OneUp Components Comp Pedale im Test: Gut, günstig und mit scharf

OneUp Components Comp Pedale im Test: Gut, günstig und mit scharf

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wMi8zMjhBOTUwNi5qcGc.jpg
Für gerade einmal 49 € wollen die OneUp Components Comp Flatpedale aus Nylon einen sicheren Stand in allen Lebenslagen bieten. Können die günstigen Pedale auch auf dem Trail überzeugen? Hier ist unser Test!

Den vollständigen Artikel ansehen:
OneUp Components Comp Pedale im Test: Gut, günstig und mit scharf
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.726
@foreigner: das klingt alles sehr theoretisch und nicht gerade so, also ob du mit dem Pedal wirklich Erfahrung hättest.
Das Boomslang (und auch das OneUp Alu) fällt bei mir zB schonmal raus, weil ich gerne meine Kurbel weiterhin mit Crankboots fahren will. Da lässt sich dann das Pedal mit so einem monströsen Lager nämlich nicht festschrauben.
Bin es schon an einem Testbike gefahren. MM: Würde ich nie kaufen.

Ein Kumpel hat Crank-Boots ausgeschnitten, das ging einigermaßen. Aber ja, das ist ein Nachteil, wenn man Boomslang und Co. fahren will. Mein Kurbeln haben keine, von daher ist´s kein Thema bei mir.
Ohne dass das Lager dahin gepackt wird, werden entweder die Lager schlechter oder die Pedale dicker, man kann es sich aussuchen.

@foreigner Bist Du das Pedal mal gefahren? Ob es besser geht sei mal dahingestellt aber von wenig Grip oder einem wackeligen Gefühl kann hier wirklich keine Rede sein.
Wackelig ist auch übertrieben, das konvexe und vor allem die doofe rausstehende Achse spürt man aber deutlich. Ich mag das allgemein überhaupt nicht, wenn Erhöhungen an Achse und Lager in der Auflagefläche sind. Richtig sicher und fest drin steht man nicht. Grip mit 5ten okay, aber verglichen mit anderen eher im Bereich "geht so".

Konvexe Pedale bin ich bislang die OneUp und Canfield gefahren. Hab mich danach und zurück auf konkarven, bzw. flachen immer gefragt, weshalb man so ein Unfug baut. Das fühlt sich einfach falsch an, nach weniger halt und Verbindung.
 
Zuletzt bearbeitet:

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.206
Ort
Salzburg
Bleibt als wirklich, richtig gutes Pedal Speci Boomslang.
Das käme für mich aufgrund des Lagers nicht infrage, das meine Füße weiter nach außen zwingt. (wobei ich diese zugegebenermaßen nicht getestet habe, viell. ist's bei denen nicht störend)

Rund 130 Euro für 434g ist jetzt auch nicht umwerfend.


Ansonsten bevorzuge ich so wie du auch dünne, nicht-konvexe Pedale. Meine Favoriten sind da seit ein paar Jahren die VP Harrier: dünn, groß, leicht, sogar rel. günstig (ca. 60-80 Euro Marktpreis). Leider nicht mehr verfügbar und mittelmäßige Lagerhaltbarkeit.
 
Dabei seit
27. April 2016
Punkte Reaktionen
155
Ich hab momentan auch die VP Harrier 2gen. Das Pedal ist super für 46,5 FiveTen bin mal gespannt ob die Lager jetzt halten, die 1gen waren definitiv Mist
 

alles-fahrer

❖ ɹǝdsɐſ ❖ ist auf dem Sprung...
Dabei seit
21. Juli 2011
Punkte Reaktionen
972
Ort
Berlin
Keine Ahnung ob das schon angesprochen wurde, aber die Achsen von den Dingern sind nicht besonders steif. Bei mir (fahrfertig über 90kg) war nach ca. 5 Tagen die Achse verbogen. Nicht heftig, aber merklich.

Das kann Nukeproof besser - da halten die Achsen von meinen alten Electron Pedalen seit über 5 Jahren. Inkl. heftigem Street- Einsatz, Dirtjumping und etwas Trial.
 
Dabei seit
26. Juni 2018
Punkte Reaktionen
93
Bike der Woche
Bike der Woche
Im Test wurde gelobt, dass sie auch für große Füße passen. Heißt es im Umkehrschluss mit eher kleineren Füßen sind sie nicht so gut passend?
Danke für Infos.

Hab 42,5 und die passen gut.

Sind inzwischen auf allen meinen bikes und tip-top nach mehr als einer saison. Keines meiner Alu-pedale hat bisher so lange gehalten (HT AE05, etc)
 
Dabei seit
7. August 2003
Punkte Reaktionen
36
Ich fahr die Teile am Enduro, Kratzer sind drin aber ansonsten keinerlei Probleme mit der Steifigkeit o.ä. Grip ist mit 5/10 super (für mich), Crank Boots kann man montieren (SRAM / TRUVATIV). Würde ich sofort wiederkaufen, wo sonst bekomme ich Pedale mit rund 350 g (gewogen) für unter 50€. Hatte vorher die HT PA12, die OneUp, taugen mir besser...Die unterschiedlichen Farben lassen auch eine Individualisierung zu, das Orange passt super zu den Decals und Griffen von meinem Propain Tyee...
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte Reaktionen
1.360
Ein Kumpel hat Crank-Boots ausgeschnitten, das ging einigermaßen. Aber ja, das ist ein Nachteil, wenn man Boomslang und Co. fahren will. Mein Kurbeln haben keine, von daher ist´s kein Thema bei mir.
Unterlegscheiben helfen.
Ich fahre auch die Speci Boomslang, sind schon richtig gute Teile. Sobald die futsch sind würde ich mir die OneUp mal näher anschauen, sehen interessant aus.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.150
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
:

[*] An der Achse ist es 18,5mm dick - Fail (zu Dick; wenig Bodenfreiheit bei gleichzeitig höherem Stand (virtuel höherem Tretlager) "Merkt man kaum" kann ich in dem Bezug nicht nachvollziehen.)
[*]Kein konkarver Pedalkörper, im Gegenteil, sogar noch konvex - Fail ( Schlechter Stand, schlechter Grip, wackliges Pedal Gefühl)

Du merkst 2,5mm mehr Höhe wirklich am Fahrverhalten? Wow! Das heißt du könntest auch niemals mit einem Schuh wie dem Impact fahren, oder mit Klickies?

Bzgl konvex: ich mag es sogar lieber wenn der Fuß sich etwas "ums Pedal wickeln" kann. Das fühlt sch für mich viel natürlicher an als ein komplettes Brett. Ich mag neue Five Ten Schuhe eigtl nie und bin immer froh, wenn die endlich eingefahren bzw eingegangen sind. Die weichen alten sind viel besser für mich.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.726
Das käme für mich aufgrund des Lagers nicht infrage, das meine Füße weiter nach außen zwingt. (wobei ich diese zugegebenermaßen nicht getestet habe, viell. ist's bei denen nicht störend)
Ich finde gerade beim Boomslang ist das Gegenteil der Fall. Man kann einfach an das flache Lager ansetzen und steht sehr eng.

Du merkst 2,5mm mehr Höhe wirklich am Fahrverhalten? Wow! Das heißt du könntest auch niemals mit einem Schuh wie dem Impact fahren, oder mit Klickies?

Naja, zu einem Boomslang oder Gumut sind es 8-10mm zu 18.5mm auf der Achse.
Das sind eher 4-5mm Höhe. Ein Rahmen mit 5mm tieferen Tretlager merkt man in Kurven mehr als 10mm Kettenstrebenlänge. So zumindest mein Eindruck.
Klickies könnte ich tatsächlich in diesem Leben nie fahren. Impacts hab ich, ich finde ihn aber auch etwas hoch. Aber Schuh als Teil des Fahrers fühlt sich auch nochmal anders an als Pedal als Teil des Bikes.

"man"? Oder merkst das eher nur du? Ich kann da unter meinen 510´s Impacts beim besten keine Achse spueren. Oder faehrst du mit Ballerinas?
Aber gut, gibt ja auch unterschiedliche Fussgewoelbe.
Ich sag ja, ich bin da pienzig. Mit impacts geht es einigermaßen mit dünnen Vans oder so empfand ich die herausstehende Achse bei beispielsweise studpin iii als nicht fahrbar. Obwohl die Achse nicht dicker war als das Pedal vorne und hinten.das war nur dazwischen konkarv. Aber vielleicht bin ich da auch wirklich komisch.
 
Dabei seit
2. September 2014
Punkte Reaktionen
606
Ort
München
Hab die auch seit nem Jahr. Lager hat auf einer Seite schon Spiel, das ging mir etwas zu schnell. Sonst gefallen die mir sehr gut.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.468
Ort
Allgäu
Ich fahr die One Up Alu seit 2 Jahren auf dem Fully und die Nylon seit 3 Monaten auf dem HT.

Bei Schuhgröße 47 sind die Pedale wirklich klasse. Hatte davor die HT ME03 am Fully, fühle mich jetzt deutlich wohler auf der größeren Standfläche.
Das ausschneiden der Crank-Boots habe ich irgendwann genervt gelassen. Nach einem Jahr war bereits das erste Lager rauh. Dabei war mein Einsatz nicht übertrieben, weder Laufleistung noch ca. 85kg fahrfertig. Obwohl die Pedale einige Kampfspuren haben, mehrfach deutlich hörbaren Kontakt hatten, sind sogar die Pins noch gut.

Nach den Nukeproof Neutron Evo am normalen HT, sind die One Up Nylon am Trail-HT im Einsatz. Die Neutron sind gefühlt etwas kleiner und etwas weniger Grip. Preis-Leistung aber wirklich top. Dazu schöne Farbauswahl. Gibt Ali Klone für 12-15€, gefühlt ist die Qualität bei Nukeproof besser. Hab den Ali Klon am Bike vom Mädel ihrem Sohn im Test. Am Bike vom Mädel sind die RaceFace Chester im Einsatz. Die finde ich von der Haptik noch etwas wertiger als die Nukeproof. Werden zwischenzeitlich ja auch für 39€ angeboten, vor einigen Monaten noch 49 oder 54€.

Obwohl die One Up Nylon und die Alu gleich sein sollten, bilde ich mir ein den Mittelsteg auf den Nylon zu spüren. An den Alu hatte ich nie das Gefühl. Die Alu sind für mich optisch deutlich ansprechender. Die geringere Höhe macht sie für mich stimmig. Die Nylon sehen real etwas klobig aus wenn man gerne schlanke Flatpedale mag und den Vergleich zu den Nylon hat.

Mein persönliches Fazit mit Schuhgröße 47
Guter Grip günstig, Nukeproof
Guter Grip fairer Preis und wertig wirkend, Race Face Chester
Mehr Grip preislich fair, One Up Nylon
Mehr Grip und schlankes Pedal, One Up Alu
 
Dabei seit
30. November 2003
Punkte Reaktionen
504
Ort
Eisenach
Kennt das noch jemand, dass einem manche Pedale zu groß sind? Ich finde das unangenehm. Kann nicht genau sagen warum,finde aber zB die Form von den Nano-x Evo unangenehm (101mm x 110mm, 17mm). Bin davor jahrelang die Superstar components ultra mag gefahren. Die fand ich wesentlich angenehmer (105x100x17mm). Kennt das noch jemand von euch? Oder ist es einfsch die extrem rechteckige Form der Nano Pedale?
Kann ich bestätigen. Außerdem vergrößern breite Pedale den effektiven Q-Faktor. Das führt zu häufigeren Pedalaufsetzern, wenn das Rad schräg steht, z.B. im Wiegetritt bergauf in felsigem Gelände. So zumindest meine Erfahrung.
 
Dabei seit
30. November 2003
Punkte Reaktionen
504
Ort
Eisenach
Kennt das noch jemand, dass einem manche Pedale zu groß sind? Ich finde das unangenehm. Kann nicht genau sagen warum,finde aber zB die Form von den Nano-x Evo unangenehm (101mm x 110mm, 17mm). Bin davor jahrelang die Superstar components ultra mag gefahren. Die fand ich wesentlich angenehmer (105x100x17mm). Kennt das noch jemand von euch? Oder ist es einfsch die extrem rechteckige Form der Nano Pedale?
Kann ich bestätigen. Außerdem vergrößern breite Pedale den effektiven Q-Faktor. Das führt zu häufigeren Pedalaufsetzern, wenn das Rad schräg steht, z.B. im Wiegetritt bergauf in felsigem Gelände. So zumindest meine Erfahrung.
 
Dabei seit
29. Mai 2008
Punkte Reaktionen
266
Geht das nur mir so, aber ich finde 49 Euro für ein plastikteil nicht grade einen schnapper
Ja, geht nur Dir so. Ein Alu-Teil für 120,- wäre ok, oder wie? Das sind keine "Teile", sondern lange entwickelte, getestete Produkte, von deren Herstellung Menschen leben müssen und die DIR auch irgendeinen Nutzen bringen sollen. Was genau ist daran jetzt teuer?
 
Dabei seit
13. Mai 2010
Punkte Reaktionen
43
Ort
Bremen
Ja, geht nur Dir so. Ein Alu-Teil für 120,- wäre ok, oder wie? Das sind keine "Teile", sondern lange entwickelte, getestete Produkte, von deren Herstellung Menschen leben müssen und die DIR auch irgendeinen Nutzen bringen sollen. Was genau ist daran jetzt teuer?
nee geht nicht nur mir so, sind gleich drei leute hier die das selbe geschrieben haben. ich habe da so ein alupedal am rad seit 5 Jahren hat 29,90 gekostet. wenn du schon nicht mehr merkst wenn du verarschst wirst, mache doch bitte nicht den anwalt für die industrie.
 
Dabei seit
29. Mai 2008
Punkte Reaktionen
266
nee geht nicht nur mir so, sind gleich drei leute hier die das selbe geschrieben haben. ich habe da so ein alupedal am rad seit 5 Jahren hat 29,90 gekostet. wenn du schon nicht mehr merkst wenn du verarschst wirst, mache doch bitte nicht den anwalt für die industrie.

Oh, ich bin sehr interessiert an diesen Wunderpedalen, von denen Du sprichst! Was sind das denn für welche und wie behandelst Du sie? Villeicht komme ich ja auch aus "der" Industrie und weiss deshalb, dass man bei einem Pedal für 29,90 irgendwo massive Abstriche machen muss. Aber das kann Dir egal sein, hauptsache du hast schön wenig ausgegeben... Es sind mehr als drei Leute in der Gesellschaft, die nicht wissen, was gute Entwicklung und faire Preise sind. Ich würde fast sagen, es ist die Mehrheit. Das macht es aber nicht besser.

Ey! Penny hat grad ein super Hardtail im Angebot! Die verarschen Dich bestimmt nicht! Schlag zu! Geiz ist geil!
 
Dabei seit
13. Mai 2010
Punkte Reaktionen
43
Ort
Bremen
Oh, ich bin sehr interessiert an diesen Wunderpedalen, von denen Du sprichst! Was sind das denn für welche und wie behandelst Du sie? Villeicht komme ich ja auch aus "der" Industrie und weiss deshalb, dass man bei einem Pedal für 29,90 irgendwo massive Abstriche machen muss. Aber das kann Dir egal sein, hauptsache du hast schön wenig ausgegeben... Es sind mehr als drei Leute in der Gesellschaft, die nicht wissen, was gute Entwicklung und faire Preise sind. Ich würde fast sagen, es ist die Mehrheit. Das macht es aber nicht besser.

Ey! Penny hat grad ein super Hardtail im Angebot! Die verarschen Dich bestimmt nicht! Schlag zu! Geiz ist geil!
Hmmm antworte ich jetzt noch ?
ist mir eigentlich zu doof. viel spass noch
beim jammern ich bin dann mal raus.
 
Oben