OneUp Components 240 Variostütze im ersten Test: Mit 240 mm Hub auf ein neues Level

OneUp Components 240 Variostütze im ersten Test: Mit 240 mm Hub auf ein neues Level

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wMi9vbmV1cC1zY2FsZWQuanBn.jpg
Dir sind Variostützen um die 210 mm bisher immer noch zu kurz? Oder du brauchst eine ultrakurze Stütze mit kurzer Einschubtiefe? Mit der OneUp 240 und der OneUp 90 stellt die Firma aus Kanada zwei neue Variostützen vor, die rein Hub-mäßig nunmehr keine Wünsche offen lassen dürften: Gedacht für Fahrer*innen jenseits von 183 cm Körpergröße, sollte die OneUp 240 auch den allergrößten Langbeinern mit XXL-Rahmen ausreichend Beinfreiheit liefern. Die ultrakurze 90 mm-Variante dürfte im Gegenzug für sehr kleine Fahrer*innen oder Gravel-Enthusiasten interessant sein. Alle Infos und den ersten Test gibt es hier.

Den vollständigen Artikel ansehen:
OneUp Components 240 Variostütze im ersten Test: Mit 240 mm Hub auf ein neues Level
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
17.731
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich find es schon angenehm wenn man Stütze komplett versenken kann. Aber Kumpel von mir kommt auch mit ner 150mm klar, wäre mir gar nix.
Mein Rahmen ist ne L, wenn Sättel unten ist kann ich quasi laufen und die 213mm Revive ist komplett versenkt, selbst beim m Rahmen würde sie ca. nur einen cm rausschauen.
Und da schlägt nix irgendwo an bei 175mm Federweg, Kettenstrebenlänge und Sitzwinkel sei Dank.
Und wenn ein Reifen voll eingefedert irgendwo anschlägt...geht für mich klar Richtung Fehlkonstruktion. Erinnert mich an die POV Videos von Luca Shaw, der fährt zwar den Sattel nicht komplett versenkt und keine Vario, aber man hört an seinem V10 ständig Reifen hinten anschlagen und da frag ich mich schon was die Ingenieure da bei Santa für nen Quatsch machen
 

Anhänge

  • 20220130_125954.jpg
    20220130_125954.jpg
    790,6 KB · Aufrufe: 106
Dabei seit
22. August 2002
Punkte Reaktionen
1.437
Wenn die Stütze komplett eingefahren ist muss man wie auf einem Laufrad sitzen können, dann passt für mich die Höhe. Das geht i.d.R. bei mir bei Stützen mit ~21cm Hub, Schrittlänge ~86-87cm.
Ich bin froh dass die Zeiten wo man noch zusätzlich einen Schnellspanner brauchte vorbei sind. Insofern kann ich das Bedürfnis aller mit längeren Beinen nach viel Hub nachvollziehen. Ebenso bei kleinen Menschen den Wunsch nach kurzen Sitzrohren. Für mich passt ein Sitzrohr so bei ~45cm.
 
Dabei seit
18. März 2002
Punkte Reaktionen
1.683
Wenn die Stütze komplett eingefahren ist muss man wie auf einem Laufrad sitzen können, dann passt für mich die Höhe. Das geht i.d.R. bei mir bei Stützen mit ~21cm Hub, Schrittlänge ~86-87cm.
Ich bin froh dass die Zeiten wo man noch zusätzlich einen Schnellspanner brauchte vorbei sind. Insofern kann ich das Bedürfnis aller mit längeren Beinen nach viel Hub nachvollziehen. Ebenso bei kleinen Menschen den Wunsch nach kurzen Sitzrohren. Für mich passt ein Sitzrohr so bei ~45cm.
Ich würde selbst mit nur etwas über 80cm Schrittlänge eine 210er fahren können/wollen, je nach Rahmen.
Präferierte Sitzrohrlänge so 38-40cm, geht sich aber auch nur mit Kurzhubern aus. Ist aber der Kompromiss den ich persönlich eingehe, damit ich max tiefe Sättel fahren kann, je tiefer umso besser (wenn es kurz vor Durchschlag am Sattel buzzt, stört das doch nicht. Finde das sogar einen Vorteil*).
Wenn ich nicht eher kompakt gewachsen wäre, würde ich auch mit der neuen OneUp wohl schnell an meine Wohlfühl-Grenze kommen und eher auf den Dropper-Komfort verzichten als mich an zu hohe Sättel gewöhnen.

*ist nämlich gsr nicht so uninteressant zu hören in welcher Situation der Dämpfer eigentlich nahezu den gesamten Hub nutzt. Sehr erhellend teilweise.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
2.081
Last Glen V2 195, Stütze ist bei 95cm Schrittlänge bis auf 1cm versenkt. Die Bikeyoke wandert an das Ebike der Frau dann hat sie auch was davon :daumen:

Anhang anzeigen 1415459
Anhang anzeigen 1415460
Macht das nicht tierisch Probleme im Schritt beim Steil bergauf treten? Denn der Sattel wirkt ziemlich waagerecht. Tippe mal, das der wie auch bei mir auf Anschlag vorne runter gezogen ist wobei er bei mir ruhig noch tiefer gehen könnte.
 
Dabei seit
4. August 2006
Punkte Reaktionen
10
Ort
Wahlscheid
Nabend Zusammen,

habe eine Frage Zum Thema Ausfahrgeschwindigkeit. gerade meine Stütze montiert .Allerdings Fährt sie relativ langsam aus, meine Kindshock ist da schneller, gibt sich das noch?

Habe meinen Schalthülle und den Trigger aus der alten Kombi gelassen . Funktioniert.

Danke Grüße kiwi
 
Dabei seit
1. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
166
Also ich kann da nicht klagen - fährt sehr schnell aus.

Hast du denn kontrolliert, ob sie den erforderlichen Luftdruck hat? (250-300psi)
Habe meine auf 300psi gestellt.
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
7.211
Ort
München, Kulmbach, Bamberg
Naja , Ich habe zwei gehabt. Eine Totalschaden und die neue Devine, steckt jetzt nach nicht mal einem Jahr fest. Fail! :bier:
Ich möchte nochmal kurz auf diesen Post von @SerpentrasD zurückkommen, weil es mir wichtig ist, das wir alle verstehen müssen, dass Stützen, egal welcher Marke, regelmäßige Pflege brauchen und man einen gewissen Umgang durchaus erwarten kann.

1. Ich habe @SerpentrasD Hilfe angeboten. Sowohl hier öffentlich, als auch nach 4 PNs über mehr als 10 Tage verteilt leider keine Rückmeldung.
2. Wenn man so mit seiner Stütze umgeht, dann sollte man sich aber grundsätzlich mal überlegen, ob es vielleicht nicht auch an einem selbst liegt, wenn etwas "festgeht":

Alles kann mal kaputtgehen, oder nicht erwartbare Probleme zeigen, auch unsere Produkte werden in Einzelfällen immer mal wieder Ärger machen. Dann sind wir da, damit das wieder in Ordnung kommt. Aber wenn ich so etwas sehe, und der Kunde sagt dann, dass unser Produkt ein fail ist, dann geht mir echt die Hutschnur hoch.

Erst 2 Tage lang so rumstehen lassen, dann "250 bar später".

Was passiert wenn man sich den Finger bricht und sein Hobel zwei Tage ungeputzt aber größtenteils sauber abstellt?
Bissel mehr und es wird selbst zum roten Sandstein.
2615442-szf9vz30jylo-_20211230_183527-original.jpg

2615441-ljck0zrjvgy6-_20211230_184008-original.jpg
250bar später..
2615434-7x6kznvb0gdq-_20211230_200342-original.jpg

2615436-6jwhijar8g11-_20211230_194202-original.jpg

Und wenn man zuvor Lobeshymnen auf ein Produkt singt und jahrelang zufrieden ist, dann aber plötzlich eine 180° Kehrtwende macht, dann würde mich schon interessieren, warum.

Glaub ich trotzdem nicht das die meine Bikeyoke platt macht in irgend einer Form.

Die faucht beim einfahren, also ja :p
Nein ernsthaft ich kann mir nicht vorstellen das die Fox den Stützen von Bikeyoke das wasserreichen kann.
Ich bin beide Hersteller über Jahre gefahren und naja bisher war nichts wie eine Bikeyoke. Vecnum müsste ich noch probieren ob es da was noch besseres gibt.

Leider eben keinerlei Rückmeldung.
Ich hätte das Problem gerne angegangen und habe Hilfe angeboten, aber wenn man nicht will...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Mai 2015
Punkte Reaktionen
90
Würde mir da keine Sorgen machen, der Kollege sammelt, sinngemäß zitiert, defekte Teile wie Trophäen und scheint selten echtes Interesse an einer Lösung zu haben. Wenn ich als Hersteller die Wahl hätte, würde ich ihm nichts verkaufen - seine Posts lesen sich , was Produkte und seine Meinung dazu angeht, fast schon schizophren.
Wenn man sich den Forentitel „Zernichter“ gibt, geht es hier offensichtlich schon lange nicht mehr um eine objektive Darstellung von Langzeit-Haltbarkeitsstudien sondern eher um eine Challenge auch noch die letzte Schraube abzureißen.
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
7.211
Ort
München, Kulmbach, Bamberg
Das habe ich mir jetzt mittlerweile auch so zusammengereimt, nachdem ich mir seine Beiträge mal genauer angeschaut habe.
Für den "normalen" User hier im Forum ist aber das zu lesen:
Naja , Ich habe zwei gehabt. Eine Totalschaden und die neue Devine, steckt jetzt nach nicht mal einem Jahr fest. Fail! :bier:
Und das nervt mich. Wenn etwas mit unseren Produkten schief läuft, dann darf das jeder hier posten.
Aber dann bitte auch mit Kontext und selbstreflektiert.
Das was er macht ist einfach völlig irreführend für den, der diesen Post von ihm liest ohne zu wissen, was für ein Typ der ist.
Man muss seinen Kommentar jetzt nicht überbewerten, trotzdem ist es einfach sehr sehr schade.
 

Rick7

witness to fitness...
Dabei seit
9. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
1.770
Ort
Taunus
Ich möchte nochmal kurz auf diesen Post von @SerpentrasD zurückkommen, weil es mir wichtig ist, das wir alle verstehen müssen, dass Stützen, egal welcher Marke, regelmäßige Pflege brauchen und man einen gewissen Umgang durchaus erwarten kann.

1. Ich habe @SerpentrasD Hilfe angeboten. Sowohl hier öffentlich, als auch nach 4 PNs über mehr als 10 Tage verteilt leider keine Rückmeldung.
2. Wenn man so mit seiner Stütze umgeht, dann sollte man sich aber grundsätzlich mal überlegen, ob es vielleicht nicht auch an einem selbst liegt, wenn etwas "festgeht":

Alles kann mal kaputtgehen, oder nicht erwartbare Probleme zeigen, auch unsere Produkte werden in Einzelfällen immer mal wieder Ärger machen. Dann sind wir da, damit das wieder in Ordnung kommt. Aber wenn ich so etwas sehe, und der Kunde sagt dann, dass unser Produkt ein fail ist, dann geht mir echt die Hutschnur hoch.

Erst 2 Tage lang so rumstehen lassen, dann "250 bar später".



Und wenn man zuvor Lobeshymnen auf ein Produkt singt und jahrelang zufrieden ist, dann aber plötzlich eine 180° Kehrtwende macht, dann würde mich schon interessieren, warum.





Leider eben keinerlei Rückmeldung.
Ich hätte das Problem gerne angegangen und habe Hilfe angeboten, aber wenn man nicht will...
Schau mal seine Signatur an, da steht "Zernichter" :troll:

Edit: ach hatte @ThereWillBeCake schon geschrieben 🙌
 
Oben Unten