Biken vs. Kontaktlinsen

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
28.243
Ort
Europa
@basti1088
ich hab jetzt nicht alles durchgelesen, aber in deinem ersten Beitrag schriebst du, dass du deine Sehstärke und Astigmatismus von Apollo hast messen lassen.
Warst du danach nochmal beim Augenarzt und hast das nachprüfen lassen?
Mein Mann hat sich vor 2 Jahren die Augen auch bei Apollo messen lassen. Gemessen wurde auch ein Astigmatismus. Nachdem er sich die Brille entsprechend anfertigen ließ, hatte er nur Probleme, Kopfschmerzen, etc. Der Optiker meinte, seine Augen müssten sich nur dran gewöhnen. Ende vom Lied war dann, dass er nochmal beim richtigen Augenarzt war. Selbiger klärte ihn auf, dass ein Optiker einen Astigmatismus überhaupt nicht vernünftig messen könnte, und dass mit den dort verwendeten Geräten viel zu oft eine Hornhautverkrümmung diagnostiziert würde, die es garnicht gibt. Der Augenarzt stellte bei meinem Mann dann keine Hornhautverkrümmung fest, mit den nach seinen Daten gekauften Brille hatte er nie wieder Probleme (die Sehstärke die der Optiker gemessen hatte, stimmte allerdings).

Also Achtung bei vom Optiker gemessenem Astigmatismus. Bevor du dich mit diesen teuren Linsen rumquälst, lass das lieber nochmal von einem Arzt nachprüfen ob du das wirklich brauchst, also falls du das nicht bereits getan hast.
 
Dabei seit
27. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
103
Ort
Hofheim am Taunus
@basti1088
ich hab jetzt nicht alles durchgelesen, aber in deinem ersten Beitrag schriebst du, dass du deine Sehstärke und Astigmatismus von Apollo hast messen lassen.
Warst du danach nochmal beim Augenarzt und hast das nachprüfen lassen?
Mein Mann hat sich vor 2 Jahren die Augen auch bei Apollo messen lassen. Gemessen wurde auch ein Astigmatismus. Nachdem er sich die Brille entsprechend anfertigen ließ, hatte er nur Probleme, Kopfschmerzen, etc. Der Optiker meinte, seine Augen müssten sich nur dran gewöhnen. Ende vom Lied war dann, dass er nochmal beim richtigen Augenarzt war. Selbiger klärte ihn auf, dass ein Optiker einen Astigmatismus überhaupt nicht vernünftig messen könnte, und dass mit den dort verwendeten Geräten viel zu oft eine Hornhautverkrümmung diagnostiziert würde, die es garnicht gibt. Der Augenarzt stellte bei meinem Mann dann keine Hornhautverkrümmung fest, mit den nach seinen Daten gekauften Brille hatte er nie wieder Probleme (die Sehstärke die der Optiker gemessen hatte, stimmte allerdings).

Also Achtung bei vom Optiker gemessenem Astigmatismus. Bevor du dich mit diesen teuren Linsen rumquälst, lass das lieber nochmal von einem Arzt nachprüfen ob du das wirklich brauchst, also falls du das nicht bereits getan hast.

Danke für dein Feedback.
Nach meinem Besuch bei Apollo ging es bei mir noch zum Augenarzt und dann zu einem anderen kleineren Optiker.
Der Augenarzt hatte mir folgende Werte gegeben
  • Links: Sph.: +1.00 / Cyl.: -1,25
  • Rechts: Sph.: +1.00 / Cyl.: -1.00
Der Optiker hat mir dann folgende Werte gegeben
  • Links: Sph.: +0.75 / Cyl.: -1,50
  • Rechts: Sph.: +0,25 / Cyl.: -1.25
Ich habe dann die Linsen und die Brille vom Optiker mit den von ihm ermittelten Werten bestellt.
Mit der Brille passt das auch soweit gut, mit den Linsen habe ich allerdings teilweise nicht so den großen aha Effekt.
Ich denke ich werde mir nochmal einen Termin bei meinem Augenarzt machen und das Thema nochmal besprechen, danke für den Gedankenanstoß :)
 
Dabei seit
27. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
103
Ort
Hofheim am Taunus
Wie oben bereits beschrieben habe ich mich jetzt nochmal an meinen Augenarzt gewandt. Bei diesem gibt es auch einen Fachbereich extra für Kontaktlinsen wie ich erfahren habe, bei diesem habe ich jetzt eine erneute Untersuchung am 19.03.
Die Untersuchung kostet 170€ und wird wohl nicht von der Krankenkasse übernommen. Ich werde an dieser Stelle wohl in den sauren Apfel beißen und mal schauen ob mich das weiterbringt.

Ich halte euch auf dem laufenden und hoffe das ich mit meinem Thread hier zukünftig weiteren Leidenden etwas helfen kann :)
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.006
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Hallo zusammen,

ich kämpfe seit nun fast 4 Monaten beim Biken mit meinen Augen und vielleicht finde ich hier einen Ratschlag.
Vor ca. 4 Monaten ist mir das erste mal aufgefallen das ich das Gefühl habe nicht mehr so gut zu sehen. Gerade wenn auf den Trails Objekte auf mich schneller zu kommen (Wurzeln, Steine, etc.), habe ich das Gefühl das ich diese früher einmal besser wahrgenommen habe als inzwischen.
Ich, 32 Jahre alt und Informatiker, bin wenig überrascht das Jahre am PC meine Augen haben schlechter werden lassen ;)

Nach meinem ersten Versuch beim Apollo Optik bin ich inzwischen bei einem kleinerem Optiker der mich bisher auch sehr gut beraten hat. Beim testen meiner Augen kam heraus:

Links: SPH: +0,75 / ZYL: -1,50
Rechts: SPH: +0,25 / ZYL: -1,25

Also Sehschwäche + Hornhautverkrümmung.

Fürs Tagsüber arbeiten trage ich inzwischen eine Brille welche mir auch super hilft.
Beim Biken würde ich gerne Kontaktlinsen tragen, das gestaltet sich allerdings schwieriger als gedacht.

Ich habe inzwischen 2 unterschiedliche Kontaktlinsen Hersteller und versucht, leider jedoch mit dem gleichen Ergebnis.
Wenn ich mich mit den Linsen zuhause bewege oder draußen spazieren gehe ist alles gut, doch sobald ich aber radfahre und mal 2-5 Minuten einen Berg hinunterrolle laufen mir trotz guter dichter Brille (Oakley Jawbreaker) sehr stark die Tränen in die Augen und meine Sicht verschwimmt komplett. Man kennt das zwar wenn einen durch Zugwind die Tränen in die Augen kommen, aber mit den Linsen entsteht dann sofort das Problem das ich fast gar nichts mehr sehe und ich auch gefühlt eine viel stärkere Tränenbildung habe. Auch wenn ich dann die Tränen aus den Augen wische habe ich das Problem das die Sicht nicht wieder richtig gut wird (auch nicht nach 5-10x blinzeln) und ich die Linsen dann meistens nach 30 Minuten auf dem Rad gefrustet aus den Augen nehme und ohne weiterfahre.

Damit werfe ich mal den Ball in die Runde und würde mich über eure Erfahrungen und ggf. Tipps zum Biken mit Kontaktlinsen freuen. :)

Viele Grüße
Basti

ich habe den Thread jetzt nicht im Detail durchgelesen, sondern nur den ersten Beitrag.

Ich trage seit 24 Jahren harte kontaktlinsen. Mit weichen War ich ewig auf Kriegsfuß, bis sich ein ordentlicher Augenarzt, der auf Kontaktlinsen spezialisiert ist, wirklich Zeit genommen hat. Ich habe nun eine weiche Linse gefunden die deutlich größer ist als die üblichen Verdächtigen. Dadurch habe ich bei etwas tränenden Augen kein Problem mehr und vor allem (das war das größte Problem bei mir) biegen sie sich unten beim Blinzeln nicht mehr um, wenn ich die Augen lange offe haben beim Biken bergab. Die alten waren für mich schlicht zu groß und nicht ideal geformt, wodurch sie zu hoch gesessen sind. Wenn du jetzt den Kopf leicht nach unten geneigt hast und eher weiter vorraus schaust, stehen die Augen nicht gerade sondern leicht nach oben. Meine unteren Lider haben haben dann die Linse oft unten leicht umgeknickt.... Der Arzt hat mir super geholfen, indem wir viele verschiedene Muster probiert haben. Davor hatte ich ständig Probleme, dass die Linse nicht perfekt dort war wo ich sie brauche. Da leidet die Optik drunter.... ich habe -6 und -7 Dioptrien und ich habe die klassischen Acuvue Oasys sogar auch schon rausgeblizelt beim Biken, wenn die Augen trocken oder zu feucht waren (eher zu trocken bei mir).
 
Dabei seit
18. Juni 2019
Punkte Reaktionen
20
Moin Basti,

Ich kann auch ein Buch schreiben über die Geschichte Bike und Kontaktlinsen. Hatte zu beginn die selben Probleme wie du, hab beim Neusehland in Gießen einen guten Kontaktlinsenfachmann gefunden. Hat mich beraten, immer wieder neu ausprobiert und nach vielem hin und her dann eine angepasste Halbjahreslinse bestellt.

Klar kann man erstmal denken, es wird Teuer wenn man eine verliert. Aber eigentlich passiert das nicht, dafür sitz die Linse einfach zu gut. Hab eine Weiche Linse und seitdem sie angepasst wurde, habe ich keine Probleme mehr.

Wenn du die Linse oft tragen willst und angst hast sie zu verlieren, kann ich dir das Neusehland Lensclub Abo empfehlen. Da bekommst du dann immer ne neue Linse, wenn du deine verlierst. Sowas gibts bestimmt auch bei anderen Anbietern 8-)
 
Dabei seit
27. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
103
Ort
Hofheim am Taunus
Moin Basti,

Ich kann auch ein Buch schreiben über die Geschichte Bike und Kontaktlinsen. Hatte zu beginn die selben Probleme wie du, hab beim Neusehland in Gießen einen guten Kontaktlinsenfachmann gefunden. Hat mich beraten, immer wieder neu ausprobiert und nach vielem hin und her dann eine angepasste Halbjahreslinse bestellt.

Klar kann man erstmal denken, es wird Teuer wenn man eine verliert. Aber eigentlich passiert das nicht, dafür sitz die Linse einfach zu gut. Hab eine Weiche Linse und seitdem sie angepasst wurde, habe ich keine Probleme mehr.

Wenn du die Linse oft tragen willst und angst hast sie zu verlieren, kann ich dir das Neusehland Lensclub Abo empfehlen. Da bekommst du dann immer ne neue Linse, wenn du deine verlierst. Sowas gibts bestimmt auch bei anderen Anbietern 8-)

Hi Darko,
das klingt super, vielen Dank für deinen Input!
Ich habe jetzt am Freitag erstmal noch einen Termin beim Augenarzt um das hier angesprochene checken zu lassen: https://www.mtb-news.de/forum/t/biken-vs-kontaktlinsen.936269/post-17258369

Je nachdem was hier rauskommt schaue ich weiter.
Würdest du mir verraten wieviel du im halben Jahr für deine angepassten Linsen bezahlst?
 
Dabei seit
18. Juni 2019
Punkte Reaktionen
20
Hi Darko,
das klingt super, vielen Dank für deinen Input!
Ich habe jetzt am Freitag erstmal noch einen Termin beim Augenarzt um das hier angesprochene checken zu lassen: https://www.mtb-news.de/forum/t/biken-vs-kontaktlinsen.936269/post-17258369

Je nachdem was hier rauskommt schaue ich weiter.
Würdest du mir verraten wieviel du im halben Jahr für deine angepassten Linsen bezahlst?
Hey Basti,

Ich bezahle für beide Halbjahres Linsen ca 200€. Ich trag die Linse aber auch so gut wie jeden Tag :) Gerade jetzt wo man ständig mit beschlagener Brille rum rennt, wegen der Maske. Daher rechnet sich das für mich.
 
Dabei seit
27. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
103
Ort
Hofheim am Taunus
Hey Basti,

Ich bezahle für beide Halbjahres Linsen ca 200€. Ich trag die Linse aber auch so gut wie jeden Tag :) Gerade jetzt wo man ständig mit beschlagener Brille rum rennt, wegen der Maske. Daher rechnet sich das für mich.
200€ ist auch absolut in Ordnung vom Preis her wie ich finde, da käme ich mit Tageslinsen auch nicht günstiger weg.
 

Osti

Gurkencommander
Dabei seit
16. August 2002
Punkte Reaktionen
2.947
Ort
Augsburg
hatte letzte Woche nen Termin für die ersten angepassten Linsen und das war sehr ernüchternd. Habe schlechter gesehen als mit den billigen Monatslinsen. Lag laut Optiker daran, dass die Linsen sich auf dem Auge um 10-15° verdrehen. Bekomme diese Woche dann das nächste Paar wo das eingerechnet sein soll.
 
Dabei seit
18. Juni 2019
Punkte Reaktionen
20
hatte letzte Woche nen Termin für die ersten angepassten Linsen und das war sehr ernüchternd. Habe schlechter gesehen als mit den billigen Monatslinsen. Lag laut Optiker daran, dass die Linsen sich auf dem Auge um 10-15° verdrehen. Bekomme diese Woche dann das nächste Paar wo das eingerechnet sein soll.
War bei mir auch so, die erste Anpassung war erstmal nicht so pralle. Sie war okay, aber nicht super. Wir haben dann noch 2-mal neue, mit veränderten werten, bestellt.
 
Dabei seit
27. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
103
Ort
Hofheim am Taunus
Hallo ich zusammen,
hier mal ein Update von meinem aktuell Stand :)
Ich war am vergangenen Freitag bei meinem Augenarzt. Dieser hat, wie bereits erwähnt, eine extra Fachabteilung für Kontaktlinsen. Die Beratung dort wird allerdings nicht von der Krankenkasse übernommen und hat mich jetzt einmalig 170€ gekostet.
Ich war zunächst sehr unsicher ob das das Geld wert ist, bin aber bis jetzt zumindest sehr zufrieden.

Die Ärztin hat erneut mit mir einen Sehtest gemacht um meine Werte nochmal gegen zu prüfen. Hierbei kamen die gleichen Ergebnisse heraus wie beim Optiker (Wofür mir dann einmal die Augen getropft wurden um dann die Werte Computer gesteuert auszulesen ist mir inzwischen ein absolutes Rätsel, da anschließend doch jeder bei dem ich war einen neuen Sehtest gemacht habe...)
Anschließend wurde noch meine Tränenflüssigkeit geprüft wobei herauskam das diese sich wohl sehr schnell bei mir verflüchtigt und rissig wird.

Nach knapp einer Stunde Beratung hat die Augenärztin mir zu Monatlinsen geraten da diese wohl qualitativ nochmal besser sein sollen als Tageslinsen und mit meiner schwachen Tränenflüssigkeit wohl besser harmonieren sollten.
Es geht jetzt so weiter das ich verschiedene Monatslinsen zum testen bekomme, das ist alles im Preis enthalten. Dazu gab es ein Reinigungsset für die Monatslinsen + Augentropfen ebenfalls für umsonst dazu.

Die ersten Test-Monatslinsen sollten diese Woche ankommen und ich werde mich dann mit dieser weiter probieren.

Updates folgen :)
 
Dabei seit
5. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Selbige Probleme hier...
Anfang 30, geringe Korrekturwerte. Trotzdem fahre ich nicht mehr gerne Rad ohne Korrektur. Ich habe noch eine normale Oakley Brille, die ich für den Alltag ausgemustert habe, aber immer noch für den Sport trage. Hier zieht leider zu viel Luft dran vorbei, da schmal.
Kontaktlinsen habe ich noch eine riesige Menge an Acuvue Tageslinsen mit denen ich leider nie richtig warm geworden bin, Auge extrem trocken, tut weh, wird rot - Da hat mich wohl ein Optiker leider etwas verarscht, meinte sitzen perfekt und ich hab mich zu ner großen Abnahmemenge belatschern lassen...
Im Alltag möchte ich eigentlich gar keine Linsen tragen, da ich Brillen mag. Auf dem Bike oder auf dem Moped oder mal im Bikepark (mit MX Goggle) wirds halt immer schwierig...

Ich hatte zuletzt jetzt mal eine Bliz Vision mit Korrekturrahmen im Kopf, bin aber nun etwas verunsichert weil ich hier was Problemen mit langen Wimpern gelesen habe... Gut, ich stutz die sowieso häufiger mal. :)

Hat jemand Erfahrung mit besagter Bliz (+ Rahmen) ?

Konntest du mittlerweile schon einige Erfahrungsberichte dazu finden? Die Fusion + Clip in habe ich aktuell auch auf dem Schirm.

Alternativ habe ich noch die Marke Julbo gefunden, wobei die Rush den Bliz Brillen recht ähnlich ist. Da gibt es sogar photochromatische Gläser.
Aber so wie ich das verstehe auch wieder Clip-In

Direktverglaste Sportbrillen gibt es zum Beispiel von Gloryfy. Die Brillen an sich sind mit ~120€ okay bepreist. Die Gläser kommen dann allerdings mit 300-400€ Aufpreis dazu.
Teurer Spaß..

edit: Fusion mit Vision verwechselt
 
Zuletzt bearbeitet:

ToppaHarley

Heb' nicht ab vom Acker ohne deinen Tacker.
Dabei seit
20. November 2011
Punkte Reaktionen
149
Ort
EN/NRW
Konntest du mittlerweile schon einige Erfahrungsberichte dazu finden? Die Fusion + Clip in habe ich aktuell auch auf dem Schirm.

Alternativ habe ich noch die Marke Julbo gefunden, wobei die Rush den Bliz Brillen recht ähnlich ist. Da gibt es sogar photochromatische Gläser.
Aber so wie ich das verstehe auch wieder Clip-In

Direktverglaste Sportbrillen gibt es zum Beispiel von Gloryfy. Die Brillen an sich sind mit ~120€ okay bepreist. Die Gläser kommen dann allerdings mit 300-400€ Aufpreis dazu.
Teurer Spaß..
Moin! Hab die Bliz bereits ohne Clip getestet, tolle Qualität und hält alles ab. Mit dem verglasten Clip bin ich erst 2 mal gefahren. Und ja, ich musste tatsächlich die Wimpern etwas stutzen, aber das ist ein "Preis" den ich gerne zahle. Ansonsten bis jetzt nix beschlagen, sehr gut belüftet, zieht aber nichts frech rein. Also ich denke, dass ich da erstmal meinen Spaß mit haben werde. Grüße
 

ToppaHarley

Heb' nicht ab vom Acker ohne deinen Tacker.
Dabei seit
20. November 2011
Punkte Reaktionen
149
Ort
EN/NRW
Konntest du mittlerweile schon einige Erfahrungsberichte dazu finden? Die Fusion + Clip in habe ich aktuell auch auf dem Schirm.

Alternativ habe ich noch die Marke Julbo gefunden, wobei die Rush den Bliz Brillen recht ähnlich ist. Da gibt es sogar photochromatische Gläser.
Aber so wie ich das verstehe auch wieder Clip-In

Direktverglaste Sportbrillen gibt es zum Beispiel von Gloryfy. Die Brillen an sich sind mit ~120€ okay bepreist. Die Gläser kommen dann allerdings mit 300-400€ Aufpreis dazu.
Teurer Spaß..
PS meines Wissens gibt es von Bliz allerdings nur einen Clip für die Vision und nicht die von dir genannte Fusion?
 

Osti

Gurkencommander
Dabei seit
16. August 2002
Punkte Reaktionen
2.947
Ort
Augsburg
bin jetzt ziemlich ernüchtert, die zweiten angepassten Linsen sind besser aber nicht gut.

das Problem ist, dass die sich wohl bei mir auf dem Auge verdrehen und dadurch mit der Hornhautverkrümmung keine konstanten Werte entstehen. Haben drei mal mit etwas zeitlichem Abstand gemessen und drei mal kam was anderes raus. Das Verdrehen kann man rausrechnen, aber dafür müsste es halt konstant sein, was es nicht ist. Dazu führt dazu dass ich einige Sachen scharf sehe und dann teilweise wieder nicht.
 
Dabei seit
5. April 2021
Punkte Reaktionen
0
PS meines Wissens gibt es von Bliz allerdings nur einen Clip für die Vision und nicht die von dir genannte Fusion?
danke für deine Rückmeldung. Darf man fragen wo und wie du den clip-in Einsatz hast verglasen lassen?
Kann man da wirklich wie Bliz sagt zu jedem beliebigen Optiker gehen und die wissen was zu tun ist?
Ja, die beiden Modelle habe ich verwechselt. Meinte die Vision.

Bin noch etwas hin und her gerissen. Einerseits klingt die nordic-light Verglasung sehr interessant, auf der anderen Seite stelle ich es mir sehr praktisch vor wenn sich die Brille von alleine abdunkelt und aufhellt - wie bei der Julbo Rush.

Naja, muss eh erstmal einen neuen Sehtest machen lassen, da ich eigentlich auch eine neue Alltagsbrille brauche.
 
Dabei seit
27. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
103
Ort
Hofheim am Taunus
Hallo ich zusammen,
hier mal ein Update von meinem aktuell Stand :)
Ich war am vergangenen Freitag bei meinem Augenarzt. Dieser hat, wie bereits erwähnt, eine extra Fachabteilung für Kontaktlinsen. Die Beratung dort wird allerdings nicht von der Krankenkasse übernommen und hat mich jetzt einmalig 170€ gekostet.
Ich war zunächst sehr unsicher ob das das Geld wert ist, bin aber bis jetzt zumindest sehr zufrieden.

Die Ärztin hat erneut mit mir einen Sehtest gemacht um meine Werte nochmal gegen zu prüfen. Hierbei kamen die gleichen Ergebnisse heraus wie beim Optiker (Wofür mir dann einmal die Augen getropft wurden um dann die Werte Computer gesteuert auszulesen ist mir inzwischen ein absolutes Rätsel, da anschließend doch jeder bei dem ich war einen neuen Sehtest gemacht habe...)
Anschließend wurde noch meine Tränenflüssigkeit geprüft wobei herauskam das diese sich wohl sehr schnell bei mir verflüchtigt und rissig wird.

Nach knapp einer Stunde Beratung hat die Augenärztin mir zu Monatlinsen geraten da diese wohl qualitativ nochmal besser sein sollen als Tageslinsen und mit meiner schwachen Tränenflüssigkeit wohl besser harmonieren sollten.
Es geht jetzt so weiter das ich verschiedene Monatslinsen zum testen bekomme, das ist alles im Preis enthalten. Dazu gab es ein Reinigungsset für die Monatslinsen + Augentropfen ebenfalls für umsonst dazu.

Die ersten Test-Monatslinsen sollten diese Woche ankommen und ich werde mich dann mit dieser weiter probieren.

Updates folgen :)

Hallo zusammen,

ich möchte mal meinen aktuellen Stand mitteilen :)
Der Gang zum Augenarzt und die damit verbundenen Kosten in Höhe von 170€ haben sich für mich ausgezahlt. Direkt die ersten Monatslinsen die ich erhalte habe haben für mich perfekt gepasst und die Ergebnisse sind klasse.

Die Linsen trocknen nicht mehr so schnell aus wie die Tageslinsen die ich zuvor hatte. Egal ob ich auf einer 8 Stunden Radtour bin, oder ich den kompletten Tag damit am Rechner verbringe, keine Probleme. Alle 4 Stunden in etwa muss ich etwas Augentropfen verwenden da ich dann merke das sie etwas trockener werden.

Was mich sehr positiv gestimmt hat war auch das ich zwar nach langer Zeit auf dem Rad merke das die Linsen trockener werden, allerdings ist mir die Sicht nicht mehr verschwommen, was ja bisher mein Hauptproblem war.

Bisher hatte ich 2x Probleme nach dem einsetzen der Linsen das eines meiner beiden Augen rot geworden ist und gejuckt hat. Dies konnte ich darauf zurückführen das unter der Linse etwas Staub oder Pollen gesessen haben die sich über Nacht nicht im Reinigungsbad gelöst haben. Gelöst habe ich das dann indem ich die Linse einfach nochmal rausgenommen und gereinigt habe :)

Ich bin froh das ich weiter dran geblieben bin und das Problem damit für mich lösen konnte. Vielleicht hilft mein "Tagebuch" auch anderen die Probleme in den Griff zu bekommen. :)

Da ich sehr zufrieden war, hier mein Augenarzt der auch den Fachbereich für Kontaktlinsen hat:

Viele Grüße

Basti
 

ToppaHarley

Heb' nicht ab vom Acker ohne deinen Tacker.
Dabei seit
20. November 2011
Punkte Reaktionen
149
Ort
EN/NRW
danke für deine Rückmeldung. Darf man fragen wo und wie du den clip-in Einsatz hast verglasen lassen?
Kann man da wirklich wie Bliz sagt zu jedem beliebigen Optiker gehen und die wissen was zu tun ist?
Ja, die beiden Modelle habe ich verwechselt. Meinte die Vision.

Bin noch etwas hin und her gerissen. Einerseits klingt die nordic-light Verglasung sehr interessant, auf der anderen Seite stelle ich es mir sehr praktisch vor wenn sich die Brille von alleine abdunkelt und aufhellt - wie bei der Julbo Rush.

Naja, muss eh erstmal einen neuen Sehtest machen lassen, da ich eigentlich auch eine neue Alltagsbrille brauche.
Ich habe den Clip bei Apollo verglasen lassen mit den Gläsern, die ich auch in meiner Alltagsbrille habe. Sprich: splittersicher, entspiegelt, etc.
Ganz billig war das nicht, da "Fremdfabrikat", aber es waren jetzt ca. 200€ mit Glasversicherung. Mir darf also "versehentlich" bis zu zwei Jahre nach Kauf das Glas zerkratzen und ich bekomme anstandslos Ersatz.
 
Oben