Scott Genius 940 Modell 2020 oder Canyon Neuron Al 7

Dabei seit
24. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem neuem Fully.
Es soll mein erstes richtiges und vernünftiges Fully werden. Bin bisher immer nur mit geliehenen Rädern unterwegs gewesen.
ich bin 183 cm groß und mein Gewicht sind 73 kg.

Ich möchte mit dem Bike die Möglichkeit haben alles machen zu können. Ich werde auf jeden Fall viel Trails fahren wobei ich sowohl gut hoch als auch runter kommen möchte. Die Trails dürfen auch gerne ruppiger sein. Sicher werde ich mal den ein oder anderen Bikepark besuchen aber der Schwerpunkt liegt dort nicht. Kleinere Sprünge möchte ich dennoch jederzeit machen können. Das Bike sollte also die ein oder andere Reserve haben.
Wenn ich mal Zeit habe möchte ich mit dem Rad evtl. auch ne Alpenüberquerung machen.

Ich habe schon mehrere Bikes kurz Probe gefahren und habe mich jetzt irgendwie auf die Bikes Scott Genius 940 2020 und das Canyon Neuron Al 7 eingeschossen. Als günstigere Alternative zum Genius 940 steht noch das Genius 960 2021 entfernt im Raum.

Für das Genius 940 spricht, dass ich das TwinLock System super finde und es evt mit dem größeren Federweg mehr Reserven hat.
Das Canyon ist halt bei fast gleicher Ausstattung (oder habe ich da was übersehen) fast 1000 Euro billiger. Das macht mich etwas stutzig wie der Preis zustande kommen kann. Bzw. ob es einen Haken bei Canyon gibt.
Habe schon häufiger gehört, dass viele von Canyon nichts halten, jedoch immer ohne Begründung.

Was ist in euren Augen das bessere Allrounder Bike?

Meine Kauftendenz geht irgendwie zum Scott Genius aber 1000 Euro mehr ist schon ein Happen.

Ps. wenn ihr die Bikes totalen Schott findet, gerne auch nen anderen Vorschlag. Aber bitte nur wenn ihr wirklich nix mit denen anfangen könnt.

Gruß MJ
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.089
Ort
München
Servus,

könntest Du vorsichtshalber mal noch deine Schrittlänge messen und mitteilen?

Neuron hat hier nicht gerade viele Fans, auch wenn´s manchmal schon passen könnte.
Für´s Scott gibt´s hier glaube ich einen Spezi der sich da sehr gut auskennt, der schreibt bestimmt gerne was dazu...

...ich warte erst mal auf deine Schrittlänge :daumen:
 
Dabei seit
24. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1
Hallo,


Servus,

könntest Du vorsichtshalber mal noch deine Schrittlänge messen und mitteilen?

Neuron hat hier nicht gerade viele Fans, auch wenn´s manchmal schon passen könnte.
Für´s Scott gibt´s hier glaube ich einen Spezi der sich da sehr gut auskennt, der schreibt bestimmt gerne was dazu...

...ich warte erst mal auf deine Schrittlänge :daumen:
Gerne sage ich meine Schrittlänge:)
habe gerade nochmal gemessen und meine Schrittlänge ist 87 cm.

Was stört denn so viele genau am Neuron? :)
 
Zuletzt bearbeitet:

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.089
Ort
München
Hallo,



Gerne sage ich meine Schrittlänge:)
habe gerade nochmal gemessen und meine Schrittlänge ist 87 cm.

Was stört denn so viele genau am Neuron? :)
...das Neuron ist bestimmt kein schlechtes Fully, aber eben von der Geometrie her nicht mehr auf der Höhe der Zeit, das PLV ist auch nicht mehr so einzigartig wie's mal war und der Service sei nicht so toll...sagt man.

Da du ja zum Glück ganz normale Proportionen hast kannst bei den moderneren längeren Geometrien meist Grösse L nehmen (ausser beim Neuron, da brauchst schon XL).

Alternativ zum Neuron würde ich mir z.b. auch das Radon Skeen Trail CF anschauen. ist etwas teurer als das Neuron, aner eine Klasse besser ausgestattet und eine recht moderne Geometrie.
Auch die Rose Ground Control und Root Miller Modelle gefallen mir recht gut...ist auch ein Blick wert.

Zum Scott kann ich leider nix sagen, hier ist u.a. @robzo der Spezialist.

Entscheidend ist im Moment aber auch die Verfügbarkeit. Wenn du diese Saison noch was haben willst, musst du wohl das nehmen was momentan lieferbar/verfügbar ist...warten lohnt nicht, weil eher nix mehr nachkommt, jedenfalls nicht vor Herbst.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.646
Ort
Allgäu
Was stört denn so viele genau am Neuron? :)
Glaube ich nörgel hier am meisten an dem Bike rum.

Für mich trifft der Begriff "Tourenhuschi" es ganz gut. Es ist vermutlich kein schlechtes Bike, aber die Geo ist glaube ich aus 2015 oder sowas, was man dem Bike ansieht. Kurz, hoch, steiler Lenkwinkel und flacher Sitzwinkel. Gerade bei der Größe ist man teilweise extrem eingeschränkt. Für Leute über 1,92m würde ich kein Neuron empfehlen. Zwischenzeitlich gibt es modernere Bikes was dies betrifft.

Ich selbst hab für mich einfach entdeckt wie mir moderne Geos taugen und ich nicht mehr zurück will. Vermutlich nörgel ich deswegen so lautstark hier an Canyon rum. Haben nur wenige moderne MTBs in meinen Augen.

Ist es schlecht? Sicherlich nicht.
Gibt es bessere? Sicherlich einige. Für mich persönlich sehr viele.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.570
Ort
Albtrauf
Scott Genius und das Neuron sind doch recht unterschiedliche Bikes. Für lange gemütliche Touren mit gelegentlichen Trails ist das Neuron sicher nicht schlecht. Vergleichbar ist da dann bei Scott aber das Spark (ohne RC), wenn das auch etwas raciger ausgerichtet ist.
Das Genius ist mehr Trailbike, geht durch den TwinLoc super berghoch, auf flachen Trails effizient vorwärts und hat bergab deutlich mehr zu bieten, als das Neuron. Eher so in Richtung der Eier legenden Wollmilchsau.
Allerdings ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Scott grottig und für das Geld ist die Ausstattung nicht wirklich gut. Da müsste es m.M.n. schon das 920er/910er sein, damit sivh das lohnt.
Evtl. passt eher ein Spectral oder Giant Trance X?
Oder das neue Radon Skeen lieferbar ab KW 10. Geht auch in Richtung Tourenbike. Ob es in den Bikepark darf/passt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.570
Ort
Albtrauf
Als Alternative zu den oben genannten wäre natürlich auch das neue Propain Hugene in Start-Version zzgl. einer Vario-Stütze im Budget, stimmig ausgestattet und ein interessantes Bike. Ich habe mit der Marke nur gute Erfahrungen gemacht (natürlich auch mit dem damaligen Bike). Würde ich dem Genius 940 vorziehen.

 
Dabei seit
24. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1
erstmal vielen Dank für all die guten Informationen und Tipps.
Ich habe mir die Alternativen alle angeschaut und habe jetzt das Neuron aus meiner Liste gestrichen und dafür das Seen Trail CF 10.0 und das Trance X2 aufgenommen.

Das es nicht die besten Ausführungen sind liegt daran, dass mein Budget eigentlich ne Grenze so bei 3000 Euro gezogen habe und mir die anderen Bikes etwas stark darüber liegen.
Das Genius 940 bekomme ich bei einem Bikeshop (kein expliziter Scott Partner) im Ausverkauf für eben genau 3000 Euro. Deshalb handelt sich es auch noch um das Modell von 2020 mit Alu Rahmen.

Mein Kopf tut sich sehr schwer mit der Vorstellung ein MTB aus Carbon zu fahren. Ich komme eigentlich von der Straße und habe da zwar ein Carbonbike aber nach nem Sturz musste ich den Rahmen wirklich sehr gründlich untersuchen lassen, weil die ja meist ohne Vorzeichen bei Schädigung brechen können.
Denke halt immer, dass man mit nem MTB gerade wenn man noch nicht die jahrelange Erfahrung hat schnell und vor allem häufiger Mal auf der Nase liegen kann und auch die Belastungen eine andere ist.
Ist diese Angst beim Carbon in irgendeiner Form begründet?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.427
Ort
Leipzig
Geht mir genauso.
Alu bricht halt mit der Zeit wegen Ermüdung (kann lange dauern) und ist anfällig gegen falsche Schweißtemperaturen , Plastik bei übersehenen Defekten evtl plötzlich, hält aber sonst länger.

Ich würde das Scott vom Händler nehmen, wenn du für dich einen Mehrwert im Twinlock siehst. Sonst nicht, Umbau wird sehr teuer. Teile finde ich für 3000€ gut, abgesehen von den Formula Naben.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.570
Ort
Albtrauf
Geht mir genauso.
Alu bricht halt mit der Zeit wegen Ermüdung (kann lange dauern) und ist anfällig gegen falsche Schweißtemperaturen , Plastik bei übersehenen Defekten evtl plötzlich, hält aber sonst länger.

Ich würde das Scott vom Händler nehmen, wenn du für dich einen Mehrwert im Twinlock siehst. Sonst nicht, Umbau wird sehr teuer. Teile finde ich für 3000€ gut, abgesehen von den Formula Naben.

Beim 2020er Genius 940 stimme ich Dir zu. Das passt für den Preis. Ich hatte beim 2021er geschaut und da sind alle Komponenten eine Stufe drunter. Der TwinLoc ist eine feine Sacher. Bewährt sich gut, wenn man viel bergauf und viel im Auf und Ab unterwegs ist.
 
Dabei seit
24. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1
Weiß nicht wo ich das Giant mal richtig anschauen kann, aber habe gesehen, dass es bei mir in der Nähe einen Testcenter von Radon gibt. Da werde ich doch mal schauen ob ich nicht mal das Skeen Trail probefahren kann und mich anschließend mit einer Sacher, vielleicht mit Sahne, ;) auf die Couch setzen und überlegen welches Rad es denn werden soll.
 
Oben Unten