Trickstuff Maxima: Noch stärker, noch standfester, noch besser?

Dabei seit
1. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
346
Trickstuff präsentiert die Maxima: Die neue Bremse soll noch mehr Bremskraft und Standfestigkeit bieten als die Trickstuff Direttissima und wird ab Mitte November über eine Kickstarter-Kampagne finanziert. Alle Infos zur Trickstuff Maxima-Bremse gibt's hier.


→ Den vollständigen Artikel „Trickstuff Maxima: Noch stärker, noch standfester, noch besser?“ im Newsbereich lesen


 

jonalisa

Bergradler
Dabei seit
9. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
284
Standort
Italien
Die Geschmäcker sind verschieden, mir kommt kein Shimano mehr ans Rad, ich finde die Schaltlogik furchtbar. Sram ist genial mit nur einem Hebel. Habe jetzt auch insgesamt fast 60 000 km mit verschiedenen SRAM Set UPS gefahren und noch keinen Ausfall.

Campa ist auch super, liebe den Daumenhebel und das man mehrere Gänge rauf und runter schalten kann.

Und wenn schon Elektro dann kabellos.
Da es in erster Linie um persönlichen Geschmack geht, lassen wir das jetzt einfach so stehen.
Würde Geld keine Rolle spielen hätte ich sicherlich eine Campagnolo Super Record...
Zurück zu Tr!ckstuff.

Sehe ich genauso. Hinzu kommt die Optik. Man schaue sich einfach mal ne aktuelle SRAM Red-Kurbel an und im Vergleich dazu ne aktuelle Dura Ace...
Aber klar, Geschmäcker sind verschieden.

Die Argumentation halte ich nicht für stichhaltig, wenn man gleichzeitig am MTB Trickstuffbremsen verteidigt. Auch Shimano, Formula, SRAM und Magura bieten super Teile an. Du hast ja selbst ausgerechnet, dass die Bremskraft (mit gleichen Scheiben und Belägen) auf ähnlichem Level liegt wie bei der Direttissima. Ist also nur noch eine persönliche Geschmacksfrage, welcher Hebel einem mehr liegt und ob man für eine gewisse Exklusivität, Optik sowie Fertigung im Inland einen entsprechenden Mehrpreis zu zahlen bereit ist.

Das gleiche gilt auch für ne Fibula. Die ist wohl die edelste Felgenbremse, die man sich an den Renner schrauben kann.Vor allem ist sie saumäßig leicht und bremst trotzdem noch. (Nein, ich fahr sie nicht, kann ich mir nicht leisten, habe nur Tektros am Rennrad. Geht mir aber mit der Direttissima ähnlich, deswegen ist jetzt ne Code RS am Fully. Toll finde ich aber beide Highendbremsen, sowohl Trickstuff als auch THM und gönne sie jedem, der sie sich leisten kann und will. :) )
Die großen Bremsenhersteller fertigen zweifelsfrei gute Produkte, aber qualitativ kann man deren Geber nicht mit Tr!ckstuff vergleichen. Magura mit ihren Plastikgebern, Shimano mit wandernden Druckpunkten, Sram schied für mich diesmal aufgrund von DOT von vornherein aus, da ich nur mehr ein und dasselbe Bremsmedium an all meinen Bikes und in meinem Keller wollte. Bei Formula waren die Fingerhebel in der Vergangenheit für mich die größte Schwachstelle, da sie sehr viel Spiel aufwiesen, zudem gefallen mir die Cura Geber nicht.
Alle Vorzüge der Tr!ckstuffgeber habe ich bereits an früherer Stelle genannt. Die Sättel hingegen haben in meinen Augen keinen Mehrwert, sonst würde ich wohl gleich noch etwas sparen und Direttissima fahren.
Zu meinem "theoretischen" Bremskraft-Ranking, Bremskraft ist nur ein Teil einer super Bremse.
Die Fibula kenne ich zwar nicht, aber so wie ich die Firmenphilosophie von THM kenne, muss man Einschränkungen der Funktion akzeptieren um das letzte Quäntchen Gewicht an seinem Rad zu sparen. Tr!ckstuff hingegen verbessert die Funktion, da liegt für mich der springende Punkt, wie ich auch schon weiter oben geschrieben hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:

jonalisa

Bergradler
Dabei seit
9. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
284
Standort
Italien
Nachdem ich in den letzten Tagen mit großer Spannung und zugegebenermaßen auch etwas mit Besorgnis den Finanzierungsstand des Projektes verfolgt habe, habe ich heute mit Freude festgestellt, dass nach einem kurzen Rückschritt, eine Finanzierungswelle das Erreichen des festgesetzten Zieles ermöglicht hat.
Durch die Produktion dieser Bremse wird es zumindest ein Produkt auf dem Markt geben, welches meiner Bremse leistungsmäßig das Wasser reichen wird können :D:daumen:
Weiters freut mich der Umstand, dass es noch andere "Verrückte" gibt, die bereit sind so viel Geld in das, in meinen Augen, wichtigste Teil am Rad zu investieren.;)

Ich möchte auch @ykcor, @Mr. Tr!ckstuff, @Trick Stuffson und allen anderen Beteiligten gratulieren und viel Erfolg bei der Realisierung wünschen :bier:
Nur nicht aus der Ruhe bringen lassen, geht weiterhin euren Weg, der Erfolg gibt euch recht.:winken:
 

mingus

velofahren
Dabei seit
28. Juni 2002
Punkte für Reaktionen
430
Standort
CH
Nachdem ich in den letzten Tagen mit großer Spannung und zugegebenermaßen auch etwas mit Besorgnis den Finanzierungsstand des Projektes verfolgt habe, habe ich heute mit Freude festgestellt, dass nach einem kurzen Rückschritt, eine Finanzierungswelle das Erreichen des festgesetzten Zieles ermöglicht hat.
Durch die Produktion dieser Bremse wird es zumindest ein Produkt auf dem Markt geben, welches meiner Bremse leistungsmäßig das Wasser reichen wird können :D:daumen:
Weiters freut mich der Umstand, dass es noch andere "Verrückte" gibt, die bereit sind so viel Geld in das, in meinen Augen, wichtigste Teil am Rad zu investieren.;)

Ich möchte auch @ykcor, @Mr. Tr!ckstuff, @Trick Stuffson und allen anderen Beteiligten gratulieren und viel Erfolg bei der Realisierung wünschen :bier:
Nur nicht aus der Ruhe bringen lassen, geht weiterhin euren Weg, der Erfolg gibt euch recht.:winken:
Sehr cool! Bitte den Shimano i-spec EV Adapter bei der Auslieferung mit anbieten. Ist mir klar dass es aufpreispflichtig ist, Hauptsache verfügbar.
 

jonalisa

Bergradler
Dabei seit
9. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
284
Standort
Italien
Hmmmm.... Pedale? Rahmen? Laufräder? Kette? Lenker? ;-)
Ich bin jetzt seit ewigen Zeiten auf MTBs unterwegs. Habe hunderte verschiedene Modelle probiert. Alle Teile, die du genannt hast sind zwingend notwendig um ein Bike betreiben zu können, aber richtigen Unterschied kann, zumindest ich keinen feststellen. Klarerweise gilt der Vergleich nicht für Baumarktbikes.
Selbst bei den Federgabeln tat ich mich beim Vergleich immer schwer.
Hinterbaukinematiken und Geometrien sind da schon einfacher zu vergleichen und zu bewerten.
Bremsen verändern in meinen Augen die Performance mitunter am stärksten und sind auch eines der sicherheitsrelevantesten Teile. Klar, wenn eines deiner genannten Teile, dazu noch die Kurbel oder der Vorbau unter deinem Hintern wegknackt, dann hast du auch ein Problem, kommt heutzutage aber zum Glück relativ selten vor. Dieses Szenario gehört aber nicht mehr zur normalen Funktion. Voll funktionierende unterschiedliche Bremsen weisen hingegen einen riesigen Performanceunterschied auf, Fehlfunktionen ausgenommen.
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
1.157
Standort
Bad Endorf
Da stimm ich dir zu... wollte auch nur ein wenig ärgern...
Dennoch finde ich die TS Bremsen zu teuer! Ne Hope ist genauso edel und komplex gefertigt, kostet aber nur ein Drittel (und das Eloxal behält seine Farbe). Leider ist sie viel schwächer, was aber eigentlich von Hope mal geändert werden könnte...
 

jonalisa

Bergradler
Dabei seit
9. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
284
Standort
Italien
Da stimm ich dir zu... wollte auch nur ein wenig ärgern...
Dennoch finde ich die TS Bremsen zu teuer! Ne Hope ist genauso edel und komplex gefertigt, kostet aber nur ein Drittel (und das Eloxal behält seine Farbe). Leider ist sie viel schwächer, was aber eigentlich von Hope mal geändert werden könnte...
Ich gebe dir in allen Punkten recht. Meiner Meinung nach sind die Hope Bremssättel extrem durchdacht, wunderschön und insgesamt sehr hochwertig.
Allerdings hatte ich keine Lust auf den Umbau der Dichtungen. Zudem scheint der Umbau ala Sackmann nicht vollständig zu funktionieren bzw. die Belagnachstellung ist nicht optimal. Vielleicht hätte es mit DOT 5 doch funktioniert, aber die Kompatibilität mit den DOT 5.1 Dichtungen ist nicht gesichert.
Komplett Hope schied deswegen aus, weil mir deren Geber nicht gefallen und ich, wie ich bereits früher geschrieben hatte, nur mehr auf ein Bremsenmedium bei all meinen Bremsen setzen wollte, wobei ich mich für Bionol entschieden hatte. Ich habe aber um es vorweg zu schreiben nichts gegen DOT.
Somit fiel meine Wahl am Ende auf die Cura 4 Sättel.
Insgesamt habe ich dann für ein Paar Trimula bestehehend aus Direttissima Gebern und Cura 4 Sätteln, mit Tr!ckstuff Schraubfittingen, Tr!ckstuff Frässchellen und optionalem bereits montierten Speedlock knapp 550€ bezahlt.
Also im Vergleich zu Hope und z.B. der neuen XTR nicht unbedingt übertrieben, wobei ich glaube, dass meine Variante das Beste aus zwei Welten vereint und die meisten Bremsen übertreffen wird.
Zumindest was Bremskraft und Standfestigkeit betrifft.
Die Dosierbarkeit der Hopes ist aber auch Gold wert. Hier in den Abruzzen, bei meinen Schwiegereltern ist der Untergrund rutschig und grobschottrig, hier ist gute Dosierbarkeit alles. Am Bike meines Schwagers, welches ich hier stets nutze sind die V4 montiert, welche ich hier nicht mehr missen möchte.
Bei uns im Vinschgau und rund um Meran ist mir Bremskraft und Standfestigkeit aber wichtiger.
Es hängt immer auch davon ab wo und wie man fährt.
Jetzt hoffen wir, dass die Maxima bald in Umlauf kommt und wir hier bald nicht mehr über andere Bremsen philosophieren müssen, sondern erste richtige Erfahrungsberichte geliefert werden :daumen:
 
Dabei seit
18. November 2005
Punkte für Reaktionen
1.014
Bike der Woche
Bike der Woche
(...) Somit fiel meine Wahl am Ende auf die Cura 4 Sättel.
Insgesamt habe ich dann für ein Paar Trimula bestehehend aus Direttissima Gebern und Cura 4 Sätteln, mit Tr!ckstuff Schraubfittingen, Tr!ckstuff Frässchellen und optionalem bereits montierten Speedlock knapp 550€ bezahlt. (...)
Trimula, welch wohlklingender Name! :D :daumen:

Bytheway: was hat dich an den Cura Hebeln überhaupt gestört? Bist du Sie je gefahren?
 

jonalisa

Bergradler
Dabei seit
9. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
284
Standort
Italien
Trimula, welch wohlklingender Name! :D :daumen:

Bytheway: was hat dich an den Cura Hebeln überhaupt gestört? Bist du Sie je gefahren?
Ich hatte schon zwei Paar DRT-Hebel im Keller, welche ursprünglich für Triguras herhalten sollten (Magura-Geber gehen schon mal gar nicht).
Weiters gefallen mir die Cura Geber nicht, das Auge entscheidet halt auch mit.
So habe ich lediglich die Sättel inkl. Leitungen beim Händler meines Vertrauens erworben.
Technisch sind die Cura Geber sicherlich zu empfehlen, da wurde ich von Formula noch nie enttäuscht.
Gibt auch nen Thread zu unseren Trimulas (Cura mit DRT Gebern).
 
Dabei seit
1. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
517
Standort
Oberfranken
@ykcor
Besten Dank für eure Messungen und das ihr das einfach so öffentlich macht. Das hilft hier vielen weiter.
Plant ihr noch weitere Messungen mit euren Belägen? Mich würde vor allem die XTR M9120 mit den Power+-Belägen interessieren.
 
Dabei seit
8. April 2013
Punkte für Reaktionen
64
Standort
Graz
@ykcor
Besten Dank für eure Messungen und das ihr das einfach so öffentlich macht. Das hilft hier vielen weiter.
Plant ihr noch weitere Messungen mit euren Belägen? Mich würde vor allem die XTR M9120 mit den Power+-Belägen interessieren.
Da hänge ich mich an. @Mr. Tr!ckstuff und @ykcor ihr habt ja mal weiter oben erwähnt die Testserie evtl. mit einheitlichen Belägen wiederholen zu wollen. Das wäre sehr interessant.
 
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
2.194
Diese Messreihen machen wir aus Interesse und Leidenschaft und das werden wir natürlich auch fortführen, haben dazu aber schon ein paar nette Ideen. Aber jetzt muss erstmal die wartende Kundschaft bedient werden ;-)
 
Dabei seit
21. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
282
Mich würde interessieren wie die starke Progression bei der V4 zustande kommt. Einmal am Druckpunkt angelangt, kann sich die Übersetzung gar nicht mehr so extrem ändern. Ich würde eine annähernd lineare Bremsmomentzunahme wie bei den anderen Bremsen erwarten.
Auf die Lösung bin ich dann selbst gekommen.
Die Feder vom Geberkolben ist sehr straff ausgelegt. Es kann gut sein, dass erstmal 10-15N in die Feder gehen, bevor die Beläge überhaupt Kontakt haben. Die scheinbare Progression kommt von der Interpolation der Kurve.

Man könnte mit einer etwas weniger steifen Feder experimentieren und so die Bremskraft bei gleicher Handkraft erhöhen.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
3.044
Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass ich mit der Maxima nichts zu tun habe. Nicht dass ein falscher Eindruck entsteht, das war und ist Klaus Liedler (Ehre wem Ehre gebührt!)
Nix zu tun halte ich für übertrieben, zumal die Maxima als Basis die Direttissima hat. Nicht so bescheiden.:daumen:
Interessant in dem Zusammenhang finde ich ob/wann es jemals eine Intend Bremse geben darf/wird. :)
 

jonalisa

Bergradler
Dabei seit
9. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
284
Standort
Italien
Hihi, mal gucken, irgendwann vielleicht, aber ist nix in planung ;)
Das dürftest du uns auch fast nicht antun. Ich bin felsenfest von "deinen" Tr!ckstuff-Bremsen überzeugt, aber so wie ich dich kenne und deine Produkte erlebt habe, würdest du sicher noch Verbesserungspotential finden.
Nachdem meine Haushaltskasse aber ziemlich erschöpft ist, bitte keine verbesserte Direttissima ;):D:bier:
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
1.817
Interessant in dem Zusammenhang finde ich ob/wann es jemals eine Intend Bremse geben darf/wird. :)
Das würde nur Sinn machen, wenn Klaus an irgendeiner Stelle gesagt hätte. "Ne das machen wir jetzt so, weil ich das so will".

Mir fällt zur Zeit nicht viel ein, was man an der DRT oder PCA besser machen könnte. Der Aufwand mit Kugellager etc. ist schon immens.
Vielleicht Entlüftung beim PCA Geber.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
3.044
Das würde nur Sinn machen, wenn Klaus an irgendeiner Stelle gesagt hätte. "Ne das machen wir jetzt so, weil ich das so will".
Ich würde eine Intendbremse (vorausgesetzt sie ist irgendwo zwischen DRT und PCA angesiedelt) kaufen.
Wenn @BommelMaster eine anbietet macht das also für mich Sinn, als auch für Ihn.

Mir fällt zur Zeit nicht viel ein, was man an der DRT oder PCA besser machen könnte.
Deswegen wünsch ich mir ja auch eine Bremse auf der "Intend" und nicht "hulster" steht. :bier:

Angefangen bei der Optik (schwarze Schrauben, dezentere Beschriftung) über die Technik (die von Dir angesprochene Entlüftung) bis hin zur Lieferzeit fallen mir (ohne mich groß damit beschäftigt zu haben) schon Punkte ein, die man verbessern könnte.
@BommelMaster ist da natürlich um Welten tiefer in der Materie, würde mich wundern, wenn ihm zu einer Bremse nichts einfallen würde.

Abgesehen davon: Wenn die PCA und DRT die perfekte Bremse wäre, und es deshalb keinen Sinn macht, neue Bremsen anzubieten, würde es diesen Thread hier nicht geben.

Der Aufwand mit Kugellager etc. ist schon immens.
Dass der Aufwand wegen den Kugellagern "immens" ist sehe ich nicht so. Die treiben in erster Linie das Gewicht in die Höhe.
 

jonalisa

Bergradler
Dabei seit
9. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
284
Standort
Italien
Dass der Aufwand wegen den Kugellagern "immens" ist sehe ich nicht so. Die treiben in erster Linie das Gewicht in die Höhe.
Genau hier hat sich der Bommel gegen den Klaus durchsetzen können und ihn davon überzeugt, dass Kugellager die bessere Lösung wären.

Beim Entlüften bevorzuge ich normalerweise Bremsen, deren Geber nicht abmontiert werden müssen, da sich die Entlüftungsschrauben bereits im montierten Zustand in der obersten Position befinden. Ich entlüfte grundsätzlich am Rad.

Ansonsten wüsste ich nichts, was man technisch noch verbessern könnte. Lieferzeit und Optik sind subjektiv, da spielen Geduld und Geschmack eine große Rolle.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
3.044
Genau hier hat sich der Bommel gegen den Klaus durchsetzen können und ihn davon überzeugt, dass Kugellager die bessere Lösung wären.
Genau so ist es auch hier zu lesen:

„Nach hartem Kampf hat Cornelius sogar die teuren Kugellager statt der günstigeren Gleitbuchsen durchgesetzt. Am Ende war es die richtige Entscheidung: die Kugellager sind einfach besser. Das merkst du beim Fahren“, verspricht mir Klaus
http://mtbrider.de/news/trickstuffhomestory

Dass die Kugellager die Kosten als auch das Gewicht erhöhen kann ich nachvollziehen.
Dass sie hier als Beispiel für den "immensen Aufwand" dienen sollen eher nicht.

Lieferzeit und Optik sind subjektiv
genauso wie Deine Entlüftungsvorliebe. Und wenn selbst die Lieferzeit subjektiv ist, was dann nicht? :)
Grundsätzlich denke ich, dass es zum großen Teil subjektiven Gründe sein werden, wenn man sich für eine 800 EUR Bremse entscheidet...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben