Günstiges Winter-Trail-Hardtail

Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.272
Ort
Albtrauf
Dann will ich auch noch kurz mein neues Winter-Hardtail hier loswerden. Wie weiter vorne geschrieben ist es das Ghost Kato X 6.9 geworden. Mit einer BrandX 150 mm Vario bin ich auf 1250 Euro gekommen.
Gestern die ersten 40 Km waren super. Sitzgefühl ist perfekt, im Uphill sehr leichtgängig, kein Unterschied zu meinem Spark. Auch im steilen Anstieg blieb das Vorderrad am Boden.
Im Downhill ordentlich laufruhig, so weit das bei einem Hardtail geht, ging gut um die Kurven, die 120 mm Federweg reichen für meine Wintertouren.
Die SR Suntour Axon tut was sie soll, die Magura MT 32 (4/2 Kolben) habe ich gegen eine gruppenlose Shimano 4-Kolbenbremse getauscht, die ich noch neu rumliegen hatte.
Das Rad kam in prima Zustand an. Die GX Eagle war perfekt eingestellt, alle Schrauben angezogen, alles gefettet, was gefettet gehört, die Leitungen nicht zu lang.

Einzig die Racing Ralph sind nicht mein Ding. Hatte gleich nen Platten und habe sie gegen MountainKing getauscht, die ich auch noch rumliegen hatte.
IMG_20191121_095900.jpg
IMG_20191121_095924.jpg
IMG_20191121_095956.jpg
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.258
Ort
Allgäu
Keine Angst, habs in Orange bestellt ;) Vorhin kam auch schon die "Bike Build" Bestätigung per Mail. Datum: 22.11.2019 :lol:

Das einzige was ich voll übersehn hab: Sitzrohr 30,9mm. meine Dropper hat 31,6... Ärger mich grad über mich selbst :(

Ja die Sattelstütze und der Steuersatz sind bei mir auch die einzigen Dinge die nicht passen. Wobei Sattelstütze noch nicht bestellt.
Würde dann auch die 140 Gabel reinpacken die für das NS geplant war. Denke Sitzwinkel und Reach geben die 10mm Federweg mehr her.

So gerade Rahmen bestellt, laut HP nur noch einer da, laut Chat noch zwei schwarze XL, also jetzt nur noch einer. Angeblich kommen die nächsten erst im Februar.

@hirschy Viel Spaß mit dem neuen Bike :daumen: Sieht optisch klasse aus.
Hoffe ich komme ich komme mal Ende des Jahres auch zum Fahren. Die Gabel kommt wohl erst Anfang Januar. Die E1900 liegen schon bei meinem Händler.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.258
Ort
Allgäu
@robzo Auch dir viel Spaß mit deinem Bike.
Wenn magst schreib mal wie die Gabel ist. Mein Bekannter hatte mit der großen Suntour nur Ärger.

Gönn dir mal was für den Garmin falls es eins ist.


Liegt schon bei mir auch da in 3 Varianten.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.272
Ort
Albtrauf
Gönn dir mal was für den Garmin falls es eins ist.


Liegt schon bei mir auch da in 3 Varianten.
Das ist ein Lezyne. Die Halterung ist prima. Hält wesentlich besser, als die bei meinem alten Garmin. Hätte ich das Garmin noch, könnte ich bei meinem Spark auch die super praktische Halterung statt der Ahead-Kappe nutzen, die da mitgeliefert war...

Bzgl. der Gabel werde ich mich melden, wenn es berichtenswertes gibt (hoffentlich nix negatives) :bier:
 
Dabei seit
17. März 2016
Punkte Reaktionen
334
Ort
Hildesheim
Erste Trailrunde steht noch immer aus, aber nach den ersten Runden die Straße hoch und runter sind die ersten Eindrücke da:

- groß das Ding, Aufsteigen ist gefühlt "schwieriger" als beim Remedy
  • die RockShox35 ist im mittleren Bereich weicher als die Lyrik vom Remedy
  • Anmutung und Haptik von Sx-Eagle ist schon deutlich minderwertiger als von der Gx-Eagle

  • 29er sind deutlich behäbiger - kleine Gegenprobe mit dem Remedy war echt krass....sehr viel handlicher...
  • Plastikstopfen sind so passgenau, dass sie nach zwei mal rein und raus schon teilweise reissen...
  • Bremsenwechsel mit innenverlegten Zügen+Silikonummantelung+engen Stopfen macht echt keinen Spass

Nichtsdestotrotz sind jetzt alle (vorerst) geplanten Arbeiten erledigt und ich freu mich auf die erste Runde im Wald! Und selbst wenn die ernüchternd ausfallen sollte (mein Remedy fährt sich schon echt klasse...) bleibt: es sieht einfach gut aus! :D
20191123_230448.jpg

20191123_230756.jpg
 
Dabei seit
17. März 2016
Punkte Reaktionen
334
Ort
Hildesheim
Erste kleine Runde durch den Wald auf dem Weg zur Arbeit:
  • bis jetzt fühlen sich die großen Räder für mich eher falsch an; Beschleunigung und Wendigkeit sind echt nicht so der Kracher... Vermutlich ist der Standard-Laufradsatz aber auch nicht gerade der leichteste
  • im lockeren Gerumpel über Wurzeln und Steine ist der Kontakt zu den Pedalen teils fast abgerissen; da muss ich mich wohl etwas umgewöhnen
  • beim Springen (kleine Kicker) verhält´s sich auch anders als das Fully, das Heck kommt gefühlt nicht so schön mit hoch
  • fahre zwar kein Rennen morgens, da es sich aber nicht so leichtfüßig fährt, hab ich mal ein paar kleine Uphill-Zeiten zum Trek verglichen: liegen nah aneinander... Remedy ist also berghoch entweder recht effizient oder das Meta eher gemächlich, wie man´s nimmt :D

Nach den ersten Metern bin ich also recht ernüchtert. Wenn ich mich nochmal entscheiden müsste würde ich vielleicht eher zu 27,5 und sogar nem M Rahmen tendieren... Da ich aber bewusst kein zu kleines Rad haben und mal 29er probieren wollte, will ich jetzt nicht rumjammern.
Außerdem wäre das 27,5er nur in der nächst teuereren Ausbaustufe zu haben und über dem Limit gewesen.
Ich denke und hoffe, dass mein Gefühl für´s Rad aber nach paar Fahrten auch noch besser wird!

Bin gespannt, wie den anderen hier die Umgewöhnung gefällt und ob sie euch deutlich leichter fällt...
 

HabeDEhre

Lastwaglenfahrer
Dabei seit
17. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
2.699
Solltest dir echt noch bisschen Zeit lassen um dich daran zu gewöhnen. Der flache Lenkwinkel und dadurch längere Radstand sind anfangs echt ungewohnt. Wie lang is der Vorbau und sind Klickies ne Option für dich?
Trotzdem schade, dass die erste Euphorie nicht so groß ist wie erwartet.

Durch mein 29er Fully mit noch flacherem Lenkwinkel und längerem Radstand/Reach, weiß ich also was mich erwartet ;)
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.272
Ort
Albtrauf
Bin gespannt, wie den anderen hier die Umgewöhnung gefällt und ob sie euch deutlich leichter fällt...
Da ich ja ein anderes Bike habe, ist meine Rückmeldung zwar nicht repräsentativ, aber trotzdem:

Ich habe das Kato als Ersatz für mein bisheriges Winter-/Ersatz-Hardtail gekauft, weil bei dem vor 3 Wochen der Rahmen gebrochen ist. Es war ein 2015er Trek Superfly 6 mit klassischer Geometrie, steilem Lenkwinkel, 100 mm Gabel in 29 Zoll. Hardtail-fahren und 29er bin ich also grundsätzlich gewöhnt. (Parallel dazu das Scott Spark 910 aus 2019).

Das Kato X hat im Vergleich zum Superfly einen deutlich flacheren Lenkwinkel mit 66,5 Grad, einen längeren Reach mit 450 mm und die 120 mm Gabel.
Bei meinen ersten beiden Touren hat mich das Kato voll überzeugt.
Bergauf habe ich meine Zeiten im Vergleich zum bisherigen Hardtail gehalten, wobei es sich gefühlt besser tritt (auch nach dem Wechsel vom Racing Ralph auf den MountainKing). Auch die gesamte Körperhaltung ist angenehmer. Bergab ist es sehr laufruhig und spurtreu und erlaubt ordentliche Geschwindigkeit. Das Gerüttel des Hinterbaus ist eben Hardtail :).
Auf der Ebene kann ich (warum auch immer) im Vergleich zu meinem Spark mit ebenfalls 11-50 Eagle und 32t Kettenblatt bis 40 Km/h mittreten (beim Spark ist bei 36 Km/h Schluss). Was sich dann sehr angenehm "Hardtail-mäßig" schnell anfühlt.
Wenn es auch ein ungewollter und ungeplanter Kauf war, bin ich bis jetzt restlos zufrieden.
 
Dabei seit
17. März 2016
Punkte Reaktionen
334
Ort
Hildesheim
Ich glaube auch, dass meine Erwartungen einfach etwas zu hoch waren und dass wir noch ne Menge Spaß haben werden....
Vorbau ist beim Meta 40mm beim Remedy 50mm.
Geometrien lesen sich für mich auch gar nicht so unterschiedlich; bis auf den deutlich höheren Stack etwas weniger Reach beim Meta.
Geo Meta Remedy.JPG

Klickies bin ich mal ne Zeitlang gefahren, fühle mich auf Flatpedals aber deutlich wohler. Evtl. teste ich die nochmal an...
@HabeDEhre: Was fährste denn als Fully?


@robzo: Sehr schön, dass du einen passenden, besseren Ersatz gefunden hast. Du bist die 29er Reifen dann auch schon ne Weile gewöhnt! 40 Klamotten machst du auf der Geraden? Sportlich!o_O
 
Dabei seit
17. März 2016
Punkte Reaktionen
334
Ort
Hildesheim
Schönes Rad, war bei den Testtagen in Hahnenklee und bin es probegefahren... Der Preis hat damals dem Remedy eindeutig den Vorzug gegeben.

Gerade bin ich ne Runde mit dem Meta auf unserem kurzem Hometrail, der auf meinem Rückweg von der Arbeit liegt, gefahren. Paar kleine Sprünge, paar Kurven, paar Steilstücke...
Nach der anfänglichen Skepsis bin ich mit dem Meta versöhnt. Es bleibt natürlich ruppig und etwas behäbiger, aber macht ordentlich Spass!
Und es geht damit alles souverän, was mit meinem alten Hardtail nicht ging.
Also :daumen: und auf in die nächste Runde!
20191125_155558.jpg
20191125_155516.jpg
 

HabeDEhre

Lastwaglenfahrer
Dabei seit
17. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
2.699

Mein OnOne Scandal stand heute völlig unverhofft im Treppenhaus... ;)
 
Dabei seit
17. März 2016
Punkte Reaktionen
334
Ort
Hildesheim
Stehe gerade kurz davor bei nem 27,5er DT Swiss M1900 Maulweite 30mm Laufradsatz für 170€ neu zuzuschlagen und den mal testweise auszuprobieren. Einziges Problem ist die Gabel für 29"; kommt alles bißchen tiefer, sollte aber trotzdem noch funktionieren?!
Bei dem Preis von 170€ kann man ja nicht allzuviel falsch machen, oder?
Edit: Ist gekauft, bin gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. November 2019
Punkte Reaktionen
10
Naja, es steht ja beim Rahmen auch, dass man 27,5" bis 2,8" fahren kann. Also dürfte es da keine Probleme geben.

Ich liebäugle auch mit dem Meta HT, habe derzeit am 29" Fully 2,6er Reifen und würde gern auch wieder was Dickes fahren, insbesondere, weil die dicken Reifen ja ein wenig Komfort geben. Beim HT gehen wohl nur 29 2,35er, vielleicht mit Probieren einen Schnaps mehr.

Wie sieht es denn ausstattungsmäßig mit dem Origin aus?
Die Gabel scheint ja OK zu sein, die Schaltung und Bremsen eher mau? Wer kennt sich besser aus?
https://www.commencal-store.de/meta-ht-am-origin-c2x29150165
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.258
Ort
Allgäu
Wie sieht es denn ausstattungsmäßig mit dem Origin aus?
Die Gabel scheint ja OK zu sein, die Schaltung und Bremsen eher mau? Wer kennt sich besser aus?
https://www.commencal-store.de/meta-ht-am-origin-c2x29150165

Keine Ahnung von den aktuellen Tektro Bremsen, zumindest hört man nicht mehr so viel schlechtes wie früher.

Für mich persönlich wäre aber die Schaltung ein absolutes KO-Kriterium. In Zeitalter von SX/NX finde ich ein 30KB mit 11-36 Kassette unbrauchbar. Bei mir im Allgäu würde ich damit nicht losfahren.
Am 29 Fully ist bei mir ein 30KB im Einsatz mit 10-50, nur an wirklich steilen Rampen geht es durch den weichen DD Hinterreifen nicht weiter. Am Trail-HT kommt jetzt ein 32KB mit 10-50 zum Einsatz, reifentechnisch kommt hier was besser rollendes dran.

Grundsätzlich finde ich auch die NX/SX nicht so verkehrt, nur beim Aufbau ist der preisliche Unterschied im Vergleich zu Gewicht und Bandbreite dann doch eher gering.
 
Dabei seit
8. November 2019
Punkte Reaktionen
10
Ich habe mich jetzt fürs Radon Cragger 7.0 entschieden und bestellt. Bei 1079,- Euro finde ich das P/L mäßig top. Das Meta HT sieht zwar ne Spur geiler aus, aber das ist mir dann doch keine 300 Euro Aufpreis wert (und Dropper käme noch dazu). Sonst sind die von der Ausstattung gleichauf.
Hoffe nur, dass L bei mir mit 193cm passt, größer gibts das nicht.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.258
Ort
Allgäu
Hoffe nur, dass L bei mir mit 193cm passt, größer gibts das nicht.
Jeder hat andere Vorlieben was die richtige Größe betrifft. Bin mal gespannt wie es dir taugt?

Mir persönlich wäre es mit meinen 1,86m wohl eher minimal zu kurz vom Papier. Ist aber was wie gesagt eine Frage der persönlichen Vorlieben.
 
Dabei seit
8. November 2019
Punkte Reaktionen
10
Bis auf 2cm weniger Stack (dafür Lenker rise 1,5cm) entspricht es recht genau meinem Focus Jam in XL, daher bin ich optimistisch. Aber bei aller Zahlenvergleicherei wird es die Realität zeigen. Ich sage Bescheid.
 
Dabei seit
17. März 2016
Punkte Reaktionen
334
Ort
Hildesheim
Das Cragger fand ich prinzipell auch sehr geil... Erzähl mal, wenn's da ist.

Ich war jetzt ne Woche lang mit Rückenschmerzen im unteren Bereich etwas ausser Gefecht gesetzt. Lag entweder an nem Fast-Sturz (an der Lampe gefummelt, falsches Stück vom Bürgersteig erwischt, einhändig fast abgestiegen - sah bestimmt lustig aus) oder an nem versemmelten Sprung mit dem Ht... Gab ordentlich Rückmeldung von der nicht vorhandenen Federung hinten. Auch'n etwas verwurzelter Trail liess mich überrascht zurück, wieviel so'n Hardtail durchreicht... Bin jetzt etwas verunsichert, wieviel für mich mit'm Ht überhaupt geht (wenn's unsauber läuft) und was ich für meinen Rücken machen kann, dass so was nicht nochmal vorkommt...
Fahrt ihr alles, was ihr mit'm Fully fahrt auch mit'm Ht?
Der 27,5er LRS ist leider erst gestern gekommen... Kurze Runde mit nem 27,5er vorne ohne Bremsscheibe nur mal zum testen war schon vielversprechend. Mag das Verspielte deutlich mehr!
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.272
Ort
Albtrauf
Das Cragger fand ich prinzipell auch sehr geil... Erzähl mal, wenn's da ist.

Ich war jetzt ne Woche lang mit Rückenschmerzen im unteren Bereich etwas ausser Gefecht gesetzt. Lag entweder an nem Fast-Sturz (an der Lampe gefummelt, falsches Stück vom Bürgersteig erwischt, einhändig fast abgestiegen - sah bestimmt lustig aus) oder an nem versemmelten Sprung mit dem Ht... Gab ordentlich Rückmeldung von der nicht vorhandenen Federung hinten. Auch'n etwas verwurzelter Trail liess mich überrascht zurück, wieviel so'n Hardtail durchreicht... Bin jetzt etwas verunsichert, wieviel für mich mit'm Ht überhaupt geht (wenn's unsauber läuft) und was ich für meinen Rücken machen kann, dass so was nicht nochmal vorkommt...
Fahrt ihr alles, was ihr mit'm Fully fahrt auch mit'm Ht?
Der 27,5er LRS ist leider erst gestern gekommen... Kurze Runde mit nem 27,5er vorne ohne Bremsscheibe nur mal zum testen war schon vielversprechend. Mag das Verspielte deutlich mehr!
Ich fahre die gleichen Strecken wie mit dem Fully. Bin aber nicht so krass unterwegs mit Sprüngen usw. Mit dem Hardtail muss man etwas gezielter durch die Trails, Steinfelder, Wurzelstrecken... Die Linienwahl ist wichtig, nicht nur draufhalten. Teilweise bin ich dadurch natürlich etwas langsamer bergab, aber mit jede Menge Spaß. Auch muss man mehr mit dem Körper arbeiten und sozusagen den Dämpfer durch aktives Abfedern ersetzen. Der Rücken macht mir da keine Probleme, auch die Knie usw. nicht.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.258
Ort
Allgäu
@hirschy Ich war jetzt ja bisher als Test mit meinem gebrauchten Marin HT unterwegs, war aber überrascht was mit Rocket Rons und einer 100mm Gabel alles geht. Fahre sehr viele Trails wie sonst mit dem Fully, bis auf die wenigen mit sehr querlaufenden Wurzeln im Hang. Hier traue ich Rons und 2 Bar Druck nicht darüber :D da musste ich schon mit dem Fully gut drüberzünden.
Ist aber wie Robzo schreibt, Tempo raus und smooth. Ich nötige mich zwischenzeitlich auch auf dem Fully smooth zu Fahren. Bringt also was.
Gleichzeitg hab ich aber auch die Lust an "Schottertouren" bekommen mit Trailabstechern. Klingt doof aber irgendwie trifft es der Satz: Mit dem Fully entdecke ich die Welt (Finale, Bozen, Reschen etc etc) und mit dem HT entdecke ich die Heimat (Allgäu). Hab mit dem HT wirklich schöne Touren vor der Haustüre entdeckt für die mir ein Fully immer zu schade war.
Wenn alles klappt dann ab nächster Woche mit dem neuen Zweitbike.

Mit dem Rücken ist ein Thema für sich. Ich verbringe viel Zeit im Auto, Biken und Joggen. Als Ausgleich muss ich mich nötigen ins Fitness zu gehen für den Oberkörper. Wenn ich es wie aktuell vernachlässige, schlafen mir die Finger dann ein. Blackroll und Petziball sind super als Ausgleich.
 
Oben