Enduro Bergziege

Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
10
Moin
ich bin auch der suche nach der eierlegenden Wollmilchsau, also ein Bike, das sau gut Berg auf als auch bergab fährt.
Da kommt man natürlich irgendwann auf ein Canyon Strive, aber auch YT Jeffsy, Propain Hugene und Tyee und Cube 150/170 SL und viele andere.
Wie sind die erfahrungen gerade in Bezug bergauf.
Bei dem Cube 170 SL gehen die Meinung der Tester extreme auseinander, bei dem Cube 150 SL bin ich nicht sicher, warum das so günbstig ist, wenn man das Fahrwerk sieht und das Gewicht, ist das schon ziemlich cool, oder doch ganz konservativ das Strive?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.824
Enduro sind aber bei deiner Auswahl nur Strive und die Propains. Was meinst du mit "sau gut bergab"...?
 
Dabei seit
15. November 2018
Punkte für Reaktionen
87
Enduro sind aber bei deiner Auswahl nur Strive und die Propains. Was meinst du mit "sau gut bergab"...?
was hast du gegen die Cubes? Würde zumindest das 170er schon als Enduro einstufen.
Das Hugene ist soweit ich weiß auch eher ein Trail-Bike ähnlich dem Jeffsy als ein Enduro.
 
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
10
warum sind die cubes keine enduros? mit sau gut berg ab, meine ich, das ein gutes fahrwerk mit 150-160 mm travel viel wegbügelt. bei meiner größe von 193 wird es eh nicht "verspielt" also guter rahmen und fahrwerk wäre schön
 
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
10
was hast du gegen die Cubes? Würde zumindest das 170er schon als Enduro einstufen.
Das Hugene ist soweit ich weiß auch eher ein Trail-Bike ähnlich dem Jeffsy als ein Enduro.
der unterschied zwischen enduro und trail ist halt nicht richtig definiert. das Jeffsy ist so an der Grenze. diese Grenze macht es aber sehr interessant. da passt aber oft die Ausstattung nicht. des Jeffsy Pro kommt "nur" mit der Pike. da weiß ich nicht ob das ausreicht.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.824
Bei 193 wirst du ja wohl keine 80kg wiegen, da ist die Pike finde ich ab 140mm aufwärts etwas weich. Lyrik ist schon steifer. Aber geht schon.

Der Unterschied zwischen Enduro und Trail/Allmountain ist für mich ziemlich klar: man muss damit ein ernsthaftes (kein Rabenberg) Enduro Rennen bestreiten können, ohne dass man Angst bekommt. Also schnell hart und brutal, und bergauf noch gut. An besten mit Coil.

160 - 170mm sind schon ganz ok.
Aber ein Cube ist eben ein Cube, egal wieviel Federweg, oder wurde das letzthin mal dahingehend geändert, daß der Hinterbau nicht ansatzlos versäuft?
 
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
10
Bei 193 wirst du ja wohl keine 80kg wiegen, da ist die Pike finde ich ab 140mm aufwärts etwas weich. Lyrik ist schon steifer. Aber geht schon.
die Lyrik kann ich aber leider nicht wählen, das ist YT komisch

Der Unterschied zwischen Enduro und Trail/Allmountain ist für mich ziemlich klar: man muss damit ein ernsthaftes (kein Rabenberg) Enduro Rennen bestreiten können, ohne dass man Angst bekommt. Also schnell hart und brutal, und bergauf noch gut. An besten mit Coil.
das ist aber nicht die Interpreation der Magazine und Hersteller. Da geht es rein nach dem Federweg.

160 - 170mm sind schon ganz ok.
Aber ein Cube ist eben ein Cube, egal wieviel Federweg, oder wurde das letzthin mal dahingehend geändert, daß der Hinterbau nicht ansatzlos versäuft?
keine ahnung. das cube stereo 150 wird auf jeden fall von dem enduro team in den rennen gefahren.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.824
Ja nun, du musst dir halt klar werden, was deine Vorlieben sind.
Kurz und handlich, oder ein schnelles Bügeleisen. Oder ein gemütliches Flubberbike.
Berghoch gehen Bikes gut, die einen effektiv (also nicht nur nominell) steilen Sitzwinkel haben, relativ lang sind, einen ruhigen Hinterbau und leichte gut rollende Reifen haben.
Leichte gut rollende Reifen bringen aber bergab keine Punkte, also ist das schonmal unerheblich.

Viele Bikes sind ja schon so gut wie ausverkauft (Tyee usw).

Strive ist sicher ok, enduromag findet es ja ok. Geschmackssache mit dem Shapeshifter.
 
Dabei seit
29. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
140
Ich fahre seid ein paar Wochen das Stereo 150 TM68. Warum sollte das kein Enduro sein? Also ich kann mich im uphill überhaupt nicht beschweren. Es lässt sich richtig angenehm hoch kurbeln.. Viele Trails konnte ich noch nicht im gewohnten Tempo fahren, da bei uns noch alles verschlammt und nass ist. Denke aber, dass auch da das Bike top ist..Fahr doch mal das Stereo Probe. Ich finde es Super 👍
 

MonstaBomba24-7

Magic-Cycling
Dabei seit
23. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
403
Standort
Diez an der Lahn
Finger weg von Cube.. beim 150er hats nem Kumpel die Kettenstrebe letze Woche zerfetzt. Und auch sonst sind die ja nicht gerade für Haltbarkeit (Lager!) und moderne Geometrien bzw Kinematiken bekannt. Ein 08/15 Bike halt, auf die breite Masse zugeschnitten ("Hauptsache die Ausstattung stimmt").
Was nichts schlechtes sein soll, aber es gibt bestimmt geeignetere Bikes.
 
Dabei seit
15. November 2018
Punkte für Reaktionen
87
Finger weg von Cube.. beim 150er hats nem Kumpel die Kettenstrebe letze Woche zerfetzt. Und auch sonst sind die ja nicht gerade für Haltbarkeit (Lager!) und moderne Geometrien bzw Kinematiken bekannt. Ein 08/15 Bike halt, auf die breite Masse zugeschnitten ("Hauptsache die Ausstattung stimmt").
Was nichts schlechtes sein soll, aber es gibt bestimmt geeignetere Bikes.
Dass die die Geometrie bei einigen Modellen für die 2020 deutlich geändert bzw neue Modelle raus gebracht haben ist die bekannt?
Die Aussage mit der Kettenstrebe bringt nix wenn du keine Beschreibung lieferst wo bzw wie das passiert ist bringt des auch niemanden weiter
 

MonstaBomba24-7

Magic-Cycling
Dabei seit
23. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
403
Standort
Diez an der Lahn
Dass die die Geometrie bei einigen Modellen für die 2020 deutlich geändert bzw neue Modelle raus gebracht haben ist die bekannt?
Die Aussage mit der Kettenstrebe bringt nix wenn du keine Beschreibung lieferst wo bzw wie das passiert ist bringt des auch niemanden weiter
Das Bike war ein 2020er Team Modell.

Im Endeffekt kann jeder kaufen was er will, auch so ne Cube Schüssel.
Ich hab genug von denen (in der Werkstatt) gesehen und für mich entschieden, dass ich sowas nicht fahren würde.
 
Dabei seit
29. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
140
Richtig, so wie die meisten bikes hier :rolleyes:
(Rahmen)- teile brechen auch bei anderen Herstellern, einfach mal gockeln ;)
So sieht es aus, dieser Markenkrieg hier🙄 Ich bin das Stereo 170 auch im Laden Probe gefahren. Habe zwischen dem 150er c68TM und dem Stereo 170 geschwankt. Zum Schluss war es dann eine Bauchentscheidung. Die 160mm vorne und 150mm hinten sollten jeden Enduro Fahrer langen. Ich kann mich über die Verarbeitung beim aktuellen Cube überhaupt nicht beschweren.. Das Radl läuft flüsterleise ohne Knarzen oder sonst was... Auch auf dem Trail über Wurzeln.
 
Dabei seit
1. Mai 2017
Punkte für Reaktionen
152
Standort
Fulda
Für mich lesen sich deine Kommentare so als ob Du nur Bestätigung für die Cube- Kisten suchst... :D
Dann würde ich sagen, kauf es einfach!

Ansonsten würde ich sagen, dass Du das nicht so am Federweg fest machen solltest.
Ich werf dann nochmal folgende Bikes in den Raum:
-Transition Sentinel
-Knolly Fugitve LT
-Ibis Ripmo AF (oder auch das neue V2)
-Norco Optic 2020
-Yeti SB130LR

Das sind für mich alles Bikes, die von der Geo einem Enduro entsprechen, vom Federweg aber eher Richtung Trailbike oder so gehen.
Damit gehts dann etwas effektiver bergauf, aber immernoch ohne Kompromisse bergab.
 

HabeDEhre

Lastwaglenfahrer
Dabei seit
17. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
1.588
+Last Glen
gerade für deine Größe, in XXL.
Für mich DIE Eierlegende Wollmilchsau. Bin da aber wohl zu sehr voreingenommen. ;)
 
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
10
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
10
Für mich lesen sich deine Kommentare so als ob Du nur Bestätigung für die Cube- Kisten suchst... :D
Dann würde ich sagen, kauf es einfach!
eigentlich nicht, hab sie nur aufgezählt da sie in einigen Test als sehr gut bzw Kauftip bewertet wurden. es ist aber alles komplett offen.

Ansonsten würde ich sagen, dass Du das nicht so am Federweg fest machen solltest.
Ich werf dann nochmal folgende Bikes in den Raum:
-Transition Sentinel
-Knolly Fugitve LT
-Ibis Ripmo AF (oder auch das neue V2)
-Norco Optic 2020
-Yeti SB130LR

Das sind für mich alles Bikes, die von der Geo einem Enduro entsprechen, vom Federweg aber eher Richtung Trailbike oder so gehen.
Damit gehts dann etwas effektiver bergauf, aber immernoch ohne Kompromisse bergab.

ich sollte vielleicht noch erwähnen Obergrenze ist 4000 Euro, da fallen einigen deiner Bikes leider raus.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte für Reaktionen
3.589
Standort
Hamburg
Die eierlegende Wollmilchsau ist nunmal kein Enduro, sondern eher ein Trail- bzw. Allmountain-Bike.
Ein Enduro ist ein Bike welches vor allem schnell bergab gehen soll, aber mit dem man noch recht angenehm gemütlich hochkurbeln kann.
Da ist die Schwerpunktsetzung klar erkennbar.

Mit modernen Trail- bzw. Allmountain-Bikes kommt man bergab auch recht fix daher und muss nicht allzu große Abstriche gegenüber nem Enduro machen. Aber man kommt zumeist schon ne Ecke besser bergauf.

Von daher solltest Du vielleicht noch mal deutlich machen, warum es bei Dir denn unbedingt ein Enduro sein muss.
 

HabeDEhre

Lastwaglenfahrer
Dabei seit
17. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
1.588
Danke, die hatte ich nicht auf dem Radar obwohl direkt vor der Haustür. das schau ich Samstag direkt vorbei.
Solltest vielleicht nur bisschen Geduld mitbringen, meist ist da Samstag viel los. Bin mir grad nicht sicher ob die alle Rahmengrößen vor Ort zum Proberollen haben, oder die Testflotte unterwegs ist. Am Besten vorher mal anrufen und nachfragen ;)
 
Dabei seit
22. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
52
Standort
Middlfrangn
Solltest vielleicht nur bisschen Geduld mitbringen, meist ist da Samstag viel los. Bin mir grad nicht sicher ob die alle Rahmengrößen vor Ort zum Proberollen haben, oder die Testflotte unterwegs ist. Am Besten vorher mal anrufen und nachfragen ;)
Samstag ist wieder Testevent ... von daher werden viele Größen unterwegs sein.
Ruf am besten mal an und klär es ab.
 
Dabei seit
1. Mai 2017
Punkte für Reaktionen
152
Standort
Fulda
ich sollte vielleicht noch erwähnen Obergrenze ist 4000 Euro, da fallen einigen deiner Bikes leider raus.
Dafür gibt es doch schon einiges...

Das Sentinel gibt es gerade mit einigen Rabatten, was es sehr interssant macht, finde ich.
Das Ripmo AF ist auch voll im Preisbereich.

Und der Tipp mit dem Glen ist auch sehr gut... definitiv auch ne top Option.
 
Oben