vorbau direkt auf dem Steuersatz.

Es ist mmn ein total spaßiges Rad, das einen kaum einschränkt.
Maximal wenn du von den Pedalen gerüttelt wirst wie beim Rodeo.. oder durch das relativ niedrige Tretlager muss man halt manchmal auf die Kurbeln aufpassen, sonst ggf Kontakt zur Botanik.

Ich würde keine 150mm Gabel verbauen. Sehe keine Vorteile?!
Welchen Winkelsteuersatz fährst du? Wo hast du ihn her? Die Auswahl an Anglesets in IS41/52 ist überschaubar!
 
Dabei seit
25. März 2016
Punkte Reaktionen
2.867
Sie kommt :daumen: Wartet nicht! Macht's gleich. Normales Rechtsgewinde. Vorsichtig warm machen, wegen des Carbon
PXL_20220314_132334124.MP.jpg
 
Dabei seit
4. August 2002
Punkte Reaktionen
4
Ort
Osnabrück
Moin Moin,
ich bin das ARC jetzt in M mal probegefahren. Es sollte mein Bic Honzo ersetzten welches bisher mein Bike für alles von Tour bis AllMountain war.
Mit 180cm Größe fand ich M zum testen gut jedoch war der Reach zu kurz und ich saß irgendwie sehr gedrungen.
Das Sitzrohr bei Gr. L kommt jedoch gleich unverhältnismäßig hoch mit 4 cm auf 45cm. Bei nur Beinlänge 80cm bin ich dann sehr stark eingeschränkt was die Sattelstütze angeht.
Schade, kommt es doch von der Geo sehr nah an das Big Honzo CR welches es nicht mehr gibt.
Ich denke für den Preis mache ich keine Experimente und warte drauf was in diesem Jahr noch für Touren/All Mountain Hardtails auf den deutschen Markt geliefert werden.
 
Dabei seit
27. August 2008
Punkte Reaktionen
9
Ort
Vorderpfalz
Servus zsamme!
Habe meine Coronainfektion und damit verbundene Quarantäne mal dazu genutzt mein Arc endlich fertig aufzubauen. Hier ein erster Schuss vom Bike (leider auch noch in Quarantäne). Pics in freier Wildbahn folgen dann hoffentlich nächste Woche!
Mal getreu dem Motto "black is beautiful" und als Kontrast zu den farbenfrohen Aufbauten bspw. von @davez , dem ich hiermit für den Tipp mit dem Angleset von 9.8 danke! :daumen:
 

Anhänge

  • tempImageHs8ofV.png
    tempImageHs8ofV.png
    2,8 MB · Aufrufe: 69

davez

StandWithUkraine
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
7.034
Ort
Dehemm
Servus zsamme!
Habe meine Coronainfektion und damit verbundene Quarantäne mal dazu genutzt mein Arc endlich fertig aufzubauen. Hier ein erster Schuss vom Bike (leider auch noch in Quarantäne). Pics in freier Wildbahn folgen dann hoffentlich nächste Woche!
Mal getreu dem Motto "black is beautiful" und als Kontrast zu den farbenfrohen Aufbauten bspw. von @davez , dem ich hiermit für den Tipp mit dem Angleset von 9.8 danke! :daumen:
Berichte mal, wie es sich fährt - hast Du einen "vorher - nachher" Vergleich mit dem unterschiedlichen Winkel?
Ja, mein Aufbau ist bunt (und auch laut 🙈, für das Geräusch der i9 Nabe schmäme ich manchmal 😂 würde viel besser zu einem Teenager passen 😉).

@Homer4 Rockguardz habe ich bei anderen Bikes; ich bin noch am Zweifeln, denn die Farbe und Rahmenform des ARC sind sehr schön und der Rockguardz wirkt an dem Rahmen optisch nicht schön
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. März 2016
Punkte Reaktionen
2.867
Farbe und Rahmenform des ARC sind sehr schön und der Rockguardz wirkt an dem Rahmen optisch nicht schön
Geht mir exakt genauso. Allerdings wird meins auch im Trail/Enduro Sektor eingesetzt, da hab ich keinen Bock, das mir ein Stein alles beschädigt. Kann natürlich auf der XC Hausrunde genauso passieren.
Abgesehen davon habe ich mich lange genug satt sehen können und mit Pumpe, Flaschenhalter, RRP mudguard und Werkzeug unterm Sattel bekenne ich mich so wieso zur Vernunft.
3. Es sieht in echt ok bis gut aus und nicht annähernd so schlimm wie auf der HP.
 
Oben Unten