Alutech Armageddon-Projekt – Teil 2: Fährt sich irgendwie anders … aber gut!

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte für Reaktionen
2.906
Standort
Spessarträuber
Alutech Armageddon-Projekt – Teil 2: Fährt sich irgendwie anders … aber gut!

Was tun in der aktuellen Situation, wenn man plötzlich mehr Zeit für freie Projekte hat? Jürgen Schlender von Alutech baut mal eben einen neuen Fahrradrahmen. Im ersten Interview hat er uns erzählt, wie, warum und aus was das Alutech Armageddon-Projekt entstanden ist. Zwischenzeitlich gab es die erste Testfahrt und Alutech-Chef Jürgen und Jens von MTB-News.de haben die Eindrücke besprochen.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Alutech Armageddon-Projekt – Teil 2: Fährt sich irgendwie anders … aber gut!
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
5.517
Warum nicht altes Gedöns hier und da mit aktuellen Bikes vergleichen?
Da sieht man doch recht gut wo man herkommt und wo man gerade ist. Und früher war ja nicht alles schlecht, sagte schon meine Oma. Und auf die lass ich nix kommen!

Und das gerade mal eingefahrene weil erst 10 Jahre alte Scott Voltage auf einer Stufe mit nem Baumarkt-Rad zu stellen, nunja, weißte selber.. ^^

Ernsthaft, unfahrbar wird das alte Voltage ja wohl auch kaum sein, und eine gewisse Flexibilität kann man es wohl auch kaum absprechen. Und nur darauf zielte doch @evil_rider ab.
Empfand ich anders. Taucht ja ständig auf und wirft das Voltage ins rennen. Sollte es so gemeint gewesen sein, tut es mir leid, dann habe ich es falsch verstanden.
 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
1.924
Standort
Zürich
Gab es das Angleset damals schon als der Rahmen aktuell war?
Als Downhiller hat es nicht getaugt weil der Hinterbau einfach nicht gut war, Kumpel hat eins mit Reichmann Wille gehabt...Eingelenker hakt. Selbst damals gab es deutlich bessere Räder. Es war aber ein preislich attraktives Rad was schon gut Spielraum hatte, hatten andere aber auch. Aber du bist eh schon Jahre in das Ding verliebt und da gibt's nix negatives für dich und ist ja auch cool wenn du so Happy bist
ja gab es... zeit vergeht wie im flug :eek: naja, gab darum von scott ja inoffiziel auch ne wippe die 200mm am heck generierte(nebst der tuningwippe von reichmann, die einfacher zu bekommen war als die originale von scott)... wurde ja oft genug vom scott-team auf rennen eingesetzt der bock, wenn das gambler too much war :)

und das bremsstempeln bei dem rahmen hält sich wirklich in grenzen, da kenne ich viel schlimmere kandidaten, die vorteile bei dem rahmen überwiegen, das ding hat kaum antriebseinflüsse und geht mit jedem tritt direkt nach vorne, dadurch kann man sich dämpfer mit hebelchen und pro-pedal usw. sparen und auf das nötigste beschränken(high-low comp/reb).

eben, für mich ist es DAS rad... und gehe jede wette ein, wenn scott das teil(inkl. rahmenform) neu auflegen würde mit +70mm reach, 148er hinterbau(und dann bitte ohne pressfit shit sondern mit BSA) und sonst alles gleich wie damals, dürfte das teil wieder nen verkaufsschlager werden :)
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte für Reaktionen
3.579
Standort
Hamburg
ja gab es... zeit vergeht wie im flug :eek: naja, gab darum von scott ja inoffiziel auch ne wippe die 200mm am heck generierte(nebst der tuningwippe von reichmann, die einfacher zu bekommen war als die originale von scott)... wurde ja oft genug vom scott-team auf rennen eingesetzt der bock, wenn das gambler too much war :)

und das bremsstempeln bei dem rahmen hält sich wirklich in grenzen, da kenne ich viel schlimmere kandidaten, die vorteile bei dem rahmen überwiegen, das ding hat kaum antriebseinflüsse und geht mit jedem tritt direkt nach vorne, dadurch kann man sich dämpfer mit hebelchen und pro-pedal usw. sparen und auf das nötigste beschränken(high-low comp/reb).

eben, für mich ist es DAS rad... und gehe jede wette ein, wenn scott das teil(inkl. rahmenform) neu auflegen würde mit +70mm reach, 148er hinterbau(und dann bitte ohne pressfit shit sondern mit BSA) und sonst alles gleich wie damals, dürfte das teil wieder nen verkaufsschlager werden :)
Ab davon daß wir uns gerade ein wenig offtopic bewegen dürfte u.a. auch der Sitzwinkel Deines geliebten Alteisens nicht mehr so ganz up-to-date sein, aber schön daß Dir das Rad noch taugt. :)
 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
1.924
Standort
Zürich
Ab davon daß wir uns gerade ein wenig offtopic bewegen dürfte u.a. auch der Sitzwinkel Deines geliebten Alteisens nicht mehr so ganz up-to-date sein, aber schön daß Dir das Rad noch taugt. :)

nur ein wenig ;)

ja, 74° ist nicht mehr ganz up-to-date... aber das finde ich gerade bei den extremen bikes(78-80°) heutzutage, auch nen wenig hässlich in relation zum flachen lenkwinkel... die bikes waren damals deutlich harmonischer in der formgebung und relationen als sie es heute sind....
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte für Reaktionen
3.579
Standort
Hamburg
nur ein wenig ;)

ja, 74° ist nicht mehr ganz up-to-date... aber das finde ich gerade bei den extremen bikes(78-80°) heutzutage, auch nen wenig hässlich in relation zum flachen lenkwinkel... die bikes waren damals deutlich harmonischer in der formgebung und relationen als sie es heute sind....
Sorry, aber hier geht die Funktion klar vor. Deine Harmoniebedürftigkeit ist hier also vollkommen fehl am Platze.. ^^

74° Sitzwinkel find ich jetzt zwar auch nicht gerade unfahrbar superflach, aber ein paar Grad steiler kommen im Uphill sicher besser. Ob es gleich 78-80° sein müssen, keinen Plan. Ich selber fahre mit nem Sitzwinkel von 73° herum und rutsche in steilen Anstiegen jedenfalls schon recht deutlich nach vorne auf dem Sattel.
 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
1.924
Standort
Zürich
Sorry, aber hier geht die Funktion klar vor. Deine Harmoniebedürftigkeit ist hier also vollkommen fehl am Platze.. ^^

74° Sitzwinkel find ich jetzt zwar auch nicht gerade unfahrbar superflach, aber ein paar Grad steiler kommen im Uphill sicher besser. Ich selber fahre mit nem Sitzwinkel von 73° herum und rutsche in steilen Anstiegen schon recht deutlich nach vorne auf dem Sattel.
das problem mit dem rutschen habe ich nicht, denke kommt da auf die gesammt geometrie + körperbau vom fahrer... evtl. hätte ich das problem auf deinem bike auch, und du auf meinem wiederrum nicht... muss auch dazu sagen, fahre meine front extrem flach/tief, das arbeitet natürlich für mich bergauf :)

und bezüglich geo: das norco von meiner besseren hälfte hat ja 40mm mehr reach, nen 75er sitzwinkel... wohl fühle ich mich da nicht so wirklich drauf, mir zu gestreckt, und ich bin mit 183 ja nun auch kein zwerg :D
 

GravityFan

Der Grottenolm
Dabei seit
13. September 2011
Punkte für Reaktionen
190
Standort
Düsseldorf
Was mich noch interessieren würde ist, wie schon vorher erwähnt, wie lange aktuelle Gabeln mit so flachen Lenkwinkeln durchhalten. Doppelbrückengabeln würden zumindest knackende Pressungen vermeiden die Führungsbuchsen sollten aber genauso schnell schlapp machen, wenn keine signifikant höhere Überlappung verwendet wird.
Dazu direkt ein paar Fragen, die mir im Kopf schwirren:
  • Warum hört das Casting mit den der Achsaufnahme auf und wird nicht weiter runtergezogen (wie bei der Monster T damals). Mit 29er Laufräder sollte das Casting doch trotzdem hoch genug bleiben um nicht in Rinnen aufzusetzen oder? Damit hätte man doch wieder Überlappung gewonnen. Oder ist das schon wieder zu viel Mehrgewicht?
  • Was spricht gegen Alu-Casting mit mitlaufenden Buchsen? Kosten?
  • Warum keine USD-Dual Crown mit dicker Achse (30mm) für torsionale Steifigkeit (da hätte man viel Überlappung). Ok - wäre wieder in neuer Achsstandard...
  • Warum keine Nadellager wie bei einer Lefty? (Vielleicht als Rollen fixiert im Standrohr/Tauchrohr (je nach USD/RSU), damit kein Reset notwendig ist).
 
Dabei seit
10. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
117
Was mich noch interessieren würde ist, wie schon vorher erwähnt, wie lange aktuelle Gabeln mit so flachen Lenkwinkeln durchhalten. Doppelbrückengabeln würden zumindest knackende Pressungen vermeiden die Führungsbuchsen sollten aber genauso schnell schlapp machen, wenn keine signifikant höhere Überlappung verwendet wird.
Dazu direkt ein paar Fragen, die mir im Kopf schwirren:
  • Warum hört das Casting mit den der Achsaufnahme auf und wird nicht weiter runtergezogen (wie bei der Monster T damals). Mit 29er Laufräder sollte das Casting doch trotzdem hoch genug bleiben um nicht in Rinnen aufzusetzen oder? Damit hätte man doch wieder Überlappung gewonnen. Oder ist das schon wieder zu viel Mehrgewicht?
  • Was spricht gegen Alu-Casting mit mitlaufenden Buchsen? Kosten?
  • Warum keine USD-Dual Crown mit dicker Achse (30mm) für torsionale Steifigkeit (da hätte man viel Überlappung). Ok - wäre wieder in neuer Achsstandard...
  • Warum keine Nadellager wie bei einer Lefty? (Vielleicht als Rollen fixiert im Standrohr/Tauchrohr (je nach USD/RSU), damit kein Reset notwendig ist).
Sehr gute Fragen bzw. Vorschläge, finde ich. :daumen: Sollten sich tatsächlich jemals so flache Lenkwinkel von unter 60° durchsetzen, werden die Gabeln dafür bestimmt so ähnlich aussehen, wie du beschreibst, könnte ich mir zumindest vorstellen.

Ein paar Gramm schwerer wird's wohl leider abermals werden. Oder es wird mehr Carbon verbaut, um dem entgegenzusteuern, dann wird's wohl leider abermals teurer. An beides haben wir uns ja schon fast gewöhnt.
 

pfädchenfinder

Bademeister
Dabei seit
4. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
1.870
Bommel könnt 1 1/2" incl.UpDown , leider nach Experten hier ohne "Gabelschoner" unfahrbar (=Armageddon)
 
Oben