• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt fĂĽr kurze Zeit verfĂĽgbar. Jetzt bestellen.

Die neuen Michelin MTB Reifen: MICHELIN FORCE AM, FORCE XC, WILD AM & JET XCR

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte fĂĽr Reaktionen
5.451
Standort
Heidelberg
ich weiss nicht, ich bin eher das sensibelchen und du trittst so dominant auf, nachher tust du mir weh 🤭
macht sinn und andersrum wĂĽrde es mich in diesem extremen raketentechnologischen marktsegment auch ggĂĽ der konkurenz wundern.
dann ist deren erklärung aber etwas unglücklich ausgefallen, oder es liegt ggf (wieder) an meiner latenten unausgeschlafenheit.

d.h. wie ja schon geahnt/vermutet, hat der performance die mono gum-x mischung.
das einzige was mich noch interessieren würde, wie sich dieser hinsichtlich kälte ggü dem competition verhält?
denn bei maxxis ist es doch so, dass die 2c der 3c mischung im winter vorzuziehen ist, nicht nur wg fahreigenschaften sondern wg abnutzung (einriss/ausbruch).

vielen dank für deine ausführliche erklärung! :daumen:
Die 2C ist im Winter genau so Mist wie die 3C. Hab bei Madames Enduro gerade erst die 2C Minions gegen Schwalbe MM Soft getauscht, weil ihr die zu rutschig waren auf nassen Wurzeln.

Und ich halte nicht viel von irgendwelchen günstigen Mischungen, im Winter schon gar nicht. Im Zweifel hat da nämlich der ganze Reifen einen härteren Compound und nicht nur die Lauffläche wie bei guten Reifen.
 
Dabei seit
29. Juni 2017
Punkte fĂĽr Reaktionen
289
kann jemand bestätigen, dass der wild am in 2.6 ca. so breit baut wie 80% eines maxxis dh?
bin grad unschlĂĽssig ob ich sie dann im tausch gegen 2.4er maxxis lieber in 2.6 anstatt 2.35 nehmen soll...
 
Dabei seit
16. Januar 2016
Punkte fĂĽr Reaktionen
21
Vieleicht kann mir mal jemand bei meiner Entscheidung helfen:

Überlege eine Alternative von Michelin statt z. B. Magic Mary vorne/ Hans Dampf hinten zu fahren und dachte Evtl Wild Enduro Front 29x2.4 vorne/ Wild AM Competition 29x2.35 hinten könnte passen.

Der Wild Enduro Rear ist mir eigentlich zu schwer.
Kann das dann so Sinn machen und lässt sich auch im Winter bei feuchten Boden zügig fahren und rollt noch ähnlich wie die oben genannte Schwalbe Kombi?

Kann den Wild Am schlecht einordnen vom Profil. Kommt der eher an Magic Mary, Hans Dampf etc ran???
 

Trail Surfer

Riding.In.Pinktivity.
Dabei seit
19. März 2004
Punkte fĂĽr Reaktionen
7.355
Standort
Köwi
Überlege eine Alternative von Michelin statt z. B. Magic Mary vorne/ Hans Dampf hinten zu fahren und dachte Evtl Wild Enduro Front 29x2.4 vorne/ Wild AM Competition 29x2.35 hinten könnte passen.
...
Kann das dann so Sinn machen und lässt sich auch im Winter bei feuchten Boden zügig fahren und rollt noch ähnlich wie die oben genannte Schwalbe Kombi?
Hatte ich so (vorne Gum-X) kurz am Enduro.
Für mich eine einzige Katastrophe, im Winter auf feucht-matschig-wurzeligen Trails mit etwas Steilheit quasi Grip gegen Null. Ich dachte, ich hätte das fahren verlernt, wo ich schon locker 50x runter bin.
Aktuell läuft es (auch dort, Bedingungen nicht anders) mit Butcher und Eliminator Grid Trail super smooth.
Näheres dazu, Gewichte usw. im Speci Reifen Thread. Das wäre dann auch meine Empfehlung.
 
Dabei seit
16. September 2008
Punkte fĂĽr Reaktionen
64
Standort
Sauerland / Aachen
Also den wild Enduro Rear in GumX fahr ich das ganze Jahr ĂĽber und bin begeistert! Das Gewicht find ich ok, noch keine Panne gehabt und super Fahrverhalten!
 

BaerLee

@hoyabaer
Dabei seit
25. Juli 2011
Punkte fĂĽr Reaktionen
231
Standort
Herzogtum Berg
Vieleicht kann mir mal jemand bei meiner Entscheidung helfen:

Überlege eine Alternative von Michelin statt z. B. Magic Mary vorne/ Hans Dampf hinten zu fahren und dachte Evtl Wild Enduro Front 29x2.4 vorne/ Wild AM Competition 29x2.35 hinten könnte passen.

Der Wild Enduro Rear ist mir eigentlich zu schwer.
Kann das dann so Sinn machen und lässt sich auch im Winter bei feuchten Boden zügig fahren und rollt noch ähnlich wie die oben genannte Schwalbe Kombi?

Kann den Wild Am schlecht einordnen vom Profil. Kommt der eher an Magic Mary, Hans Dampf etc ran???
Hatte im Enduro Reifen Fred schon davon berichtet. Den Enduro Wild Front 29 x 2,4 GUM-X3D bin ich jetzt ausgiebig im nassen, kalten und mokkigen Bergischen auf doch recht fordernden Trails gefahren. Auf einem 160mm Enduro, 32mm Sentry Felge und 1,6 bar. Funktioniert top! Sehr berechenbar was das Driften angeht und auf nassen Wurzeln ausreichend Halt, soweit das physikalisch möglich ist. Vorher hatte ich einen Hellkat ATC dran, der war wesentlich flutschiger. Aber auch schon länger drauf und hat eine härtere Gummimischung.

Da ich von dem Enduro Front so angetan war, habe ich mir für mein Trail-HT die Wild AMs in 2,5 und 2,35 x 29 besorgt (vorne war der DHR II langsam fällig und am HR wurde ein neuer Regolith jüngst komplett zerstört). Die sind seit gestern montiert und werden am WE gestestet. Sehen schonmal interessant aus, wobei die mittleren Noppen relativ klein ausfallen. Wird wohl nicht der schnellste Reifen sein, am Hinterrad. Das sagen ja auch diverse Testberichte. Aber im Winter kommt es mMn auf andere Qualitäten an. Am HT habe ich E1700 Laufräder, hinten den einfachen Foamo drin. Für die Nerds: der 2,5er wiegt 950gr, der 2,35 890 lt. Küchenwaage. Der 2,5er AM baut optisch ähnlich breit wie der 2,4er Enduro. Der 2,35er AM ist deutlich schmaler. Könnte im Winter von Vorteil sein.

Der Enduro Rear ist schon wesentlich schwerer. Hab den noch rumliegen und werde den wohl auf dem Enduro mal testen, sobald der aktuelle Nevegal den Geist aufgibt. Der funktioniert fĂĽr mich ganz gut. Hat aber, trotz PTN, schon eine Salami futtern mĂĽssen. Das ist dann wohl der Nachteil, wenn man am Enduro hinten unbedingt einen leichten Trailreifen fahren muss :lol:

Edith ergänzt: Beide Wild AM wurden in der Competition Version mit GUM-X3D angeschafft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben