MAXXIS MTB-Reifen

Dabei seit
25. November 2020
Punkte Reaktionen
242
Hallo zusammen,
welche Variante würdet Ihr für ein reines Parkbike/Freeride nehmen ?
Ich Fahre ein 170mm Enduro auf Singlespeed ohne Teleskopstütze und es geht wirklich nur noch Berg ab mit dem Rad.

Derzeit Fahre ich ONZA Porqupine und überlege auf gut gemeinten Rat weiterer Kollegen hier im Forum lieber umzusatteln.


Meine recherche hat mich zu folgender Kombination gebracht.

Vorne:
Maxxis Assegai 2,5x27,5 - EXO+ MaxxTerra

Hinten:
Minion DHR II 2,4x27,5 -> EXO+ MaxxTerra

Ich frage mich jetzt welche Karkasse und Gummimischung die richtige ist, es gibt ja noch DD und DH / MaxxGrip. Zudem muss ich zugeben, dass die Onza zwar nicht direkt die richtigen reifen für das einsatzgebiet sind, jedoch ist der Rollwiederstand und das Gewicht so enorm cool, sodass man sich direkt dran gewöhnen könnte. Das Rad kommt damit nämlich auf etwa 11Kg.

Ihr merkt also Rollwiederstand und Gewicht ist ein Wunschthema vor dem Hintergrund würde ich mich über echt Erfahrungsberichte sehr freuen.

Beste Grüße!
 
Dabei seit
6. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
145
Ort
Süden
Hallo zusammen,

ich brauche mal eure Hilfe!

Ich fahre aktuell an meinem Bike (Radon Skeen Trail) die werkseitig montierten Schwalbe Nobby Nic, Addix-Speedgrip, Super Ground, 29" x 2.35".
Auf den Singletrails rund um die Haustüre habe ich Probleme mit dem Bremsgrip. Ich verkrampfe rel. schnell und suche daher was mit mehr Bremspower.
Leider sollte die Kombi dann auch noch gut rollen, da ich doch den einen oder anderen Kilometer auf Asphalt und Waldwegen fahren muss um auf die Trails zu kommen.
Gewicht ist mir relativ. Muss nur gut rollen und anständig zu beschleunigen sein und halt genug Traktion auf Trail bieten ;-)
Achso. Ich fahre eine Felge mit 25mm Innenweite.

VG
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
802
Ich hab das Skeen Trail auch. Fehlt dir jetzt Bremskraft oder Bremstraktion? Letzteres kann ich mir bei Nic nicht vorstellen. Ersteres wird eher ein Problem der Bremse aber nicht der Reifen sein. Ansonsten hat Maxxis keine Wunderreifen die jetzt bessere wären als ein Nic, nur eben anders. Für das was du willst, ist der Nic schon sehr nah an der eierlegenden Wollmilchsau.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
7.857
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Mach dir selbst Gedanken, was würdest du am Info brauchen, wenn du eine Empfehlung aussprechen möchtest.
Da ich den NN Speedgrip nie gefahren bin, kann ich auch nicht einfach sagen, dies oder das. Man kann sich aber rantasten mit mehr Info.
Ansonsten: DHRII MT + Dissector MT
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
0
Hi zusammen,
lese schon lange still mit und habe schon viel hilfreiches gefunden. Jetzt habe ich eine Frage. Ich fahre auf meinem Scott Spark 29" den Maxxis Rekon, 29 x 2.6" vorne und hinten. Hinten bräuchte ich langsam aber sicher etwas Neues. Bin mit dem Reifen bislang zufrieden gewesen; allerdings hat er bei diesen feuchten Bedingungen dieses Jahr zu wenig Grip. Habt ihr mir da eine Empfehlung?

Fahre 20% Asphalt, viel Schotter und Waldwege und ein bisschen Trails (S1 und S2).

Danke vielmals und viele Grüsse Matthias
 

Idranodurch

Fällt auch mal um...
Dabei seit
16. November 2016
Punkte Reaktionen
190
Servus zusammen,

war letzte Woche mit meinem Spark 900 bissal am Gardasee. Bin dort bisher nur mit einem Enduro unterwegs gewesen, jetzt mit dem XC-Bike mal ausprobiert und für gut befunden!
Nach dieser Woche ist mir der Vorderreifen aufgefallen, habe so etwas noch nie gesehen. Vielleicht ist das hier ja schon mal vorgekommen und jemand kann was dazu sagen. Reifen ist ein Aspen 2.4 WT, ohne Schlauch, mit der Tune one shot Dichtmilch auf ner 30mm Felge. Gefahren mit 1,5bar auf dort üblichen sehr steinigen Trails, daher wunderts mich nicht wenn die Karkasse gebrochen wäre oder ähnliches. Oder ist die Dichtmilch nicht für Maxxis geeignet? Evtl hat ja jemand schon so was gesehen. Werd den Reifen auf alle Fälle ersetzen! Achja, Radl hat knapp 11kg, Fahrer ca 70kg.
C249851B-CEFD-44F4-9FFB-361A7E8D7A9D.jpeg
748F1A98-3A6E-494B-8D71-038FBE65DC95.jpeg
 
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte Reaktionen
192
Servus zusammen,

war letzte Woche mit meinem Spark 900 bissal am Gardasee. Bin dort bisher nur mit einem Enduro unterwegs gewesen, jetzt mit dem XC-Bike mal ausprobiert und für gut befunden!
Nach dieser Woche ist mir der Vorderreifen aufgefallen, habe so etwas noch nie gesehen. Vielleicht ist das hier ja schon mal vorgekommen und jemand kann was dazu sagen. Reifen ist ein Aspen 2.4 WT, ohne Schlauch, mit der Tune one shot Dichtmilch auf ner 30mm Felge. Gefahren mit 1,5bar auf dort üblichen sehr steinigen Trails, daher wunderts mich nicht wenn die Karkasse gebrochen wäre oder ähnliches. Oder ist die Dichtmilch nicht für Maxxis geeignet? Evtl hat ja jemand schon so was gesehen. Werd den Reifen auf alle Fälle ersetzen! Achja, Radl hat knapp 11kg, Fahrer ca 70kg.
Eventuell über ein Stück Draht/Zaun gefahren? dacht daran wegen dem Schnitt im Noppen!
 

Idranodurch

Fällt auch mal um...
Dabei seit
16. November 2016
Punkte Reaktionen
190
Ja das kann natürlich passiert sein, aufgefallen ists mir jedoch nicht! Zu beschäftigt gewesen mit großen Steinen:D
 
Oben Unten