Lupine Straßenlampe 2016

Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.867
Nicht nur steckt sich das schwer und nur korrekt ausgerichtet, die Verbindungen korrodieren ganz von alleine. Selbst wenn man nur am Stecker zieht, zieht man automatisch irgendwann die Hülle runter.
Wenn man am Kabel zieht, dann ist das die eigene Schuld. Da zieht man NICHT AUTOMATISCH dran, sondern man zieht selber aktiv daran. Mancher ist dann leider schnell mal geneigt, anderen die Schuld für seinen eigenen Fehler zu geben.

Ein gedichteter USB-C Anschluss ist doch optimal. Universell, kompakt, robust und einfach. Der Vergleich hinkt, ich weiß. Aber das ist mMn schon gut gelöst bei der Gloworm.
Die Gloworm ist ne ganz andere Kategorie, weder StVZO konform, noch kann die qualtitativ mithalten. Lies mal den Gloworm-Thread.
 

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4.118
Meinst Du mit "mancher" mich?

Vielleicht kurz richtig lesen: Ich ziehe NICHT an dem Kabel, sondern am Stecker. Immer. Der ist zweiteilig. Irgendwann ziehts den dann vom eigentlichen Kabel. Ich bin bei weitem nicht der erste, der die Lampe deswegen einschicken muss. Also ganz bestimmt nicht nur User Error.
 
Dabei seit
8. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
133
Ich finde die Stecker bzw. die Steckverbindung ziemlich stramm sitzend. Aber dennoch hab ich an 3 Lampen und den dazugehörigen Akkus bislang keine Probleme.
Hast Du mal ein Foto wie so ein Defekt dann aussieht? Wird das Kabel an der Klemm- bzw. Lötstelle rausgerissen?
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.867
Vielleicht kurz richtig lesen: Ich ziehe NICHT an dem Kabel, sondern am Stecker. Immer.
Es könnte aber auch sein, daß du beim Fahren oder irgendwie beim Hantieren mit dem Kabel mal irgendwo hängengeblieben bist, was dann möglicherweise das Kabel herausgerissen hatte !?
Kann schon mal passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.542
Ort
München
@Dirty Track: könntest Du bitte aufhören, sinnloserweise Lupine zu verteidigen? Die Molexstecker kommen aus dem PC Bereich. Und dort steckt man nicht ständig Stecker an und aus. Das ist einfach suboptimal bei den Lupinelampen.
Es ist einerseits gut dass seit 20 Jahren die gleichen Stecker existieren (die gute alte Kompatibilität) aber man erkauft sich das mit Serviceanfragen. Die werden i.d.R. schnell und kostenlos erledigt, lästig ist es trotzdem.

An meiner SL AF fängt der Stecker auch an langsam locker zu werden. Und ich ziehe immer! am Stecker. Und nein, das Kabel hat sich auch nie verfangen. Und der aktuelle Lampenkopf hat noch keine 50 Einsätze...

Im Velomobil, dessen Bordelektronik durch einen 14,4V Lupine Akku versorgt wird, habe ich ganz schnell auf das USB Two gewechselt, weil ich so entnervt von den Steckern war. Jetzt kann ich den Akku leicht lösen, das USB Two bleibt im Velomobil (und ich hab gleich einen Ladeanschluss für ein Handy)

Ein anderes Thema sind die Kapazitätsanzeigen der Akkus: Die Anzeige des 14,4 V Miststücks schafft es übrigens seit über 1,5 Jahren nicht, die Restkapazität korrekt anzuzeigen, trotz mehrfachem (unfreiwilligem) Benutzen bis zum Abschalten durch das akkuseitige (!) BMS. Der Akku schaltet sich immer zwischen 20 und 50% Anzeige ab. Jetzt hab ich die Faxen dicke und das Ding geht zu Lupine...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.867
@Dirty Track: könntest Du bitte aufhören, sinnloserweise Lupine zu verteidigen?
Es käme mir sicher nicht in den Sinn, eine Firma zu verteidigen.
Aber wie wär's, wenn du dich mal bei Lupine beschwerst, wenn du die Stecker so übermässig schlecht findest? In deren Forum bist du ja anscheinend öfter vertreten. Hast du da schon mal was drüber geschrieben, oder dich direkt an Lupine gewendet?

Da ich mit den Steckern der SL-AF oder an Akkus keine Probleme damit habe, was soll ich dagegen schreiben? Mir ist aber sehr wohl bewusst, daß die Stecker ungünstig zu greifen sind, weil es da keine Nut oder ähnliches gibt, die gegen das Abrutschen der Finger beim Abziehen der Stecker sichern könnte.
Dementsprechend vorsichtig gehe ich eben damit um.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.542
Ort
München
Hast du da schon mal was drüber geschrieben, oder dich direkt an Lupine gewendet?
Klar, ich hab schon einen Akku und einen Lampenkopf mit losen Steckern hingeschickt... (und Lampenköpfe der SL AF mit ausgenudelten Alugewinden, das wurde ja zum Glück bei der AF geändert).
Oder woher meinst Du kommt dieser Satz?
aber man erkauft sich das mit Serviceanfragen. Die werden i.d.R. schnell und kostenlos erledigt, lästig ist es trotzdem.

Wenn sich der Firmenchef bei Lupine was in den Kopf setzt, kann man schreiben was man will. Und ich sehe ja auch den Grund warum nicht gewechselt wird (Abwärtskompatibilität zu älteren Produkten)

Ich hab mich mit den Steckern und der gelegentlichen Versandmarke für die Reise nach Neumarkt arrangiert. Inzwischen fahre ich eh hauptsächlich Velomobil und da nehme ich den BUMM IX-QL. Die Anzahl meiner (sportlichen/spassorientieren) Nachtfahrten mit anderen Rädern als dem Velomobil geht seit dem Kauf der Rappelkiste gegen 0 und die Lupine fristet v.a. ein Leben im Schrank
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.867
Wenn sich der Firmenchef bei Lupine was in den Kopf setzt, kann man schreiben was man will. Und ich sehe ja auch den Grund warum nicht gewechselt wird (Abwärtskompatibilität zu älteren Produkten)
Ein mögliches kleines Argument für neue Stecker wäre, das alte System weiterzuverwenden, nur mit einer kleinen Änderung am äusseren Plastik der Stecker: mit einer kleine Antirutschkante für die Finger.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.542
Ort
München
in mögliches kleines Argument für neue Stecker wäre, das alte System weiterzuverwenden, nur mit einer kleinen Änderung am äusseren Plastik der Stecker: mit einer kleine Antirutschkante für die Finger.
Das was Du willst gibts aber von Molex nicht (das sind Molex 1625er Stecker) und ich bezweifle dass Molex für so einen kleinen Kunden wie Lupine mal eben schnell ein neues Spritzgusswerkzeug für Stecker baut, zumindest nicht zu akzeptablen Preisen
 

schmadde

Höllentourist
Dabei seit
1. März 2005
Punkte Reaktionen
63
Ort
Landkreis München
Ja, die Lupine-Stecker gehen schwer auseinander, vorallem wenn die längere Zeit aufgesteckt bleiben.
Ich finde da ja eher einen Vorteil. Bin jetzt kein ausgesprochener Lupine Fanboy, aber die die Steckverbinder der SL-AX viel besser als die Rubdstecker, die bei den Chinalampen dabei sind: wasserdicht, gehen nicht von selbst auseinander in ruppigem Gelände und haben keine hohen Übergangswiderstände wie ich schon oft beim Chinamann gemessen habe.

Für mich taugt das Zeug und ich bin Lupine gegenüber immer etwas skeptisch gewesen.
 
Dabei seit
12. April 2014
Punkte Reaktionen
26
Nachdem sich die Kabelisolierung an meiner SL-AF vom Stecker zu lösen begann, hatte ich den Stecker mit mehreren Lagen Schrumpfschlauch verlängert und stabilisiert. Dadurch lies er sich praktischerweise auch besser greifen und stecken. Ich fahre viel und auch lange im Winter, sodass ich das auch mit kalten Händen und/oder Handschuhen noch hinbekommen muss. Mit dem modifizierten Stecker war ich dann zufrieden. Leider wurde der aber mit getauscht, als der Lampenkopf wegen einer defekten Dichtung in Neumart war. Jetzt hab ich wieder den Werksstandard, aber das Kabel löst sich bereits wieder vom Stecker.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.542
Ort
München
Neues von der Eurobike/aus dem Lupineforum:
Die SLAX bekommt neue Tagfahrleds und wird auf bis zu 40W Leistung aufgebohrt. Die Gesamtlumen steigen von 2200 auf 3600, der Zuwachs an Leistung geht nur auf die Tagfahrleds zurück.
Noch offen: Können die Tagfahrleds im Fernlicht auch wie bisher in reduzierter Leistung betrieben werden oder nicht (ich denke da an den Betrieb auf der Straße, da braucht man das Flutlicht auf dem Tagfahrlicht nicht)
 

schmadde

Höllentourist
Dabei seit
1. März 2005
Punkte Reaktionen
63
Ort
Landkreis München
Neues von der Eurobike/aus dem Lupineforum:
Die SLAX bekommt neue Tagfahrleds und wird auf bis zu 40W Leistung aufgebohrt. Die Gesamtlumen steigen von 2200 auf 3600, der Zuwachs an Leistung geht nur auf die Tagfahrleds zurück.
Wers braucht. Ich hab an dem Lichtoutput der SLAX nichts auszusetzen. Das ist neben der M99 Pure+ für S die erste Lampe, die mich vollständig zufriedenstellt und meine seit 20 Jahren andauernde Suche nach einem ausreichend hellen Licht beendet hat.

Die einzigen Verbesserungen die ich mir vorstellen könnte wären weniger Stromverbrauch und kleineres oder aerodynamischeres Gehäuse. Und vielleicht ein Akku, der im Gabelschaft verschwinden kann - mit Ladestecker und USB Buchse in der Ahead Kappe.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.542
Ort
München
Naja, fürn Trail bei Nacht wäre mir das bisher auch zu wenig Nahfeldausleuchtung/Streulicht. Und Lupine kommt halt vom MTB Sport, insoweit folgerichtig.

Ich hab dort im Forum gefragt, ob die neue Variante vielleicht auch einen programmierbaren 4-6W Abblendmodus bekommt. Die per App kontrollierbare Variante kann man auch nur auf 7W Abblendlicht begrenzen.
Vielleicht bekommen ja auch die ABL und FL LEDs ein besseres Binning und der Stromverbrauch geht nach unten?
 

schmadde

Höllentourist
Dabei seit
1. März 2005
Punkte Reaktionen
63
Ort
Landkreis München
Die per App kontrollierbare Variante kann man auch nur auf 7W Abblendlicht begrenzen.
Gibt's auch eine SL-AX Variante, die nicht per App kontrolliert werden kann? Ich dachte das könnten alle (evtl ab einem bestimmten Zeitpunkt)

Für nen Trail bei Nacht würde Ich irgendeinen Chinaböller nehmen, das ist ne Straßenlampe.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.542
Ort
München
Alles schön und gut. Die erforderliche Akkugröße ist für mich jedoch definitiv ein k.o.-Kriterium.
Man kann laut Aussage des Lupine Chefs den Trailmode bei der neuen SL AX wie bei der aktuellen per App an und ausschalten und man wird zusätzlich die Leistung der Tagfahrleds im Fernlicht regeln können (das geht aktuell nicht).
Außerdem wird "mal geschaut ob im Zuge der Neuzulassung der SL AX" auch die untere Grenze fürs Abblendlicht etwas weiter nach unten Richtung echter Sparmodus geschoben werden kann (aktuell gehen ja nicht weniger als 7W). Steter Tropfen (in Form von Nachfrage und des Hinweises meinerseits auf die lausigen 10-20 Lux Mindesthelligkeit) höhlt wohl den Stein...
 
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte Reaktionen
472
Man kann laut Aussage des Lupine Chefs den Trailmode bei der neuen SL AX wie bei der aktuellen per App an und ausschalten und man wird zusätzlich die Leistung der Tagfahrleds im Fernlicht regeln können (das geht aktuell nicht).
Außerdem wird "mal geschaut ob im Zuge der Neuzulassung der SL AX" auch die untere Grenze fürs Abblendlicht etwas weiter nach unten Richtung echter Sparmodus geschoben werden kann (aktuell gehen ja nicht weniger als 7W). Steter Tropfen (in Form von Nachfrage und des Hinweises meinerseits auf die lausigen 10-20 Lux Mindesthelligkeit) höhlt wohl den Stein...
bleib(t) dran. Meine Lumintop B01 fährt gerne lange im kleinsten Modus.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.867
Außerdem wird "mal geschaut ob im Zuge der Neuzulassung der SL AX" auch die untere Grenze fürs Abblendlicht etwas weiter nach unten Richtung echter Sparmodus geschoben werden kann (aktuell gehen ja nicht weniger als 7W). Steter Tropfen (in Form von Nachfrage und des Hinweises meinerseits auf die lausigen 10-20 Lux Mindesthelligkeit) höhlt wohl den Stein...
Ich frage mich nur, warum sich einer eine lichtstarke Lupinelampe kaufen soll, um dann im Stromsparmodus damit herumzufahren!?

Macht man das etwa im eigenen Auto auch so? :D
Da könnte man auch mit leistungsstarken Autos im Sparmodus mit 80 über die BAB fahren. Aber das macht wohl auch keiner, der sich so ein Auto kauft ... oder hatte schon mal einer Autobeleuchtung im Sparmodus gefordert? Glaube ich nicht, weil's einfach wenig Sinn macht, wenn man ernsthaft frühzeitig gesehen werden will.

Und gerade beim Rad ist der Punkt noch viel wichtiger als beim Auto, das allgemein viel größer und auffälliger daherkommt.
Zudem möchte man doch auch selbst die kräftige Ausleuchtung geniessen, sonst täte es auch eine viel weniger aufwendige Lampe, so wie übrigens am Auto auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. September 2004
Punkte Reaktionen
957
Ort
Planet Erde
D.h., wenn ich im Wohnzimmer einen 400W Quarz Deckenstrahler habe, wozu soll ich da dann eine kleine Lavalampe anmachen, wenn ich in Ruhe Musik hören will?
Das Licht beim Auto ist für 200 auf der BAB ausgelegt und sorgt dafür, daß man in der Stadt alles überleuchtet.
Wenn ich allein mit dem Rad über's offene Feld fahre, warum soll ich da meinen Akku leerbrennen? Nur, weil ich's kann?
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.867
wenn ich im Wohnzimmer einen 400W Quarz Deckenstrahler hab
Da stellt sich die Frage, wozu du diese Lampe überhaupt hast. ;)

Das Licht beim Auto ist für 200 auf der BAB ausgelegt
Wer sagt das, daß dafür das Licht ausgelegt sei, wenn sehr viele Autos noch mal nicht 180 schaffen? Gutes Licht braucht man am Auto mMn auch eher auf stockdunklen Überlandfahrten und nicht bei Höchstgeschwindigkeit (da mit Fernlicht).

Aber anscheinend muss heute jeder wenigstens Xenon-Licht oder gleich das neue LED-Licht haben, selbst wenn er nur in der Stadt herumgurkt.
Und wenn einer doch noch mit H4-Licht fährt, dann wird geschmunzelt, wie rückschrittlich und daß man ja gar nix damit sehen könne. :lol:

Nur am Bikelicht soll dann auf einmal das kräftige Licht heruntergeregelt werden können, zum Stromsparen.:ka:
 
Zuletzt bearbeitet:

Edged

Ab dafür!
Dabei seit
28. September 2009
Punkte Reaktionen
475
Ort
Mitten im Land.
Diese Diskussion ist wenig zielführend. Und das nicht nur, weil es in Bälde keine Autolichter mehr geben wird ... ;)

Jede*r soll das Fahrrad illuminieren wie es gefällt. Im Bereich der StVO bitte regelkonform.
Im Wald mit gewissem Bedacht; wg. der Wildtiere. Auch ein Lichtschwert geht mit Bedacht - wenig Lichtstrom. ;)
 
Oben Unten