Strava kappt Segmentlisten in der Free-Version: Mehr Funktionen für zahlende Kunden

Strava kappt Segmentlisten in der Free-Version: Mehr Funktionen für zahlende Kunden

Keine Angst, KOMS und QOMS bleiben für alle. Aber außer den Top10 sehen Free Mitglieder bei Strava künftig keine Segmentbestenlisten mehr. Dafür gibt es eine ganze Reihe von Verbesserungen für Mitglieder: Keine Werbung mehr, verbesserte Routenfunktionen und mehr. Hier die wichtigsten Neuerungen im Überblick.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Strava kappt Segmentlisten in der Free-Version: Mehr Funktionen für zahlende Kunden
 
Dabei seit
19. Juli 2018
Punkte Reaktionen
34
Ort
Friedberg (Hessen)
Wird einem da beigebracht das es der Kundenbindung/Zufriedenheit dient ehemals kostenfreie Inhalte nur noch gegen Bezahlung zur Verfügung stellen?

Nein, aber die Frage von m_hebr ging ja auch in eine andere Richtung (warum viele Firmen auf Abo-Modelle angewiesen sind, und warum Firmen ohne Einnahmen nicht überleben können).
 
Dabei seit
8. Juli 2005
Punkte Reaktionen
1.866
Ort
Saarland
Nutzt jemand die Segmente von Garmin?
Die waren früher mal inclusive, Garmin Gerät vorausgesetzt ?

Blöd finde ich das man auch die Zeiten nicht mehr bei Segmente sieht die man früher gefahren ist.
Das fehlt mir jetzt wirklich ?
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.597
Ort
Freie Seite des Limes
Das ist die Karotte, die Strava dir jetzt vor die Nase hält... Geht mir genauso.
Ich finde, wenn schon denn schon. Wenn die Segmente eigentlich nur den Mitgliedern zur Verfügung stehen, dann bitte komplett. Wenn man nun 5 Euro dafür zahlt und einem der eMoped Fahrer ohne Glied da reinballert, ist das doch Kacke. Vielleicht würde ich es dann machen. Also Wettbewerb nur für Mitglieder.
 

monkey10

aka Frank Starling
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte Reaktionen
260
Ort
linker Vorhof
Das ist auch ne Idee, nur schlecht umsetzbar.
Gleichzeitig einen Trail oder unter ballern und Stoppuhr drücken ?

Haha.. früher haben auch viele mit der Uhr Die Zeit gestoppt. Die paar Sekunden Abweichung produziert doch Strava auch regelmäßig. Man braucht ja nicht jeden Trail in mehrere Segmente aufteilen.

Aber gemeint habe ich damit, dass Strava davon lebt, dass viele Freizeit- und Hobbyradler das App mitlaufen lassen und so ein motivierter Hobby-Racer auf der DH-Strecke auch bei Rang 325 sich im vorderen 1/3 sieht und sich dadurch eher schnell fühlt. Würde man sich nur mit echten Profis und wirklich guten Bikern messen, dann wäre Strava vielleicht für manche eher deprimierend als motivierend ?

*man beachte das Smiley
 
Dabei seit
14. Juli 2017
Punkte Reaktionen
55
Diese Idioten werden alle irgendwann gierig.
Nachdem ich Jahrelang 7,90 mtl gezahlt habe, um alle Leistungen zu bekommen.
Wollen diese miesen Abzocker noch weitere 5€ um weiterhin die gewohnten Leistungen zu erhalten.
Ich hoffe, der Saftladen expodiert denen unter dem Hintern.
Ich habe mein Abo gekündigt.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
3.923
Ort
Innsbruck
Diese Idioten werden alle irgendwann gierig.
Nachdem ich Jahrelang 7,90 mtl gezahlt habe, um alle Leistungen zu bekommen.
Wollen diese miesen Abzocker noch weitere 5€ um weiterhin die gewohnten Leistungen zu erhalten.
Ich hoffe, der Saftladen expodiert denen unter dem Hintern.
Ich habe mein Abo gekündigt.

Nö eigentlich sparst du dir jetzt jeden Monat 2,90€. Aber mit Kündigung sparst du natürlich nochmals 5€ mehr :D
 
Dabei seit
1. Februar 2010
Punkte Reaktionen
819
Ort
Linz - Österreich
Diese Idioten werden alle irgendwann gierig.
Nachdem ich Jahrelang 7,90 mtl gezahlt habe, um alle Leistungen zu bekommen.
Wollen diese miesen Abzocker noch weitere 5€ um weiterhin die gewohnten Leistungen zu erhalten.
Ich hoffe, der Saftladen expodiert denen unter dem Hintern.
Ich habe mein Abo gekündigt.

"weitere" 5€? Bist du betrunken? :D
 

x-o

Dabei seit
20. April 2005
Punkte Reaktionen
265
Ort
Rostock
Ich finde Strava super. Trails anlegen ist viel einfacher geworden. Man geht einfach mit dem Garmin irgendwo quer durch den Wald und macht dann ein Segment draus. Die „Strava Ameisen“ fahren den Trail dann ein. :D
 
Dabei seit
9. Juni 2012
Punkte Reaktionen
1.665
Bike macht halt Spass, Strava eher nur Stress. Bei Strava muss ich schnell sein, Bike muss nur schnell ausschaun. Fuer mich ist die Sache klar.
 
Dabei seit
21. Februar 2016
Punkte Reaktionen
144
Ort
Stuttgart
Strava ist für mich Trainingstagebuch, gucken was andere auf dem Rad so treiben und ab und zu Vergleich gegen mich selbst. Der Vergleich zu anderen ist dort eh sehr relativ und müßig im Kampf gegen die ganzen Faker aller Art. Insofern macht man sich den Stress nur selbst.
 
Dabei seit
19. Juli 2018
Punkte Reaktionen
34
Ort
Friedberg (Hessen)
Diese Idioten werden alle irgendwann gierig.
Nachdem ich Jahrelang 7,90 mtl gezahlt habe, um alle Leistungen zu bekommen.
Wollen diese miesen Abzocker noch weitere 5€ um weiterhin die gewohnten Leistungen zu erhalten.
Ich hoffe, der Saftladen expodiert denen unter dem Hintern.
Ich habe mein Abo gekündigt.

Es steht dir natürlich frei, dein Abo zu kündigen, wenn du mit der Leistung nicht zufrieden bist. Wie hier im Thread beschrieben, gibt es einige andere Apps, die für den Endanwender kostenlos sind.

In diesem Fall von "gierig" und "Saftladen" zu sprechen, finde ich überzogen. Wie du im Artikel lesen kannst, ist Strava immer noch nicht in der Gewinnzone, dass sie als Firma irgendwann auch mal Gewinne erzielen möchten, sollte man verstehen können. Von Gier kann man da kaum sprechen.

Den Schritt, eine vorher kostenlose Funktionalität bezahlpflichtig zu machen, halte ich für sehr schwierig - das sieht man auch an den Reaktionen hier und in anderen Foren. Trotzdem finde ich einige der Aussagen hier unangebracht. Dann kündige halt dein Abo - der Firma jetzt schlechtes zu wünschen ist unnötig. Wenn du allen Firmen absprechen würdest, jemals Geld verdienen zu dürfen, dann solltest du dein Konsumdenken noch mal kritisch anschauen, und genau überlegen, für was du sonst noch Geld ausgibst.
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.597
Ort
Freie Seite des Limes
Es steht dir natürlich frei, dein Abo zu kündigen, wenn du mit der Leistung nicht zufrieden bist. Wie hier im Thread beschrieben, gibt es einige andere Apps, die für den Endanwender kostenlos sind.

In diesem Fall von "gierig" und "Saftladen" zu sprechen, finde ich überzogen. Wie du im Artikel lesen kannst, ist Strava immer noch nicht in der Gewinnzone, dass sie als Firma irgendwann auch mal Gewinne erzielen möchten, sollte man verstehen können. Von Gier kann man da kaum sprechen.

Den Schritt, eine vorher kostenlose Funktionalität bezahlpflichtig zu machen, halte ich für sehr schwierig - das sieht man auch an den Reaktionen hier und in anderen Foren. Trotzdem finde ich einige der Aussagen hier unangebracht. Dann kündige halt dein Abo - der Firma jetzt schlechtes zu wünschen ist unnötig. Wenn du allen Firmen absprechen würdest, jemals Geld verdienen zu dürfen, dann solltest du dein Konsumdenken noch mal kritisch anschauen, und genau überlegen, für was du sonst noch Geld ausgibst.
Naja. Die Aussagen ob und wann eine Firma in die Gewinnzone kommt oder auch nicht, können wir von hier nicht prüfen. Was wissen wir denn von deren G+V? Sind die Mieten zu hoch? Gehälter? Sinnloser Gedanke.

Was mich hier teilweise wundert, ist die Unterstellung, man müsse ja total verspannt sein, nach den Segmenten zu schauen. Also, ich schalte das Ding ein, wenn ich losfahre und pack es in den Rucksack. Wenn ich unterwegs auf einem Segment bin, das ich kenne, versuche ich mich je nach Lust vielleicht mal zu steigern. Chancen auf KOM und Top Ten ohnehin nur auf Trails und bergab. Aber als Stress hab ich das nie empfunden. Ich freu mich, wenn ich daheim was nettes leuchten sehe. Mehr nicht.
 
Dabei seit
19. Juli 2018
Punkte Reaktionen
34
Ort
Friedberg (Hessen)
Naja. Die Aussagen ob und wann eine Firma in die Gewinnzone kommt oder auch nicht, können wir von hier nicht prüfen. Was wissen wir denn von deren G+V? Sind die Mieten zu hoch? Gehälter? Sinnloser Gedanke.

Das steht doch aber auf einem ganz anderen Blatt. Das Problem ist, dass viele Leute Firmen das Recht aberkennen, Geld verdienen zu wollen. Ich finde es nicht verwerflich, dass eine Firma Gewinn machen möchte.

Vielleicht geht Strava irgendwann an die Börse, dann wird man diese Zahlen nachlesen können.

Was mich hier teilweise wundert, ist die Unterstellung, man müsse ja total verspannt sein, nach den Segmenten zu schauen. Also, ich schalte das Ding ein, wenn ich losfahre und pack es in den Rucksack. Wenn ich unterwegs auf einem Segment bin, das ich kenne, versuche ich mich je nach Lust vielleicht mal zu steigern. Chancen auf KOM und Top Ten ohnehin nur auf Trails und bergab. Aber als Stress hab ich das nie empfunden. Ich freu mich, wenn ich daheim was nettes leuchten sehe. Mehr nicht.

Volle Zustimmung hier. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.597
Ort
Freie Seite des Limes
Ich bin Banker und bearbeite Firmenkredite. Nicht auf dem höchsten Level. Aber ich will damit einfach sagen, dass zur Gewinnzone mehr gehört, als die Einnahmen. Ich habe schon Firmen hops gehen sehen, bloß weil sie sich einen neuen Finanzvorstand eingekauft haben. Da wurde in einem Rausch von Größenwahn innerhalb von drei Monaten ein tolles lukratives Startup das Klo runter gespült. Zur große neue Geschäftsräume, Gehaltserhöhungen für die Geschäftsführung, dicke Autos und bum umgekippt. Hier ist die Situation unbekannt. Aber natürlich, Sinn einer Unternehmung ist Geld verdienen.
 
Oben