[A] Organspende für den Belgier

Albschrat

Exilschwabe
Dabei seit
16. Mai 2018
Punkte Reaktionen
2.503
So, dann will ich auch mal wieder. Corona sorgt dafür, dass man viel zuhause im Home Office sitzt und (zu) viel Zeit zum Nachdenken für neue Projekte hat. Blöderweise drängt sich mir aber keins auf. Zumindest keins das nötig wäre.
Für die Kinder? Sind noch mindestens ein Jahr biketechnisch versorgt. Die Frau? Ebenso. Mein eigener Fuhrpark? Nun ja, n+1 geht immer, aber ehrlicherweise bin ich, was MTB angeht, ausreichend versorgt (hoffentlich liest meine Frau hier nicht mit...) und die Garage gibt auch nicht endlos mehr Platz her (wer kam nochmal auf die blöde Idee, sich den Keller beim Hausbau zu sparen...?).

Das einzig sinnvolle Veränderungspotential bietet da das Gravelbike. Vor zwei Jahren mal eher zufällig über Jobrad ausprobiert (und mittlerweile sehr begeistert genutzt), steht seither ein Rose Pro Cross Gravel im Hobbyraum. Aus rein technischer Sicht bin ich mit dem Teil sehr glücklich. Die Geo passt, es macht einfach nur Laune, und gemessen an dem was ich davon erwarte, reicht mir die Ausstattung allemal (Spoiler: wer hier einen Bikeporno mit Chris King und anderen Darstellern aus der gehobenen Bikeschicht erwartet, sollte ab hier nicht weiterlesen...).

Warum dann nicht weiter damit glücklich sein? Nun, es ist halt, wie soll ich sagen... grau! Naja nicht richtig grau, aber sandfarben-grau:

IMG_0645.JPG


Es ist sehr schlicht und mittlerweile ist das Verlangen nach etwas mehr Farbe sehr groß. Zwischenzeitlich habe ich letzten Herbst mal ein anderes Bike in einer anderen Farbe (Backroad AL in roasted-oliv) ausprobiert, aber auch das war mir zu langweilig. Von daher schaue ich immer recht neidisch zum Bike meiner Frau rüber. Soweit baugleich zu meinem aber ungleich auffälliger:

IMG_0647.JPG


Ein Metallic-Orange das insbesondere in der Sonne viel hermacht und mein Rad erst recht blass aussehen lässt.

Na gut, das Sandgrau muss weichen. Jetzt ist es ja aber so, dass wir im Jahr zwei der Corona-Pandemie stecken und der Bikemarkt ziemlich ausgelutscht ist. Und für mich kommen eh schon nicht viele Bikes von der Stange infrage. Mit einer Schrittlänge von 98cm bei 200cm Körpergröße benötige ich einen ziemlich hohen Stack. Sattel-Lenker-Überhöhungen, die meinen Oberkörper in die Waagrechte zwingen, gibt das Alter und der Rücken nicht mehr her.

Der Grundgedanke für das Projekt ist daher, um den Aufwand gering zu halten (hach, dieser Selbstbetrug immer...):
  • Neuer Rahmen in einem etwas auffälligeren Design
  • Geo muss passen
  • Teile vom Rose werden alle (erstmal) übernommen (theoretisch, aber dazu später mehr...)
  • Und das Allerwichtigste: er muss verfügbar sein!

Erste Idee war also, schauen was Nicolai hat. Da wir schon drei Bikes von dort haben, war eine Anfrage logisch. Das Argon GX sollte es sein. Ich steh auf die Schweiß- und Fräsarbeiten einfach. Die Serien-Geo passt leider nicht, aber custom ist bei Nicolai ja kein Problem. Normalerweise. Nur nicht momentan sagte man mir, da die Bücher voll sind. Schade, dann eben beim nächsten Bike wieder.

Nun war guter Rat teuer. Auf das Argon war ich ziemlich festgelegt. Aber da war doch früher mal was.... Titan! Hatte ich noch nicht. Sprengt das nicht mein selbstgestecktes Budget? Neulich über Firefly gestolpert, Preis gecheckt und gleich wieder verworfen. @Colt__Seavers gab mir dann den Tipp, es doch mal bei Waltly in China zu probieren. Gesagt, getan. Seite gecheckt, den Anfragebogen mühsam ausgefüllt, Anfrage gesendet, Absage bekommen! Ja richtig, Absage! Auch die Chinesen haben die Hütte voll und nehmen keine Aufträge mehr an (verrückte Zeiten...).

Der Frust wuchs. Abends bin ich dann ziellos durch die Welt der Bikehersteller und Shops gesurft, auf der Suche nach dem einen, letzten verfügbaren Rahmen in einer Größe die mir passen könnte. Spoiler: Ich hab ihn gefunden ;)

Die Auflösung gibt es morgen, denn dann soll DHL ihn an mich ausliefern.
 

Albschrat

Exilschwabe
Dabei seit
16. Mai 2018
Punkte Reaktionen
2.503
Da isser nun also: ein Ridley Kanzo A in der Farbe Belgian Blue Glossy. Klar, ist kein Argon oder Open, aber dafür eben
  • In meiner Größe erhältlich
  • Lieferbar
  • Das Farbkonzept muss mir gefallen
Und da punktet der Kanzo einfach, auch wenn es jetzt ein durchschnittlicher Alurahmen ist. Bei der Farbstellung hat es bei mit sofort Klick gemacht.

IMG_0667.JPG

IMG_0668.JPG

IMG_0670.JPG

IMG_0672.JPG

IMG_0673.JPG

IMG_0674.JPG

IMG_0675.JPG


Die Schweißnähte gefallen mir am Rose besser (weil verschliffen), aber der Lack reißt es dafür wieder raus.

Wie geht es nun weiter? Teile vom Spenderrad zu übernehmen hört sich ja immer so einfach an, aber die Tücken stecken bekanntlich im Detail:
  • Laufräder: Am Rose ist hinten tatsächlich noch ein Schnellspanner verbaut, während der Belgier schon auf Steckachse setzt. Hier werde ich den Laufradsatz von meinem Renner (Rose Reveal Four Disc) verwenden. Ist ein Rose Thirty Disc und sollte auch am Gravel taugen. Verfügbar ist der, sobald @Colt__Seavers meinen neuen LRS für den Renner fertig hat.
  • Nun zur größten Baustelle: die Bremsen. Auch hier ist nichts mit nur einfach so ab- und anschrauben. Die Leitungen sind im Rahmen verlegt (müssen also irgendwo aufgeschnitten werden) und dann muss ich den Kram auch wieder entlüften/befüllen. Meine Werkstatt ist bisher aber nur auf Magura ausgelegt, nix mit DOT. Ich hätte es mir gerne erspart, den Lenker abzuwickeln und die Bremsgriffe zu zerlegen. Sprich, die Leitung kurz vor dem Sattel durchschneiden… Aber wahrscheinlich ist die Leitung nachher wieder gerade ein paar CM zu kurz. Falls wer Ideen hat wie man sich hier das Leben erleichtern kann, gerne her damit. Weiteres Problem ist, dass Bremsleitungen gerade auch eher schwer zu kriegen sind…
  • Antrieb bleibt erstmal so wie er ist. Hätte gerne auf Rival umgestellt, aber ist ja nix zu kriegen. Von daher bleibt die Apex. Gemessen am Preis funktioniert sie echt gut und ein Upgrade wäre eher dem persönlichen Materialfetisch geschuldet.
 
D

Deleted 583373

Guest
Kurze, doofe Frage: Der Rose Rahmen taugt noch und dessen Geo passt. Nur farblich wars zu fad.
Was sprach gegen sandstrahlen und neu individuell Lackieren?
Zumal der Wunschrahmen nicht lieferbar und der Kanzo auch Alu und unterm Strich nun nicht DER Unterschied ausser der Farbe.

Nicht, dass ich den Kanzo nicht auch im Visier gehabt hätte. Aber nur um von Beige auf Blau zu kommen, hätte ich nicht den Rahmen getauscht....
 

2RadBanause

Flachlandradler
Dabei seit
29. Mai 2009
Punkte Reaktionen
1.650
Ort
Hamburg
Das Fairlight Secan kommt auch erst im Oktober 2021 wieder. Bei Fairlight gibt es Geometrievarianten mit höherem Stack in jeder der fein abgestuften Größen. Bei derzeitiger Import & Kurslage kostet uns in Deutschland so ein geliefertes Rahmenset rund 1800-1900 Euro (mit rund 2100gr. ist der Stahlrahmen aber nicht nur hochwertig, sondern auch ziemlich leicht).

Wirklich schön geschrieben, lesens- und sehenswert sind die Fairlight-Secan-Faran-Design-Notes.pdf. :daumen:
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte Reaktionen
2.938
Kurze, doofe Frage: Der Rose Rahmen taugt noch und dessen Geo passt. Nur farblich wars zu fad.
Was sprach gegen sandstrahlen und neu individuell Lackieren?
Zumal der Wunschrahmen nicht lieferbar und der Kanzo auch Alu und unterm Strich nun nicht DER Unterschied ausser der Farbe.

Nicht, dass ich den Kanzo nicht auch im Visier gehabt hätte. Aber nur um von Beige auf Blau zu kommen, hätte ich nicht den Rahmen getauscht....

Na ja der "Neuaufbau" eines Rades, wenn auch "nur" mit Teilen aus dem Fundus macht doch auch Spaß.

Raussuchen, bestellen, warten bis die Lieferungen kommen und anschliessend das ganze mehr oder weniger problemlos und geschmeidig ;) zusammenbauen sorgt auch für Freude.

Pragmatischer ist natürlich die neue Farbe für den alten Rahmen... :D


Viel Spaß beim Umbau...das Blau sieht schon mal sehr gut aus...und es muss nicht immer das 3-Sterne-Menü sein, gute solide Hausmannkost ist auch lecker.

:D
 

Albschrat

Exilschwabe
Dabei seit
16. Mai 2018
Punkte Reaktionen
2.503
Kurze, doofe Frage: Der Rose Rahmen taugt noch und dessen Geo passt. Nur farblich wars zu fad.
Was sprach gegen sandstrahlen und neu individuell Lackieren?
Zumal der Wunschrahmen nicht lieferbar und der Kanzo auch Alu und unterm Strich nun nicht DER Unterschied ausser der Farbe.

Nicht, dass ich den Kanzo nicht auch im Visier gehabt hätte. Aber nur um von Beige auf Blau zu kommen, hätte ich nicht den Rahmen getauscht....
Berechtigter Einwand. Rational ist das nicht, aber warum muss es das auch sein. Einen Teil der Erklärung hierfür hat cluso schon gegeben. Der Rose bleibt auch bei mir und eventuell baue ich ihn dann irgendwann wieder in einer anderen Farbe auf.
 

Albschrat

Exilschwabe
Dabei seit
16. Mai 2018
Punkte Reaktionen
2.503
Das Fairlight Secan kommt auch erst im Oktober 2021 wieder. Bei Fairlight gibt es Geometrievarianten mit höherem Stack in jeder der fein abgestuften Größen. Bei derzeitiger Import & Kurslage kostet uns in Deutschland so ein geliefertes Rahmenset rund 1800-1900 Euro (mit rund 2100gr. ist der Stahlrahmen aber nicht nur hochwertig, sondern auch ziemlich leicht).

Wirklich schön geschrieben, lesens- und sehenswert sind die Fairlight-Secan-Faran-Design-Notes.pdf. :daumen:
Den hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Muss ich mir mal merken. Passen würde er...
 

RISE

Es gibt RISE, Baby
Forum-Team
Dabei seit
29. August 2004
Punkte Reaktionen
5.327
Ort
Lake Chicamacomico
  • Nun zur größten Baustelle: die Bremsen. Auch hier ist nichts mit nur einfach so ab- und anschrauben. Die Leitungen sind im Rahmen verlegt (müssen also irgendwo aufgeschnitten werden) und dann muss ich den Kram auch wieder entlüften/befüllen. Meine Werkstatt ist bisher aber nur auf Magura ausgelegt, nix mit DOT. Ich hätte es mir gerne erspart, den Lenker abzuwickeln und die Bremsgriffe zu zerlegen. Sprich, die Leitung kurz vor dem Sattel durchschneiden… Aber wahrscheinlich ist die Leitung nachher wieder gerade ein paar CM zu kurz. Falls wer Ideen hat wie man sich hier das Leben erleichtern kann, gerne her damit. Weiteres Problem ist, dass Bremsleitungen gerade auch eher schwer zu kriegen sind
Ich würde einfach schauen, dass du nur so wenig wie möglich von der Leitung kürzt. Normalerweise sind die Leitungen bei Kompletträdern eher großzügig verlegt, da könnte das klappen. Ansonsten wird es bei innenverlegten Zügen je nach Rahmen ein bisschen Geduld erfordern. Ggf. kannst du bei der Montage gleich noch so einen Schaumstoffüberzug über der Leitung montieren, dann klappern auf dem belgischen Kopfsteinpflaster nur noch die Zähne. :D
 
Dabei seit
13. Juli 2019
Punkte Reaktionen
289
  • Nun zur größten Baustelle: die Bremsen. Auch hier ist nichts mit nur einfach so ab- und anschrauben. Die Leitungen sind im Rahmen verlegt (müssen also irgendwo aufgeschnitten werden) und dann muss ich den Kram auch wieder entlüften/befüllen. Meine Werkstatt ist bisher aber nur auf Magura ausgelegt, nix mit DOT. Ich hätte es mir gerne erspart, den Lenker abzuwickeln und die Bremsgriffe zu zerlegen. Sprich, die Leitung kurz vor dem Sattel durchschneiden… Aber wahrscheinlich ist die Leitung nachher wieder gerade ein paar CM zu kurz. Falls wer Ideen hat wie man sich hier das Leben erleichtern kann, gerne her damit. Weiteres Problem ist, dass Bremsleitungen gerade auch eher schwer zu kriegen sind…
Besorg dir was zum Verschließen der Leitungen, bevor du die Stückchen durch den Rahmen ziehst. DOT 5.1 ist nicht mehr so fies zum Lack wie das alte Dot 3 und 4 Zeug, aber ich würds trotzdem nicht dauerhaft irgendwo drauflassen. Das frisst dir einfach den Lack weg und die Stellen liegen dann offen.

Canyon verbaut an den Bremsleitungen so Verbinder, so 20-30cm nach dem Lenker. Ggfs. kannst du sowas nehmen, um die zerschnippelten Leitungen wieder zusammenzubekommen.
Alternativ: SRAM Bremsleitungen schraubt man eh nicht am Schaltgriff ab, die sitzen auf so einem Pfannenkopf am Griff. Den Kopf kriegste eh nicht durch einen Rahmen durch. Losschrauben am Bremssattel und gut?
 
Oben Unten