OneUp Components Comp Pedale im Test: Gut, günstig und mit scharf

OneUp Components Comp Pedale im Test: Gut, günstig und mit scharf

Für gerade einmal 49 € wollen die OneUp Components Comp Flatpedale aus Nylon einen sicheren Stand in allen Lebenslagen bieten. Können die günstigen Pedale auch auf dem Trail überzeugen? Hier ist unser Test!

Den vollständigen Artikel ansehen:
OneUp Components Comp Pedale im Test: Gut, günstig und mit scharf
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
4.960
Das sind doch normale M3x10 Schrauben, gibts im Baumarkt...oder ebay
Oder welche meinst? Die fürs Comppedal, oder?
15892769043644713304277566485284.jpg
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.572
Kleine Geschichte zum Thema Haltbarkeit von Pedalen:
Ich habe gestern meinen 11Jahre alten PointOneRacing Podium Pedal Gen1 neue, etwas Längere Pins verpasst. Das ist das erste, was ich an den Pedalen tausche. Sonst alles noch original 11 Jahre alt. Pins waren jetzt teilweise etwas rund und ich wollte längere. Das Pedal war ausschließlich auf dem DH- und Endurobike.
Lager laufen wie am am ersten Tag. Habe Reverse Pins genommen und in der Mitte die kürzeren Originalen. Gewinde alle okay.
wenn mal eins ausreist kann man einfach von den ca. 3,5 mm Zoll-Gewinden auf M4 ein neues Gewinde schneiden.
Das nenne ich ein gutes Pedal. Und der Grip ist jetzt der Hammer.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
7.811
Ort
Harz
Bike der Woche
Bike der Woche
Als ich zuletzt die DMR komplett geserviced und auch deren Pins gewechselt hatte, hatte ich für eine Ausfahrt noch mal die OneUp montiert.

Ich komme mit denen nach so langer Zeit Vault nicht klar. Der Grip ist schlechter und der Stand durch die nicht konkave Form auch irgendwie unangenehm. D.h. der Steg drückt am Fußballen. Da lob ich mir die Vault. Sehen schon ganz schön mitgenommen aus, fahren sich aber nach dem Service wieder wie am ersten Tag.
 
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
710
Kleine Geschichte zum Thema Haltbarkeit von Pedalen:
Ich habe gestern meinen 11Jahre alten PointOneRacing Podium Pedal Gen1 neue, etwas Längere Pins verpasst. Das ist das erste, was ich an den Pedalen tausche. Sonst alles noch original 11 Jahre alt. Pins waren jetzt teilweise etwas rund und ich wollte längere. Das Pedal war ausschließlich auf dem DH- und Endurobike.
Lager laufen wie am am ersten Tag. Habe Reverse Pins genommen und in der Mitte die kürzeren Originalen. Gewinde alle okay.
wenn mal eins ausreist kann man einfach von den ca. 3,5 mm Zoll-Gewinden auf M4 ein neues Gewinde schneiden.
Das nenne ich ein gutes Pedal. Und der Grip ist jetzt der Hammer.

Die Gamut Podium sind auch immer noch meine Lieblingspedale, werden aber leider nicht mehr produziert...
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
7.811
Ort
Harz
Bike der Woche
Bike der Woche
Also eher weicher Schuh.
Ich merk am Terrex und am mi6 nix von der Achse....
Bin zufrieden.
Vault nicht getestet ?
Terrex habe ich als Straßenschuh aber der hat auch die Stealth Sohle. Vielleicht schau ich mir damit mal die One Up an aber eigentlich bin ich super zufrieden mit den Vault. Wenn die es jetzt noch irgendwie schaffen würden, das Lagerspiel* in den Griff zu bekommen, wäre alles genial.

*Die Bushings auf der Innenseite sind recht ausgenudelt.
 
Dabei seit
1. Februar 2010
Punkte Reaktionen
866
Ort
Linz - Österreich
Five Ten Freerider. Der "Steg" in der Mitte des Pedals. D.h. die Pedalachse. Das ist ja beim Vault konkav und dadurch nicht so hoch.

Merk von dem Steg weder mit 510 Freerider EPS noch mit Northwave Clan etwas.
Bzgl Grip hilfts enorm, wenn man die äußeren Pins ganz reinschraubt (=volle Länge) und die mittleren etwas raus (= ca halbe Länge) oder Beilagscheiben unterlegt.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
7.811
Ort
Harz
Bike der Woche
Bike der Woche
Merk von dem Steg weder mit 510 Freerider EPS noch mit Northwave Clan etwas.
Bzgl Grip hilfts enorm, wenn man die äußeren Pins ganz reinschraubt (=volle Länge) und die mittleren etwas raus (= ca halbe Länge) oder Beilagscheiben unterlegt.
Bist du die Vault schon einmal gefahren? Danach fühlen sich alle Pedale irgendwie komisch an. Wenn ich jetzt noch an den Pins rumschrauben muss, dann wars das für mich. Da bleib ich beim Altbewährten.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
7.811
Ort
Harz
Bike der Woche
Bike der Woche
nein bin ich nicht.
zwingt dich ja keiner, die oneup zu fahren, wenn du mit den vaults zufrieden bist :)
Hab ich auch nicht gesagt. Ich will hier auch niemanden bekehren. Ich finde nur, dass sie nicht so gut sind, wie hier beschrieben und in meinem Augen keine Alternative zu den Vaults darstellen.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.572
Die Gamut Podium sind auch immer noch meine Lieblingspedale, werden aber leider nicht mehr produziert...
hab leider auch verpasst mit eins zu holen und ärgere mich da auch ein wenig. Einzige echte Alternative derzeit noch sind die Speci Boomslang, das aber deutlich schwerer ist. Ansonsten sind gute und dünne Pedale mM nach derzeit wirklich eine Marktlücke.
Der Rest der ganzen Pedale ist für mich nur solala. Manche einigermaßen, manche schlechter. Aber das ist nur meine Meinung, darf jeder anders sehen...
Vault ist nicht so schlecht. Aber für mich den Nachteil, dass sie zwar in der Mitte des Pedals konkarv sind, aber außen im Achsbereich, wo es drauf ankommt, sind sie nicht konkarv. Sie sind quasi quer-konkarv. Das bringt nur die Hälfte. Ganz abgesehen, davon dass sie im Vergleich mit Gamut oder Boomslang zu dick sind.
Ist das Plattform-Material auf Dauer bei DMR immer noch so ein Rotz wie früher? Die alten V12 waren ja sehr schnell ausgerissen und dann Pin-los. Hab auch welche komplett zerbrochen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Juni 2020
Punkte Reaktionen
126
Eigentlich wollte ich mir die OneUp auch holen da ich Schuhgröße 46-47 habe, lese jetzt aber vom "aggressiven" Grip. Spezielle MTB Schuhe hab ich eigentlich nicht, ich fahre mit Nike Free`s. Ist dann wahrscheinlich in Verbindung mit der weichen Sohle keine gute Idee?
 
Dabei seit
26. Februar 2012
Punkte Reaktionen
1.675
Ort
Wien/ KLBG
Eigentlich wollte ich mir die OneUp auch holen da ich Schuhgröße 46-47 habe, lese jetzt aber vom "aggressiven" Grip. Spezielle MTB Schuhe hab ich eigentlich nicht, ich fahre mit Nike Free`s. Ist dann wahrscheinlich in Verbindung mit der weichen Sohle keine gute Idee?
Deine Nike sind nach paar Ausfahrten kaputt - da zahlen sich Bikeschuhe schon aus. (Meine halten 2-4 Jahre).

Tipp: Fiveten Sam Hill 3 (wenn auch etwas warm)
 

crossfritz

.:: last | trailsucht | selemma.cc :.
Dabei seit
31. März 2015
Punkte Reaktionen
1.061
Ort
Kempten
Ich habe mir die Oneup aufgrund des guten Feedbacks hier gekauft. Gewicht liegt nachgewogen bei 355g, exakt wie vom Hersteller angegeben. Der Grip ist überdurchschnittlich gut, jedenfalls hatte ich bisher noch kein Pedal das noch besser war.

Zur Diskussion konkav / konvex: merke ich nicht die Bohne. Fahre aktuell den Adidas Five Ten Trailcross Mid Pro

Wenn jetzt noch die Haltbarkeit in Ordnung geht, dann gibts ne Kaufempfehlung. Hab aber jetzt erst zwei Touren mit denen gemacht. Ich melde mich in paar Monaten nochmal dazu.
 
Dabei seit
23. April 2020
Punkte Reaktionen
87
Sind die Pedale momentan irgendwo lieferbar in DE zum normalen Preis?
bei Bike components sind sie nicht verfügbar.
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.403
Sind die Pedale momentan irgendwo lieferbar in DE zum normalen Preis?
bei Bike components sind sie nicht verfügbar.
Ich habe meine vor ein paar Tagen bei Probikeshop gekauft.

Zur Frage des normalen Preises. Ich habe auf meinen DH die Metall Version. Jetzt wollte ich auch die verschlissenen Pedale des Enduro und des Dirtbikes nachrüsten, weil ich von diesen Pedalen überzeugt bin.

Weniger überzeugt hat mich der mittlerweile ca. 30% Preisanstieg seit meinem letzten Kauf! Ich habe nun deshalb den fast nur 1/3 (!) so teuren Composit Version die Chance gegeben und bin angenehm überrascht. Da ist nix mit labbrigem Plastik. Die Dinger sehen solide aus und ja, die Metallenen mögen etwas filigraner zum Anschauen sein, ob sie aber auch dreimal solider als die Kunststoff Dinger sind, wage ich zu bezweifeln.

Lustige Anekdote zum Grip. Ich fahre die 5/10 Freerider. Dabei musste gestern im Anstieg vor einer Wurzel kapitulieren und dabei feststellen, dass ich tatsächlich für 1/10 s lang die Seitwärtsbewegung wie beim Klickpedal machen wollte. :D
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
1.414
Kleine Geschichte zum Thema Haltbarkeit von Pedalen:
Ich habe gestern meinen 11Jahre alten PointOneRacing Podium Pedal Gen1 neue, etwas Längere Pins verpasst. Das ist das erste, was ich an den Pedalen tausche. Sonst alles noch original 11 Jahre alt. Pins waren jetzt teilweise etwas rund und ich wollte längere. Das Pedal war ausschließlich auf dem DH- und Endurobike.
Lager laufen wie am am ersten Tag. Habe Reverse Pins genommen und in der Mitte die kürzeren Originalen. Gewinde alle okay.
wenn mal eins ausreist kann man einfach von den ca. 3,5 mm Zoll-Gewinden auf M4 ein neues Gewinde schneiden.
Das nenne ich ein gutes Pedal. Und der Grip ist jetzt der Hammer.
ich hatte massive Probleme mit den Lagern an meinen Point1 Podium, egal welche Marke ich verbaut habe, die kleinen lager außen hat es immer zerbröselt, teilweise schon nach einer Woche PdS, am DH Bike. Pedalkörper ist aber wirklich unzerstörbar, da geschmiedet. Sind dann iwann runtergeflogen weil ich keine Lust mehr hatte auf das ständige Lagerwechseln, bin da auch nicht der einzige, ab 90kg und Dh Einsatz haben die Mini Lager keine Chance mehr. Dann kamen die Spezi Boomsland, dran, bestes Pedal bisher, Lager halten ewig und die Pins ahben brutalen grip, dabei dünn, und extrem stabil wie die Point1, da ebenfalls geschmiedet. Crankbros Stomp 7 halten sich bisher auch recht gut, aber bin die noch zu wenig gefahren, die laufen ja mit Igus Lagern, die Spezi mit Nadellagern. Diese kleinen Kugellager außen halten bei mir nicht an einem dünnen Pedal. Kann davon nur abraten bei 90kg+ und hartem Einsatz, da hat bisher noch keins problemlos funktioniert auf Dauer
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.572
ich hatte massive Probleme mit den Lagern an meinen Point1 Podium, egal welche Marke ich verbaut habe, die kleinen lager außen hat es immer zerbröselt, teilweise schon nach einer Woche PdS, am DH Bike. Pedalkörper ist aber wirklich unzerstörbar, da geschmiedet. Sind dann iwann runtergeflogen weil ich keine Lust mehr hatte auf das ständige Lagerwechseln, bin da auch nicht der einzige, ab 90kg und Dh Einsatz haben die Mini Lager keine Chance mehr. Dann kamen die Spezi Boomsland, dran, bestes Pedal bisher, Lager halten ewig und die Pins ahben brutalen grip, dabei dünn, und extrem stabil wie die Point1, da ebenfalls geschmiedet. Crankbros Stomp 7 halten sich bisher auch recht gut, aber bin die noch zu wenig gefahren, die laufen ja mit Igus Lagern, die Spezi mit Nadellagern. Diese kleinen Kugellager außen halten bei mir nicht an einem dünnen Pedal. Kann davon nur abraten bei 90kg+ und hartem Einsatz, da hat bisher noch keins problemlos funktioniert auf Dauer
Also, ich hatte nie Probleme mit den Lagern beim Point1Racing, aber ich bin auch15kg leichter.
Ich fahre jetzt aber auch das Boomslang. Ich hatte im Podium Pedal zuletzt längere Pins. Der Grip damit war abartig. Abrutschen unmöglich, aber der Fuß musste perfekt positioniert werden, verschieben oder drehen auf dem Pedal war mit Fiveten komplett unmöglich. Die Boomslang sind vom Grip auch auf dem Level. Allerdings ist das positionieren einfacher. Durch seine Form auch am inneren Lager rutscht man da perfekt hin, finde ich. Auch lässt sich etwas leichter nachpositionieren, was wohl am Pin auf der Achse liegt. Zwar muss man dafür stark entlasten, aber zumindest nicht wie beim getunten Point1Racing komplett den Fuß hochheben. Normal sorgen Pins auf der Achse in der Mitte für weniger gesamt-grip, weil Druck von den äußeren Pins genommen wird. Allerdings kann man auf solchen Pedalen leichter re-positionieren. Die Zauberei beim Bommslang ist, dass es trotz diesem zumindest leicht helfenden Pins abartigen Grip generiert. Gleiches Level wie z.B. das krasse Point1Racing mit langen Pins, oder ein DMR Vault.
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
1.414
Also, ich hatte nie Probleme mit den Lagern beim Point1Racing, aber ich bin auch15kg leichter.
Ich fahre jetzt aber auch das Boomslang. Ich hatte im Podium Pedal zuletzt längere Pins. Der Grip damit war abartig. Abrutschen unmöglich, aber der Fuß musste perfekt positioniert werden, verschieben oder drehen auf dem Pedal war mit Fiveten komplett unmöglich. Die Boomslang sind vom Grip auch auf dem Level. Allerdings ist das positionieren einfacher. Durch seine Form auch am inneren Lager rutscht man da perfekt hin, finde ich. Auch lässt sich etwas leichter nachpositionieren, was wohl am Pin auf der Achse liegt. Zwar muss man dafür stark entlasten, aber zumindest nicht wie beim getunten Point1Racing komplett den Fuß hochheben. Normal sorgen Pins auf der Achse in der Mitte für weniger gesamt-grip, weil Druck von den äußeren Pins genommen wird. Allerdings kann man auf solchen Pedalen leichter re-positionieren. Die Zauberei beim Bommslang ist, dass es trotz diesem zumindest leicht helfenden Pins abartigen Grip generiert. Gleiches Level wie z.B. das krasse Point1Racing mit langen Pins, oder ein DMR Vault.
die Lager in den posium sind auch nie verschlissen, soweit ist es gar nicht gekommen, die sind einfach immer gebrochen. Bomslang sind mMn die besten Flat Pedale am Markt, mit 5.10 VXI hatten die sogar zu viel Grip, Fuss nachpositionieren musste ich da auch seltenst, man stellt sich drauf eund es passt, gefühl war aber wie eingeklickt. Fahre sie jetzt mit den Spezi 2FO Schuhen, perfekte Kombination meiner Meinung nach, und die Sohl hält viel länger als bei den 5.10
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.572
die Lager in den posium sind auch nie verschlissen, soweit ist es gar nicht gekommen, die sind einfach immer gebrochen. Bomslang sind mMn die besten Flat Pedale am Markt, mit 5.10 VXI hatten die sogar zu viel Grip, Fuss nachpositionieren musste ich da auch seltenst, man stellt sich drauf eund es passt, gefühl war aber wie eingeklickt. Fahre sie jetzt mit den Spezi 2FO Schuhen, perfekte Kombination meiner Meinung nach, und die Sohl hält viel länger als bei den 5.10
Ha, 2FO ist eh meine nächste bereits geplante Anschaffung. Hört man gerne.
Ja, Boomslang ist das beste Flat-Pedal am Markt. Genau deiner Meinung.
 
Dabei seit
1. Februar 2010
Punkte Reaktionen
866
Ort
Linz - Österreich
Ja, Boomslang ist das beste Flat-Pedal am Markt. Genau deiner Meinung.
wenn ich dann seh, dass man fürs Service Spezialwerkzeug braucht und die Lager augenscheinlich garnicht soo lange halten, gibt es wohl nicht "das perfekte Pedal":

meine OneUp halten jetzt seit 3500km ohne jegliches Problem. Kein Spiel, kein Knarzen, nix. Und die haben schon einige üble Steinkontakte gesehen.
 
Oben