Liteville 301 MK15

Dabei seit
28. September 2018
Punkte Reaktionen
1.047
Hilft es ggf. zwischen Flaschenhalter und der unteren Schraubenbefestigung ein paar Unterlegscheiben zu montieren? Dadurch entfernt sich der "Flaschenkopf" vom Dämpfer.
Warum nicht mal ausprobieren. Oder außermittig nach rechts verlegen mit einem Adapter. Dann könnte man das Rad immer noch gut tragen, wenn man es müsste. Ist vom Style her natürlich suboptimal.
 
Dabei seit
26. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
21
Ort
Stift Quernheim
IMG_20191018_212627.jpg

Mein neu aufgebautes Mk15. 170/160mm 27.5 13,1kg Fahrfertig.
 
Dabei seit
26. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
21
Ort
Stift Quernheim
Hat schon jemand eine Lösung für eine Trinkflasche gefunden? In meinen Rahmen Größe L passt bis jetzt noch nichts. Normale Trinkflasche mit Halter garkeine Chance. Große Fidlock passt auch nicht, der Versuch mit dem Fidlock uni connector ist auch gescheitert. Ich hoffe jetzt noch auf die neue 450 ml Fidlock-Flasche. Habt ihr noch Ideen?
Bei meinem M Rahmen klappts mit nen normalen Flaschenhalter und einer 750ml Flasche.
Ist beim L Rahmen das Oberrohr tiefer??
 
Dabei seit
14. April 2009
Punkte Reaktionen
238
Ort
im Taunus
Bitte denkt auch daran, dass das Fahrrad für 27,5 Zoll und 29 Zoll ausgelegt wurde, was alleine schon mehr Gewicht bringt wie beim MK11. Auch ist der Dämpfer etwas schwerer und die Halterung für die eightpins integriert. die Stabilität muss auch irgendwo herkommen, auch wenn manchen der Backstein nicht gefällt, aber sicher ist der für die Stabilität nötig. MK11, mit 26 Zoll und Mk15, mit 29 Zoll zu vergleichen ist für mich Äpfel mit Birnen vergleichen.
 
Dabei seit
26. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
21
Ort
Stift Quernheim
Bitte denkt auch daran, dass das Fahrrad für 27,5 Zoll und 29 Zoll ausgelegt wurde, was alleine schon mehr Gewicht bringt wie beim MK11. Auch ist der Dämpfer etwas schwerer und die Halterung für die eightpins integriert. die Stabilität muss auch irgendwo herkommen, auch wenn manchen der Backstein nicht gefällt, aber sicher ist der für die Stabilität nötig. MK11, mit 26 Zoll und Mk15, mit 29 Zoll zu vergleichen ist für mich Äpfel mit Birnen vergleichen.
Dämpfer ist beim Rahmengewicht außen vor. Und ob das Sattelrohr so viel stabiler sein muss wegen der 8pins bezweifle ich.
Wenn das wirklich 500g mehr Gewicht ohne Dämpfer sind wurde da ja ne Menge Alu mehr verbaut.
Das kann auch nicht nur an 29er liegen.
 
Dabei seit
14. April 2009
Punkte Reaktionen
238
Ort
im Taunus
Dämpfer ist beim Rahmengewicht außen vor. Und ob das Sattelrohr so viel stabiler sein muss wegen der 8pins bezweifle ich.
Wenn das wirklich 500g mehr Gewicht ohne Dämpfer sind wurde da ja ne Menge Alu mehr verbaut.
Das kann auch nicht nur an 29er liegen.
Denke dir einfach mal die Verstrebung zwischen Sattelrohr und Kettenstreben weg. Und dann stelle dir die Frage, ob das dann noch steif erscheint. Ich glaube nicht, dass LV da so viel Material hin bringt, wenn es nicht nötig wäre. Dann haben wir noch die Ausfallenden welche länge sind, da auch 29Zoll rein passen soll (auch wenn es Kleinigkeiten sind, summieren sie sich). Der Levelkonverter, die längere Bauart für flachere Winkel. Das ist alles Material, was mehr ist und benötigt wird, Die Aufnahmen für den Dämpfer, Verstärkungen für Langbeiner, um 258cm Sattelstützen halt zu geben, Innenverlegung der Züge, welche teilweise mit inneren Röhrchen sind.
Kollegen von mir Fahren Carbone Bikes, welche genau deswegen auch schwerer wurden und damit wieder schwerer sind als das 301.
Wie ich hier mitbekomme, sind hier einige mit 0,1 Tonnen, da soll das Rad auch noch halten. Für mich mit 68 Kg könnte da sicher einiges an Material gespart werden.
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte Reaktionen
3.541
Ort
Pfälzerwald
naja, der Backstein ist schon ein dicker Klotz, die 8Pin Aufnahme sieht auch nicht gerade schwindsüchtig aus und auch so wirkt alles etwas massiver. Mein MK8 Rahmen Gr. L wog inkl org. DT Dämpfer gerade mal 2902g. Da sind >2700g für einen M Rahmen ohne alles schon was anderes, wenn auch aufgrund des 29" nicht wirklich direkt vergleichbar.
LV stand halt mal für max. leichte Alurahmen mit Nehmerqualitäten die es locker mit vergleichbaren Carbonrahmen aufnehmen konnten.
Die Nehmerqualitäten sind auf jeden Fall geblieben.
Wie ist es denn mit dem Gewicht gegenüber den vergleichbaren Carbonrahmen?
 
Dabei seit
1. August 2014
Punkte Reaktionen
30
Denke dir einfach mal die Verstrebung zwischen Sattelrohr und Kettenstreben weg. Und dann stelle dir die Frage, ob das dann noch steif erscheint. Ich glaube nicht, dass LV da so viel Material hin bringt, wenn es nicht nötig wäre. Dann haben wir noch die Ausfallenden welche länge sind, da auch 29Zoll rein passen soll (auch wenn es Kleinigkeiten sind, summieren sie sich). Der Levelkonverter, die längere Bauart für flachere Winkel. Das ist alles Material, was mehr ist und benötigt wird, Die Aufnahmen für den Dämpfer, Verstärkungen für Langbeiner, um 258cm Sattelstützen halt zu geben, Innenverlegung der Züge, welche teilweise mit inneren Röhrchen sind.
Kollegen von mir Fahren Carbone Bikes, welche genau deswegen auch schwerer wurden und damit wieder schwerer sind als das 301.
Wie ich hier mitbekomme, sind hier einige mit 0,1 Tonnen, da soll das Rad auch noch halten. Für mich mit 68 Kg könnte da sicher einiges an Material gespart werden.
Dem kann ich nur zustimmen. Ich persönlich bin eher der schwere Typ. Wenn ich mir den Anwendungsbereich und die Freigaben von LV anschaue und auch mit LV bespreche, gibt es da einen begrenzenden Faktor: meinen Kopf. Für mich eines der Kriterien, genau auf diesen Hersteller zu bauen. Ich fahre derzeit ein Trek - welches auch nicht leicht, aber doch Begrenzungen im Einsatzgebiet, der Drophöhe, etc., hat. Die Leichtfüssigkeit kommt durch die rotierenden Massen, da fällt das Rahmengewicht nicht wirklich auf. Abgesehen davon, funktioniert das Rad im System mit dem Fahrer. Wenn ich das mal in Prozentwerte runterrechne, ganz ehrlich, über was für einen Betrag redet man da? Ich besaß auch schon ein Carbonhardtail mit echten 8,9 kg fahrfertig. Klar war das leichtfüßig. Habe es aber stehen lassen, weil der Einsatzbereich zu eingeschränkt war. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Leichtbau bei dem von LV vorgesehenen Einsatzbereich, schlicht nicht in Konkurrenz zur Haltbarkeit stehen darf. Wer ein leichtes Bike sucht, sollte vielleicht bei einem anderen Hersteller schauen. Da hält das Rad dann aber garantiert keine zehn Jahre, wenn man es angemessen bewegt.
 
Dabei seit
2. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1
Hat schon jemand eine Lösung für eine Trinkflasche gefunden? In meinen Rahmen Größe L passt bis jetzt noch nichts. Normale Trinkflasche mit Halter garkeine Chance. Große Fidlock passt auch nicht, der Versuch mit dem Fidlock uni connector ist auch gescheitert. Ich hoffe jetzt noch auf die neue 450 ml Fidlock-Flasche. Habt ihr noch Ideen?
Bei mir passt eine 650ml Flasche von Spezialiced in dem L-Rahmen (der Dämpfer geht gerade so vorbei, 1mm Freiraum).
 

Anhänge

  • Liteville_Okt2015.jpg
    Liteville_Okt2015.jpg
    668,5 KB · Aufrufe: 200
Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
957
Ort
Rünenberg, Schweiz
naja, der Backstein ist schon ein dicker Klotz, die 8Pin Aufnahme sieht auch nicht gerade schwindsüchtig aus und auch so wirkt alles etwas massiver. Mein MK8 Rahmen Gr. L wog inkl org. DT Dämpfer gerade mal 2902g. Da sind >2700g für einen M Rahmen ohne alles schon was anderes, wenn auch aufgrund des 29" nicht wirklich direkt vergleichbar.
LV stand halt mal für max. leichte Alurahmen mit Nehmerqualitäten die es locker mit vergleichbaren Carbonrahmen aufnehmen konnten.
Die Nehmerqualitäten sind auf jeden Fall geblieben.
Wie ist es denn mit dem Gewicht gegenüber den vergleichbaren Carbonrahmen?

Der DT Dämpfer von damals wog nicht viel mehr als 200 Gramm, höchstens 250g. Plus ein wenig Montagehardware. Macht vielleicht 2600g für den nackten Large Rahmen. Bei vielen Herstellern ist der Gewichtsunterschied bei einer Rahmengrösse Differenz bei Rahmengewichten um 2000-3000 Gramm nur so um die 100 Gramm. Somit wäre der neue MK15 Rahmen nicht viel schwerer.
Die Wandstärke der Rohre ist aber auch beim MK15 sehr dünn, da ist sehr schnell eine Delle drin, gerade auch wegen den flachen Bereichen fast ohne Wölbung (zumindest im Oberrohr)
 
Oben