The Snake - von La Palma zum Gardasee

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
geplant wird sowieso nix, solange immer noch frischer tiefschnee vom himmer fällt :).

ansonsten... so ganz ohne vorbereitung gehts bei meinen trips auch nicht. die fällt verglichen mit normalen alpencrossen natürlich eher grob aus.

* start und ziel überlegen.

* mit googlemaps (terrain view) schauen, wo unterwegs die höchsten berge sind bzw. wie die gebirge dazu überhaupt heissen. das legt schon mal den groben routenverlauf fest, je weniger flaches land, desto besser.

* digitale topokarten von allen ländern besorgen, je mehr desto besser.

* das netz nach singletrails durchforsten. das funktioniert je nach land sehr gut bis gar nicht. ob die dann in den trip passen oder doch ein paar 100km entfernt passiert werden, steht natürlich noch nicht fest. aber immerhin hat man sie mal auf der karte und kann sich ein bisserl danach richten.

das wars eigentlich schon... genaue streckenplanung oder gar etappenziele gibts natürlich keine, das ergibt sich unterwegs von ganz allein. die "planung" vorab ist also größtenteils einfach eine datensammlung. je nach lust und laune kommt unterwegs noch viel dazu, wenn von euch irgendwelche tips kommen. wo genau ich dann am nächsten tag hin fahre, überleg ich mir meistens erst am abend davor in der bar oder im schlafsack.

manchmal passen allerdings auch mehrtägige fundstücke im netz perfekt in den trip. in den pyrenäen war ich einige tage lang auf einem "vorgekauten" durchquerungstrack unterwegs... und das war kein schlechter :).

klar... man könnte auch einfach losdüsen und die ganze "datensammlung" unterwegs erledigen. dann beschränkt sich die vorarbeit auf das kaufen eines flugtickets. aber ein paar sachen sind daheim mit der dicken dsl-leitung und dem gigahertz-boliden mit riesendisplay halt wesentlich stressfreier möglich als unterwegs mit der pda-handy-minimal-ausstattung. und schliesslich machts ja auch grossen spass, die berge vorher über den bildschirm scrollen zu sehen und sich irgendwelche verbindungen auszudenken.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
Auf meiner andauernden Suche nach Optimierung der Stromversorgung unterwegs bin ich kürzlich auf dieses nette Netzteil von Revolt gestossen. Habs grad im Test: mit 5V1A (und a bisserl was) an einem USB-Ausgang hats genug Power, um einen PDA (im Betrieb mit WLAN etc) problemlos zu laden. Gleichzeitig kann man an den zweiten USB-Ausgang mit 5V500mA noch ein Handy hängen. Als dritte Funktion wird (ebenfalls gleichzeitig) ein eingelegter Ersatz-LiIon-Akku geladen. Die Bauform dafür is BL-5C (zb fürs alte Nokia 6230i), aber mit ein wenig Gebastel kriegt man auch andere Akkus reingefummelt.

Und der Gag am Rande: Abseits der Steckdose kann man aus dem eingelegten Akku per step-up wandler +5V für die USB-Buchsen gewinnen. Damit wird das Kästchen quasi zum externen Akkupack. 1A schafft es dann zwar nimmer ganz, aber immerhin...

Gewicht: 65g (mit Euro-Steckeinsatz ohne Kabel).

Werbung off... :)
 
Dabei seit
24. Juli 2007
Punkte Reaktionen
0
Auf meiner andauernden Suche nach Optimierung der Stromversorgung unterwegs bin ich kürzlich auf dieses nette Netzteil von Revolt gestossen. Habs grad im Test: mit 5V1A (und a bisserl was) an einem USB-Ausgang hats genug Power, um einen PDA (im Betrieb mit WLAN etc) problemlos zu laden. Gleichzeitig kann man an den zweiten USB-Ausgang mit 5V500mA noch ein Handy hängen. Als dritte Funktion wird (ebenfalls gleichzeitig) ein eingelegter Ersatz-LiIon-Akku geladen. Die Bauform dafür is BL-5C (zb fürs alte Nokia 6230i), aber mit ein wenig Gebastel kriegt man auch andere Akkus reingefummelt.

Und der Gag am Rande: Abseits der Steckdose kann man aus dem eingelegten Akku per step-up wandler +5V für die USB-Buchsen gewinnen. Damit wird das Kästchen quasi zum externen Akkupack. 1A schafft es dann zwar nimmer ganz, aber immerhin...

Gewicht: 65g (mit Euro-Steckeinsatz ohne Kabel).

Werbung off... :)

Das hört sich nicht schlecht an und der Preis ist auch ok :daumen:

Bin am überlegen, ob ich mir nicht auch so ein PDA zulege mit GPS wie du es hast Strunzi. Ich benutze zwar BikeGPS auf meinem Handy mit einer externen GPS maus. Ist zwar OK aber das Display ist halt nicht so groß...
 
Dabei seit
26. Juni 2008
Punkte Reaktionen
12
Ort
Hamburg
Hallo,

vielleicht wäre auch dieses Universalladegerät etwas für dich:
http://www.ansmann.de/cms/de/consum...universal-chargers/digicharger-vario-pro.html

ich habe so ein ähnliches Gerät im Einsatz,
man kann damit alle möglichen Li-Akkus laden, weil man die Kontakte verschieben kann und hat eine USB-Ladebuchse udn kann Mignonakkus laden.
Bei diesem Gerät kann man auch ein Akkupack nutzen um am USB-Ausgang Strom zu haben.

cu
Christian
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
die knackpunkte bei den diversen universal-teilen sind immer die gleichen:

* funktionieren akku laden und 5v-netzteil-modus gleichzeitig?
* ist der 5v-ausgang usb-typisch auf 500mA limitiert oder gehts da bis 1A und besser?

meist ist mindestens eine der antworten negativ und das gerät ist (für meine ansprüche) mehr oder weniger nutzlos.

ansonsten sind diese verschiebbaren kontakte zum anpassen an verschiedene bauformen zwar einerseits praktisch, andrerseits bedeutet das auch wieder mehr gewicht. ich fummel mir normalerweise lieber zusätzliche kontakte in bestehender lader hinein, die dann genau auf die von mir verwendeten akkus passen. das ist zugegebenermassen etwas schwierig zu basteln.

ansonsten stört mich bei den meisten geräten (zb ansmann) noch die zweiteilung in netzgerät und lader. das bedeutet wieder mehr gewicht und mehr potentielle fehlerstellen (kabelverbindungen gehen immer irgendwann kaputt). drum war ich von der revolt-kiste ja auch so positiv überrascht, da hat man alles in einem kleinen kästchen.

vorteil der zweiteilung ist natürlich die möglichkeit der versorgung über 12v. für einen biker vielleicht nicht so wichtig, aber immerhin schön zu haben.
 
Dabei seit
26. Juni 2008
Punkte Reaktionen
12
Ort
Hamburg
Ich habe ein Universallader von Pico.
Bei diesem kann man Akkus und USB-Buchse gleichzeitig verwenden,
aber USB ist auf 500mA beschränkt (da hätte ich auch gerne 1A).

Den 12V Eingang finde ich gut, weil ich das Ladegerät auch mit dem "Forumslader" (über Nabendynamo) betreiben will.
Und die Möglichkeit Mignonakkus zu laden brauche ich für meinen Garmin.

Aber jeder muß sich seine persönliche Ausrüstung zusammenstellen.
Auf jeden Fall sind Anregungen zu solchen technischen Spielerein immer gut!
 
Dabei seit
24. September 2007
Punkte Reaktionen
2
Ich verwende eine externe Akkubox, welche sich (theoretisch) sogar durch die eingebaute Solarzelle läd.



weitere Infos: http://www.rtlshop.de/rtlshop/servl...934ebdfa:-5cf&doSearch=true&suchtext=jay-tech

Hierfür brauche ich allerdings eine zusätzliche USB Stromquelle (Netzteil, Laptop, 12V Ladekabel)
Diese Akkubox hat einen Lithium-Akku von 1350 mAh (3.7 V)

Mit diesem Akku kann ich mein Handy mit 900 mAh Akku aber nur zu 2/3 aufladen. D.h. von den 1350 mAh gehen mindestens 50% an Kapazität durch die ganze Spannungswandlerei flöten!

Andere AkkuLösungen von z.B. Ansmann schaffen es überhaupt nicht genug Spannung an der USB-Schnittstelle zu liefern:

[ame="http://www.amazon.de/gp/product/B000S5K8UO/ref=s9_sdps_c5_s1_p23_t1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=00RP9XCNPKDQYVFKTFC9&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128"]Ansmann Solar Ladegerät für MP3-Player und: Amazon.de: Elektronik[/ame]
 
Dabei seit
30. Juli 2007
Punkte Reaktionen
4
Ort
Stuttgart
:lol::):lol::)der stunzi in der bike:eek:
ein schöner reminder an eine tolle zeit. der bericht ist gut aber live dabei gewesen zu sein ist etwas besonderes gewesen.

nochmal danke dafür!

gruss tuubaduur
 
Dabei seit
24. Februar 2006
Punkte Reaktionen
9
Auf meiner andauernden Suche nach Optimierung der Stromversorgung unterwegs bin ich kürzlich auf dieses nette Netzteil von Revolt gestossen. Habs grad im Test: mit 5V1A (und a bisserl was) an einem USB-Ausgang hats genug Power, um einen PDA (im Betrieb mit WLAN etc) problemlos zu laden. Gleichzeitig kann man an den zweiten USB-Ausgang mit 5V500mA noch ein Handy hängen. Als dritte Funktion wird (ebenfalls gleichzeitig) ein eingelegter Ersatz-LiIon-Akku geladen. Die Bauform dafür is BL-5C (zb fürs alte Nokia 6230i), aber mit ein wenig Gebastel kriegt man auch andere Akkus reingefummelt.

Hi Stuntzi,

habe mir gerade mal das Ladegerät angesehen. Macht einen guten Eindruck. Wie ist Deine Meinung dazu nach ein paar Tagen?

Gibts dazu noch Adapter Sets (USB auf Loox/Mini USB/SonyHandy) die Du empfehlen kannst, damit man nicht immer mehrere Meter Kabel mit sich rumschleppen muss? Kann leider nicht so gut mit der Elektro Technik umgehen um selbst was zu löten.

Grüsse RW_Eddy
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
@steehl, das original-netzteil schafft bis zu 2A, richtig. aber der loox
braucht das in den wenigsten fällen, selbst wenn man allen möglichen
kram anschaltet und der akku geladen werden muss. über 1A gehts nur ganz
selten und wenn dann sehr kurz.

deshalb benutze ich unterwegs nicht mehr das original-netzteil von fusi
(200g, 2A), sondern ein kleineres, leichteres von conrad (100g, 1.2A).
keine probleme.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
@eddy, ich löte immer selbst, adaptersets kann ich daher keine
empfehlen. grad bei usb->loox muss man aufpassen, welche pins da
kontaktet sind bzw ob der querschnitt ausreicht. hab hier zb ein
gekauftes loox-usb-dings (flach und dünn auf einer mini-kabelrolle), da
kommt nicht genug durch. das merkst du dann daran, dass der loox nur
sehr langsam bis gar nicht läd, selbst wenn das netzteil ausreichend
dimensioniert ist.

such einfach auf ebay nach loox usb, das zeug wird einem gerade
hinterhergeworfen, zB http://handy.shop.ebay.de/items/Daten-Ladekabel__W0QQ_sacatZ38932

mit dem netzteil selbst bin ich noch zufrieden. der eingelegte
ersatz-akku könnte etwas schneller laden und die clip-in-lösung für den
netzstecker verschenkt ein paar gramm, aber gut... damit kann man
vielleicht leben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. August 2007
Punkte Reaktionen
144
geplant wird sowieso nix, solange immer noch frischer tiefschnee vom himmer fällt :).

Sag a mal, Stuntzi, diese Ski-Unternehmungen: Sind das teils Skitouren, oder fährst Du stets mit dem Lift irgendwo hoch und suchst Dir dann von dort aus ein paar Spots abseits der Pisten (was ich vermute :D)?

Ja und so kurz nach dem Jahrestag von The Snake: Da will ich mal keinen Hehl aus meinem Voting für AndenX, oder alternativ HimalayaX machen für die hoffentlich bald startende nächste Stuntzi-Tour.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
skitouren sind schon ab und zu ganz nett. aber an richtigen powderdays geht nix über liftunterstützung. da hat man einfach mehr davon.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
@pedale, alle digicams laden in externen ladegeräten. musst halt den
universalcharger so zurecht sägen und feilen und neue kontakte
reinfummeln, dass die von dir benutzten akkus rein passen. elektrisch
gibts keine probleme, man kann alle einzellen-liion-akkus mit allen
ladegeräten laden (ladegeschwindigkeit ist manchmal unterschiedlich).
das problem ist immer nur mechanisch und die bastelei ist teilweise übel.
 
Dabei seit
24. September 2006
Punkte Reaktionen
9
Ort
Schweiz...
Virgin-Post...
;)
Nach dem Bericht in der Bike, die mit etwas Zeitverschiebung ankam, habe ich eine liegengebliebene ToDo Meldung vom 02.04.08 aus meinem Outlook-Keller hervorgekramt (The Snake verfolgen...) und während Ostern hier mal alles durchgelesen und mich jeweils vor dem Schlafen auf den neuen Tag gefreut, um weiterzulesen! Da brauch ich kein Buch, der Thread gefällt viel besser.
DANKE!
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
10.199
Ort
München
@pedaledrei, der neue glofiish sieht interessant aus. preis ist in ordnung, technische daten auch, erfahrungsberichte bisher nicht übel. wenn meine looxe mal wieder sterben, kauf ich mir vielleicht eins. 64MB RAM ist halt ein bisserl schade, aber mehr hat der loox ja auch nicht.

@spoony, immerhin hast du die tour noch gefunden, bevor die nächste los geht :).
 
Oben