• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

YT Capra 29 AL Comp im Test: Berg- oder Hausziege?

Gregor

Forum-Team
Dabei seit
20. Februar 2017
Punkte für Reaktionen
1.348
Standort
Ilmenau
Das erste YT Capra hat sich in kürzester Zeit einen guten Ruf als Allround-Maschine vom Touren bis zum Bikepark-Einsatz erarbeitet. Wir haben uns das YT Capra 29 AL Comp geschnappt, um im Verlauf mehrere Monate herauszufinden, wie viel Bergziege oder Bikepark-Maschine man für knapp 3.000 € bekommen kann. Hier ist unser Test!


→ Den vollständigen Artikel „YT Capra 29 AL Comp im Test: Berg- oder Hausziege?“ im Newsbereich lesen


 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von GravityFan

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

2pi

not Young and working on Talent
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
604
Standort
VS
Errr...ihr schreibt von einem Bike, das es gar nicht mehr gibt ?
Das neue hat doch ein komplett anderes Fahrwerk, andere Laufräder und andere Reifen.
 

Trail Surfer

Riding.In.Pinktivity.
Dabei seit
19. März 2004
Punkte für Reaktionen
7.657
Standort
Köwi
Augen auf, Herr Eierlauf:

#1 Das YT Capra 29 AL Comp soll dank 160 mm Federweg an Front und Heck die Maschine der Wahl für Bikepark-Besuche oder Enduro-Geballer sein - das populäre Bike setzt auf einen Aluminium-Rahmen und bringt genau 15 kg auf die Waage.
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte für Reaktionen
714
Standort
Malmsheim
Augen auf, Herr Eierlauf:

#1 Das YT Capra 29 AL Comp soll dank 160 mm Federweg an Front und Heck die Maschine der Wahl für Bikepark-Besuche oder Enduro-Geballer sein - das populäre Bike setzt auf einen Aluminium-Rahmen und bringt genau 15 kg auf die Waage.
Stand bis jetzt jedes mal rechts oben in dem orangenen Kasten nur hier fehlt das halt.
 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
483
Standort
Salzbergen
Errr...ihr schreibt von einem Bike, das es gar nicht mehr gibt ?
Das neue hat doch ein komplett anderes Fahrwerk, andere Laufräder und andere Reifen.
Naja, das Base hat ein fast identisches Fahrwerk und ich glaube kaum, dass die Kritik durch ein Komponentenupdate weniger berechtigt wird. Mag sein, dass der Deluxe vom Float geschlagen wird, aber dann wiederum haben den in diesem Test auch andere Bikes...

Es kann wehtun, wenn das geliebte Gefährt von der Kritik zerschmettert wird, da hast Du dein Profilbild etwas ungünstig gewählt ;)
Zumindest lese ich den Test so, für Mountainbikeverhältnisse und den sonst üblichen Lobpreisungen von YT....
Autsch :D
 
Dabei seit
29. März 2010
Punkte für Reaktionen
355
Standort
Köln
Wippender Hinterbau? Also ich weiß ja nicht, aber bei meinem cf von 2018 wippt bei gelocktem Dämpfer mal so garnichts. Selbst bei Pedal nicht witklich.
 

2pi

not Young and working on Talent
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
604
Standort
VS
Es kann wehtun, wenn das geliebte Gefährt von der Kritik zerschmettert wird, da hast Du dein Profilbild etwas ungünstig gewählt ;)
Zumindest lese ich den Test so, für Mountainbikeverhältnisse und den sonst üblichen Lobpreisungen von YT....
Autsch :D
Hehe, keine Sorge um mein Wohlbefinden bitte ! :D
Ich habe ein 27er aus Plastik mit Fox Elite Performance und kann nicht wirklich etwas von dem hier geschriebenen nachvollziehen.
Es wippt auch nicht unangenehm, wenn man den Hebel umlegt.
Mein Bike passt mir sehr gut. Alles gut also.

Ich finde es allerdings ungünstig für potentielle Käufer, die sich weitere Eindrücke über das aktuelle, welches ja doch aufgewertet wurde, erhofft hatten.
 
Zuletzt bearbeitet:

alles-fahrer

❖ ɹǝdsɐſ ❖ Extrem-Allrounder
Dabei seit
21. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
675
Standort
Berlin
Erstaunlich wie unterschiedlich die individuellen Erfahrungen mit nahezu identischen Bikes sein können.

Ich bin von einem etwas betagten, aber leichten und agilen Specialized Enduro 29 in XL (465er Reach) auf das Capra in XXL umgestiegen (505er Reach). Meine Erfahrung war im Kontrast zu der des Testers, dass sich das Capra nicht merklich schlechter bergauf treten lässt als das gut 2kg leichtere Rad davor. Meine Leistungen bei Höhenmeter-Intensiven Touren sind definitiv nicht schlechter geworden, ebenso wenig die Trail-Zeiten bei meinen Lieblingstrails. Und auf denen geht es definitiv technisch, tretlastig und auch gerne verwinkelt eng zu.

Was aber ungemein besser ist als mit dem alten Rad sind die Reserven wenn es mal heftiger wird. Egal ob bei hohen Geschwindigkeiten, oder richtig verblockten DH Strecken (Klinovec DH) - jetzt ist endlich wieder mein Können das Limit, und nicht das Fahrwerk.
Klar fährt es sich anders als ein kürzeres, leichteres Rad. Aber nach einer kurzen Umstellung hatte ich mich daran gewöhnt, und kann nun mit dem Bike spielen wie mit einem etwas größeren Dirt-Bike.

Nur mal so als Gegensatz zu den doch sehr ernüchternden Erfahrungen des Testers.
 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
483
Standort
Salzbergen
Hehe, keine Sorge um mein Wohlbefinden bitte ! :D
Ich habe ein 27er aus Plastik mit Fox Elite Performance und kann nicht wirklich etwas von dem hier geschriebenen nachvollziehen.
Es wippt auch nicht unangenehm, wenn man den Hebel umlegt.
Mein Bike passt mit sehr gut. Alles gut also.

Ich finde es allerdings ungünstig für potentielle Käufer, die sich weitere Eindrücke über das aktuelle, welches ja doch aufgewertet wurde, erhofft hatten.
Das ist doch schön :) vielleicht ist ja die 29“ Ausnahmsweise schlechter? Das wärs noch!!
Es wurde allerdings nicht von der Nutzung der Dämpferplattform geschrieben, oder bin ich blind :confused:
 

imfluss

rollt
Dabei seit
28. September 2012
Punkte für Reaktionen
2.735
Vor allem stehen viele Punkte in Kontrast zu dem Test des 29" Race Pro vor einigen Monaten.
Nach circa einem Jahr intensivem Einsatzes des 29" Carbon Comp würde ich in vielen Punkten dem Testbericht widersprechen.
Möglicherweise liegt es am Materialunterschied, aber das Rad geht mit Dämpferhebel auf Mitte oder zu äußerst neutral bergauf.
Und auch in technischem Gelände macht es eine gute Figur. Das andere Räder für Flowtrails besser geeignet sind steht außer Frage.
Wer sich von dem Test abschrecken lässt, sollte nach Möglichkeit eine intensive Probefahrt machen, und sich sein eigenes Urteil bilden.
 
Zuletzt bearbeitet:

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.556
Standort
L.E.
Ich bin seit Oktober mit meinem AL29 viel gefahren, und das einzige mit dem ich mehrmals unzufrieden war, ist die harsche Lyrik.
Der Rest ist einfach perfekt für mich. Bin in Finale viel selbst hoch getreten, ging sehr gut.
Der Hinterbau ist nicht super fluffig, eher sportlich straff mit dem Superdeluxe. Ich mag das. Im Antritt ist es aber in der Tat nicht das schnellste, das stimmt.

Übrigens Klappern bei meinem dezent die Züge, der Gummischutz am Unterrohr ist zu klein, und ich hab 170/170 Federweg. Flaschenhalter habe ich auf dem Oberrohr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
483
Standort
Salzbergen
Vor allem stehen viele Punkte in Kontrast zu dem Test des 29" Race Pro vor einigen Monaten.
Nach circa einem Jahr intensivem Einsatzes des 29" Carbon Comp würde ich in vielen Punkten nicht mit dem Testbericht einhergehen.
Möglicherweise liegt es am Materialunterschied, aber das Rad geht mit Dämpferhebel auf Mitte oder zu äußerst neutral bergauf.
Und auch in technischem Gelände macht es eine gute Figur. Das andere Räder für Flowtrails besser geeignet sind steht außer Frage.
Wer sich von dem Test abschrecken lässt, sollte nach Möglichkeit eine intensive Probefahrt machen, und sich sein eigenes Urteil bilden.
Shit, du fährst es ja auch, wie konnte ich das vergessen...
Dann muss das Rad ja gut sein :D
Ist es auch noch ganz? Komm mal rüber damit, ich brauch wieder was zum schrauben demnächst:bier:
 

dummeLiese

i am not jeffsy - i am jealous
Dabei seit
8. August 2013
Punkte für Reaktionen
72
Hehe, keine Sorge um mein Wohlbefinden bitte ! :D
Ich habe ein 27er aus Plastik mit Fox Elite Performance und kann nicht wirklich etwas von dem hier geschriebenen nachvollziehen.
Es wippt auch nicht unangenehm, wenn man den Hebel umlegt.
Mein Bike passt mit sehr gut. Alles gut also.

Ich finde es allerdings ungünstig für potentielle Käufer, die sich weitere Eindrücke über das aktuelle, welches ja doch aufgewertet wurde, erhofft hatten.
Tja, da sieht man den Unterschied, wenn Profis ein Rad testen und wenn der Normalo drauf rumjückelt.
So unterliegt manch Fanboy einer Illusion......
 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
483
Standort
Salzbergen
Tja, da sieht man den Unterschied, wenn Profis ein Rad testen und wenn der Normalo drauf rumjückelt.
So unterliegt manch Fanboy einer Illusion......
Naja, Schrott bauen die jetzt auch nicht.
http://linkagedesign.blogspot.com/2018/02/young-talent-capra-29-2018.html

Bestenfalls ist der Dämpfer kacke getunt. Schlimmstenfalls verliert hier mal der V4L Hinterbau. Bin gespannt, ob‘s ein follow up gibt, denn ich kann mich nicht erinnern, dass hier jemals ein YT dermaßen zerissen wurde.
Spannend!
 
Dabei seit
20. Januar 2019
Punkte für Reaktionen
0
Gibt es Tuning Tipps? Gegen die niedrige Front kann man ja eigentlich etwas tun oder?
 
Dabei seit
14. März 2016
Punkte für Reaktionen
138
Gibt es Tuning Tipps? Gegen die niedrige Front kann man ja eigentlich etwas tun oder?
Jo, ich glaube beim 19er al comp hat der lenker mehr rise. Zudem kann man das Cockpit durch spacer noch 1cm höher legen. Leider geht da tatsächlich aufgrund des knapp bemessenen gabelschaftes nicht mehr. Eine weitere Möglichkeit wäre das Traveln der Gabel auf 170mm.
 

Gregor

Forum-Team
Dabei seit
20. Februar 2017
Punkte für Reaktionen
1.348
Standort
Ilmenau
Gibt es Tuning Tipps? Gegen die niedrige Front kann man ja eigentlich etwas tun oder?
Ja, einen Lenker mit mehr Rise kann man immer draufbauen. Allerdings würde ich mir wünschen, dass Räder gleich mit einem ordentlich hohen Cockpit kommen. Den Gabelschaft absägen kann man immer noch, etwas dransägen ist hingegen schwierig.

Dass jetzt viele Leser mit ihren eigenen Rädern ganz andere Erfahrungen gemacht haben, wundert mich nicht. Das Capra ist ja auch wirklich sehr verbreitet. Allerdings sollte man beachten, dass wir das Rad über mehrere Monate im Vergleich mit ähnlich modernen und teuren Rädern gefahren sind und da hat es eben so abgeschnitten. Es wird ohnehin ganz selten so sein, dass das neue, geliebte Bike sich tatsächlich auf einmal schlechter anfühlt als das alte, über Jahre bereits geschundene, mit entsprechend älterer Technik.

Das YT Capra ist aber bestimmt kein schlechtes Rad, es hat einfach spezifische Stärken und Schwächen – wir haben versucht das so nachvollziehbar wie möglich darzustellen. Ich hoffe, dass man sich als Leser so selbst ein Bild machen und entscheiden kann, ob einen dies und jenes stört oder nicht. Generell war das Niveau im Testfeld einfach wirklich hoch, was finde ich eine ziemlich gute Sache ist.
 
Dabei seit
22. April 2015
Punkte für Reaktionen
28
Ja, einen Lenker mit mehr Rise kann man immer draufbauen. Allerdings würde ich mir wünschen, dass Räder gleich mit einem ordentlich hohen Cockpit kommen. Den Gabelschaft absägen kann man immer noch, etwas dransägen ist hingegen schwierig.

Dass jetzt viele Leser mit ihren eigenen Rädern ganz andere Erfahrungen gemacht haben, wundert mich nicht. Das Capra ist ja auch wirklich sehr verbreitet. Allerdings sollte man beachten, dass wir das Rad über mehrere Monate im Vergleich mit ähnlich modernen und teuren Rädern gefahren sind und da hat es eben so abgeschnitten. Es wird ohnehin ganz selten so sein, dass das neue, geliebte Bike sich tatsächlich auf einmal schlechter anfühlt als das alte, über Jahre bereits geschundene, mit entsprechend älterer Technik.

Das YT Capra ist aber bestimmt kein schlechtes Rad, es hat einfach spezifische Stärken und Schwächen – wir haben versucht das so nachvollziehbar wie möglich darzustellen. Ich hoffe, dass man sich als Leser so selbst ein Bild machen und entscheiden kann, ob einen dies und jenes stört oder nicht. Generell war das Niveau im Testfeld einfach wirklich hoch, was finde ich eine ziemlich gute Sache ist.
Bisher waren die Teste sehr objektiv und sachlich gehalten, was die Ausstattungen und die Erwartungen angeht, die die Bikes erfüllen müssen. Die subjektive Komponente ist von den Fahreindrücken und der Dynamik und dem dem Handling geprägt und somit halt „subjektiv“! Ist doch interessant, wenn Fachleute testen, auch wenn das manchem Besitzer oder potentiellen Käufer Illusionen raubt. Der Markt ist halt kurzlebig und der Konkurrenzdruck ist hoch. Thumbs up für die Mühe, die so ein Test kostet und die Zeit, die ihr damit verbracht habt!
Mehr Aussage als ein Produktflyer oder das Bravo Gesabbele.
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte für Reaktionen
2.004
Wie soll es auch besser abschneiden wenn’s so billig ist! Der Markt ruft nach billigen Superenduros mit 29“ und bekommt dann den Schrott serviert. Ist halt einfach so :lol:

Aber zumindest is es billig, obwohls das 3. leichteste ist ;)
 
Oben