• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Nicolai 2016: neues Helius GPI (Gates & Pinion) sowie neuer Katalog

Dabei seit
4. April 2008
Punkte für Reaktionen
302
hahaha....
16,3 kg in nem all-mountain.
und wer sagt das er 4 kg am bike bergauf nicht merkt, sorry aber der erzählt ein scheiß!!
und ein all-mountain wird nicht geschoben sondern kommt jeden berg hoch und jedes gelände runter.
 
Dabei seit
8. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Marienhagen
Hallo liebe Leute,

gern lade ich euch zu uns nach Lübbrechtsen ein um das Bike mal zu fahren.
Dann könnt ihr euch vom Handling und den Klettereigenschaften des HELIUS-GPI überzeugen.

Klar könnt ihr das ganze auch gegen ein HELIUS-AC mit Kettenschaltung vergleichen oder die anderen Modelle wie ION-GPI oder
ION-GeoMetron bei uns fahren.

Um einen Termin vor Ort zu vereinbaren meldet euch einfach bei mir unter [email protected]

Viele Grüße

Vincent
 
Dabei seit
9. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
186
Habe ich dieses Jahr noch bei nem Kumpel der vor mir fuhr erlebt - Ast in Speichen, dann Ast Schaltwerk mitgenommen, dass wars.
Aber passiert halt selten. Deswegen zählt für mich das häufig angeführte Verschleiss und Wartungsargument führ Pinien nicht.
Und auch nen Gates Riemen bekommt man kaputt. Hat meine Frau geschafft. Und dann biste direkt über 100€ los. Und hinlegen tust du dir den bei dem Preis auch nicht. Also musste dann auch noch warten.
Und man bedenke. Nix mit Riemen kürzen. Du brauchst genau die Länge für deinen Rahmen und deine Übersetzung.
Nix mal eben im nächsten Laden ne SLX or Derer, die immer da sind.
Seh ich auch so. Selbst wenn mir mal das Schaltwerk abreissen sollte: Ein neues XT Schaltwerk für 2x10 gibt es ab ~50 € im Internet. Buhuu. Kostet mich dann also auch nicht mehr als neue Reifen. Selbst wenn ich es, sagen wir mal alle 2 Jahre schaffe das Schaltwerk zu vernichten ist es nun wirklich nicht die Welt. Und der "durchschnittliche Schaltwerksverbrauch" liegt vermutlich deutlich darunter.

Alle xxx Kilometer die Kette wechseln und ab und an eine neue Kassette aufziehen sollte meiner Meinung nach jeder der diesen Sport auch nur halbwegs seriös betreibt irgendwann selbst können.

Bei einem Getriebe sieht dass schon mal ganz anders aus. Ich hätte höchste Bedenken da selbst Hand anzulegen wenn mal was nicht funzt (ist die Garantie eigentlich flöten wenn man das selbst öffnet?). Ergo: Wenn es Probleme gibt muss das ein Fachmann machen. Dessen Stundenlohn kann den vermeintlichen "Wartungsvorteil" dann ziemlich schnell flöten gehen lassen.

Wartbarkeit ist mir als Kriterium wichtiger als Wartungshäufigkeit.

Funktional stört mich zudem das mäßige Schalten unter Last aller Getriebe (und das wird vermutlich immer ein Problem bleiben).

Für Stadt-, Trekking- und vor allem Reiseräder sind diese Getriebe klasse für Mountainbikes werden sie wohl immer ein Nischenprodukt bleiben.
 
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Ulm
Ich habe mir, ich denke es war 1999 innerhalb von zwei Wochen zwei mal das Schaltwerk abgerissen. Klar kann ich mir das an jedem Eck neu kaufen, das Wochenende war aber jeweils beendet. Seit dem bin ich nur noch Getriebe gefahren erst die Nexus 7, weil mehr als Student nicht drin war, dann die Rohloff. Dieses Jahr habe ich mir ein Nicolai Helius AC in Lübrechtsen geholt. Mit 1x11. Natürlich bin ich bei dem Wetter auch noch unterwegs und wenn ich mir jetzt mein Ritzelpaket anschaue, mal schauen wann ich das wechseln muss, das ist ja auch nicht billig. So präzise wie eine Rohloff oder Pinion schaltet die 1X11 auch nicht. Auf die Art des Schaltens hat man sich schnell eingestellt. Ich bin immer noch Getriebefan, vielleicht sogar wieder ein bisschen mehr. Beim Gewicht und der Geo (Spanner) geht auch noch was;)

Auf der Homepage steht Moritz noch.
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.369
Standort
unter irren
Frage: Kann ich das ION 16 mit der Geometron Geometrie auch ohne Getriebe bekommen? Ich meine ohne dass das als Custom-Geometrie zu bezahlen ist.
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte für Reaktionen
2.038
Standort
bei HH
Ist doch auch ohne Gates-Pinion-Antrieb im Katalog enthalten. Wobei es eben ein ION-16 und ein ION Geometron gibt.
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte für Reaktionen
1.792
16,3kg in Größe S, wow. Teuer, schwer, bescheiden zu schalten und unharmonische Schaltsprünge. Und nur so am Rande, als Riemenfahrer sollte man drauf achten keine Steine zwischen Riemen und Riemenscheibe zu kriegen. Kann durchaus vorkommen und den Riemen schädigen, dann wirds ein teurer Spaß.
 

codit

carpe diem
Dabei seit
18. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
801
Standort
Bensheim
@vinc Finde das Konzept toll. Aber Geometron ist eher nicht so mein Ding, ich alter Mann mag mich nicht so strecken;). Gib es eine Chance, dass ihr später auch ein AC GPI mit der Geo vom "normalen" AC baut?

Oder ist die Features-Beschreibung zum Helius-GPI im Druckkatalog (Geometron, ET Key) einfach aus Versehen vom Ion-GPI rübergerutscht und das Helius hat die normale kurze Geo?
 
Zuletzt bearbeitet:

Gefahradler

all work and no play is no good at all
Dabei seit
19. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
428
Standort
LK Altötting
Bike der Woche
Bike der Woche
Das AC hat doch die normale Geometrie wie gehabt denke ich. Geomtron-Geometrie hat nur das ION. Berichtigt mich wenn ich falsch liege, aber GPI heißt doch ausgesprochen nur Gates-Pinion?
 

stuk

Basecamp: Campingplatz
Dabei seit
12. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
1.645
Standort
Draußen
und wieder ein paar Prototypen, die die Kunden teuer bezahlen müssen.
und bis zur Saison 2017 werden die Modele noch x-fach überarbeitet oder nicht mehr angeboten und von Nicolai selbst als "Versuch" bezeichnet.
Besser wäre es wenn sie mal ihren Hinterbau an 2.3er Reifen anpassen würden oder den grade hinbekommen würden.
 

wildbiker

Mountainbiker!
Dabei seit
9. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
1.631
Standort
außerhalb des Ghettos
16,3kg in Größe S, wow. Teuer, schwer, bescheiden zu schalten und unharmonische Schaltsprünge. Und nur so am Rande, als Riemenfahrer sollte man drauf achten keine Steine zwischen Riemen und Riemenscheibe zu kriegen. Kann durchaus vorkommen und den Riemen schädigen, dann wirds ein teurer Spaß.
Gewicht in größe s ist schon ganz schön sportlich....Damit werden ja auch keine Touren oder xc Rennen gefahren. Man sollte schon wissen für welchen Einsatz das Rad gedacht ist.

Steine und Riemen, brüll ich kann nich mehr...fahr selbst gates carbon drive seit fast 3 Jahren und hatte nie Probleme bei artgerechter Fahrweise mit Steinen, Sand u. Ähnlichem...Weil da einfach nichts in dem Riemen...äh, belt hängen bleibt. Ok, ist kein gpi aber vom Prinzip fast gleich.

gesendet vom Smartfön ;-)
 
Dabei seit
20. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
2.697
Nichts wäre vllt auch übertrieben, bei ner Kette kann es dir genauso passieren, bzw halte ich es da sogar noch für wahrscheinlicher, da eine Kette exponierter ist.
Je nach Riemenspannung und Grösse des Fremdkörpers wird der ja ggf einfach wieder ausgeworfen.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1.647
Standort
Wien
Nichts wäre vllt auch übertrieben, bei ner Kette kann es dir genauso passieren, bzw halte ich es da sogar noch für wahrscheinlicher, da eine Kette exponierter ist.
Je nach Riemenspannung und Grösse des Fremdkörpers wird der ja ggf einfach wieder ausgeworfen.
Und wenn nicht zieht es dir den Fremdkörper in das Zahnrad (-blatt).

Das Sand und anderer Modder dem Riemen nichts ausmacht, Stichwort "schmirgeln", kann ich mir nur schwewr vorstellen. Aber anscheinend hält er das aus. Ist halt nur die Frage wie lange bzw wie lange gegenübner einer Kette?
Bei der Kette fallen die Dinge ja durch oder werden durchgepresst.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
6.657
Standort
New Sorg
Naja, das bei Riemen garnichts passieren kann ist natürlich unsinn. Aber auf jedenfall sehr unwahrscheinlicher als das es ein Schaltwerk killt.
Auch wenn andere behaupten das kommt so gut wie nie vor :D

Gestern Nacht beim Dampfsti war wieder so gut wie nie ;)



G.:)
 
Dabei seit
20. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
2.697
Und wenn nicht zieht es dir den Fremdkörper in das Zahnrad (-blatt).

Das Sand und anderer Modder dem Riemen nichts ausmacht, Stichwort "schmirgeln", kann ich mir nur schwewr vorstellen. Aber anscheinend hält er das aus. Ist halt nur die Frage wie lange bzw wie lange gegenübner einer Kette?
Bei der Kette fallen die Dinge ja durch oder werden durchgepresst.
Oder beschädigen andere Teile des Antriebs. Oder es gibt Kettenklemmer die im schlimmsten Fall den Rahmen schädigen, oder die Kette reisst, oder oder oder.
Beide Seiten haben Vor- und Nachteile.
Ausprobieren würde ich es trotzdem gerne.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
6.657
Standort
New Sorg
Das befürchte ich auch. Müsste das Getriebe noch ein Kilo leichter werden. ;)
Ja mim Effi wäre das kein Problem gewesen.
Würde das AC aber wirklich gerne mal Probefahre, dabei würde es mir aber nur um die Bergaufeigenschaften gehen.
Und ob es wirklich kraftschonender bergauf als mein ION20 ist.
Bergab wirds halt so gehen wie 140mm Nicolais bergab gehen...bestimmt net schlecht :D

G.:)
 
Oben