Gran Paradiso 2020

Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
530
Ich habe noch eine "Erweiterung" gefunden. An Tag 6 wenn wir am Nivolet/L Ceresole sind, könnte man noch einen zusätzlichen Tag/Schleife über die GTA anhängen.
Route: Rif Noaschetta/ Biv Ivrea/ Colle Becchi, 2.990 m/ Alta Via Canavese/ Lago Telecchio, 1.917 m/ V Pantonetto/ san Lorenzo/ GTA / Noasca (Übernachtung).
Sollten so 2.400 hm und 50 km sein.

Kennt das jemand? Michel sicher.
Verspreche mir dadurch Blicke auf den Paradiso Gletscher vom Süden. Also praktisch gegenüber vom Lauson.
 

Anhänge

  • Tag 6a L Ceresole_GTA_cBecchi,3000 m_V Canavese_L Telecchio _Noasca 50 km.gpx
    46,3 KB · Aufrufe: 27
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
747
Ort
Ammersee
Nein, interessante Tour. Alpenvereinaktiv zeigt aber nach Import 3200hm. Sicher etwas zu hoch errechnet aber an die 3000 kommst da u. U. schon. Evt. die Sonderprüfung im zweiten Teil weglassen und einfach Straße hoch?
 

Anhänge

  • Screenshot_20220117-073706_Alpenvereinaktiv.jpg
    Screenshot_20220117-073706_Alpenvereinaktiv.jpg
    89,3 KB · Aufrufe: 23
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
747
Ort
Ammersee
@p100473 habe gerade gesehen dass eure "große" Tour erst mal verschoben ist. Sehr schade, aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Bin bei den ersten Ideensichtungen 2023 -> CH/IT mal schauen - ich dachte an "Reverse Monte Rosa" und bin da über deine Wanderidee Col de Crete Seche gestolpert
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
530
Ja, Mist!
Ich war so gut im Training. Und hatte immer gehofft, dass michel sich aufrappelt, wie er es die letzten 20 Jahre immer hinbekommen hat. das mit dem Fuß hatte er ja schon mal im Tessin und es ging dann wieder. Aber dieses Mal ist es wohl schwerwiegender und die Tour hat mehr hm und längere Laufpassagen....
So auf die Schnelle jemand zu finden, der eine 30 tsd hm Tour mitfährt, geht erstens nicht und kann nur im Chaos enden.
Alleine biken würde ich die Tour ja noch. Aber erstens kriege ich dann familiär einigen Ärger. Sollte ich nicht riskieren und zweitens will ich 10 h Fahrt nicht alleine machen. Muss mir ggf. für 2023 noch einen "Partner aufbauen".
So habe ich mich schweren Herzens für andere Bike Touren entschieden, die naheliegender und evtl. auch erholsamer sein dürften und die ich für anderweitige Tourenplanungen 2023 benötige.
Ich habe da zunächst ein Programm in den Vogesen laufen. Nachdem ich im Bereich westlich Colmar/Munster schon geile Strecken gefunden habe, kommt jetzt der nördliche Teil dran.
Und dann habe ich noch "Lokalkolorit im Fichtelgebirge" am Laufen. Gibt auch eine spannende Wochentour.

Col de crete Seche schaue ich mir dann mal wieder an. Ich glaube das war ein Vorschlag von Lukas.
 
Oben Unten