China-Teile - Laber-Thread

Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
4.963
Die Teile sehen extrem vielversprechend aus, ähnlich wie die neuen Schwalbe. Einziger Haken...Schrader.
Gibt's die Teile nicht auch als SV?
Der einzige Haken ist allerdings der wichtigste 😄

Was ist daran extrem vielversprechend?
Der 4mm Inbus im Fuß?
Brauch ich das?
Ging bis jetzt immer so, und zu fest anziehen ist manchmal eher kontraproduktiv :ka:
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
3.537
Ort
Rostock
Meinst du wegen dem Aluflansch unten am Ventil? Von Deemount findet man ja sonst einige Tubeless-Ventile, Ich hab da auch gerade welche im Zulauf.
Der Flansch hinterm Gummi hat einen großen Durchmesser damit kann der Gummikegel sich nicht so leicht runterschieben. Hatte ich schon bei China Ventilen. Dann ist der Gummikegel besser geformt mit seinen zwei Anstiegen wie bei Schwalbe. Der Sechskant hinten hilft, ist aber nicht kriegsentscheidend.
Am meisten stört mich bei den China Ventilen die ich hatte dass sich entweder der Kegel runter schiebt, oder dieser durch das scharfe Felgenloch zerschnitten wird.
Der einzige Haken ist allerdings der wichtigste 😄

Was ist daran extrem vielversprechend?
Der 4mm Inbus im Fuß?
Brauch ich das?
Ging bis jetzt immer so, und zu fest anziehen ist manchmal eher kontraproduktiv :ka:
Der Haken ist DAS Ausschlusskriterium.
Inbus ist hilfreich nicht ausschlaggebend. Hatte schon des öfteren billige Ventile die sich mit drehten.
Ich ziehe immer nur mit Daumen und Zeigefinger an.
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
4.963

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
3.537
Ort
Rostock
Ja, das sind wohl die am patentesten aussehenden. Kegel wird sich wohl kaum runter schieben, arretierbar, aber leider nicht der Schwalbe Kegel.
Ein dickerer O-Ring unter der Überwurfmutter wäre bei den Schrader und diesen hier hilfreich. Schmiegt sich dann besser an asymmetrische Felgen.
Die neuen Schwalbe Ventile sind schon klasse, aber zu teuer.
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
4.963
Die Frage ist halt, ob man außen überhaupt n O Ring braucht.
Abgedichtet wird von innen.
Aber schaden kanns nicht.
Bei asymmetrischen Felgen wären diese komischkonischen Kappen halt nett, für n optisch schönen Formschluß.

Gibt's ja einzeln von dt Swiss.
Aber die Form passt wohl nicht zu jeder asymmetrischen Felge.
Wird wohl bei Schwalbe ähnlich sein?

Was mir bei den neuen Schwalbe gut gefällt, daß die Bohrung innen größer ist, evtl verstopft es nicht so schnell..
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
3.537
Ort
Rostock
Die Frage ist halt, ob man außen überhaupt n O Ring braucht.
Abgedichtet wird von innen.
Aber schaden kanns nicht.
Bei asymmetrischen Felgen wären diese komischkonischen Kappen halt nett, für n optisch schönen Formschluß.

Gibt's ja einzeln von dt Swiss.
Aber die Form passt wohl nicht zu jeder asymmetrischen Felge.
Wird wohl bei Schwalbe ähnlich sein?

Was mir bei den neuen Schwalbe gut gefällt, daß die Bohrung innen größer ist, evtl verstopft es nicht so schnell..
Den Ring außen braucht man nicht zur Dichtung. Aber ich schraube ungern Alumutter auf Alu-/Carbonfelge, das gibt Kratzer. Der dicke Gummiring passt sich einfach besser an und verteilt die Kraft von Mutter auf Felge besser. Bei hohen oder asym Felgen ist das sonst sehr lokal. Obwohl das eher nebensächlich ist, da dort die Felge sehr dick ist. Sieht aber optisch gut aus.
Caffee Latex meint das man die Kegel nur bei Ventillöchern ca 8.5mm braucht.
Und wenn das Ventilloch kleiner ist nimmt man was? Diese länglichen Stopfen? Hab ich noch nie probiert. Dachte Kegel zu Loch ist immer besser als Passung Quader zu Loch
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Juni 2018
Punkte Reaktionen
587

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
1.760
Und wenn das Ventilloch kleiner ist nimmt man was? Diese länglichen Stopfen? Hab ich noch nie probiert. Dachte Kegel zu solch ist immer besser als Passung Quader zu Loch
 
Dabei seit
11. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
218
Hier mal Bilder der MeetLocks Pedale.


Anhang anzeigen 1220514

Hier Vergleich mit den OneUp (unten).
Auffällig ist, dass die Befestigungs-Schraube länger ist, als bei den Originalen. Also der Abstand zur Kurbel ist definitiv größer.
Und es sind 3 Pins weniger, vor allem keine in der Mitte.

Anhang anzeigen 1220517

Ein kleines Update zu den Pedalen. Der Grip mit Five-Ten Schuhen ist super. Also die Anzahl der Pins ist völlig ausreichend.
Das einzige Problem was einige damit haben könnten, ist die Sache dass die Pedale ca. 0,5 cm mehr Abstand zur Kurbel haben. Mich hat es bislang nicht gestört, aber bin jetzt auch noch keine längeren Touren gefahren.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
1.760
Meine WTB Felge hat auch schon wieder 7.5mm Bohrung. Ich weiß nicht warum die Löcher immer so groß sein müssen. Bei Alex waren es sogar über 9mm.

Was ich noch suche sind gerade Nippelunterlegscheiben mit ca. 0,5mm Dicke. Denke mal 4mm ID ist zu knapp.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. September 2020
Punkte Reaktionen
73
Hat jemand mit den 12 Zoll Laufrädern Erfahrungen?
€ 34,39 18%OFF | PASAK Kinder Kinder Balance Fahrrad Schiebe Bike Laufradsatz 12inch Gerade-pull Lager BMX Räder 85mm 95mm

Ich suche die als Ersatz für einen Puky Roller, denn die nicht abgedichteten Lager mit losen Kugeln sind nach 2 Jahren Dauereinsatz durch. Und als Maschinenbauer ist es mir ein Graus das die Kugeln direkt auf der Achse laufen.
 

GoldenerGott

Fuchstrail Mountainbiker
Dabei seit
26. Februar 2003
Punkte Reaktionen
1.006
Ort
Heppenheim
Hier habe ich wieder ein schönes Beispiel für das chinesische Verständnis von Technik und was man macht, wenn man etwas konstruiert hat, was nachher leider wegen 5 mm Übermaß nicht funktioniert. Was soll's, Man verkauft's trotzdem.
Eigentlich ein wunderschöner Ventiladapter, mit dem ich die Kartusche meiner Manitou Jack wieder befüllen wollte, nachdem diese bei unter 0°C ihren Druck verloren hatte. Blöd ist halt nur, dass das innen liegende Ventil zu weit unten im Adapter eingeschraubt wird. So kann dann die Pumpe nicht mehr an den Ventilstift drücken und das Ventil öffnet sich nicht.
Jetzt muss ich schauen, ob ich irgendwas als Verlängerung oben rein legen kann, damit ich wieder Druck auf die Kartusche bekomme. Echt ärgerlich. Die Jack ist eigentlich ne super Stütze, nur leider komplett nicht servicebar, ein Wegwerfprodukt, weil ab Werk nicht für Wartungsarbeiten/Reparaturen vorgesehen. Wäre nicht schlimm, wenn sie ewig halten würde. Tut sie aber nicht, weil sie nach 200 Stunden kaum noch Druck hat und kein normales Ventil. >:( Den Ventiladapter gibt es übrigens nicht bei Manitou. Ich habe nachgefragt.
 

BigJohn

Big & beautiful? (╬ ಠ益ಠ)
Dabei seit
6. November 2011
Punkte Reaktionen
8.219
Ort
Franken
Ein kleines Update zu den Pedalen. Der Grip mit Five-Ten Schuhen ist super. Also die Anzahl der Pins ist völlig ausreichend.
Das einzige Problem was einige damit haben könnten, ist die Sache dass die Pedale ca. 0,5 cm mehr Abstand zur Kurbel haben. Mich hat es bislang nicht gestört, aber bin jetzt auch noch keine längeren Touren gefahren.
Auch penibel auf Spiel, nicht dass sich eines der Pedale auf dem Trail verabschiedet
 
Dabei seit
4. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
333
Ort
Sauerland

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
3.537
Ort
Rostock
Hier habe ich wieder ein schönes Beispiel für das chinesische Verständnis von Technik und was man macht, wenn man etwas konstruiert hat, was nachher leider wegen 5 mm Übermaß nicht funktioniert. Was soll's, Man verkauft's trotzdem.
Eigentlich ein wunderschöner Ventiladapter, mit dem ich die Kartusche meiner Manitou Jack wieder befüllen wollte, nachdem diese bei unter 0°C ihren Druck verloren hatte. Blöd ist halt nur, dass das innen liegende Ventil zu weit unten im Adapter eingeschraubt wird. So kann dann die Pumpe nicht mehr an den Ventilstift drücken und das Ventil öffnet sich nicht.
Jetzt muss ich schauen, ob ich irgendwas als Verlängerung oben rein legen kann, damit ich wieder Druck auf die Kartusche bekomme. Echt ärgerlich. Die Jack ist eigentlich ne super Stütze, nur leider komplett nicht servicebar, ein Wegwerfprodukt, weil ab Werk nicht für Wartungsarbeiten/Reparaturen vorgesehen. Wäre nicht schlimm, wenn sie ewig halten würde. Tut sie aber nicht, weil sie nach 200 Stunden kaum noch Druck hat und kein normales Ventil. >:( Den Ventiladapter gibt es übrigens nicht bei Manitou. Ich habe nachgefragt.
da frage ich mich, wie dann so viele sehr positive Bewertungen zu Stande kommen?!
Verwendest du das Teil zweckentfremdet? Ist die Stütze da vielleicht eher das Problem und nicht der Adapter?
 

BigJohn

Big & beautiful? (╬ ಠ益ಠ)
Dabei seit
6. November 2011
Punkte Reaktionen
8.219
Ort
Franken
Hier habe ich wieder ein schönes Beispiel für das chinesische Verständnis von Technik und was man macht, wenn man etwas konstruiert hat, was nachher leider wegen 5 mm Übermaß nicht funktioniert. Was soll's, Man verkauft's trotzdem.
Eigentlich ein wunderschöner Ventiladapter, mit dem ich die Kartusche meiner Manitou Jack wieder befüllen wollte, nachdem diese bei unter 0°C ihren Druck verloren hatte. Blöd ist halt nur, dass das innen liegende Ventil zu weit unten im Adapter eingeschraubt wird. So kann dann die Pumpe nicht mehr an den Ventilstift drücken und das Ventil öffnet sich nicht.
Jetzt muss ich schauen, ob ich irgendwas als Verlängerung oben rein legen kann, damit ich wieder Druck auf die Kartusche bekomme. Echt ärgerlich. Die Jack ist eigentlich ne super Stütze, nur leider komplett nicht servicebar, ein Wegwerfprodukt, weil ab Werk nicht für Wartungsarbeiten/Reparaturen vorgesehen. Wäre nicht schlimm, wenn sie ewig halten würde. Tut sie aber nicht, weil sie nach 200 Stunden kaum noch Druck hat und kein normales Ventil. >:( Den Ventiladapter gibt es übrigens nicht bei Manitou. Ich habe nachgefragt.
Der Russe hat das Problem in seiner pragmatischen Art bereits gelöst -> Kettenpin als Verlängerung. Er bestätigt aber auch, dass es tatsächlich eine Fehlkonstruktion und kein einzeln auftretender Fehler ist.

da frage ich mich, wie dann so viele sehr positive Bewertungen zu Stande kommen?!
Verwendest du das Teil zweckentfremdet? Ist die Stütze da vielleicht eher das Problem und nicht der Adapter?
Viele bewerten doch schon mit 5 Sternen, bevor das Zeug aus der Folie geholt wurde. Eine Bewertung besagt sogar, dass es nicht funktioniert und trotzdem gibt es 5 Sterne :ka: (vermutlich ein nachträglicher Kommentar)
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
1.820
Ich war mal wieder neugierig und mutig und habe mir den günstigsten GPS-Navi-Tacho bestellt.

Ich werde den mal testen und dann berichten. :D

Haha nach Navis aus China hab ich gestern auch gegoogelt, nach das Garmin Oregon 700 nie länger als paar Wochen-Monate auf Abstürze verzichtet.

Da hats schon jemand getestet:
IGPSport Erfahrungsbericht (helmut-schiffer.de)

iGPSport iGS618 Bicycle Computer GPS ANT+ Function with Road Map Navigation Bicycle Computer Wireless (Supports Display in German): Amazon.de: Sport & Freizeit



Farbdisplay und Navigation drin gibts auch





Ist halt auch alles mit Wegwerfakku wie die Garmin Edges
Replace The Battery for My iGS50E / iGS10 – iGPSPORT

Aber zumindest gäbe es Akku, Display, Rückseite:
How can I replace a new screen for my bike computer? – iGPSPORT
How can I replace the back cover for my bike computers ? – iGPSPORT


Karten muss man vll. direkt bei denen runterladen?
Basieren aber auf OSM.
 

Anhänge

  • 1615202768649.png
    1615202768649.png
    26,8 KB · Aufrufe: 10
Zuletzt bearbeitet:

GoldenerGott

Fuchstrail Mountainbiker
Dabei seit
26. Februar 2003
Punkte Reaktionen
1.006
Ort
Heppenheim
Der Russe hat das Problem in seiner pragmatischen Art bereits gelöst -> Kettenpin als Verlängerung. Er bestätigt aber auch, dass es tatsächlich eine Fehlkonstruktion und kein einzeln auftretender Fehler ist.


Viele bewerten doch schon mit 5 Sternen, bevor das Zeug aus der Folie geholt wurde. Eine Bewertung besagt sogar, dass es nicht funktioniert und trotzdem gibt es 5 Sterne :ka: (vermutlich ein nachträglicher Kommentar)
Ja. Ist mein Kommentar. War ja wie beschrieben und wurde schnell geliefert.
 

GoldenerGott

Fuchstrail Mountainbiker
Dabei seit
26. Februar 2003
Punkte Reaktionen
1.006
Ort
Heppenheim
Ändert auch nichts, dass ich die Variostütze noch nicht befüllen konnte. Da muss man auch den PIN, der in das Stützenventil drückt exakt passend abfeilen. Da bin ich noch am Testen. Ein bisschen Druck ging immerhin schon rein. Zum halten reicht es. Ausfahren geht noch nicht.
 
Oben