DJI Mavic Mini: Kompakte Drohne für den Bikerucksack

DJI Mavic Mini: Kompakte Drohne für den Bikerucksack

2 Kilometer Reichweite, 30 Minuten Flugzeit, 2,7K Video und Stabilisierung über ein Gimbal.: Mit der DJI Mavic Mini präsentiert der chinesische Hersteller eine Ultraleicht-Drohne, die mit ihren Abmessungen locker in jeden Bikerucksack passt und dank 249 Gramm Gewicht kaum stört. Alle Infos!

Den vollständigen Artikel ansehen:
DJI Mavic Mini: Kompakte Drohne für den Bikerucksack
 
Dabei seit
19. März 2012
Punkte Reaktionen
590
am Rucksack könnte mich das Ding doch eigentlich auch den Berg hoch pusten....
wäre der für mich relevante Mehrwert :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. August 2008
Punkte Reaktionen
518
Ort
Lahntal
Manchmal wuensche ich mir das mein leben so waere wie in diesen tollen promo videos! meistens aber irgendwie auch nicht :)

Und genau daran scheitert es dann bei mir. Reizen würde mich so eine Drohne auch mal. Aber ich befürchte nach einer kurzen anfänglichen Euphorie würde das Ding (neben einigen anderen) im Schrank vor sich hin gammeln.
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
3.054
Ort
Dehemm
Dabei seit
12. August 2013
Punkte Reaktionen
35
Für Österreich ist das Gewicht bares Geld wert: < 250g spart man sich die 300-EUR-Jahreslizenz.

Insgesamt zum Thema Drohnen:
Für Deutschland: https://map2fly.flynex.de/ einfach mal reinscrollen... Kurz zusammengefasst: wo es interessant wird, ist die Verbotszone garantiert nicht weit!
Darüber hinaus kann man sich sicher sein, dass es keine 5 Flugminuten dauert, bis der erste Klugscheißer aus dem Busch torkelt und was Schlaues zum Thema Flugverbot und Datenschutz absondert!
Das Filmen / Fotografieren mit den Dingern erfordert Zeit. "Mal schnell aus dem Rucksack und ab" funktioniert meist nicht wirklich. Allein, bis die Drohne in der Luft ist, vergehen selbst mit Routine locker 5 Minuten. Das selbe am Schluss wieder. Auch die Auswahl der Motive und Einstellungen erfordert Zeit. Insbesondere für Begleiter ist das langweilig und nervig.
Wenn man gute Aufnahmen machen möchte, sollte man sich daher Zeit nehmen und evt eine Tour oder einen Teil davon von vorne herein als Fotosession konzipieren.
 
Dabei seit
3. Mai 2010
Punkte Reaktionen
199
Ort
Bayern
Für Österreich ist das Gewicht bares Geld wert: < 250g spart man sich die 300-EUR-Jahreslizenz.

Insgesamt zum Thema Drohnen:
Für Deutschland: https://map2fly.flynex.de/ einfach mal reinscrollen... Kurz zusammengefasst: wo es interessant wird, ist die Verbotszone garantiert nicht weit!
Darüber hinaus kann man sich sicher sein, dass es keine 5 Flugminuten dauert, bis der erste Klugscheißer aus dem Busch torkelt und was Schlaues zum Thema Flugverbot und Datenschutz absondert!
Das Filmen / Fotografieren mit den Dingern erfordert Zeit. "Mal schnell aus dem Rucksack und ab" funktioniert meist nicht wirklich. Allein, bis die Drohne in der Luft ist, vergehen selbst mit Routine locker 5 Minuten. Das selbe am Schluss wieder. Auch die Auswahl der Motive und Einstellungen erfordert Zeit. Insbesondere für Begleiter ist das langweilig und nervig.
Wenn man gute Aufnahmen machen möchte, sollte man sich daher Zeit nehmen und evt eine Tour oder einen Teil davon von vorne herein als Fotosession konzipieren.


Der Link ist ist super.
Wie verhält es sich im grün markierten Bereich - Naturschutzgebiet? Ist die Nutzung dort erlaubt?
 
Dabei seit
12. August 2013
Punkte Reaktionen
35
Richtig. Grün ist Naturschutzgebiet und damit verboten.
Hier für Österreich https://www.oeamtc.at/drohnen-karte/ . Die sind da etwas entspannter, dafür geschäftstüchtiger (s.o. Lizenz für 1 Jahr > 250g kostet 300 EUR): 150m max. Flughöhe statt 100 und in den markierten Zonen geht oft zumindest noch die 250g-Drohne. Wenn man in die Karte klickt, bekommt man genauere Infos, was am jeweiligen Ort zu beachten ist.

Schade bei der Mavic Mini ist der fehlende Verfolgungsmodus. Damit ist sie für mich nicht zu gebrauchen, da ich oft alleine unterwegs bin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. März 2006
Punkte Reaktionen
596
Ort
Sachsen
die App der Deutschen Flugsicherung hilft auch wunderbar, ein erlaubtes Plätzchen zum Fliegen zu finden. Leider sieht die Verfügbarkeit der Mini gerade eher schwierig aus.
 
Dabei seit
2. Januar 2004
Punkte Reaktionen
848
Ort
Wolfsburg
Ja. DFS Drohnen App ist fast ein muß. Sehr Hilfreich.

Ich hatte mit meiner echt Glück.Die kam ja am 11.11 in den Verkauf.
Ich bin dann einfachauf Verdacht zu unserem Saturn.
Online stand zwar nur die Nackte Mini aber im Laden lagen dann wirklich 2 Fly More Combos.
Eine davon direkt mitgenommen.
 
Dabei seit
9. März 2006
Punkte Reaktionen
596
Ort
Sachsen
Ich muss mich leider noch bis Weihnachten gedulden aber der Weihnachtsmann hat sie definitiv im Sack, zugestellt wurde sie schon :D.

Mir ist die Entscheidung sehr leicht gefallen. 249g. , 30 min Flugzeit, sehr kompakt und das alles für 399€. Bei mir kommt sie sicher oft in den Bikerucksack und eröffnet viele neue Foto und Videoideen. RAW Fotos werde ich da allerdings schmerzlich vermissen aber eine Mavic Air kostet da schon das doppelte und das war mir der Spass bisher einfach nicht wert.

Einige Haftpflichtversicherer, wie z.b. die HK Darmstadt und ich meine auch die Allianz versichern Fluggeräte bis 5kg in ihren Verträgen mit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. April 2012
Punkte Reaktionen
13
Bike der Woche
Bike der Woche
Also ich hatte die erste mavic und habe sie nach 2 Jahren wieder verkauft. Es war schlichtweg einfach zu nervig. Mal keine Verbindung, dann wieder ein Update, dann hat ein Sensor gesponnen, dann hat sie im verfolgungsmodus abgebrochen...
Also für jemand der biken und filmen will ist das nichts, weil zum biken kommt man dann definitiv nicht mehr.
Wenn man jmd hat der nur filmt und fotografiert, kommen da sicher schöne Sachen bei raus
 

Lenka K.

franc-tireuse
Dabei seit
21. September 2004
Punkte Reaktionen
2.851
Ort
Obb.
Darüber hinaus kann man sich sicher sein, dass es keine 5 Flugminuten dauert, bis der erste Klugscheißer aus dem Busch torkelt und was Schlaues zum Thema Flugverbot und Datenschutz absondert!
Schon mal daran gedacht, dass es auch Leute gibt, die in die Natur gehen, um Ruhe zu geniessen? Das Drohnensummen ist für Dritte nämlich extrem nervig ...
 

Freesoul

Der Pferd heißt Horst
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
5.529
Also ich hatte die erste mavic und habe sie nach 2 Jahren wieder verkauft. Es war schlichtweg einfach zu nervig. Mal keine Verbindung, dann wieder ein Update, dann hat ein Sensor gesponnen, dann hat sie im verfolgungsmodus abgebrochen...
Also für jemand der biken und filmen will ist das nichts, weil zum biken kommt man dann definitiv nicht mehr.
Wenn man jmd hat der nur filmt und fotografiert, kommen da sicher schöne Sachen bei raus
Oh, krass. Habe die mavic jetzt seit 3 Jahren und bisher gab es absolut keine Probleme. Top Teil, will ich definitiv nicht missen!

264827F0-33DC-4C4E-9AA5-52E425BDFB65.jpeg
 
Dabei seit
9. März 2006
Punkte Reaktionen
596
Ort
Sachsen
für diese Dritten ist aber auch das surren eines Freilaufes nervig oder jeder andere Mensch :p.

@Freesoul klasse Bild! So eine Drohne bringt echt tolle Fotoperspektiven... hoffentlich lecke ich kein Blut, und kaufe mir noch eine Mavic 2 Pro.
 
Dabei seit
15. Juni 2006
Punkte Reaktionen
67
Ich hatte mir die Mavic Mini genau aus den im Artikel genannten Gründen bereits im Oktober vorbestellt. Das Warten hat sich gelohnt. :)



Schon mal daran gedacht, dass es auch Leute gibt, die in die Natur gehen, um Ruhe zu geniessen? Das Drohnensummen ist für Dritte nämlich extrem nervig ...

In 10m Entfernung hört man sie ja kaum noch. Die Mini ist super leise.
 
Dabei seit
9. März 2006
Punkte Reaktionen
596
Ort
Sachsen
zu diesem Thema habe ich mich bei YouTube etwas durch gewühlt. Bei dem einen oder anderen Manöver führen auch diese Senoren zum Crash, wenn das Fluggerät einfach nicht mehr weiß wohin. letztlich kann man seine Drohne mit und ohne zu Kleinholz verarbeiten.
 
Oben