Adriatix - von Rom nach München

hw_doc

Auf der Kippe...
Dabei seit
26. November 2004
Punkte für Reaktionen
4.578
Standort
Hannover
Dann um fahre die spitzen Steinbrocken am besten, denn nix ist schlimmer als man das Bike einen super flowigen Trail runter schieben/ tragen muß.
Angesichts der IMO extremen Distanzen, die hier von den beiden im mehr oder weniger auch unbefestigtem Gelände zurückgelegt werden, ist die Quote an Defekten IMO schon wirklich gering (aufholzklopf)!

Beinahe jeder dürfte es kennen:
Wie schnell verpasst man auch mal auf den Hometrails und drumherum die Ideallinie und hat im Anschluss unliebsame Arbeit? Auch so brezelt man mal über einiges hinweg, das - wenn man es denn gesehen hätte - sicherlich von einem umfahren worden wäre.
Mein erster MTB-Besuch auf Mallorca - teilweise auch den Kanaren - haben mir gezeigt, wie "komfortabel" wir es in Deutschland doch zum Teil so haben: Irgendwie sind hierzulande die Böden weicher (nasser, jedenfalls immer noch im Vergleich), die Steine runder und die Büsche nachgiebiger, als an so manch anderem Ort. Klar, das kann sicherlich punktuell widerlegt werden, aber auch die Bilder in diesen Berichten halten mich bei meiner Meinung.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.883
Standort
München
Dicke Reifen, dünne Reifen, schwere Reifen, leichte Reifen, da gibt's so viele verschiedene Meinungen wie es Radler gibt. Natürlich kann man sich nen sorglosen Panzer aufbauen und ist dann auf der extrem sicheren Seite. Für mich persönlich sind die Maxxis Ardents in 2.4" gerade ne gute Mischung aus Grip, Haltbarkeit, rollen auf Teer, und natürlich GEWICHT (glaube ca. 800 Gramm?). Klar kann da mal was gröberes passieren... bin ja auch kein Leichtgewicht, erst recht nicht mit Gepäck. Aber ehrlich: Wenn ich 99 von 100 Tagen problemlos durch die Gegend cruise und dann doch einmal irgendwas heftigeres basteln muss, dann find ich das "stabil genug".
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.883
Standort
München
16.07. 11:30 Sella Bioichia auf dem 151er-Trail vom Monte Crostis, 1700m


Na dann fahren wir mal los vom Monte Crostis, bevor die paar Wölkchen sich noch in schlimmerers verwandeln.


Satte eintausendfünfhundert Tiefenmeter sind's bis ins Tal. Der 151er führt wohl direkt vom Gipfel bis komplett hinunter. Und je tiefer wir kommen, desto sonniger präsentiert sich die Gegend. Ich entschuldige mich jetzt schon für die überzähligen Bilder... aber mit der tollen Wolkenstimmung und dem genialen Flow und so... ich mag einfach keines löschen. Statt dessen klatsch ich sie einfach mal hintereinander, mit dem jeweils ersten Satzfetzen der mir dazu einfällt.


151er vom Monte Crostis: Ab geht die Post.


151er vom Monte Crostis: Immer der Nase nach, direkt rein in die "richtigen" Dolomiten.


151er vom Monte Crostis: Wiesnflow hoch über'm Tal.


151er vom Monte Crostis: Freundliche Kurven.


151er vom Monte Crostis: Blumen und Felsen. Und Panorama.


151er vom Monte Crostis: Bikersuchbildflow.


151er vom Monte Crostis: Mach mir den Rasenmäher!


151er vom Monte Crostis: Mach mir den Baumschneider!


151er vom Monte Crostis: Karnische Felsen.


151er vom Monte Crostis: Endlose Weiten.


151er vom Monte Crostis: Unterwegs nach Mordor?


151er vom Monte Crostis: Lach doch mal, ist schließlich hammergeil... :).
 

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
1.198
Oha, da sieht man mal, wie viel Bilder ihr so macht! War mir gar nicht bewusst, dass Du sonst stark ausdünnst..
Favorit: Mordor :)
 
Dabei seit
6. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
279
Standort
daheim, am Bodensee
16.07. 11:30 Sella Bioichia auf dem 151er-Trail vom Monte Crostis, 1700m
... Ich entschuldige mich jetzt schon für die überzähligen Bilder...
Entschuldigung abgelehnt!
...ist schließlich hammergeil... .
... so sieht es nämlich aus! Vielen Dank für die Bilder und die dafür mit-sich-bringende Flow-Unterbrechung! Da bedarf es doch keiner Entschuldigung. Die Seite hier vom Bildschirm hat mal so was von zu danken! Die Dolomiten sind halt einfach genial!

...Und in Sachen Reifen, Reifenpannen und wie man am besten tut, können vermutlich wenige auch so viel Kilometer- und v.a. Alltagserfahrung aufbringen als stuntzi....
 
Dabei seit
6. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
227
Standort
EBE-Raum und Regensburg

Der kleine Wurm wird zum Großen, als ich mich voller Fahrt meines Telefons auf die Schotterpiste entledige. Kommt davon wenn man im Sattel einhändigt rumfilmt... keinen Bock zum Anhalten hat... das Ding nicht mehr gescheit auf die Halterung pappt... oder wovon auch immer. Jedenfalls merk ich's zunächst nicht mal sondern rolle fröhlich weiter. Erst ein Kilometer weiter unten vermisse ich was am Lenker. Naja... haben ja noch Kettles Telefon, das zeigt mir per Zorro-Live-Punkt die exakte Position des guten Stücks. Senden tut es zumindest noch. Ich sprinte die knapp einhundert Höhenmeter in rekordverdächtigem Tempo zurück: Die Stelle muss erreicht werden, bevor das nächste Auto vom Berg kommt und mein S10+ in gepressten Elektronikmatsch verwandelt.


Die Panzerglasscheibe wurde komplett zerstört und abgerissen, damit hat sie ihren Zweck wohl vollständig erfüllt. Dem Display darunter fehlt genau gar nix, finde nicht mal ne kleine Macke irgendwo. Auch sonst verhält sich das Handy so, als wäre nix gewesen. Damit kann ich gut leben, glaube ich selbst sähe nach einem Sturz auf Schotter mit fünfzig Sachen nicht mehr ganz so gut aus :).
Bin etwas spät dran, aber habe die letzten Tage gerade nachgelesen.
Als Halterung für dein Handy kann ich dir Quad Lock empfehlen. Fahre seit etwa 10 Jahren damit und mir ist noch nie das Handy aus der Halterung gesprungen. Egal ob Schotterpiste oder Trail. Sogar bei einem Sturz hielt es bombenfest.
Für dein S10+ gibt auch ein eigenes Case.
 
Dabei seit
6. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
227
Standort
EBE-Raum und Regensburg
Was ich noch fragen wollte: Wie ist den jetzt die Touri-Lage.
Leere, weil alle zuhause bleiben, oder voller, weil alle die sonst in den Urlaub fliegen lieber in die Berge fahren?

BTW: Bei dem Wetter wie gestern wäre ich nicht auf em Berg. Dann lieber das Wellnesshotel. Respekt.
 

s37

Dabei seit
14. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Tübingen
Lebenswege nehmen oft unerwartete Wendungen. Manchmal gehört viel Mut dazu, aus der Gewohnheit auszubrechen. Aber es lohnt sich!

Jeder muss es für dich selbst entscheiden. "Das geht nicht" ist eine bequeme Ausrede, die ich selbst jahrelang genutzt habe.

Aber man muss sich überlegen, was einem wirklich wichtig ist. Was motiviert mich? Die Anerkennung vom Chef, der soziale Status, die Sicherheit? Oder doch was ganz anderes? Das ist sehr individuell, aber es lohnt sich, sich das bewusst zu machen. Und auch danach zu handeln.

da muss und kann ich nur zustimmen ???
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.883
Standort
München
Es gibt keine Halterung. Das Handy ist mit Klettband am Vorbau angeheftet.
Klettband kann man auch so oder so festdrücken... oder man verliert sein Handy aus der offenen Jackentasche... oder man macht weiss der Geier was total blödes. Bei über 200 Biketagen im Jahr und täglich wenigstens 100 Mal Handy vom Lenker in die Hand nehmen (wir filmen und fotografieren quasi alles damit), wird irgendwann mal was passieren. Völlig egal, welche Halterung und welche sonstigen Vorsichtsmaßnahmen man da auch treffen mag.

Ich schwöre nach wie vor auf Klettband... und wenn ihr wüsstest, in wie viel verschiedenen Variationen das Handy oder die Powerbank oder beides am Lenker oder am Rahmen oder auf beiden oder mit GoPro oder ohne GoPro oder mit beidem oder quer oder längs oder schräg beim Zelten als Fernseher oder wie auch immer ich das benutze, könntet ihr keine starre Halterung empfehlen, ganz egal wie toll. Hab noch einen Klettstreifen auf der Rahmentasche und einen auf dem Rahmen selber und auf dem Handy/Goprostativ und klette ständig alles mögliche in allen möglichen Kombinationen.

Flexibilität ist Trumpf :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
3.450
Klettband kann man auch so oder so festdrücken... oder man verliert sein Handy aus der offenen Jackentasche... oder man macht weiss der Geier was total blödes. Bei über 200 Biketagen im Jahr und täglich wenigstens 100 Mal Handy vom Lenker in die Hand nehmen (wir filmen und fotografieren quasi alles damit), wird irgendwann mal was passieren. Völlig egal, welche Halterung und welche sonstigen Vorsichtsmaßnahmen man da auch treffen mag.

Ich schwöre nach wie vor auf Klettband... und wenn ihr wüsstest, in wie viel verschiedenen Variationen das Handy oder die Powerbank oder beides am Lenker oder am Rahmen oder auf beiden oder mit GoPro oder ohne GoPro oder mit beidem oder quer oder längs oder schräg beim Zelten als Fernseher oder wie auch immer ich das benutze, könntet ihr keine starre Halterung empfehlen, ganz egal wie toll.

Flexibilität ist Trumpf :)
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen dass Du keine klassische Halterung nutzt, sondern nur einfaches Klettband. Mir ist schon bewußt wie extrem beansprucht das Klett bei Dir wird und wie dennoch excellent es hält. Ich bin da ganz bei Dir. Ich hätte das mit der Halterung sicherlich etwas besser kommunizieren sollen.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.883
Standort
München
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen dass Du keine klassische Halterung nutzt, sondern nur einfaches Klettband. Mir ist schon bewußt wie extrem beansprucht das Klett bei Dir wird und wie dennoch excellent es hält. Ich bin da ganz bei Dir. Ich hätte das mit der Halterung sicherlich etwas besser kommunizieren sollen.
Klar... hab ja auch nur dein Dings gequotet, weil ich grad was zum Klettband schreiben wollte. Alles korrekt... :)
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.883
Standort
München
Was ich noch fragen wollte: Wie ist den jetzt die Touri-Lage.
Die zentraleren Dolomitenorte sind knackvoll, so ab dem Cadore (dh Sappada und westwärts). Südtirol und Bergluft wird offensichtlich als recht coronasicher empfunden... ist es vermutlich auch. Ausnahmen bestätigen die Regel.
 
Dabei seit
1. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
594
Standort
Kiel
Wahrscheinlich kennt Ihr diesen Tipp
Bei Silian ist eine Fabrik von Loacker, da gibt es eine Cafeteria mit extrem gutem Capu. Ich mag dort speziell die Variante mit Kakao. ?

Bzgl. Corona wird die Sorglosigkeit hier in Südtirol in der Tat von Tag zu Tag größer. Macht mir auch Sorgen. Ich beobachte die Zahlen immer hier. Wenn es zu viel wird brechen wir ab. Noch geht es. Hütten und Restaurants sitzen wir nur draußen. Seilbahnen sind aber ein Problem. Abstand ist da nicht möglich. :-/
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.883
Standort
München
17.07. 13:00 Forni Avoltri, 875m


Der 151er geht von del Sella Bioichia noch schlappe eintausend Tiefenmeter ins Tal runter, verschwindet aber schon bald im steilen Flowald. Dann lass ich's einfach ungebremst krachen und mach keine Bilder mehr. Wir sowieso mit der Zeit immer holpriger und karrenwegiger, ...


... so dass ich beim Weiler Givigliana lieber auf einen kleine Teerstraße ausweiche und die letzten Tiefenmeter gemütlich zu Ende rolle.


Die alte Talstraße nach Forni Avoltri...


... kommt dann kurzzeitig durchaus ein wenig abenteuerlich daher. Zum Glück hat jemand unter dem ganzen Baumchaos einen Tunnel geschnitten, sonst sähe ich jetzt etwas alt aus.


Forni Avoltri: So muss ein (italienischer) Trail enden.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.883
Standort
München
16.07. 17:00 Sappada, 1300m


Nachdem in Forni Avoltri der ein oder andere Regenschauer abgewartet und das ein oder andere possierliche Tierchen gestreichelt ist, ...


... radeln wir den Rest des Nachmittags auf Neben- und Hauptstraßen hinauf...


... und hinein in die "richtigen Dolomiten".


In Sappada ist dann Schluss für heute.


Ist ein durchaus angenehmes kleines Örtchen...


... mit preiswerten Cappus und ohne den überelitären Remmidemmi von Sexten oder Cortina, ein bis zwei Pässe weiter östlich.


Zeig mir, wie du in der Bar sitzt, und ich sage dir, welches Bike du fährst?!
 
Dabei seit
2. September 2010
Punkte für Reaktionen
1.719
Standort
Kassel
Zeig mir, wie du in der Bar sitzt, und ich sage dir, welches Bike du fährst?!
Blütenweißes Hemd und Sonnenbrille lässig ins Haar gesteckt: Kann nur ein Dackelschneider sein :D
(wenn ich's nicht besser wüsste...). Ich bewundere eure Moral, trotz des teilweise miesen Wetters so durchzuziehen. Echte Leidenschaft :daumen:
 
Dabei seit
20. März 2013
Punkte für Reaktionen
150
Standort
München Ost
Nachdem in Forni Avoltri der ein oder andere Regenschauer abgewartet und das ein oder andere possierliche Tierchen gestreichelt ist, ...
Diese Lamas oder was das auch ist....:D sieht man in den letzten Jahren immer häufiger in den Tälern, sogar bei uns im Dorf hat sich ein Bauer heuer 15 St. angeschafft.

Zeig mir, wie du in der Bar sitzt, und ich sage dir, welches Bike du fährst?!
Scheint ein bekannter Biker-Treff zu sein ...oder ist gerade schlechtes Wetter und jeder stellt sein Velo unter ?
 
Dabei seit
25. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
130

Nachdem in Forni Avoltri der ein oder andere Regenschauer abgewartet und das ein oder andere possierliche Tierchen gestreichelt ist, ...
Frisch geschorene Alpakas sehen doch sehr knuffig aus. In Peru durften wir mal bei der Schur zuschauen und mithelfen. Eine durchaus interessante Prozedur - wenngleich die Tiere das sicherlich weniger lustig fanden. Sie haben dabei lautstark gejammert und gewinselt...

IMG_4759.jpg
175219232_Unknown.jpg
175219392_Unknown.jpg



Gruß LUTZ
 
Oben