AWK Doppelkammersystem

Dabei seit
4. September 2013
Punkte für Reaktionen
65
Standort
Österreich
Gestohlen haben sie mir mein Magix
2015-05-10 12.57.46.jpg

Hatte jetzt zwei Bikes im Blickfeld
Das Conway WME und das Canyon Strive Race
Hab mich dann aber für das Strive entschieden da ich ja sowieso einen Downhiller habe hat mich das Strive als bessere Alternative angesehen
Laut Canyon bekomme ich das Bike in der zweiten Augustwoche in der CF Race 8.0 Version

Wenn du eh noch welche hast, dann würde ich beide nehmen
also einmal Pike einmal Boxxer
Aber machen wir das bitte erst dann wenn du die Boxxer fertig hast. Dann geht es gleich auf einmal

Soweit ich das mitbekommen habe sind wir jetzt bei rund 100Euro/Stück
ist das richtig?
 

Anhänge

Dabei seit
4. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
670
Soweit ich das mitbekommen habe sind wir jetzt bei rund 100Euro/Stück
ist das richtig?
Hier muss ich dich leider enttäuschen, die neue Topcap geht ganz schön ins Geld, hier komme ich mit 100€ nicht weit… aktueller Kurs für die Pike AWK ist 118€ + Versand.

Für die erste Ladung Pike AWK’s war das eine 0-Nummer. Sind die letzten AWK’s raus, muss ich mir mal überlegen ob und wie das weitergeht. Das Ganze war ja mehr ein ‘Projekt‘ hier galt es auch mal rauszufinden ob ein größerer Fahrerkreis das so annimmt. Wenn die Resonanz anhält muss ich dann mal eine Entscheidung treffen. Entweder dicke Hose, Gewerbe anmelden und mal eine ‘richtige‘ Menge machen lassen oder weiter bei jeder Besser-Basteln-Action 20-30 Einheiten mitmachen zu lassen und das als open source Projekt zu halten.

An dieser Stelle auch mal vielen Dank an alle die durch Anregungen, Prototeile, Material oder einfach nur Tipps zu dem Erfolg beigetragen haben.
 
Dabei seit
4. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
670
welches Boxxer Baujahr hast du vermessen ?

wenn die Federseite die kleinere Wandstärke besitzt, ist das steifere Standrohr aber auf der Antriebsseite.Normalerweise ist ja die Feder links und die Dämpfung recht bei der Boxxer.
Selber vermessen habe ich eine Boxxer Race 27,5“ mit Umbau auf Charger und WC-Air-Kit aus einem Gambler 2015, und eine 2014 WC 26“ dann hat ein User mir eine 11er WC vermessen.
und ja, du hast Recht, die Federseite ist auf der Bremsenseite, nicht ideal...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. September 2013
Punkte für Reaktionen
65
Standort
Österreich
118 ist jetzt auch kein Weltuntergang --> bin dabei
Nur noch eine Frage wie kann och feststellen mit welchen drehmoment die gabel angezogen wurde (boxxer) bei solid waren zumindest bei meinem bike ziemliche pfuscher am werk
Mir ist beim proberollen schon das halbe bike auseinander gefallen.

Gesendet von meinem LG-D855 mit Tapatalk
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte für Reaktionen
887
Selber vermessen habe ich eine Boxxer Race 27,5“ mit Umbau auf Charger und WC-Air-Kit aus einem Gambler 2015, und eine 2014 WC 26“ dann hat ein User mir eine 11er WC vermessen.
und ja, du hast Recht, die Federseite ist auf der Bremsenseite, nicht ideal...
perfekt,sonst hätte ich mein 13er auch mal vermessen, die sollte aber zur 11er identisch sein.

Das dickere Standrohr kann man ja auch einfach nach rechts packen, falls das wirklich etwas bringen sollte, Steifigkeit beim Bremsen ist aber meiner Meinung nach bei der Boxxer nicht so das Problem.
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte für Reaktionen
887
118 ist jetzt auch kein Weltuntergang --> bin dabei
Nur noch eine Frage wie kann och feststellen mit welchen drehmoment die gabel angezogen wurde (boxxer) bei solid waren zumindest bei meinem bike ziemliche pfuscher am werk
Mir ist beim proberollen schon das halbe bike auseinander gefallen.

Gesendet von meine LG-D855 mit Tapatalk
Ich denke das Drehmoment wird nur relevant sein wenn man die AWK verbaut, das Rohr entspannt sich ja auch wieder wenn man die Schrauben löst und bleibt nicht dauerhaft verformt.
 
Dabei seit
25. August 2013
Punkte für Reaktionen
141
Standort
Saarland
hab heute die (Nach)Bestelle AWK Einheit erhalten und auch gleich montiert. War alles recht einfach zu bewerkstelligen.
Die Ausführung der Einheit ist echt Top. @chickadeehill Danke dafür.

Mein "erfahrener" Wohlfühldruck der PIKE lag bei ~ 60PSI mit einem Token. Gemäß der Anleitung zum Einbau und der Einstellung (#155) hab ich folgende Drücke gewählt-

HK ~51 PSI / AWK ~105 PSI. SAG (auf dem Bike stehend) bei 27%.
Fahrfertiges Gewicht ca. 87 Kg.

Probefahrt steht noch aus.

IMG-20150722-WA0002.jpeg
 

Anhänge

Dabei seit
7. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
350
Standort
Mal hier mal dort, aber fast immer in den Bergen
Ich bin jetzt nach einem tag testen im Bikepark und mehreren Tagen fahren bei 45/85 PSI angelangt. Knapp unter 30% Sag. Ausnützen tu ich 130 von 160mm Federweg - das ist leider noch immer etwas zu viel Progression. Dabei hab ich schon versucht Landungen echt weit am Vorderrad zu landen - Einschlag war aber keiner dabei..

85PSI statt 95PSI - da so die Endprogression etwas geringer war - aber wegsacken kein Unterschied. 72kg inkl. Rucksack im Bikepark..
Druckstufe ganz auf.
 
Dabei seit
9. August 2012
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Chiemgau
Pike 27,5 160mm, ca. 70kg + Graffl
Ich bin derzeit bei knapp 100PSI und 50PSI. Hatte nach der letzten Tour noch Reserven, aber das würde für die Tour schon passen. Sag ist auch noch eher bei 25%. Werd also wahrscheinlich noch ein wenig runter gehen mit dem Druck.
 

KäptnFR

Tausche Fett gegen Muskeln
Dabei seit
18. November 2004
Punkte für Reaktionen
798
Standort
München
Bike der Woche
Bike der Woche
@felixh. Ich (~77kg "Leergewicht morgens" :D) fahr glaube ich die gleiche Gabel wie Du (160er Pike in 29") und meine Drücke sehen wie folgt aus:
Für Enduro: 45/90psi
Für Vertride: 45/120psi

Beim vertriden mit mehr Druck in der AWK damit die Gabel noch höher im FW steht.
Da nutze ich dann auch nur ca 130-140mm FW, mehr brauche ich zum Stolpern aber auch nicht.

Beim Enduro fahren (sprich Trailtrophy) muss ichs mit 45/90psi schon ordentlich fliegen lassen um den ganzen FW auszunutzen.
Passt aber letztendlich sehr gut. Beim freien Fahren ohne Rennstress komme ich eher nicht in den Bereich, da hab ich meist auch noch so ~10-15mm Reserven.
Wenn Du mit Gedöns grad mal 72 kg auf die Waage bringst, dürftest Du ja mindestens 10kg leichter sein als ich?
Von daher fährst Du die Gabel im Vgl. härter als ich.
 
Dabei seit
7. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
350
Standort
Mal hier mal dort, aber fast immer in den Bergen
Jip - ziemlich genau - so 66-67kg Morgens...
Mit 40/85 ist sie mir aber dann doch einfach zu tief im Federweg gehangen... Ausserdem kam es mir dann so vor - als würde ich vom Sagpunkt aus gemessen - weniger Federweg benutzen als wenn ich sie etwas härter fahre. Daher hab ich mir gesagt 45PSI in der Hauptkammer als Minimum - und von dort geschaut wie sich die Ausweichkammer auswirkt. Bis so 80-85PSI runter habe ich nicht gemerkt dass sie tiefer im Federweg fahren würde - mit 100PSI dagegen war die Progression gefühlt noch stärker. Ergo bin ich halt da runter mit dem Druck in der AWK.

Aber quasi egal wie ich sie fahre - 3cm bleiben mir einfach übrig (obwohl - lasse ich die Luft komplett raus - kann ich sie schon komplett komprimieren - mechanisch blockiert also nix)
 

juergets

ü60 Möchtegernendourist
Dabei seit
11. November 2005
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Zürcher Oberland
So auch eingebaut. Einstellungen: Betriebsgewicht 87kg, 55/105psi, Zugstufe 7 von offen nach zu, Lowspeed 2 Klicks von offen nach zu. SAG knapp 30%.
Über die Federwegausnutzung kann ich noch nichts sagen, der Ernstfall kommt in der ersten Augustwoche mit 7 Tagen Vinschgau.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. August 2013
Punkte für Reaktionen
141
Standort
Saarland
...
Mein "erfahrener" Wohlfühldruck der PIKE lag bei ~ 60PSI mit einem Token. Gemäß der Anleitung zum Einbau und der Einstellung (#155) hab ich folgende Drücke gewählt-

HK ~51 PSI / AWK ~105 PSI. SAG (auf dem Bike stehend) bei 27%.
Fahrfertiges Gewicht ca. 87 Kg.

Probefahrt steht noch aus.
update: gestern auf der Hausrunde die Einstellungen etwas nachjustiert. aktuell HK ~45 / AWK ~90 PSI bei 30% SAG und Fahrfertiger Ausstattung. Werd noch etwas spielen, bi dem Ziel aber schon recht nah.

Das Ansprechverhalten ist schon, entschuldigt Bitte, Geil...
kein Wegsacken auch nicht beim Bremsen, permanent hoch im Federweg. Es IST ne andere Gabel.
 
Dabei seit
4. April 2014
Punkte für Reaktionen
0
Ich konnte jetzt endlich auf n Trail mal testen, die AWK verliert definitiv Luft in die HK. Hab sie jetzt erstmal wieder gegen die alte Topcap getauscht.
 
Dabei seit
4. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
670
@Eisi987, das ist nicht schön, sollte sich aber mit überschaubarem Aufwand abstellen lassen. Ich gehe mal davon aus das es ein schleichender Luftverlust ist, dann wird es die Verklebung einer der beiden oberen Madenschrauben sein. Das Gewinde dieser beiden Madenschrauben dichtet die AWK gegen die HK ab. Wie in #188 schon mal geschrieben, hatte ich nicht auf dem Schirm dass die Eloxalschicht eine negativen Einfluss auf die Verklebung der Madenschraube hat. Die Prototypen waren, bis auf einen Boxxer Prototypen, nicht eloxiert und über die gesamte Laufzeit dicht, somit war das schwer vorhersehbar.

Wenn du einen qualitativ guten Imbusschlüssel hast, kannst du die Madenschrauben rausdrehen und mit Loctite erneut einkleben (einzeln und seitenweise arbeiten das die Führungsstange nicht rausrutscht!). Das sollte die Leckage abstellen. Alternativ kannst du die AWK auch gerne zurück schicken und ich mache das

Mittlerweile schneide ich die Gewinde, nach dem eloxieren, noch mal nach um die Eloxalschicht zu ‘brechen‘, das sollte bei einer Reparatur jedoch nicht nötig sein. Das Lösen einer verklebten Schraube sollte einen ähnlichen Effekt haben.

Solltest du hier irgendwo Zweifel haben oder Problem sehen => bitte bei mir melden!
 
Dabei seit
4. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
670
Nun Ja, das war so mein erster Gedanke, mittlerweile habe ich ne Menge Versuche gemacht und würde tendenziell eher bei 243 bleiben. 2701 ist schon scharfe Munition, eventuell etwas über das Ziel hinaus geschossen. Muss man dann diese Verschraubung noch mal lösen, geht nichts ohne ordentliche Wärme. Insofern sehe ich 2701 eher als Plan B. Theoretisch muss man da nie wieder dran, aber 243 lässt einem auf jeden Fall die Hintertür auf, mit überschaubarem Aufwand, die Verschraubung noch mal zu lösen.

Mittlerweile (ja ich lerne dazu…) habe ich einen M7er Blindstopfen mit dem ich die Führungsstangen verschließen kann. Damit prüfe ich nun jede AWK die ich aufbaue, nach dem Verkleben der Madenschrauben, im ‘Wasserbad‘, gemeinhin auch als Spülbecken bekannt...
 

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
771
Loctite immer mit Wärme lösen. Gut erklärt bei Syntace :)
 
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
50
Standort
DITHORB
Sorry wg. OT. Aber mal ne etwas andere Frage, da hier die geballte PIKE Technik quasi vertreten ist:
Wie kann es sein, dass am neuen Carver IBC Nachfolger eine PIKE mit 170mm FW verbaut ist? Ist da ein Umbau technisch möglich oder hat RS hier ne eigene Serie aufgelegt. Gut das haben die ja mit der 180mm Lyrik damals auch gemacht, aber da war der Auftraggeber auch ne Nummer größer....
 
Dabei seit
6. November 2006
Punkte für Reaktionen
779
Standort
in de Palz
@chikadehill
Endlich habe ich es geschafft die Lyrik komplett fertig zu stellen.
Leider scheint die AWK zur Positivkammer hin undicht zu sein. 3-4 mal einfedern und die Drücke sind oben wie unten gleich. Die Dichtungen werde ich gleich überprüfen, gibt es was am Rest denn ich noch überprüfen sollte?

Gilt die Faustregel auch beim befüllen der Lyrik AWK?

"Grobe Faustformel:
Nimmt man den Druck der Soloair (selber erfahren) als Basis zieht man davon ca. 8-15% ab. Das ist dann der neue Druck für die Hauptkammer. Die AWK Druck liegt dann Faktor 2-2,3 über dem Hauptkammerdruck (je nach Vorliebe)
In meinem Fall (75kg blank):
50-55psi HK und 105-125psi AWK
Hie muss jedoch berücksichtigt werden das die meisten Pumpen eher Schätzeisen sind, hier möchte ich mich nicht auf ein paar psi festlegen." - chikadehill
 
Dabei seit
4. September 2013
Punkte für Reaktionen
65
Standort
Österreich
Hatte einmal das selbe Problem mit der Dichtung
war neu und optisch einwandfrei
hab sie dann getauscht und fertig

Befüllen der Lyrik läuft im prinziep genau so wie bei der Pike
zuerst die AWK mal auf 50PSI dann die Hauptkammer auf 50PSI
dann wieder AWK erhöhen usw.
Halt nicht gleich auf einmal die AWK befüllen da sonst die blaue Schraube (welche den AWK Kolben hält) abreißen könnte
Ich hab beim ersten mal befüllen den Druck verwendet den ich auch vorher in der SoloAir hatte
und dann halt abgelassen bis mir der SAG und das Fahrgefühl gepasst haben

Würde sagen einfach ausprobieren bzw. die passenden Drücke erfahren
 

bonsai.68

Santa fahrer
Dabei seit
17. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
107
Standort
Hilden
Habe Heute meine Einheit verbaut. habe Sie vorher schwarz gefärbt und zwei Ventilkappen von meinem Auto geklaut.
Einbau ging super einfach. schon vom ersten Gefühl her beginnt die Gabel sensibler und steht aber trotzdem Straff im oberen Federweg.
Freu mich schon auf die erste Testfahrt. Danke nochmal an alle die an dem Projekt mit getüftelt haben.
Meine ersten Einstellungen sind: 27.5/160SA, Fahrgewicht mit Rucksack 70kg, 30% SAG, HK 35PSI, AWK 80PSI, alles offen


 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
670
@chikadehill
Endlich habe ich es geschafft die Lyrik komplett fertig zu stellen.
Leider scheint die AWK zur Positivkammer hin undicht zu sein. 3-4 mal einfedern und die Drücke sind oben wie unten gleich. Die Dichtungen werde ich gleich überprüfen, gibt es was am Rest denn ich noch überprüfen sollte?- chikadehill
Die Lyrik ist zwar von der pneumatischen Seite sehr verwand mit der Pike, unterscheidet sich konstruktiv jedoch deutlich. Der Alustopfen (bei der Lyrik blau) hat hier eine Dichtfunktion, bei der Pike nicht. Hierzu wird der Stopfen bei der Lyrik mit ein paar Lagen Teflonband abgedichtet, hier könnte sich eine Undichtigkeit verstecken. Bisher gab es da aber noch nie ein Problem.
Wahrscheinlicher ist der Quadring zum Standrohr oder der O-Ring zur Führungsstange. Leider kann es bei Elastomerdichtungen immer wieder mal zu Ausfällen kommen die nicht ganz nachvollziehbar sind, die Dichtelemente sehen optisch gut aus, dichten aber trotzdem nicht sauber ab. Wechselt man einfach das Dichtelement ist i.d.R. das Problem behoben. Dies ist mit ein Grund warum ich bei der Pike AWK die Kolbendichtungen 1x als ‘Ersatz‘ beilege.

Bin mir nicht ganz sicher aber der Quadring für den Lyrik Hauptkolben sollte auch passen, nicht ganz ideal aber für einen Versuch nutzbar. Stellt das die Undichtigkeit ab ist der Quadring der Übeltäter, kannst du diesen nicht problemlos besorgen => Nachricht an mich und ich stecke dir einen Quadring ins Kuvert und ab in die Post.
Der innere O-Ring ist ein einfach zu beschaffendes Normteil in 8x2 NBR 70 und kostet nur ein paar Cent.
Einstellung der Drücke Pike vs Lyrik:
Die Unterscheide sind minimal und gehen in persönlichen Vorlieben sowie der Streuung der Pumpen unter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. November 2006
Punkte für Reaktionen
779
Standort
in de Palz
Dichtungen sind unterwegs und sollten heute ankommen. Habe die Verschraubung nochmal abgedichtet und werde das dann heute Abend testen.
 
Oben