Adriatix - von Rom nach München

Dabei seit
25. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
126
Was meinst Du damit? Ich kenne leider die Protective nicht - Hinweis an mich selbst: Recherche!
Na, ein Oberteil mit einem durchgehenden Reißverschluss. Damit auch der Bauchnabel effektiv gekühlt werden kann...

Für die Trikotträger der Tour de France gibt's bei der Siegerehrung immer nur das Modell mit Reißverschluss hinten. Stelle ich mir im täglichen Einsatz jetzt eher unpraktisch vor...

8-)

Gruß LUTZ
 

roliK

You like it, bike it.
Dabei seit
22. April 2010
Punkte für Reaktionen
3.432
Standort
Oberösterreich
Konntet man's radeln oder habt ihr 1000 geschoben?!

Und wieso wird überhaupt alles immer schlechter... grmpf... das Val Visdende ist kaputt... und heute die letzten 800 Tiefenmeter vom Costa della Spina sind auch einfach verschwunden... nix mehr flowiger Waldtrail, ist jetzt ne breite, langweilige Forstpiste.
Ich würd sagen 50:50 fahren/schieben. War schon recht zach über die ganze Strecke ...
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.829
Standort
München
Ich würd sagen 50:50 fahren/schieben. War schon recht zach über die ganze Strecke ...
Grmbl... da riecht nach Protesten... auch bei mir... Leider ist Citta di Carpi als Übernachtung geplant... hmm... Straße zum Misurina und dann den Col de Varda Sessel rauf? Nimmt der Radl mit rauf?
 

festus hagen

das g fehlt
Dabei seit
21. September 2005
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Wetzlar, net vergesse Wetzlar
Zum Thema alles wird schlechter: Gestern Nachmittag sind wir auf dem Raschötz im Grödnertal auf einem schön holperigen Wanderweg Richtung Broglesalm gefahren.
Da stand plötzlich eine Rangerin und befahl uns abzusteigen. Als ich einwand, dass der Weg doch gar nicht verboten sei, sagte sie: Nur Wege, die breit genug sind, dass Radfahrer und Fußgänger passieren können sind erlaubt! Dann zeigte sie mit den Armen eine breite von 1 - ,5m.
Habe ich noch nie gehört, diese Regel. Wenn das stimmt, dann geht das ja Richtung österreichische Verhältnisse. :mad:

Weiß jemand wo das steht oder ist das Blödsinn und die Rangerin hat sich nur aufgespielt?
Soweit ich weiß, gilt diese Breitenregelung im Trentino. Verboten ist dort, was steiler als 20% und schmäler als ein quergestelltes Rad ist.
In Südtirol gibt es keine explizite Regelung.
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte für Reaktionen
393
Standort
münchen/mailand
Zum Thema alles wird schlechter: Gestern Nachmittag sind wir auf dem Raschötz im Grödnertal auf einem schön holperigen Wanderweg Richtung Broglesalm gefahren.
Da stand plötzlich eine Rangerin und befahl uns abzusteigen. Als ich einwand, dass der Weg doch gar nicht verboten sei, sagte sie: Nur Wege, die breit genug sind, dass Radfahrer und Fußgänger passieren können sind erlaubt! Dann zeigte sie mit den Armen eine breite von 1 - ,5m.
Habe ich noch nie gehört, diese Regel. Wenn das stimmt, dann geht das ja Richtung österreichische Verhältnisse. :mad:

Weiß jemand wo das steht oder ist das Blödsinn und die Rangerin hat sich nur aufgespielt?
Die Regelung gibt es bereits seit Urzeiten in Gröden (basierend auf dem Ursprung dieses "1.5m-Kompromisses" am Ritten). Am Raschötzkamm ist per se nur der Raschötz- aka Grödner Höhenweg legal. Eine Kompromisslösung hat man dann seinerzeit mit dem 5er (vormals 3er) Wanderweg runter zur Secedatalstation eingeführt, der zu Tagesrandzeiten (glaube bis 10.00 Uhr, war auch mal 9.00 Uhr im Gespräch und dann wieder ab 17.00 Uhr betrailt werden darf). Nämliche Regelung besteht übrigens auch für die gesamte Seiseralm (obwohl die zu großen Teilen gar nicht im Gemeindegebiet Grödens liegt). Dabei wird zwar außerhalb der Hauptsaison oft ein oder auch mehrere Augen zugedrückt, aber im Juli/August......
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
2.051
Standort
Bornheim
Vermutlich musst du nach 0 Uhr nicht mehr aufstehen, da dürfte der Komet fast zu flach stehen, damit du ihn in den Bergen sehen kannst. So um 23:00 Uhr rum ist vermutlich besser. Aber ich bin kein Astrologe - weder Hobby Astrologe. Also lasse mich gerne korrigieren. So konnte ich ihn gestern Abend bei uns sehen und das obwohl es um mich herum nicht so dunkel war. Er war zwar zu erkennen - aber erst mal sicher war ich nicht. Erst durch ein Foto war ich mir dann sicher, dass ich ihn auch wirklich gesehen hab :)
Irgendwo hatte ich einen Stichtag gelesen ab dem er nur noch morgens kurz vor Sonnenaufgang zu sehen sein soll, da er abends schon zu tief stehen würde. Hatte weder mit 2300 noch mit 400 Glück... ?
 
Dabei seit
25. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
126
Bin mehrfach nachts aufgestanden. Entweder zu bewölkt, zu hell, oder zu hohe Berge. Ich habe ihn leider nicht gesehen.
Die beste Aussicht auf den Kometen haben sowieso die Jungs von dort oben. Außerdem können Sie mehrmals täglich den Kometen auf- und untergehen sehen:


im Video ab ca. 3:00 min

Nur Radeln können sie dort nur auf ihrem Hometrainer... :)


Gruß LUTZ
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte für Reaktionen
393
Standort
münchen/mailand
Grmbl... da riecht nach Protesten... auch bei mir... Leider ist Citta di Carpi als Übernachtung geplant... hmm... Straße zum Misurina und dann den Col de Varda Sessel rauf? Nimmt der Radl mit rauf?
Musst nicht ausschließlich auf der Straße kurbeln. Das gesamte Ansieital (via San Marco) hoch geht links vom Bach eine alte teilweise ebenfalls etwas verfallene Schotterpiste bis kurz vor die Straßenmündung unterhalb Misurina (kurz danach kannst auch wieder auf die verfallene Trasse ausweichen). Ist halt viel dunkler Wald dort unten. Genau genommen ist das der Somadida-Wald, den bereits die Venezianer unter Schutz gestellt hatten, weil die hohen Bäume ideale Holzqualität für den Schiffsbau (v.a. für die langen Rahen und Masten) der berühmten venezianischen Flotte lieferten ("Arsenale"). Deswegen auch der Ort "San Marco" bzw. die im Volksmund noch immer übliche Form "Costa dei Pennoni" (Pennoni=Rahen).
Und ja, Col de Varda-Sessellift nimmt Bikes mit.....
 
Zuletzt bearbeitet:

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
1.193
Col de Varda-Sessellift nimmt Bikes mit
@dede : immer ein Genuss, an Deiner Ortskenntnis teilhaben zu dürfen (Venezianer-Historie :daumen:).
Gibt es eigentlich ein Verzeichnis aller Bahnen im Alpenraum (oder einem Teil davon), die Bikes transportieren?
 

festus hagen

das g fehlt
Dabei seit
21. September 2005
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Wetzlar, net vergesse Wetzlar
Eine Kompromisslösung hat man dann seinerzeit mit dem 5er (vormals 3er) Wanderweg runter zur Secedatalstation eingeführt, der zu Tagesrandzeiten (glaube bis 10.00 Uhr, war auch mal 9.00 Uhr im Gespräch und dann wieder ab 17.00 Uhr betrailt werden darf)
Genau diese Regelung hatte ich vor ein paar Jahren beim Tourismusverband in Wolkenstein nachgefragt. Da konnte mir niemand was zu sagen. "Ist uns nicht bekannt" hiess es. Gibt´s da ne Verordnung irgendwo zu?
 

Fubbes

IBC-Mitglied
Dabei seit
5. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
643
Standort
neben Bingen am Rhein
Die Stuntzingers, leicht zu erkennen an den Lenkerhörnchen, den letzten ihrer Art. :daumen:
Da kann ich die Stuntzingers sehr gut verstehen :anbet:
Warum man beim Touren auf dieses nützliche Utensil verzichten sollte, erschließt sich mir nicht.
Ist bei Clicks ähnlich.

Ich hatte gestern ein Leihrad ohne beides. Berghoch liegen da viele Muskeln brach.

Fahrräder ohne Motor muss man nun schon vorbestellen. Im Laden stehen nur noch Elektrische.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.829
Standort
München
Der Uphill zum Citta di Carpi aus dem Val Marzon ist perfekt in Schuss... nur falls es jemand nachfahren will. Forstpiste ist neu gemacht. Sacksteil bleibt's trotzdem.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enrgy

Fußballfreie Zone!
Dabei seit
8. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
1.594
Standort
zwischen Kölsch, Alt, Wupper und Rhein
—> die Welt ist aus den Fugen.

ja, die regierung will uns sogar autos mit elektroantrieb schmackhaft machen - skandal!!:mad:


ps: da schaut man ende mai mal, ob vielleicht wieder was geht - fehlanzeige.
nun hab ich halt 70 seiten nachzuholen.
dank corona-flaute im büro auch nicht die schlechteste beschäftigung.
 
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
2.010
Rif. Sorgenti delle Piave ist immer wieder schön, vor dem Krieg bin ich da in Gegenrichtung über die Strada delle malghe hingeradelt. Die dürfte dann wohl auch von massiven Baumfall betroffen sein.



www.offroad-only.de/alpencross_karn_2.htm

Noch fröhliches Kringeln in den Dolos.
Die strada delle malghe ist relativ problemlos befahrbar. Ein paar Bäume müssen zwar überstiegen werden, das hat aber auch den positiven Effekt, dass Enduros (die mit Verbrenner... :D) nicht durchkommen.
Im unteren Bereich finden immer noch Holzaufräumarbeiten statt, also aufpassen!!!
Gesperrt ist allerdings nichts....
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.829
Standort
München
20.07. 18:00 Costa della Spina Trail, 1500m


Hinter dem Passo Silvella beginnt der bekannt fluffige Costa della Spina Singletrack. Macht oben rum schon extreme Laune.


Costa della Spina: Trailbick.


Costa della Spina: Abendlichtflow.


Die zweite Hälfte des tollen Trails fällt dann leider aus. Statt achthundert Tiefenmeter schönem Waldwegerl finden nur noch eine breite, hässliche, langweilige Schotterpiste. Auf OpenStreetMap ist's noch ein schönes S2-Stricherl, in der Realität ist's mittlerweile Geschichte.


Wenigstens sind die Örtchen unterwegs noch immer so hübsche... Casamazzagno und Candide....


... eignen sich hervorragend für die ersten Spritze des Tags. Danach rollen wir sowieso nur noch auf Teer runter nach Santo Stefano, das passt schon.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
9.829
Standort
München
21.07. 09:40 Strada Vecchia del Tudaio, 850m


In unserer ersten Unterkunft (Albergo Vittoria bei Santo Stefano) ist soziale Distanz kein Problem... wir sind beinahe allein.


Dann probieren wir die "Strada Vecchia del Tudaio". Bin hier vor drei Jahren schon durch und es war kein Problem, das klappt jetzt hoffentlich auch noch. Die größte Hürde ist jede falls erst mal die Versperrung am Eingang. Aber durch müssen wir, der lange Hauptstraßentunnel nebenan ist keine Option.


Strada Vecchia del Tudaio: Verbote umklettern.


Strada Vecchia del Tudaio: Hangrutsch überqueren.


Strada Vecchia del Tudaio: Farben betrachten.


Strada Vecchia del Tudaio: Durchtunneln.


Strada Vecchia del Tudaio: Bröselradeln.


Strada Vecchia del Tudaio: Tiefblicken. Alles in allem bereitet die gesperrte alte Straße keine Probleme, da kommt jeder durch. Und ne spannende Verbindung in den Süden ist's allemal.
 
Oben